Hitlers geheime Flugzeugfabriken. Düsenjäger im Dickicht. Interessante Fotos auf SPON

Diskutiere Hitlers geheime Flugzeugfabriken. Düsenjäger im Dickicht. Interessante Fotos auf SPON im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; "..Zum Schutz vor alliiertem Bombenhagel verlegte Hitlers Luftwaffe ihre Flugzeugproduktion in versteckte Waldlager. Auch der modernste Düsenjäger...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 langnase73, 30.11.2010
    langnase73

    langnase73 Astronaut

    Dabei seit:
    27.08.2004
    Beiträge:
    2.539
    Zustimmungen:
    3.164
    Ort:
    Berlin
    "..Zum Schutz vor alliiertem Bombenhagel verlegte Hitlers Luftwaffe ihre Flugzeugproduktion in versteckte Waldlager. Auch der modernste Düsenjäger der Welt - die Me 262 - wurde im Gehölz montiert. Kurz vor Kriegsende hoben US-Soldaten die Geheimfabriken aus - und machten faszinierende Bilder deutscher Hochtechnologie.."

    http://einestages.spiegel.de/static/topicalbumbackground/18081/hightech_im_wald.html
     
    hpstark gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Augsburg Eagle, 01.12.2010
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.786
    Zustimmungen:
    38.137
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
  4. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.812
    Zustimmungen:
    2.755
    Ort:
    Bayern
    Schöne und interessante Bilder. Ich frage mich jedoch, warum es von Seiten der Amerikaner keine Bilder der anderen Waldwerke gibt. So habe ich nie ein Bild aus Neuburg/Zell bzw. aus Kahla gesehen :?!
     
  5. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Vielleicht, weil Kahla bzw. der Walpersberg kein Waldwerk war? Aber es gibt über den Walpersberg genügend Informationen...
     
  6. #5 Scale72, 02.12.2010
    Scale72

    Scale72 Guest

    Ich erinner mich, irgendwann vor Jahren eine Doku im Fernsehen geschaut zu haben, in der über den Bau einer riesigen Fertigungsstätte im Wald für Messerschmitt berichtet wurde. Reste von dem gigantischen Betonbau in Bogenform (Formlich ähnlich den Bogendeckungen der Russen auf deren Flugplätzen, nur wesentlich gößer) sind heute anscheinend noch sichtbar.
    Aber meint Ihr ich komme drauf wo das war oder wie das Ding hieß?
    Falls jemand weiss was ich meine, kurze Info wäre nett.
     
  7. #6 Tiphareth, 02.12.2010
    Tiphareth

    Tiphareth Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.02.2005
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Manching
    Bei Waldkraiburg in Bayern gibt es so eine Anlage, die Rüstungsanlage "Weingut" --> http://www.geschichtswerkstatt.de/hart.html
    Die Anlage ist im heutigen Zustand ziemlich gut dokumentiert, weil die Fachhochschule München dort vor ca. 10 Jahren Bauaufnahmeübungen durchgeführt hat, aber ich habe leider keine Ahnung, ob die irgendwie öffentlich zugänglich sind.
    Zu den Betonbögen kann ich leider auch nicht viel sagen, ich war für die Aufnahme eines Waldlagers eingeteilt und hatte nur eine kurze Führung durch die eigentliche Anlage.
     
  8. #7 Scale72, 02.12.2010
    Scale72

    Scale72 Guest

    Perfekt :TOP:
    Genau das war das Ding.... ;)

    Besten Dank für die Info :TOP:
     
  9. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.812
    Zustimmungen:
    2.755
    Ort:
    Bayern
    Ein baugleicher Bunker steht auch in Igling/Landsberg am Lech und wird noch von der Bundeswehr benutzt. Hier sind ein paar Aufnahmen vom Bau dieses Ungetüms. Schon wahnsinn, was da an Ressourcen verbraucht wurden.

    @ Fredo Informationen über den Walpersberg gibts natürlich mehr als genug, aber vernünftige Fotos über vorgefundenes Material leider nicht.
    Und von Zell kenne ich überhaupt kein Bild.
     
  10. tucano

    tucano inaktiv

    Dabei seit:
    02.08.2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    42
    Beruf:
    wäre schöner wenn's ohne ginge
    Ort:
    Speckgürtel der Hauptstadt
    Packendes Thema und sehr interessante Fotos. Nur mehr davon. :TOP:
     
  11. #10 boxkite, 05.12.2010
    boxkite

    boxkite Space Cadet

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    3.781
    Ort:
    Thüringen
    Ja zugegeben, Es gibt nur wenige Fotos, die die Me 262 im Zusammenhang mit dem Walpersberg zeigen. Aber auf eine Neuerscheinung möchte ich hinweisen:

    Markus Gleichmann/Karl-Heinz Bock: "Düsenjäger über dem Walpersberg" (ISBN 978-3-930588-82-4)

    Frei von "Spekulatius", gibt das Buch einen sehr guten Bericht über das Damals, das Dazwischen und das Jetzt der Anlagen. Ein kleiner Tipp für diejenigen, die ihre Frauen und Freunde noch "impfen" möchten, was sie sich zu Weihnachten wünschen ;) .

    (Nein, ich bin weder verwandt noch bekannt mit den Autoren ...)
     
  12. #11 sierrabravo, 05.12.2010
    sierrabravo

    sierrabravo Fluglehrer

    Dabei seit:
    24.11.2009
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Metallbranche
    Ort:
    Berlin
    Toller Tip, ein Problem weniger! Danke!!!
     
  13. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Hmm, könnte es vielleicht sein, daß fehlende Fotos daraus resultieren, daß kaum geeignete Objekte dafür am Walpersberg vorhanden waren? Ist sicher Spekulation, aber möglich... Über Zell maße ich mir keine Begründung an...
     
  14. #13 Aeronaut, 05.12.2010
    Aeronaut

    Aeronaut Flieger-Ass

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    57
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ein weiterer nicht sehr bekannter Ort ist der Eisenbahn-Tunnel zwischen Tries und Bruttig an der Mosel. Infos dazu im Web sind dürftig. Ein paar Infos dazu gibt es hier :

    http://www.buchhandlung-heimes.de/KZ 1.htm
     
  15. #14 boxkite, 05.12.2010
    boxkite

    boxkite Space Cadet

    Dabei seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    1.922
    Zustimmungen:
    3.781
    Ort:
    Thüringen
    Das trifft's, Fredo. Neben der Aktenbergung haben die Amerikaner fünf Flugzeuge montieren und abtransportieren lassen (laut Vermerk des Stadtarchivs Kahla). Die Zahl der im/am Walpersberg überhaupt gefertigten Flugzeuge schwankt - je nach Quelle - zwischen 17 und 30 Maschinen (geplant waren mal 1200 pro Monat - aber diese ganz ohne Flugzeug erreichten "Höhenflüge" :rolleyes: sind ja hinlänglich bekannt). Von 11 der im Sichtflug nach Zerbst überführten Maschinen sind zumindest die Werk-Nummern bekannt. Ob die am 15. Oktober 1944 von Messerschmitt in vormontierten Großbauteilen gelieferte Me 262 und weitere drei Bausätze zwecks Montageerprobung in die Gesamtzahl eingeflossen sind, weiß ich nicht.

    Eines der im Buch verwendeten Fotos zeigt eine Me 262 im Bunker 0, aufgenommen im April 1945. Da am letzten Märztag die Verwaltung geräumt wurde, entstand das Bild entweder in den Wirren der Tage bis zur US-amerikanischen Besetzung am 12. April oder wurde schon mit dem Fotoapparat eines Amerikaners geknipst. Aber darüber können dann die Spezialisten streiten ;) .
     
  16. fromgg

    fromgg Berufspilot

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Frankfurt
    Über die Betonbögen habe ich mal etwas gelesen.
    Leider ist mir die Quelle verlorengegangen ...

    Man hat eine Negativform aufgeschüttet, diese mit Stahlbeton belegt (sagt man so?)
    und dann die Aufschüttung innerhalb entfernt.

    Gearbeitet haben in diesen Werken oftmals Häftlinge unter Bewachung der SS.

    Fürchterlich ...
     
  17. #16 Phantomfriend, 06.12.2010
    Phantomfriend

    Phantomfriend Kunstflieger

    Dabei seit:
    06.02.2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SanFw MedGerInst
    Ort:
    Selm
    In dem Bunker in Kaufering hat man im Beton Körper entdeckt. Der Bunker ist allerdings sehr interessant, ist dort eigentlich noch die Instandsetzung der Luftwaffe? Am Besten ist der riesige Fahrstuhl, mit dem man ganze Züge absenken konnte. Die Amis wollten den eigentlich sprengen, aber tat sich nix. Zu stabil gebaut.
     
  18. Tracer

    Tracer Alien

    Dabei seit:
    15.05.2005
    Beiträge:
    5.812
    Zustimmungen:
    2.755
    Ort:
    Bayern
    Von Leichen im Iglinger Bunker ist mir nichts bekannt. Ich kenne das nur vom U-Bootbunker Valentin. Viel Betrieb ist im Bunker nicht mehr, das Programmierzentrum ist soweit ich mitbekommen habe so gut wie raus und als Depot wird er auch kaum noch genutzt. Als ich ihn Anfang diesen Jahres besucht habe war da nur noch wenig Betrieb. Was den Aufzug angeht, der ist wirklich imposant. Vor allem aber auch das Schild daran mit dem maximal zulässigen Transportgewicht, auf dem sinngemäß steht: "Maximal 3500 kg, oder 10 Personen"... dabei würden mindestens 30 drauf passen.
     
  19. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Zum Walpersberg gibt es (mindestens) zwei Titelfotos der LIFE...
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Textilflieger, 28.12.2010
    Textilflieger

    Textilflieger Sportflieger

    Dabei seit:
    06.03.2008
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Günzburg
    Unnötige Schauergeschichte würd ich sagen, die Geschehnisse damals waren dramatisch genug. Mann muss sie nicht noch würzen.

    Zu Kahla: Fredo hat recht, die Life-Bilder sind seit einiger Zeit im Internet. Entweder direkt hier http://www.life.com/search/?type=images&q0=kahla ,
    oder mit ein bisschen Geduld und Suche bei Footnote.com. Da aber in besserer Auflösung.

    Grüße Andreas
     
  22. #20 Reinhard, 28.12.2010
    Reinhard

    Reinhard Guest

Moderatoren: mcnoch
Thema: Hitlers geheime Flugzeugfabriken. Düsenjäger im Dickicht. Interessante Fotos auf SPON
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bunker für flugzeugproduktion

    ,
  2. hitlers geheime Flugzeugfabriken

    ,
  3. zusmarshausen kuno Ausstellung

    ,
  4. waldwerk kuno,
  5. content,
  6. horgau kuno,
  7. waldwerk horgau,
  8. düsenjäger im dickicht,
  9. iglinger bunker,
  10. programmierzentrum der luftwaffe kaufering
Die Seite wird geladen...

Hitlers geheime Flugzeugfabriken. Düsenjäger im Dickicht. Interessante Fotos auf SPON - Ähnliche Themen

  1. War die Luftwaffe mit Hitlers Kriegsplänen überfordert?

    War die Luftwaffe mit Hitlers Kriegsplänen überfordert?: Der Polenfeldzug wird ja immer wieder gerne aber völlig zu unrecht unterschätzt. Auch heute noch glauben einfach zu viele das Propaganda-Geblärre...
  2. Raumfahrt-Geschichte: Wie sich die NASA bei Hitlers Ingenieuren bediente

    Raumfahrt-Geschichte: Wie sich die NASA bei Hitlers Ingenieuren bediente: Jahrelang träumten die Nazis davon, die USA anzugreifen. Langstreckenwaffen sollten Tod und Verderben über die Metropolen der US-Ostküste bringen....
  3. Russlands geheime Test-Flupgplätze?

    Russlands geheime Test-Flupgplätze?: Hallo zusammen, in den USA gibt es die Edwards Air Force Base und die Area 51 auf denen geheime Flugzeuge getestet/betrieben werden. Manchmal...
  4. Mystery: Chinas geheime "Area 51" in der Wüste Gobi

    Mystery: Chinas geheime "Area 51" in der Wüste Gobi: Deino, das kennst Du sicher schon - oder? ---------- Aktualisiert am 23. November 2016, 12:52 Uhr Gigantisch große Linien im Sand,...
  5. Geheime Pläne der Air Force One im Netz

    Geheime Pläne der Air Force One im Netz: Hoch sensible Regierungsdokumente über die Air Force One, das Flugzeug des US-Präsidenten, sind im Internet aufgetaucht. Wie die Tageszeitung "San...