He 112

Diskutiere He 112 im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Moin Leute Ein Bekannter erzählte mir, das Österreich und Holland 1938 bzw. 1939 Interesse an dt. Jagdeinsitzern gehabt hätten. Beide Länder...

Moderatoren: mcnoch
  1. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Moin Leute

    Ein Bekannter erzählte mir, das Österreich und Holland 1938 bzw. 1939 Interesse an dt. Jagdeinsitzern gehabt hätten. Beide Länder hätten sich nach Vergleichsfliegen Bf109 / He 112 für die Heinkel entschieden.
    Das Ganze will er mal Irgendwo gelesen haben!
    Aber beide Geschäfte wurden ja nix.
    Österreich Anschluß an das Reich April 38 und bei den Niederlanden unbekannte Gründe.
    Weiß da einer was Genaueres oder ist das ne Ente :confused:

    Hotte
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bleiente, 11.04.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    @ Hotte

    Österreich kann ich bestätigtigen, die hatten 42 Stück He 112 bestellt zusammen mit 12 Stück Ju 87A und 12 Stück HS 126

    Siehe auch Flugzeug Profile Henschel Hs 123
     
  4. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Da hätten die Österreicher ja komplett die "Seite" gewechselt.
    Dis dato waren ja alle Jäger aus Italien, Fiat CR. 20 / 32.
    Den Heinkel Werken ist da ja ein schöner Auftrag durch den Anschluß flöten gegangen.

    Es war für mich schon immer eine Frage was aus der He 112 geworden wäre wenn .....
    Eine He 112 mit DB 605 :?!

    Hotte
     
  5. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Eine Ursache soll ja die Unbeliebtheit von Ernst Heinkel in der Luft-
    waffenführung gewesen sein, außerdem war die Bf 109 angeblich
    einfacher zu fertigen.
     
  6. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Die 109 soll auch billiger und schneller herzustellen gewessen sein.
    Ich meinte aber, was aus der He 112 geworden wäre, wenn sie auch den lauf der 109 genommen hätte. Also die Weiterentwicklung.

    Hotte
     

    Anhänge:

  7. #6 Toxic91, 12.04.2005
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    Jupp, die LW-Führung hatte was gegen Heinkel
    die 109 war auch billiger und einfacher herzustellen

    Aber ich denke, die He 112 hätte auch recht gut werden können, hätte man sie weiterentwickelt
     
  8. #7 Bleiente, 12.04.2005
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Die Unbeliebtheit mag ein Grund gewesen Sein aber Messerschmidt auf Grund seines Dekabels mit dem Passagierflugzeug M-20 (?) sicherlich auch nicht besonders beliebt.
    Aber Fakt bleibt das es die einfacheren und damit billigeren Fertigungsverfahren waren die der Bf 109 den Vorteil eines Serienauftrages brachten.
    Schon zum damaligen Zeitpunkt hat man daran gedacht große Mengen des Flugzeuges herzustellen, das es dann soviele wurden, wird selbst die damaligen Entscheidungsträger überrascht haben.
    Man war seitens der Luftwaffen bereits voll auf Krieg und schnellste Aufrüstung eingestellt.
    Nicht umsonst hat Göring die "billigeren" 2-mot Bomber vorgezogen.

    Nun was wäre passiert wenn die Heinkel das Standardjadflugzeug der Luftwaffe geworden wäre ?
    Zuerst wäre die Fw 190 weiterentwickelt wurden und in Einsatz gestellt wurden. Die teueren und aufwendigen Verfahren hätten die He 100 oder auch He 112 schnell zum Untergang verurteilt.
    Danach wäre die Fw 190 der Standardjäger geworden und vielleicht wäre die Me 262 oder andere Turbinenjäger wie die He 280 dann schneller aus der Entwicklung gekommen.
    Aber so war es halt nicht also flog die Bf 109 vom ersten bis zum letzen Tag als Standardflugzeug, ansicht das ist schon bemerkenswert genug. Und diese ständige Präzenz auch in den Köpfen der damaligen Menschen (deutscher Jäger = Messerschmitt) ist sicherlich der Grund der unzähiligen Legenden über das Flugzeug.
     
  9. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Habe jetzt im www gelesen, das den Jugoslawen die He 112 auch lieber gewesen wäre als die Bf 109. Allerdings wollte Royal Yugoslav Air Force die Heinkel mit DB 601 haben und bekam dies auch von Heinkel angeboten. Doch dies scheiterte am Veto des RLM. Die He 112 gibt es nur mit Jumo.
    Diese Entscheidung ist für mich voll unverständlich :?!

    Hotte
     
  10. #9 Wolfgang Henrich, 27.04.2005
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    577
    Ort:
    Köln
    Die He 100 wurde ja gerade deshalb entwickelt um ein im Verhältnis zur He 112 einfacher zu produzierendes Flugzeug zu haben.

    Sie war also nicht so aufwendig oder kompliziert wie die He 112. Nur war zu dem Zeitpunkt die Entscheidung schon längst zugunsten der Bf 109 gefallen. Was den Motor bei der He 112 angeht, so konnte die Heinkel nur mit dem Jumo Motor exportiert werden, weil der DB 601 für die BF 109 vorgesehen war und als kriegswichtiges Gut für den Export nicht freigegeben war.
    Was die Anmerkung von Gucumatz angeht, so war der Reihenmotor ja keine typische deutsche Neigung. Die Mehrzahl der leistungsfähigen Jägerhersteller setzten auf Reihenmotoren. Auch war die Kühlung kein motorspezifisches Problem sondern eben ein kühlspezifisches, in dem Fall die Verdampfungskühlung, welche man aus aerodynamischen Gründen testete.
     
  11. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Das der DB 601 für die BF 109 vorgesehen war ist schon Richtig, aber für den Export wurde er ja frei gegeben. Die jugo Bf 109 wurden ja auch mit DB 601 geliefert. Dann wäre es doch egal gewessen. Auch wenn die He 112 in der Prokduktion zu Teuer und Aufwendig war, so war doch eine Nachfrage vorhanden. Das hätte neben Devisen doch auch weitere Erfahrungen mit diesen Muster gebracht. Wie hätte sich z.B. die He 112 mit DB 601 behauptet? Da wurden meines Erachtens grobe Fehler gemacht,
    in den man den hervorragenden
    DB 601 ausschließlich für die BF 109 und Bf 110 zurückhielt.

    Hotte
     
  12. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Die He-100/112 war das aerodynamisch hochwertigere Flugzeug. Was man noch hätte daraus machen können, sei dahingestellt.
    Sie war gut.
    Die BF-109 aber war einfacher und billiger zu produzieren - ein wichter Punkt der auch in der Ausschreibung stand.
    Letztendlich wurde auch die BF-109 allen Anforderungen gerecht und erwies sich als für viele Jahre anderen Mustern gegenüber als etwa gleichwertig. Dazu einfache Herstellung - die Entscheidung sehe ich persönlich also nicht für falsch. Man muss auch die Leistung der deutschen Luftfahrtindustrie jener Jahre beachten - die war nicht so toll, wie man es gerne gehabt hätte.
    Deshalb ja auch die "Propagandastaffeln" - mit He-100 :)
     
  13. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Wenn man sich dagegen aber mal die Engländer oder Franzosen anschaut,
    die hatten eigentlich immer zwei Haupteinsatzmuster. Spitfire / Hurricane bzw. Bloch 152 / Morane MS 406.Das die He 112 teuerer und komplizierter war, ist doch nur ein Argument das gegen die Indienststellung bei der Luftwaffe spricht :?! Für den Export konnte dies doch "Wurscht" sein.
    Wenn die Nachfrage da war. Wahrscheinlich wollte man im RLM unbedingt Heinkel davon abbringen an der He 112 weiter zuarbeiten, da mit man sich dort auf die Bomber (He 111) konzentrieren konnte.

    Hotte
     
  14. #13 Toxic91, 27.04.2005
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    So mal zum Thema Heinkel etwas anderes, mal eine Frage:
    Im Buch "Die großen Luftschlachten des 2. Wks" ist ein Bild das Heinkeljäger zeigt (s. Anhang)
    Bei bedarf kann ich das Bild in voller größe per Mail zukommen lassen, PN mit Mailadresse und gut
    Text dazu:

    Zu dieser Zeit meldeten RAF-Piloten zahlreiche Abschüsse von He 113-Bombern. Es handelte sich jedoch um die He 100, eine kleine Baureihe, von insgesamt 18 Maschinen, von denen 12 die Heinkelfabrik nie verlassen hatten

    Was soll ds jetzt bedeuten?
    Hat jemand eine Ahnung was es mit diesen Flugzeugen auf sich hat?
    Versteh ich das richtig, dass 6 He 100 bei der Luftschlacht um England mitgeflogen sind?


    PS:Ich meinte ein neues Thema lohnt nicht, deshelb erstmal hier rein
     

    Anhänge:

  15. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    @Toxic91 :

    Dein Bild zeigt glaube ich die Werksschutzstaffel von Heinkel. Und das sind diese He-100.
    Die LW setzte die He-100 nur in Spanien zur Erprobung ein.
    Über England schon gar nicht.

    Die He-112 ging als Export nach Ungarn, Japan erhielt zumindest die Unterlagen.
     
  16. #15 Toxic91, 27.04.2005
    Toxic91

    Toxic91 Testpilot

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    807
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Rathenow (bei Brandenburg/Havel)
    Aha, ok das muss nem dummen Mensch gesagt werden ;)
    Aber ich versteh das nich so ganz, was hat es dann mit den He 113 auf sich?
     
  17. #16 Hans Trauner, 27.04.2005
    Hans Trauner

    Hans Trauner Space Cadet

    Dabei seit:
    25.12.2001
    Beiträge:
    1.932
    Zustimmungen:
    378
    Ort:
    Nuernberg
    Naja, so wirkt halt Propaganda. Die Bezeichnung He 113 war Propaganda. Der Einsatz war Propaganda. Alle die Aufnahmen, die 'Einsatzmaschinen' zeigen, sind Propaganda. Die Artikel im 'Adler', alles Propaganda. Und diese wirkte auch bei den Piloten der RAF. Sie meldeten Abschüsse von Typen, die es gar nicht gab.

    Hans
     
  18. #17 Hotte, 28.04.2005
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2005
    Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Ja Arne, das ist die bekannte Werksschutzstaffel von Heinkel. Die Maschinen wurden alle im Luftwaffen look und sogar mit "persönlichen" Abzeichen versehen um der RAF Vorzugaugeln die Luftwaffe hätte einen neuen Jäger im Einsatz. Aber in Spanien wurde die He 100 meines Wissens nicht geflogen. Oder liege ich das falsch. Die He 112 flog bei der "Legion Condor".

    Die Japaner haben eine Maschine erhalten. Weitere waren bestellt, wurden dann aber 1938 von der Luftwaffe beschlagnahmt.
    Wegen der Sudetenland Krise.

    Hotte
     
  19. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Hier eine He 112 der Ungarn
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.036
    Zustimmungen:
    605
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Von einer geplanten Lizenzfertigung durch die Japs weiß ich nix. Es war übrigens die jap. Marine die Interresse an der 112 zeigte. Die eine gelieferte Maschine (A7He1) wurde im Test gegen die Mitsubishi A5M2 geflogen und als der bessere Jäger beurteilt. Die jap. Heeresflieger zeigten sich aber nicht beeindruckt.

    Hier die jap. He 112 V5 (112 A-0) wie sie von der jap. Marine getestet wurde. Bestellt wurden dann 30 Maschinen:

    2 He 112 A-0 (Jumo 210 C)
    6 He 112 B-0 (Jumo 210 C)
    21 He 112 B-1 (Jumo 210 Ea)
    1 He 112 V-11 (DB 600A)
    kein Schreibfehler, nicht DB 601
    sondern der DB 600

    Hotte
     

    Anhänge:

  22. #20 Tschaika, 28.04.2005
    Tschaika

    Tschaika Space Cadet

    Dabei seit:
    21.08.2002
    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    99
    Beruf:
    IT-Systemanalyst
    Ort:
    Darmstadt, Leipzig
    wenn ich mich recht entsinne, dann hat auch die Sowjetunion sich für die He 100/112 interessiert und auch ein/zwei Exemplare gekauft. Genaueres dazu findet sich in den Mermoiren von A.S. Jakowlew "Ziel des Lebens". Wer es bei der Hand hat, kann ja mal nachschlagen ... . Im Rahmen einer sowjet. Delegation von Flugzeugkonstrukteuren, die Ende der 30er deutsche Flugzeugwerke besichtigten, wurde auch der Kauf von einige Flugzeugen getätigt, welche dann entsprechend analysiert und getestet wurden ...
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: He 112
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. heinkel he 112 Niederlande