Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

Diskutiere Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48) im Props bis 1/48 Forum im Bereich Bauberichte online; Ich bin eigentlich kein großer Fan von zivilen Flugzeugen, aber die Heinkel He 70 hat mich fasziniert, so dass ich mcih dazu entschieden habe eine...

Moderatoren: AE
  1. #1 BOBO, 01.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2013
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    Ich bin eigentlich kein großer Fan von zivilen Flugzeugen, aber die Heinkel He 70 hat mich fasziniert, so dass ich mcih dazu entschieden habe eine solche zivile Lufthansa-Maschine der 30er Jahre zu bauen.

    Dass das kein leichtes Unterfangen wird, ist mir bereits jetzt schon klar geworden. Heinkel hat es, wie bei der He 219 auch schon, wieder bei diesem Flugzeug geschafft, mit fast jedem Flugzeug ein Unikat auszuliefern, weil durch die Umrüstungen und Verbesserungen es sehr schwer fällt festzustellen, um welche Version es wirklich handelt. Es wird zwar in der Literatur davon gesprochen, das es sich bei den den Lufthansa-Maschinen um G-Versionen handelt, aber dies ist nur schwer nachvollziehbar. Fotos sprechen da eine eigene Sprache und durch den glücklichen Umstand, dass mein Schwiegersohn für die Lufthansa fliegt, konnte ich mit seiner Hilfe an die Presseofotos für diese He 70 rankommen. Deren digitale Auflösung läßt einen erstauen, aber auch mit jedem Foto neue Fragen aufwerfen. Dazu dann an entsprechender Stelle mehr :TOP:

    Als Quellen benutze ich folgende Publikationen:
    (1) Lehrbildreihe 87 "Heinkel He 70 " Hafner Luftfahrtarchiv (schlechte Qualität!)
    (2) LGPlastic magazin 1'75 (Jan/ Febr.)
    (3) Flugezug Classic 4/2004 "Deutsche Flugzeugtyüen" Beilage
    (5) Flugzeug 5/87, Seite 18ff.
    (6) Modellmagazin 2/77
    (7) Kopie LG 4/74 Seite 3 ff.
    (8) Klassiker der Luftfahrt 6/2007 und 1/2008
    (9) Zeitschrift AERO
    (10) diverse Fotos eBay/ Internet

    es gibt da noch ein nettes Werk aus Spanien, aber nur für mil. Versionen, leider nicht brauchbar für mein Projekt!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BOBO, 01.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2013
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Der Bausatz von AZmodel ist keine Eigenentwicklung, sondern wurde von der Firma HiPM (2007 Neuheit nie erschienen) übernommen. Dieser Shortrunbausatz ist kein Anfängermodell. Viele Teile müssen ersetzt und auch kräftig nachbearbeitet werden :headscratch:

    Als Basis habe ich diesen Bausatz gewählt, da dieser auch Abziehbilder des seitlichen Blitzsymbols enthält.

    Anhänge:

    Anhänge:

     
  4. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Beim Fotovergleich/ Fotosuche nach einer geeigneten Vorlage sind mit viele viele Ungereimtheiten aufgefallen, angefangen bei den Auspuffstuzen, den Fenstern, den Fahrwerksklappen, den Einstiegstüren (Pilot/ Passagiere), dem gesamten Führerraum.

    Unterm Strich müssen folgende Änderungen am AZmodell vorgenommen werden:
    • Änderung der Festergröße
    • Bau einer Einsteigstür für Passagiere und Rumpeinbau
    • Öffnen der Pilotentür
    • Ändern der Auspuffstuzen
    • Klärung der Pitotanlage (eigentlich auf(!) linker Tragfläche
    • SLW und HLW "beweglich" machen
    • Verfeinerung der FW-Klappen und des FW
    • Passagierraum bauen
    • Führerraum und Abdeckung umbauen
    • Belüftungsstuzen am Rumpf anbringen
    • Zugangstreppen für Passagiere bauen
    • neue Luftschraube aus Alu dängeln
    • BMW-Motor bauen, Motorraum öffnen, Ansaugschacht bauen u.a. Kleigkeiten mehr!
     
  5. #4 JohnSilver, 01.10.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.278
    Zustimmungen:
    3.835
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Einer meiner Lieblingsflieger! :HOT:
    Ich bin gespannt!
     
  6. #5 BOBO, 02.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2013
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Ich ebenfalls, das wird ein langes Projekt werden!

    Anbei meine aktuelle Zusammenstellung der Zivilmaschinen, bzw. derer, die als Zivilmaschinen ans Militär geliefert wurden:

    Anhänge:



    Diese Aufstellung ist erst einmal ein Anfang, um mir einen Überblick zu schaffen, wer ist was. Der Verbelib der Maschinen wäre noch interessant, leider sind dazu keine Quellen gefunden worden - bisher.:blush2:
     
  7. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Um mal auf die Problematik Serienbau/ Umbau aufmerksam zu machen zwei Bilder , oben der 2. Prototyp D-3, unten die U-UDAS (Wnr. 710/ Habicht)

    :FFEEK: Beachtet mal die Lage der Türen zur Tragflächenhinterkante! Das könnte mit der Länge der Rümfe einher gehen.
    Beachtet mal die Form der Fenster, nur die Passagiertür hat ein rechteckiges, die anderen scheinen quadratisch zu sein bzw- rund! Die Pilotentür wurde ebenfalls in der Innenseite verändert!
    :FFEEK: Foto oben, beachtet die Öffnung der Motorhaubenabdeckung für den Ansaugschacht des BMW-Motors.

    :FFEEK: beide Flugzeuge haben noch die nach links versetzte Kabinenhaube auf dem Rumpf, später ist diese bei den G-Typen in der Mitte angeordnet worden. Die Radverkleidungen sind hier noch im "Urzustand" - abgewinkelte Restabdeckung, die später wieder entfernt wurde/ umgebaut wurde und dass auch nicht durchgängig!

    (c) DLH Archiv

    Anhänge:

     
    Wilbur gefällt das.
  8. #7 BOBO, 02.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2013
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa: Mein Favorit D-UNEH "Condor"

    Nachfolgendes Bild soll meine Vorlage werden, eine He 70G-1, Wnr.: 912, alias: Condor (1935),
    noch mit altem Fahrwerksabdeckungen, neuer Führerkabinenaufbau mittig, einem Luftschacht auf dem Rücken, "normalen Auspufftöppen", aerodynamisch angepassten Tragflächenwurzel (hintere Bereich!, vgl. Fotos oben).
    Leider nicht zu sehen die Pitotanlage auf der linken Tragfläche, diese sitzt noch weiter außen! Und das alles in Duralaluminiem/ Schwarz lackiert -lekker Flugzeug kann das werden!:cool:

    Anhänge:



    Warum diese Maschine noch die Urausführung der Fahrwerksabdeckung hat ist mir nicht ganz klar :headscratch:

    Hier mal im Vergleich die "Drossel" mit dem veränderten Fahrwerksklappen.

    Anhänge:

     
    Wilbur gefällt das.
  9. #8 Friedarrr, 02.10.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)



    Irritieren da nicht eher die Trittmatten?
     
  10. #9 BOBO, 02.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2013
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Was hat die Trittmatte bei der D-3 mit dem Flugelansatz zu tun, meinst Du vielleicht, dass diese wegen einer Steifigkeit den Ansatz verdeckt? :headscratch: Ich glaube eher nicht, denn diese sind eher herabhängend ...

    Vergrößer mal das Bild, dann siehst Du den Rand der Tragfläche und bemerkst dabei auch, dass ein Band diese Matte an der Hinterkante (und auch Vorderkante) spannt.
     
  11. #10 Friedarrr, 02.10.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Wenn die Trittmatte "formschlüssig" ist, von dem ich jetzt nach deinem Hinweis ausgehe, dann sind das andere Flügelwurzeln. Von einer anderen Lage der Tür würde ich nicht ausgehen.


    Und wenn ich die He 70G-1, WNr.: 912, ansehe, hat die wiederum andere Flügelwurzeln!
     
  12. #11 Han Solo, 02.10.2013
    Han Solo

    Han Solo Space Cadet

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.142
    Ort:
    SMÜ
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Wenn ich mir die Bilder von Post #6 ansehe, dann muss ich Friedarrr Recht geben.
    Die Position der hinteren Tür hat auf dem unteren Bild den gleichen Abstand zur vorderen wie beim oberen Bild.
    Die Flügelhinterkannte inkl. Wurzel verläuft beim unteren Bild geschwungen nach oben und nach vorn, drum wirkt es so, als ob die Tür weiter hinten währe.
    Was mich noch etwas irritiert ist die Höhe der Tür. Sie erscheint ja auf dem unteren Bild höher zu sein. Ebenso erscheinen die Fenster von ihrer Position höher. Das könnte allerdings an der Perspektive der Aufnahmen liegen :headscratch:.
    Da lässt sich das Auge sehr schnell in die Irre führen :rolleyes:.

    :lemo:
     
  13. BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    ??

    anklicken und vergrößern bitte!

    Anhänge:

     
    Wilbur gefällt das.
  14. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.967
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Da würde ich auch zu der These mit unterschiedlichen Flügelhinterkanten neigen. :FFEEK:

    Schönes Projekt, Bobo! Das gefällt mir als Fan ziviler Flugzeuge besonders.:HOT:
     
  15. #14 Friedarrr, 02.10.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)



    Die Profiltiefe (folglich auch die Wölbung...) an den Flügelwurzeln sind unterschiedlich, man muss schon die ersten Rippen mit einbeziehen..
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Han Solo, 02.10.2013
    Han Solo

    Han Solo Space Cadet

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.142
    Ort:
    SMÜ
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Nichts für Ungut, aber deine Vergrößerungen helfen da nicht weiter.
    Ich bleibe bei meiner Meinung :tongue:.
    Aber mach es ruhig, wie du meinst.
    Letzlich musst DU damit zufrieden sein :wink:.

    :lemo:
     
  18. #16 BOBO, 09.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2013
    BOBO

    BOBO Space Cadet

    Dabei seit:
    12.02.2003
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    594
    Beruf:
    IT-Kaufmann/ Programmierer
    Ort:
    SRB 15344
    AW: Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

    Heute ist bei mir die Flugzeugbeschreibung He 70F-2 per CDROM eingetrudelt. Über eBay habe ich diese beim Luftfahrtarchiv Hafner gefunden und .... gekauft für 22.-€. - nicht billig, aber 480 Seiten, die man zu Paper machen kann sind schon mal nicht schlecht.:FFTeufel:

    Ich habe mal durchgeblättert und war sehr überrascht :HOT:, was mir da auf dem Bildschirm erschienen ist, unter anderem auch die bereits von mir erwähnte Öffnung auf der Motor-Oberseite der Maschine, wie auf den DHL-Fotos zu sehen (#6) - egal ob nun F-2 oder G-2, die hierbei "wenigen" Unterschiede wie z.Bsp. Fahrwerksklappen(?), Staudruckanlage, Passagierraum- den es bei der F-Version nicht gibt, "Führer"raum :cool:, ist die gsamte Dokumentation das Geld wert, vorausgesetzt, man interessiert sich dafür :wink:

    Anhänge:


    © Luftfahrtarchiv Hafner 2007
     
    Wilbur gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48)

Die Seite wird geladen...

Heinkel He 70G Lufthansa (Umbau auf Basis AZModel 1:48) - Ähnliche Themen

  1. Abriss der "Heinkel-Mauer" in Rostock

    Abriss der "Heinkel-Mauer" in Rostock: Hallo, die Überreste des ehemaligen Heinkel-Flugzeugwerkes in Rostock-Warnemünde, die bisher unter Denkmalschutz stehende "Heinkel-Mauer", soll...
  2. Heinkel He 70 - Historisches Modell in Blechprägetechnik - Hersteller?

    Heinkel He 70 - Historisches Modell in Blechprägetechnik - Hersteller?: Moin! In einem englischsprachigem Forum wird gerade diese Heinkel He 70 mit RAF-Abzeichen diskutiert:...
  3. Absturz einer Heinkel He 111 bei Schönheide im Erzgebirge.

    Absturz einer Heinkel He 111 bei Schönheide im Erzgebirge.: Guten Tag. Ich bin neu hier im Forum und hätte auch gleich eine Bitte .Ich habe zwar in meiner Bundeswehrzeit die blaue Uniform getragen hatte...
  4. Heinkel He 111 Werknummer 4154

    Heinkel He 111 Werknummer 4154: Hallo an alle, kann man nach der Werknummer die genaue Baureihe bestimmen? He 111 Zeitraum Winter 1943 - 1944. Schöne Grüße Miro
  5. Heinkel He 111 P-2 Airfix

    Heinkel He 111 P-2 Airfix: Nicht die verbissene Suche nach dem Fehler sondern "Let's have fun" lautet zur Zeit meine Devise. In dem Sinne habe ich die He 111 von Airfix...