Hi-Loks selbstsichernt? Wie?

Diskutiere Hi-Loks selbstsichernt? Wie? im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Hallo zusammen, im Flugzeugbau werden sogennante Hi-Lok-Niete genutzt. Das sind Passniete mit einem Gewinde an dem eine Mutter (Schließring)...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Captain Murdock, 17.05.2013
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Deutschland
    Hallo zusammen,

    im Flugzeugbau werden sogennante Hi-Lok-Niete genutzt. Das sind Passniete mit einem Gewinde an dem eine Mutter (Schließring) angeschraubt wird. Bei einem gewissen Drehmoment reißt an der Mutter ein Teil ab und der niet ist gesetzt.

    Nun ist es in der Luftfahrt so, dass eine Schraube gegen losdrehen gesichert werden muss (Splint, Sicherungsdraht, usw.). Warum muss diese Nietmutter nicht gegen lösen gesichert werden? Schleißlich erfolgt ja keine Verformung der Mutter wie beim Schließring in einem Lockbolt.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MiG-Mech, 17.05.2013
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Der Reibungsbeiwert ist von Haus aus ausreichend, dass keine weitere Sicherung nötig ist.
     
  4. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    468
    Ort:
    EDDF
    Jupp, die Mutter bzw. eben der Collar ist nicht ganz rund, sondern wurde leicht oval geformt (wenn man "durchs Loch schaut"), dadurch ist das Losbrechmoment und damit die Sicherungsfunktion gegeben.
     
  5. #4 IBF, 17.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.05.2013
    IBF

    IBF Guest

    Man kann dem Laien die Wirkung des selbstsichernden Schließrings der Hi-Lock- Mutter ähnlich der Wirkung wie beim Stopp einer selbstsichernden Mutter erklären.

    Weil es bei mir auch paar Jahre her mit ist mit der letzten Baustelle mit Hi-Lock- Nieten :)

    habe ich das alte Lehrbuch Technologie des Flugzeuges auf den Scanner gelegt:

    Anhänge:

     

    Anhänge:

  6. #5 Captain Murdock, 18.05.2013
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Deutschland
    Also schon mal vielen Dank für die Antworten und eure Hilfe!

    @cool: Ich schaue seit geschlagenden 5 Minuten in die Nietmutter und sehe da absolut keine "ovale" Form. Also die muss dann verschwindend gering oval sein ;)

    @IBF: Ja das Buch habe ich leider nicht aber habe mir ebenfalls die entsprechenden Seiten daraus gescannt. Dort habe ich kein Wort vonwegen "Selbstsicherung" gelesen. Es sei denn ich bin blind.
    Zum anderen kann man das nicht direkt mit einer selbstsichernden Mutter vergleichen, da diese komplett anders aufgebaut ist bzw. ein anderes Prinzip nutzt.
     
  7. cool

    cool Testpilot

    Dabei seit:
    27.01.2005
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    468
    Ort:
    EDDF
    Jetzt wo du das sagst, bin ich mir auch garnimmer zu 100% sicher :headscratch:

    Mir war so, als seien die leicht Oval (also nur der Gewindeteil selbst, nicht der "Vorbau" der am Werkstück anliegt), das ist eigentlich eine gängige Art und Weise solchen Muttern eine Sicherungsfunktion zukommen zu lassen. Aber die Collars haben auf jedenfall ein nicht unerhebliches Schleppmoment, also von Hand hab ich die nie über 1-1,5 Gewindegänge bekommen. Eine Sicherung ist da schon vorhanden.

    Ob die nun "gefordert" ist -> ? Ist ja eigentlich ein Niet und kein Bolzen, es steht allerdings auch in der Beschreibung, dass sie "Vibration-Resistent" sind.
     
  8. #7 Friedarrr, 19.05.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Jene die ich kenne haben ein nicht ganz "übereinstimmendes Gewinde", damit meine ich nicht unterschiedliche Steigung, Flankenwinkel und Form, sondern das es nicht fertiggeschnitten/gedrückt ist und man es nicht so auf den Niet drehen kann. Erst mit der Ratsche und dem Innensechskant hat man genügend Drehmoment und schneidet, besser gesagt drückt den Schließkopf (Collar) auf den Niet... diese "Verformung" bildet genügend Reibwert, um das Losbrechmoment ausrechend hoch zu gewähren.
     
  9. #8 Jens F., 21.05.2013
    Jens F.

    Jens F. Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.04.2001
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    FGM
    Ort:
    bei EDDP oder zuhause
  10. #9 Captain Murdock, 21.05.2013
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Deutschland
    Okay, jeder hat hier so seine eigene Theorie :TD:

    Das mit dem eigenständigen Gewindeschneiden des Collars macht Sin und würde auch erklären warum man den Collar nicht bis zum Ende aufschrauben kann.

    Der Link von Jens F. hat mir dagegen nicht weiter geholfen.
     
  11. #10 Captain Murdock, 22.05.2013
    Captain Murdock

    Captain Murdock Flieger-Ass

    Dabei seit:
    07.03.2009
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe mal beim Hersteller angefragt und dieser hat mir nun erklärt wie das funktioniert.

    Der Collar (Mutter) ist aus einem anderen Werkstoff als der Niet, grundsätzlich ist der Collar aus einem weicheren Werkstoff. Desweiteren ist der Innendurchmesser der Mutter etwas kleiner als die des Niets weshalb man ihn nicht ohne weiteres aufschraubbar kann. Wenn der Collar nun mit einem Abziehwerkzeug angeschraubt wird, gibt der weichere Werkstoff des Collars nach und dieser weitet sich. Der Collar wird abgezogen wobei ein Stück vom Collar beim vorgegebenen Drehmoment abschert. Durch die Deformierung des Collars kommt es zu einer Verpressung der beiden Komponenten weshalb eine Eigensicherung vorliegt.

    Es ist doch richtig dass ein Hi-Lok Niet nur einmal verwendet werden darf, oder?
     
  12. #11 Friedarrr, 22.05.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Jeder Niet den ich kenne kann und daher auch darf nur einmal verwendet werden!
     
    1 Person gefällt das.
  13. #12 atlantic, 23.05.2013
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI


    na ja,................ bei Vollniete ist das auch gar nicht mehr möglich:wink:

    ´N HiLoc könnte man schon nochmal verwenden, :headscratch:
    aber........
    meist wird er ja ab- /ausgebohrt,
    der Collar ist sowieso Schrott, egal ob abgeschraubt oder gesprengt.

    des weiteren soll man beim HiLoc wechseln, eigendlich als Tausch einen 1. Oversize HiLoc nehmen da die Presslaibung nach dem entfernen nicht mehr gegeben ist.


    ( Also im Flugzeugbau / -reparatur werden die nicht nochmal verwendet. ):TD:

    Wie das bei HiLoc´s in CFK oder GFK ist , weiss ich leider nicht...................
     
  14. #13 Friedarrr, 23.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Darf aber nicht(zumindest bei den Betrieben die ich kenne...)...man könnte ja auch mit "Schneidring" versehen selbstsichernde Schrauben wiederverwenden...

    Es kommt auf das zu fügende Material an, den gemessenen Durchmesser, Lochzustand…. an.

    Die Löcher müssen gemessen werden...siehe oben. Aber gerade CFK ist dem "Aufweiten" gegenüber etwas weniger anfällig...


    Jetzt bin ich schon wieder gespannt welche Eventualitäten weiter angeführt werden?

    Na,ja....? ;)
     
  15. #14 IBF, 23.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.07.2013
    IBF

    IBF Guest

    xxx
     
  16. #15 Friedarrr, 23.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Wie Atlantik ja schon bemerkte, man muss nicht unbedingt ausbohren, man kann ja auch den Collar sprengen (wenn Platz....) aber auch ausbohren in CFK und GFK ist nicht das große Problem und wird tausendfach gemacht. Das Köpfchen ist gleich weg...(oder der Collar)!
    (Tehmperaturempfindlich sind vorallem die Harze, eher nicht das Gewebe..)
     
  17. #16 atlantic, 23.05.2013
    atlantic

    atlantic Space Cadet

    Dabei seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    2.493
    Zustimmungen:
    847
    Beruf:
    hat mit Flugzeugen zu tun
    Ort:
    Bayern Nähe ETSI
    Wenn ich nicht selbst etliche als Verbinder zwischen CFK und Aluhaltern verbaut hätte, hätt ich das garnicht gewusst.
    ( A 380 )
    und da war das Loch im CFK immer um einiges grösser als der zu setzende HiLoc ( Kit hats lt. Bauzeichnung ja zugepappt:TD:)
     
  18. #17 IBF, 23.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.07.2013
    IBF

    IBF Guest

    xxx
     
  19. #18 Friedarrr, 23.05.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Mir egal!
    Möchte ich mich nicht so verausgaben wie der Entdecker der Evolution...:wink:
    Dem hat auch keiner gelaubt und es gibt noch viele andere Beispiele!
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 IBF, 23.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.07.2013
    IBF

    IBF Guest

    xxx
     
  22. #20 Friedarrr, 23.05.2013
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.685
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Kommt wohl auf den Bereich und Mat.-paarung an, in denen sie gesetzt sind!
    Gängig sind PR 14.. PR 17... (B1/2, 1/4...)
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Hi-Loks selbstsichernt? Wie?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hi lok niet

    ,
  2. hi-lok niet

    ,
  3. berzzres saxy ful hd vedieo xxx jonny dawnlod newi vedieo dawnlod niete tiem

    ,
  4. berzzres saxy ful hd vedieo xxx jonny dawnlod newi vedieo dawnlod niete tiem dawnlod johny,
  5. hi lok,
  6. hi lok wiki,
  7. hiloks,
  8. nieten im flugzeugbau,
  9. was sind hi-loks,
  10. hi-lok ratsche wiki,
  11. sexsy boude niete dawor xxx videos,
  12. lockbolt niet,
  13. Nietmutter CH,
  14. Hilok nieten,
  15. collar flugzeugbau,
  16. flugzeugbau collar,
  17. definition Hi Lok passniete,
  18. hi lok niete,
  19. hi loks,
  20. nietmutter luftfahrt,
  21. selbstsichernde Mutter oval,
  22. hi-lok wikipedia,
  23. collar Drehmoment ,
  24. Hi-Lok-Niet wiki,
  25. niet hi lock