Hilfe - Decal nachträglich gerissen!

Diskutiere Hilfe - Decal nachträglich gerissen! im Decals und Weichmacher Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo Ich bauche eure Hilfe! Mir ist ein Decal gerissen (siehe Foto - ich hoffe man erkennts). Wie das passiert ist weis ich nicht. Es hat...

Moderatoren: AE
  1. #1 gorgo_nzola, 09.01.2006
    gorgo_nzola

    gorgo_nzola Testpilot

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schifferstadt
    Hallo

    Ich bauche eure Hilfe!
    Mir ist ein Decal gerissen (siehe Foto - ich hoffe man erkennts). Wie das passiert ist weis ich nicht. Es hat keiner drauf rumgedatscht etc. Das Modell stand ca. einen Monat fertig im Regal. Und gestern sehe ich das es einen Riss hat. Arrgh!

    Zum Modell:
    Stammt von Academy 1/72. Lackiert wurde mit Revellfarben. Danach kam eine Schicht Bodenglänzer. Die Declas stammen von "EagleCals". Diese wurden mit handwarmem Wasser ein wenig Essig und Spüli aufgetragen. Anfänglich hatten die Declas sich wunderbar an die Struktur des Flügels angepasst. Nach den Decals wurde ein wenig mit Wasserfarben gealtert und Klarlack von Revell aufgetragen. Als der Klarlack durchgetrocknet war sah man das das Decal nicht mehr optimal dem auf dem Untergrund lag und gespannt hatte. Mittlerweile ist ein Riss drin.

    Wie kann ich den Riss im Decal "unsichtbar" reparieren? Habe mir heute "Mr. Mark Softer" zugelegt - traue mich aber nicht das ich mit sowas noch nie gearbeitet habe und die Folgeschäden drumherum nicht kenne.

    Dabei war "Sie" Rolloutfertig. Habe nur noch am Trägerdeck gewerkelt.. :FFCry:


    Danke vorab
    Christian
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gorgo_nzola, 09.01.2006
    gorgo_nzola

    gorgo_nzola Testpilot

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schifferstadt
    andere Seite:
     

    Anhänge:

    • 2.jpg
      Dateigröße:
      60,8 KB
      Aufrufe:
      255
  4. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Essig und Spüli sind nicht unbedingt die Sachen, die helfen. Das Decal hatte wahrscheinlich ordentlich Spannung - es war nicht weich gewurden. Die unebene Oberfläche (Strukturen) hat nun dafür gesorgt, das das Decal gar nicht richtig auflag. Nun kam noch der Klarlack - der macht das Decal letztlich Bretthart. das ist ok, wenn es voll aufliegt - in diesem Fall sorgte nun die Sprödigkeit dafür, das es gerissen ist.

    Nun musst Du sehen, ob das gerissene kleinere Teil sich abheben lässt. Wenn ja, dann weg damit ( wird eh nicht lange halten) und einfach ganz genau ein neues auftragen.
    Hält das Decal aber, dann kannst Du am besten mit dem Pinsel nachbessern.
     
  5. #4 gorgo_nzola, 09.01.2006
    gorgo_nzola

    gorgo_nzola Testpilot

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schifferstadt
    Erstmal Danke!

    Also der abstehende Fuzzel wird bei dem nächsten Windstoss weg sein so wie das aussieht.

    Was meinst du mit "mit dem Pinsel nachbessern"?

    Bringt es etwas nachträglich "Mr Mark Softer" aufzutragen? Kommt der Weichmacher überhaupt durch den Klarlack? Oder soll ich den Weichmacher unter dem Decal anbringen?

    Das Problem ist das der Rest des Decals ja ebenfalls nicht mehr an der geriffelten Struktur den Flügels haftet und spannt.

    CKL
     
  6. AE

    AE Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    09.08.2002
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    2.329
    Wenn es sich nur um einen kleinen Riss handelt, kann man versuchen mit Farbe nachzubessern.
    Wenn sich das Teil abhebt...siehe Post 3... entfernen und ein neues Abziehbild aufbringen.
    Nach meiner unmaßgeblichen Meinung ist es anzuraten, dass Decal komplett zu entfernen. 1.000er Naßschleifpapier und Farbe neu auftragen...
     
  7. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Dann versuche gleich, das ganze Decal zu entfernen.
    Mit Pinsel meinte ich, wenn beide Teile fest haften und nur der Riss eben da ist, den eben entsprechend auszumalen.

    Weichmacher bringt nach Klarlack absolut nix mehr.
     
  8. #7 Intruder, 09.01.2006
    Intruder

    Intruder Astronaut

    Dabei seit:
    13.11.2002
    Beiträge:
    2.896
    Zustimmungen:
    914
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Bernkastel-Kues
    Hallo Christian, wär vielleicht wirklich besser, das Decal wegschleifen und ein neues Aufbringen und nachversiegeln (teilweise). Wär wie eine Reparatur beim echten Fliescher(:D ). Vielleicht wär es vorher besser, das neue Decal mit Liquid Decal Film von Microscale ein zupinseln, dann hält des Decal Spannungen aus. Damit hab ich die Formationsstreifen an der Prowler super hinbekommen, die haben sich nämlich beim ,,wässern,, total zerbröselt. Nach der Behandlung mit dem Zeugs waren sie lammfromm:FFTeufel: .
     
  9. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Der Decalfilm ist hier falsch am Platz - das geht total in die falsche Richtung.
    Mit diesem Lack werden Decals zusätzlich versiegelt und stabilisiert - also genau das Gegenteil von dem , was hier nötig gewesen wäre.
    Dieses Decals hätte Weichmacher, aber keinen zusätzlichen Stabilisator gebraucht.
    Leute, immer überlegen was warum mit was erreicht werden soll.
     
  10. #9 gorgo_nzola, 10.01.2006
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2006
    gorgo_nzola

    gorgo_nzola Testpilot

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schifferstadt
    Hallo

    habe Arne´s rat befolgt. Das Decal war eh nicht mehr zu retten. Mit einem Skalpell habe ich den Klarlack um das Decal vorsichtig aufgeritzt. Das Decal hatte NULL klebekraft und ist mir beim abmachen gleich entgegengebröselt.

    Zum Glück waren auf dem Decalbogen noch von den Hoheitszeichen vorhanden (allerdings schon "verplant" - naja der Händler wird sich über eine neue Bestellung freuen). Habe also ein neues Decal draufgemacht und bin ihm anschliesend mit "Mr. Mark Softer" zu leibe gerückt. Es war mein erstes mal mit dem Weichmacher und ich hatte leider zuviel draufgemacht. Das Decal ist an zwei stellen auseinandergeschwommen (Nein ich habs nicht berührt!). Der Fehler war wohl das ich zuviel davon draufgemacht habe - denn das Decal ist genau an den Stellen verschwommen an denen zuviel von Mr. Mark Softer stand.

    Aus Fehlern lernt man - Na da hab ich ja jetzt wirklich viel zu lernen... :confused:

    Danke nochmal für eure Hilfe!

    Aua
     
  11. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    War das neue Decal ein Academy-Decal ?
     
  12. #11 gorgo_nzola, 10.01.2006
    gorgo_nzola

    gorgo_nzola Testpilot

    Dabei seit:
    26.06.2003
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schifferstadt
    Academy? Wuaaah mit den Brettern komm ich nicht klar.
    Die Declas stammen von "EagleCals".
     
  13. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Aha - habe mich schon gewundert - bei Academy darf man mit Weichmacher richtig ran.... - es ist immer besser, bei unbekannten Decals den Weichmacher erst mal zu testen - jede Sorte reagiert anders.
     
  14. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    Da hat Arne Recht. Bitte, Mr. Mark Softer nur bei Hasegawa und Fujimi verwenden. Das hat was mit der chem. Zusammensetzung des Trägermaterials und des Klebers zu tun. Für andere hab' ich's noch nicht getestet. Sinnvollerweise unter das Decal einen leichten Hauch und dann das Decal mit dem "quastenvollen" Pinsel des Deckels der Flaschenkappe vorsitig in Form drücken.

    Essig - Finger weg! Alle versuchen, Ihren decals das "silbern" abzugewöhnen. Wenn Säuren verwendet werden, fällt in der Regel der kleber milchig-weiß aus. Und die Ausfällung bleibt auch nach dem Lack!:FFCry:
     
  15. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Mark Softer kann man nicht nur bei Hase oder Fujimi verwenden !!!!!!!!!! - das habe ich nicht gesagt ! - kann man bei allen möglichen nehmen. Wie, Weiviel und ob oder gar nicht, sollte man halt vorher testen - wie bei jedem anderen Weichmacher auch.
     
  16. Rapier

    Rapier Space Cadet

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    1.592
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    RA
    Ort:
    Ilmenau
    ... so war's gemeint!:TOP: Testen!:TD:
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Wolfgang Henrich, 10.01.2006
    Wolfgang Henrich

    Wolfgang Henrich Space Cadet

    Dabei seit:
    08.04.2002
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    562
    Ort:
    Köln
    Es ist so wie Arne sagt: Testen! Es kann gut sein dass es mit dem einen Hasegawa Bausatz klappt und mit dem anderen nicht. Es kann passieren, dass Decals zerfallen, sich auflösen oder garnicht reagieren. Genauso kann ein Decal dass mit Mr. Softer nicht reagiert sich z.B. bei der Anwendung von Microsol zerlegt. Ich habe mittlerweile Weichmacher von 4 verschiedenen Herstellern und fange mit den harmlostesten an. Die Reihenfolge ist dabei Humbrol, Testors, Gunze und Microscale.
    Auch die Aussage dass man von Essig die Finger weglassen soll kann ich so nicht bestätigen. Bei fast allen Decals die ich in letzter Zeit benutzt habe, habe diese in Essigwasser getaucht, ohne Probleme.
    Das A und O ist erst einmal eine lacktechnisch glatte Oberfläche. Dabei ist noch nicht einmal hochglanz notwendig. Eine wirklich gute, homogene Seidenglanzoberfläche tut es auch.
     
  19. #17 holzreaktor, 17.12.2012
    holzreaktor

    holzreaktor Flieger-Ass

    Dabei seit:
    04.03.2007
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    home of the eurofighter
    Verdammt! Ich habe folgendes Problem mit den Decals meiner neuen Revell RAFALE!

    Modell lackiert mit Modelmaster Farben, Klarlack drauf 2mal alles natürlich Modelmaster!
    Decals drauf mit Mr. Mark Softer, Mattlack von Modelmaster drauf! Schaut sehr gut aus, Kein Silvern und so.

    Aber an 2 Stellen bröseln die Decals plötzlich ab! Das ist echt zum ....... :mad: Was zum Henker ist jetz wieder
    verkehrt! :mad:
     
Moderatoren: AE
Thema: Hilfe - Decal nachträglich gerissen!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. decals reparieren

    ,
  2. mr mark softer decal weichmacher

Die Seite wird geladen...

Hilfe - Decal nachträglich gerissen! - Ähnliche Themen

  1. Hilfe, Decal reist!!!

    Hilfe, Decal reist!!!: Hilfe Decal reist!!! Ich weiß jetzt nicht ob ich nur dumm bin oder der Decal einfach nur schlecht ist (Condor Mig-29S) ich habe das Modell soweit...
  2. Welche Airline? Bitte um ID-Hilfe

    Welche Airline? Bitte um ID-Hilfe: Hallo, während eines Spaziergangs überflog uns dieses Flugzeug in ziemlicher Höhe in der Nähe von Hamburg. Daher die miese Qualität, für die ich...
  3. Altes Foto, Hilfe bei der Bestimmung

    Altes Foto, Hilfe bei der Bestimmung: Hi! Ich habe auf dem Flohmarkt zwei Bilder gekauft, eines siehe eingefügtes Bild. Mich würde eine Einordnung interessieren, Typ, Zeit und...
  4. Hilfe bei Identifizierung von 2 F-104 Teilen

    Hilfe bei Identifizierung von 2 F-104 Teilen: Ich habe letztens zwei teile vom Starfighter auf Ebay ersteigert. Hat jemand eine Ahnung, wo diese Teile davor verbaut waren? Daten zu den Teilen:...
  5. Farbhilfe Jet Provost - South Arabian Air Force

    Farbhilfe Jet Provost - South Arabian Air Force: Moin, ich bin momentan an einer Airfix Jet Provost und will diese in Dark Green und Dark Earth machen. Weiß einer welche Farben das genau sind?