Heinkel He-162 WerkNummer 300027

Diskutiere Heinkel He-162 WerkNummer 300027 im Vom Original zum Modell Forum im Bereich Modellbau; hallo Forum, ich will/darf/muss :) eine Heinkel He162 lackieren. Wie üblich mag ich nicht sonderlich gerne eine Standardlackierung, also ist...

Moderatoren: AE
  1. n/a

    n/a Guest

    hallo Forum,

    ich will/darf/muss :) eine Heinkel He162 lackieren. Wie üblich mag ich nicht sonderlich gerne eine Standardlackierung, also ist die recht bekannte "27" fällig. So wie es in der sprälichen Literatur zu sehen ist, ist die 27 ohne Hakenkreuz, das vereinfacht eine vorbildgetreue Lackierung ungemein.

    Hier ein schönes profile von Thierry Dekker

    Anhänge:



    Was meint Ihr ? Der Rumpf ist natur belassen, also Alufarben und nur an den Blechstößen augenscheinlich gespachtelt und pinsellackiert. Welchen Farbton würdet Ihr für die Spachtelstellen nehmen ? RLM02 ? Welchen Farbton für den Rumpf ? Aluminium erscheint mir unpassend, da zu hell und zu glänzend. Klar man kann das abpatten, aber von Anbeginn die richtige Farbe wäre kein Fehler :wink: Die Fahrwerksschächte bleiben auch unbehandelt.

    Schwieriger wirds an den Fahrwerksklappen; die ocker Farbe scheint eine Grundierung zu sein. Irgendeine Idee zum Farbton?

    Das Tragwerk ist in Standardfarben gehalten, also oben das zeitgemäße grün (RLM83) unten grau (RLM76)

    Das Modell hat rund 150cm Spannweite, ist also schon ein Klopper und ich werde wieder meine geliebten Modelmasters nehmen.

    Ich bin Euch für Tips sehr dankbar.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Augsburg Eagle, 05.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.355
    Zustimmungen:
    37.103
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Geht schon bei der Nummer los. In "He 162 Spatz" von Forsyth/Creek wird sie als 310027 bezeichnet :wink:
    Da sind auch ein Profile von der anderen Seite und einige Fotos drin.
    Auf dem Profile sehen die gespachtelten Stellen aus wie RLM02. Die FW-Klappen könnten RLM05 sein.
    Die Triebwerksabdeckung dunkler als als RLM83.
    Machst Du sie mit gesplitterter oder mit ganzer Haube? :TD:
    Edit:
    Das mit den Blechstössen in RLM02 hatten wir übrigens HIER schon mal.
     
  4. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Ah Danke, dann ist das mit den Blechstößen und Klappen klarer :wink:

    Im MBI wird als Werknummer die 300027 angegeben und das erscheint mir auch wesentlich glaubwürdiger, derweil die besagte Maschine von US-Streitkräften bei den Junkers-Werken erbeutet wurde. Der Werknummernblock welcher von Junkers gebaut wurde, war von 300 001 - 300 027. Die 31er Blöcke wurden bei den Mittelwerken Nordhausen gefertigt und dieser Block endete bei 310 018. Passt also eher nicht :wink: Auf der anderen Seite differieren die Quellen erheblich voneinnander, so wird als Werknummernblock Junkers auch die 310er Serie genannt, bei Mittelwerk die 530er Serie und eine 300er Serie taucht gar nicht auf ......... ist aber eher akademisch, derweil als Werknummer nur die "27" ersichtlich ist :wink:

    Aus welchem Werkstoff war eigentlich die Rumpfnase ?

    Kabinenhaube ???? Zuerst in unbeschädigt :FFTeufel: wie es nach der ersten Landung ausschaut weiss ich noch nicht :congratulatory:
     
  5. #4 Augsburg Eagle, 05.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.355
    Zustimmungen:
    37.103
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    In "Historyfacts-He162" heißt es auch:
    (Produktionsplanung)
    Junkers (Bernburg)
    1000 Stück Serie im Monat, WNr 310001ff.

    Eh klar. Aber sowas muss geklärt werden :angel:

    Nase: Gute Frage. Auf den Bildern sieht sie genauso aus, wie der Rumpf, aber matter.
    Und ein paar dunklere Stellen, die aussehen wie die gespachtelten Blechstösse.
    Soweit ich weiss, war sie aus (Sperr)holz.
    Und die Haube ist auf allen Bildern kaputt :TD:

    Hättest Du dir nicht die M23 aussuchen können? Die war fast über alles in RLM02 :cool:
     
  6. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Eigentlich eine gute Idee :TOP: uneigentlich gänzlich ungeeignet für Modellflug. Beim Modellflug brauchst Du Kontraste um die Fluglage zu erkennen. Grau über Alles ist der Horror schlechthin. Durch die grüne Oberseite kann man sehr gut erkennen in welcher Lage der schnelle Jet liegt .... überlebenswichtig, denn sonst ist eine gebrochene Kanzel das allerkleinste Problem :FFTeufel::FFTeufel::FFTeufel::FFTeufel::FFTeufel:

    Bei den profiles, wie auch teilweise auf den mir bekannten Photos erscheint der Hinterrumpf "glänzender" als der Rest des Rumpfwerkes. Gibt es dafür einen technischen Grund ? Andere Materialien ? Ich denke ich werde das Näschen hellgrau lackieren. Das Projekt wird nicht so ganz einfach.

    Auch so ein Ding, der Fahrwerksschacht. Auf den Bildern kommt dieser sehr dunkel rüber, als wäre er lackiert. Dies aber wäre doch eher unüblich, sollten doch alle nicht im Luftstrom liegende Teil unbehandelt bleiben.....

    Wie einfach sind doch die frühen Luftwaffengeräte zum lackieren, hintenraus wirds irgendwie schwierig. Aber wenss einfach wäre würde Modellbau ja Frauenfussball heissen :FFTeufel::FFTeufel::FFTeufel: *duckundweg
     
  7. #6 Augsburg Eagle, 05.11.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.355
    Zustimmungen:
    37.103
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Das mit der Farbgebung leuchtet ein :!:

    Stimmt, der Hinterrumpf erscheint auch auf meinen Bilder heller. Sieht aus, als wäre er nicht gespachtelt, aber dafür poliert (?)

    Die Fahrwerkschächte würde ich unlackiert lassen. Aber die Fahrwerkbeine in RLM02.

    Und überhaupt: Einfach kann ja jeder :tongue:
     
  8. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Ich habe jetzt nochmal den Merrick bemüht (Luftwaffe Camouflage and Markings Volume one).

    Der schreibt bezogen auf die "Spachteleien", dass es sich hierbei um eine Spachtelpaste (neutral colored plasticised sealing paste) handelt welche über die Nägelköpfe und Niete gepinselt wurde. nach dem Abtrocknen wurde die Paste wieder abgezogen. RLM02 trifft den Ton mea recht gut. Der Hinterrumpf wurde wohl mit Klarlack versiegelt, das wiederum könnte wiederum den anderen Farbton erklären. Ebenfalls wären die unterschiedlichen Materialdicken Vorder- zu Hinterrumpf ein Erklärungsversuch.
    Die Standardtarnung war wohl RLM 81/82/76 (zumindest in der Richtlinie). Ich denke dass ich mit den Oberseiten in RLM82 olivgrün nicht falschliege, die Triebwerksverkleidung in RLM81 (dunkelbraun). Das käme dem dunkleren Farbton auf den Photos nahe. Was meinst Du dazu @AugsburgEagle?
     
  9. #8 Augsburg Eagle, 05.11.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.355
    Zustimmungen:
    37.103
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Die Farben dürften hinkommen.
    Das mit dem Klarlack hatte ich mir auch schon überlegt, war mir aber nicht sicher, ob das damals gemacht wurde.

    Leg los :rugby:
     
  10. #9 Baron von Wien, 06.11.2013
    Baron von Wien

    Baron von Wien Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Wien
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Hallo Strega!

    Wenn du willst kontaktiere mich via email (du solltest meine eigentlich noch haben) oder sende mir ne PM! Ich habe für das Classic Buch damals die He 162 Farbprofile gemacht und mich für längere Zeit sehr intensiv mit dem Vogel beschäftigt.

    1. Die Werknummer war 310027
    2. Lufteinlass vom Triebwerk RLM02
    3. Fahrwerksabdeckungen Holz natur
    4. MG Abdeckungen RLM65
    5. Nase RLM 76
    6. Tragflächen RLM81/82/76
    7. Querruder oben und unten RLM 82
    8. Triebwerksverkleidung komplett in RLM 81
    9. Spachtelmasse hellgrau wie man hier mehr als gut erkennen kann. Untitled
    10. Seitenleitwerk & Hohenleitwerk komplett in RLM 76 Die metallenen Randbögen sind möglicherweise mit Oxidationsschutz grundiert. Kann aber genausogut RLM 81/82 sein.
    11. Der hintere Rumpf ist Alu natur ohne Spachtel

    Die Seite ist übrigens ein absolutes Muss wenn man sich mit der He 162 beschäftigt.
    He 162

    Achtung die Maschinen aus derBernburg Serie waren He162A-1! Die hatten 2 MK108 und die Auswurföffnungen für die Patronenhülsen waren anders als bei der He162A-2

    Cu, Simon
     
  11. #10 Baron von Wien, 06.11.2013
    Baron von Wien

    Baron von Wien Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Wien
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Hab ich doch glatt vergessen! Es gibt einen Farbfilm der die Maschine zeigt!
     
  12. #11 Friedarrr, 06.11.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.557
    Zustimmungen:
    1.647
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Das mit der vermeintlichen Spachtelmasse hatten wir hier im FF ja schon mal ausgiebig. Es ist vielmehr eine Korrosionsschutz der die durch das Bohren und Senken "verletzten" Plattierung der Beplankungsbleche und zur Vermeidung von Kontaktkorrosion sowie zum geringfügigen Abdichten. Siehe original He 162 TWK Verkleidung. Farbton RLM 02 halte ich für sehr wahrscheinlich.
     

    Anhänge:

  13. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    einfach nur geil ! Sorry für die rüde Ausdrucksweise, aber das ist der Hammer @Simon ! hab Dank, mail kommt, klar habe ich die mailadresse noch :loyal:
     
  14. #13 Baron von Wien, 07.11.2013
    Baron von Wien

    Baron von Wien Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Wien
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Kein Problem,

    Nachtrag/Korrektur für Punkt 10: Die Oberseiten des Höhenleitwerks sind natürlich RLM81/82 lackiert. Allerdings ist das RLM76 über die Vorderkante nach oben verlängert und die dunklen Farben sind in Wellenform verlaufend.

    Auf Fotos kann man das gut erkennen.

    Cu
     
  15. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Ohh, ich dachte die komplette Einheit Leitwerke ist unbehandelt. kannst Du da mal ein Bilchen einstellen, oder mir mailen ? Wäre Klasse :loyal:
     
  16. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    @Simon,
    nochmal Danke für Deine Aufstellung. Da ich erfolgreich meinen Laptop geschlachtet habe, habe ich sämtliche Kontaktdaten verloren. Bist Du so gut und schreibst mir Deine Kontaktdaten per PM oder mail ? Wäre super.

    Gibt es für das Tarnschemata auf der Oberseite des Tragwerkes eine Unterlage? Oder war das Tarnmuster "freihand" nach Gutdünken? Auch die Größe der Balkenkreuze wäre interessant…….. btw. heute hole ich den Rohbau in der Pfalz ab, dann kann es endlich ans Lackieren gehen. Wenn gewünscht, kann ich ja hier einen Bild-Bericht darüber verfassen.

    Womit ich auch noch hadere ist das "berühmte" Alu. Welche Farben nehmt Ihr dafür? Ich bin prinzipiell ein ModelMaster Freak, aber durchaus lernfähig und probiere auch andere Farben aus. Das Rebell-Alu ist mir zu "quietschig" und kommt einfach nicht gut rüber, vor allem dann nicht weil ich mit 2K-Klarlack versiegeln muss. Den Untergrund, besser die einzelnen Blechfelder, baue ich wie üblich mit blau und schwarz-Tönen auf, dadurch erhält man nach dem Alu Überzug eine leichte Schattierung und die Fläche wirkt nicht so tot.

    Welchen Farbhersteller, gerade für die neuen Luftwaffen-Farben, empfehlt Ihr ?

    Danke für Euren support :loyal:
     
  17. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    ... es geht los :-)
     

    Anhänge:

  18. #17 Augsburg Eagle, 08.12.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.355
    Zustimmungen:
    37.103
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Das ist ja ein ganz schöner Brocken :FFEEK:
    Auch interessant, was da im Hintergrund so rumliegt.
     
  19. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    :TD: jepp mein Saustall eben :TD: hinten liegt die Pommes-Rot-Weiss, eine 1/4 Fokker D.VII , vornedran eine Hawker Nimrod in 1/4,5, eine meiner ewigen Baustellen :wink:

    So schaut die Salamander heute abend aus ... man war fleissig :loyal:
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Poze

    Poze Space Cadet

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.826
    Zustimmungen:
    2.370
    Ort:
    Hessen
    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    Uiii, ist die schön bunt :congratulatory:
     
  22. n/a

    n/a Guest

    AW: Heinkel He-162 WerkNummer 300027

    immer noch bunt .... ne eher noch bunter, aber so langsam wirds
     

    Anhänge:

Moderatoren: AE
Thema: Heinkel He-162 WerkNummer 300027
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. He 162 W.Nr.: 310 Bernburg

Die Seite wird geladen...

Heinkel He-162 WerkNummer 300027 - Ähnliche Themen

  1. Heinkel He-162A-2 "Nervenklau" von Revell in 1:32

    Heinkel He-162A-2 "Nervenklau" von Revell in 1:32: Heinkel He-162A-2 Salamander II Gruppe/JG-1 Oesau Leutnant Gerhard Hanf Hallo Modellbaufreunde Hier das neuste Modell aus meiner...
  2. Heinkel He-162 Salamander /Revell 1:32

    Heinkel He-162 Salamander /Revell 1:32: Hallo Modellbaufreunde Es ist Freitag Nachmittag mein Name ist Michael Götz und hier sind die Rollout-News :TD: So dann möchte ich euch mal...
  3. Heinkel He-162 Farbgebung (Rudolf-Schmitt)

    Heinkel He-162 Farbgebung (Rudolf-Schmitt): Hallo, Ich will demnächst die He-162 (Revell; 1:32) bauen. Es soll die Maschine von Rudolf Schmitt ( weiße eins) werden. Im Internet habe...
  4. Heinkel He-162 von Revell in 1:32

    Heinkel He-162 von Revell in 1:32: Hallo, so, jetzt ist sie fertig, die Heinkel. Der "Volksjäger", der dann doch nur von "Spezialisten" zu fliegen war..... Das Modell ist aus...
  5. Heinkel He-162 "Volksjäger"

    Heinkel He-162 "Volksjäger": Seit ich Teile diese Maschine in der Seegrotte Hinterbrühl sah, fasziniert mich dieser Jäger. Ich las in diversen Quellen, dass das Flugzeug noch...