Hawker Hurricane Mk. I von Heller 1:72

Diskutiere Hawker Hurricane Mk. I von Heller 1:72 im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; So, mit etwas Verspätung jetzt auch meine Hurricane. Das Modell ist ausgestattet mit dem Ätzteilsatz von Eduard und einer tiefgezogenen Haube von...

Moderatoren: AE
  1. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    So, mit etwas Verspätung jetzt auch meine Hurricane. Das Modell ist ausgestattet mit dem Ätzteilsatz von Eduard und einer tiefgezogenen Haube von Aeroclub, ansonsten aus dem Kasten gebaut.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Wie man schon erkennen konnte, sind die Decals leicht verdruckt. In Ermangelung eines besseren habe ich sie trotzdem verwendet. Übrigens ist dies das zweite Modell, bei dem ich Ätzteile verwendet habe.
     

    Anhänge:

  4. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Heute weiss ich, das die Landeklappen am Boden sofort nach der Landung wieder eingezogen wurden, damals noch nicht. Auch arbeite ich heute etwas sauberer. Hier mal ein Blick ins Cockpit.
     

    Anhänge:

  5. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Auch mit den Auspuffrohren würde ich mir etwas einfallen lassen und sie zumindest aufbohren, der Propeller weist leider auch eine unschöne Naht auf.
    Hier mal die andere Seite des Cockpits mit Sitz und Gurten. Gut zu erkennen auch die schön dünne Haube (die leider auch etwas unsauber bemalt ist).
     

    Anhänge:

  6. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Noch eine Aufnahme von hinten. Gut zu erkennen die Landeklappen und die Einstiegsraste.
     

    Anhänge:

  7. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Einfach mal von oben.
     

    Anhänge:

  8. #7 Bernd2, 13.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2006
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ansicht von unten. Hier fanden viele Ätzteile Verwendung. Der Fahrwerksschacht ist ein einziges Teil, die Landeklappen ein "paar" mehr. Leider habe ich es versäumt, die inneren Klappen zu hinterlegen. Man kann ich die Tragfläche hineinsehen.
     

    Anhänge:

  9. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Und das Ganze von der anderen Seite.
     

    Anhänge:

  10. #9 Bernd2, 13.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2006
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Wie man sieht, verfügt auch der Kühler über ein Innenleben. Dieses besteht aus zwei zurechtgeschliffenen PVC-Teilen, schwarzer Farbe, vier Ätzteilen und Silberfarbe (Revell 99 Aluminium).
     

    Anhänge:

  11. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Und das letzte Bild. Auch hier fiel mir auf, das es nicht so sauber gearbeitet ist, wie ich es mir wünschen würde, aber daran bin ich selbst schuld.
     

    Anhänge:

  12. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Einiges habe ich selbst schon angemerkt, jetzt warte ich auf ein Echo. Damals war ich recht zufrieden mit diesem Modell, heute wäre ich es nicht mehr. Mal sehen, was daraus wird, wenn ich endlich den Airfix-Kit bekomme und eine Mk. IV daraus gebaut habe. Ein Vergleich wäre sicher interessant.
     
  13. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Interessant zu sehen. So ungefähr (bis auf das Zubehör, nie daran gedacht) sahen meine Modelle damals auch aus. Mal sehen ob ich es heute besser hinbekomme. Leider steigen mit den Alter auch die Ansprüche, kommt mir jedenfalls so vor :?! ;)
     
  14. hoover

    hoover Fluglehrer

    Dabei seit:
    31.01.2006
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Jetzt in Hamburg
    Hallo,
    schönes Teil! Sind das Ätzteil - Haltegriffe an der Vacuhaube? Wenn ja, hast du schon dafür meine vollste Bewunderung! So frickelige Kleinteile anzubringen, ohne das Vacumaterial anlaufen zu lassen... sowas mache ich nur, wenn ich betrunken bin. Weil dann das Zittern aufhört ;) .

    Ich finde, viel mehr kann man nicht machen mit PE, Vacuzeug, Farbe und Pinsel und der Erfahrung, die man eben zu dem Zeitpunkt hat. Jedesmal wenn ich ein Modell fertigstelle, wünsche ich mir, es später gebaut zu haben, damit man die mühevoll gemachten Erfahrungen nicht an diesem, sondern an einem anderen Modell sieht, an dem mein Herz nicht so hängt. Leider hängt mein Herz an allen.

    Auf jeden Fall schön, mal ne frühe Hurricane zu sehen! Und außer den Sachen, die du selber genannt hast, ist doch alles in Ordnung.

    Grüße

    hoover
     
  15. #14 Bernd2, 14.09.2006
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2006
    Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Danke für das Echo bisher! Und für Lob natürlich.

    Ja, die Haltegriffe an der Vacuhaube sind Ätzteile. Glücklicherweise war nur sehr wenig Sekundenkleber nötig (Teil in der Pinzette nur kurz in dünnflüssigen Kleber auf Papier gestippt). Und nichts ist angelaufen, echt Glück gehabt.:D

    Ach ja, was ich bisher nicht erwähnt habe, waren die umfangreichen Schleifarbeiten Innerhalb der Tragflächen und an deren Ansatz am Rumpf. Der Fahrwerksschacht machte es notwendig, einiges Material wegzunehmen und die Tragflächen innen dünner zu schleifen. Trotzdem sind keine echten Passprobleme aufgetreten. Da hat Heller also ein recht gutes Modell gemacht.
     
  16. cargo

    cargo Space Cadet

    Dabei seit:
    27.06.2006
    Beiträge:
    1.011
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    HH
    Auf dem Bild ist der Fahrwerksschacht samt Fahrgestellbeinen metallfarben. Stimmt das so? Waren die nicht auch in Sky gestrichen?
     
  17. Pewi

    Pewi Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.10.2002
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Mainz
    Hi Bernd2,

    ich glaube, was Du da wirklich sehr schön gebaut hast, ist auch eine Airfix-Hurricane, auch wenn sie später auch von Heller vertrieben worden ist.

    Nach meiner Erinnerung, hat Airfix Ende der 70er Jahre nochmal ein "reines" Hurricane Mk. I-Modell rausgebracht, als Ergänzung zum älteren MK. I/Mk. II-Modell.

    Ich habe zumindest eine reine Airfix-Hurri Mk. I auf meiner Halde, ich schau' mal nach, hab' auch das Modeller's Datafile zur Hurricane, da werden ja auch die Bausätze vorgestellt.

    Das Hurricane-Modell, das von der ursprünglichen (also französischen) Firma Heller erschienen ist, war eine Mk. II C, zu bauen als Nachtjäger/Intruder oder als Maschine mit Tropenfilter. Gab es dann später bei SMER, unter anderem auch in einer Version mit dem gepanzerten Bauchkühler (Resin) und Raketenschienen für eine Mk. IV.

    Frohes Feilen

    PeWi
     
  18. #17 Friedarrr, 03.10.2006
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.516
    Zustimmungen:
    1.585
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Schrecklich, wie du mit dem tollen Flieger umgehst!
    Da ist doch ein Schaden schon fast vorprogrammiert!

    Die ganzen Rippen der Spreitzklappen waren bestimmt einzeln, das ist schon eine Leistung sie so zusammenzukleben!
    Wegen dem sofort wieder Einfahren der Klappen, so gibt es bestimmt irgendwelche Ggründe die auch am Boden auszufahren (Warung,Reperatur...)
     
  19. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Danke Friedarr, ja, sie waren einzeln. Ich habe die jeweils äussersten angeklebt und dann einen Runddraht als Maß und als Stützhilfe. War aber nicht halb so viel Arbeit, wie du dir immer machst.

    Cargo, dein Eindruck ist korrekt. Die Infos bezüglich der Farben habe ich direkt vom Imperial War Museum Duxford, deshalb gehe ich davon aus, das sie auch richtig sind. Cockpits und sonstige betretbare Innenräume waren in Interior Green, Instrumentenbretter in schwarz, Fahrwerksschächte und Klappeninnenseiten in Naturmetall/Silber. Das war generell so. Nur die Info, ob das auch auf die Bombenschächte von größeren Maschinen zutrifft, habe ich leider nicht.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 thomas1968, 07.10.2006
    thomas1968

    thomas1968 Testpilot

    Dabei seit:
    11.08.2001
    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Augsburg
    Hi Bernd,

    mir gefällt Deine Hurricane :TOP: , ein in meinen Augen etwas vernachlässigter Typ - wenn man bedenkt daß dieses Muster bei der "Luftschlacht um England" die Hauptlast trug...

    Das kenne ich nur zu gut, und dürfte wohl den meisten so gehen. Da baut man ein Modell, meint man hätte alles nahezu perfekt hinbekommen - und dann, zwei Jahre später besieht man sich die Sache nochmal - und plötzlich tun sich da Abgründe auf. Das ist halt der Preis dafür, daß man sich modellbaumässig weiterentwickelt :)

    MfG
    thomas
     
  22. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Ja, genauso ist es. Du sprichst es gelassen aus. Eigentlich kann ich noch immer zufrieden sein damit, doch für das, was ich in (weiterer) Zukunft darstellen wollte, ist ein auf Fotos nicht zu erkennendes Detail einfach schlecht: der Propeller kann sich nicht ungehindert drehen.

    Zur Erklärung: ich hätte gern eine Szene aus der Schlacht um England gezeigt, und zwar einen Alarmstart. Die Figuren habe ich, aber der Propeller sitzt nicht locker genug. Bei einem solchen Alarmstart wurde der Motor schon vom Bodenpersonal gestartet, damit die Maschine gleich abheben konnte. Dafür müsste ich den Propeller mit Kanüle und Gebläse zum drehen bringen, während der Pilot noch zur Maschine hastet. Das Deckelbild vom Airfix-RAF-Personal gibt einen guten Anhaltspunkt dazu.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Hawker Hurricane Mk. I von Heller 1:72

Die Seite wird geladen...

Hawker Hurricane Mk. I von Heller 1:72 - Ähnliche Themen

  1. 1/32 Hawker Hurricane – Fly

    1/32 Hawker Hurricane – Fly: Als Junge bin ich oft in die Tschechoslowakei nach Decin gefahren und habe mir öfter hiesige Flugzeugbausätze mitgebracht. Einmal fand ich in der...
  2. 100 Jahre Türkische Luftwaffe: Hawker Hurricane Mk.IIc

    100 Jahre Türkische Luftwaffe: Hawker Hurricane Mk.IIc: Hallo, liebe Bastelkameraden!! Mein neuester Türkei-Coup ist eine Hawker Hurricane Mk.IIc im Maßstab 1:48 aus dem Hause Revell. Wir wissen...
  3. Zwei (!) Hawker Hurricane von einem Deutschen erworben

    Zwei (!) Hawker Hurricane von einem Deutschen erworben: Guten Abend! Habe gerade zufällig mitbekommen, dass ein deutscher Investor zwei (!) Hawker Hurricane erworben hat. 1. Hawker Hurricane IIB...
  4. Hawker Hurricane Mk.I Airfix 1/72

    Hawker Hurricane Mk.I Airfix 1/72: Hallo Leute Den Vogel hab ich schon vor ein paar Wochen fertiggestellt und konnte ihn auf der Ausstelung in Andelfingen auch schon zeigen....
  5. Hawker Hurricane Mk.I

    Hawker Hurricane Mk.I: Noch ein paar Bilder [ATTACH][ATTACH]