Heeresgeschichtliches Museum Wien

Diskutiere Heeresgeschichtliches Museum Wien im Luftfahrt im Museum Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Anlässlich meiner Wienreise besuchte ich neben dem Technischen Museum Wien auch das Heeresgeschichtliche Museum. Dieses beinhaltete neben...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 bregenzer, 16.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Anlässlich meiner Wienreise besuchte ich neben dem Technischen Museum Wien auch das Heeresgeschichtliche Museum. Dieses beinhaltete neben Exponaten der österreichischen Militärgeschichte auch einiges luftfahrtrelevantes, das ich Euch in diesem Bericht zeigen möchte.

    Das Museum selbst ist ein einem sehr schönen, historischen Gebäude utergebracht und ist zu Fuss ca. 10 bis 15 Minuten vom Schloss Belvedere entfernt.
     

    Anhänge:

    • 1.JPG
      Dateigröße:
      77,5 KB
      Aufrufe:
      560
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Direkt am Eingang wird man von diesem T-34/85 empfangen.
     

    Anhänge:

    • 2.JPG
      Dateigröße:
      94 KB
      Aufrufe:
      555
  4. #3 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Der Draken steht ziemlich verlassen in einer Ecke im Außengelände. Anscheinend bekommt dieser einen neuen Platz, da er hier nur offensichtlich zwischengelagert wird und von so einem Baustellenzaun umgeben ist. Ein paar Fotos gibt's trotzdem.
     

    Anhänge:

    • 3.JPG
      Dateigröße:
      91,2 KB
      Aufrufe:
      551
  5. #4 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Das Bugfahrwerk der Maschine. Direkt dahinter kann man den ausgefahrenen Notfall-Generator erkennen sowie die zwei Zusatztanks.
     

    Anhänge:

    • 4.JPG
      Dateigröße:
      76,7 KB
      Aufrufe:
      544
  6. #5 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Ein interessanter Blickwinkel über den großen Deltaflügel. Insgesamt ist der Draken in einem recht guten Zustand und man darf hoffen, dass er einen Platz unter dem Dach bekommt, damit das auch so bleibt.
     

    Anhänge:

    • 5.JPG
      Dateigröße:
      63,8 KB
      Aufrufe:
      535
  7. #6 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Da im Museum gerade eine Führung einer ganzen Kompanie an Soldaten des Bundesheeres stattfand, habe ich immer dort fotografiert wo gerade nichts los war, deshalb sind die Fotos eventuell etwas durcheinander.

    In einer Vitrine war das Intrumentenbrett einer Messerschmitt Bf 109 ausgestellt. Gut zu erkennen die Schusszähler oberhalb sowie die Magnetschalter und die Fahrwerkslampen unten links. Des weiteren gab es in einer Vitrine Teile der Heinkel He 162 sowie ein komplettes Triebwerk. allerdings war es nicht möglich, diese Exponate fotografisch festzuhalten, da die Glasscheibe starkt spiegelte. :(
     

    Anhänge:

    • 6.JPG
      Dateigröße:
      65,6 KB
      Aufrufe:
      537
  8. #7 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Das wohl bekanntestes und zugleich gefürchtetste Geschütz der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg war die 8,8 cm Flak. Ursprünglich als Flugzeugabwehrkanone konzipiert wurde sie bald in leicht modifizierter Form als Panzerabwehr- und Kampfwagenkanone verwendet.

    Gegenlicht machte hier mal wieder eine bessere Aufnahme unmöglich. Zudem war das Verwenden des Blitzes im ganzen Museum streng verboten und wurde durch patroullierendes Museumspersonal kontrolliert. :eek:
     

    Anhänge:

    • 7.JPG
      Dateigröße:
      55,1 KB
      Aufrufe:
      521
  9. #8 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Die Bedienelemente der Kanone mit dem kleinen Sitz für den Schützen unten im Bild.
     

    Anhänge:

    • 8.JPG
      Dateigröße:
      73,1 KB
      Aufrufe:
      520
  10. #9 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Im selben Raum hing unter der Decke eine Fieseler Fi 156 "Storch".
     

    Anhänge:

    • 08.JPG
      Dateigröße:
      63,5 KB
      Aufrufe:
      515
    Christoph West gefällt das.
  11. #10 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    In der Reihenfolge nicht ganz korrekt folgt nun die Halle über den Ersten Weltkrieg. In dieser befindet sich diese Albatros B I.
     

    Anhänge:

    • 9.JPG
      Dateigröße:
      69,2 KB
      Aufrufe:
      512
  12. #11 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Ein weiteres schlechtes Foto unter Gegenlicht. Weiß jemand wozu diese Blechteile an die Rumpfseiten montiert wurden? :?!
     

    Anhänge:

    • 10.JPG
      Dateigröße:
      62,1 KB
      Aufrufe:
      362
  13. #12 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Gleich daneben befanden sich zwei Flugmotoren von Austro Daimler. Dieser Reihensechszylinder gab 200 PS Leistung ab.
     

    Anhänge:

    • 11.JPG
      Dateigröße:
      60,9 KB
      Aufrufe:
      362
  14. #13 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Der zweite Motor, diesmal ein V12.
     

    Anhänge:

    • 12.JPG
      Dateigröße:
      72,2 KB
      Aufrufe:
      361
  15. #14 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Zur Auflockerung zwei Fotos des Museumsgebäudes, welches alleine schon sehenswert wäre. Hier ein Blick aus dem Treppenhaus in die Eingangshalle.
     

    Anhänge:

    • 13.JPG
      Dateigröße:
      68,1 KB
      Aufrufe:
      359
  16. #15 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Dieses Bild zeigt die große Halle im ersten Stock.
     

    Anhänge:

    • 14.JPG
      Dateigröße:
      86,4 KB
      Aufrufe:
      356
  17. #16 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Doch nun wieder weiter mit den Exponaten. Direkt neben der Albatros stehen zwei Flugabwehrwaffen aus dem Ersten Weltkrieg. Dieses Maschinengewehr, montiert auf einem drehbaren Wagenrad...
     

    Anhänge:

    • 15.jpg
      Dateigröße:
      39,1 KB
      Aufrufe:
      357
    PeWa gefällt das.
  18. #17 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    ...sowie diese Kanone, die auch gegen Ballone und Luftschiffe zum Einsatz kam. Im Hintergrund steht ein weiteres Highlight des Museums, eine österreichische 38 cm Kanone, ebenfalls aus dem Ersten Weltkrieg.
     

    Anhänge:

    • 16.JPG
      Dateigröße:
      56,8 KB
      Aufrufe:
      356
  19. #18 bregenzer, 16.02.2007
    bregenzer

    bregenzer Space Cadet

    Dabei seit:
    30.07.2005
    Beiträge:
    1.047
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Bregenz / Vorarlberg / Österreich
    Dieses Bild hat zwar nichts mehr mit Luftfahrt zu tun, ist aber nicht weniger interessant. Es zeigt das Auto, in dem am 28. Juni 1914 der österreichische Erzherzog Franz Ferdinand und seine Frau Sophie bei einem Truppenbesich in Sarajevo ermordet wurden. Dies gilt heute als der Auslöser des Ersten Weltkrieges. Das Einschussloch direkt über dem hinteren Rad zeugt von der Tat.

    Hiermit möchte ich meinen leider sehr kurzen Bericht beenden und kann dieses Museum jedem empfehlen, der mal in Wien ist und genung Zeit dafür findet.:)
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Alex

    Alex Astronaut

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    4.141
    Zustimmungen:
    951
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Gaggenau
    Das sind die Wasserkühler.

    Vielen Dank für den interessanten Rundgang!!!
     
  22. #20 Christoph West, 17.02.2007
    Christoph West

    Christoph West Astronaut

    Dabei seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    1.503
    Ort:
    Hamm
    Tolle Bilder, das Museum scheint einen Besuch wert zu sein.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Heeresgeschichtliches Museum Wien

Die Seite wird geladen...

Heeresgeschichtliches Museum Wien - Ähnliche Themen

  1. 201 Squadron (RAF) Museum, St. Peter Port, Guernsey

    201 Squadron (RAF) Museum, St. Peter Port, Guernsey: Während meines Herbsturlaubs auf den britischen Kanalinseln hatte ich Gelegenheit, dieses kleine Museum zu besuchen. Es ist eines von einem guten...
  2. Marinemuseum Gdynia - Muzeum Marynarki Wojennej w Gdyni

    Marinemuseum Gdynia - Muzeum Marynarki Wojennej w Gdyni: Im September verbrachte ich einige Zeit an der polnischen Ostseeküste und besuchte in dieser Zeit auch das Marinemuseum in Gdynia. Nähere Infos...
  3. Flugzeugmuseum in Hongkong

    Flugzeugmuseum in Hongkong: Hallo ich werde mitte November für einige Zeit nach Hongkong gehen. Da ich im WWW nichts gefunden habe,hätte ich eine Frage an euch...
  4. Do-Days im Dornier Museum Friedrichshafen 2017

    Do-Days im Dornier Museum Friedrichshafen 2017: Am Wochenende gab es im Dornier Museum wieder die Do-Days. Zum Fly-In kamen einige Dornier-Flugzeuge als auch andere Flugzeuge anderer Hersteller....
  5. MIG-21 Flugsimulator der NVA im Luftfahrtmuseum Finowfurt

    MIG-21 Flugsimulator der NVA im Luftfahrtmuseum Finowfurt: Hallo,ich war am WE im Luftfahrtmuseum Finowfurt. Der MIG-21 Simulator,der schon lange in der Ausstellung stand,wurde wieder zum Leben erweckt....