Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

Diskutiere Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln im Wasserfahrzeuge Forum im Bereich Land- und Wasserfahrzeuge; Guten Tag! Rein technisch gesehen sind ja viele Bohrinsels Schiffe. Und da alle ein Heli-Pad haben, passt es in dieses Forum. Meine Frage: Gibt...

Moderatoren: AE
  1. #1 Schorsch, 17.09.2013
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.611
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Guten Tag!
    Rein technisch gesehen sind ja viele Bohrinsels Schiffe. Und da alle ein Heli-Pad haben, passt es in dieses Forum.
    Meine Frage: Gibt es eine Vorschrift wie groß so eine Heli-Plattform sein muss?
    Welche Vorrichtungen findet man dort (Anflughilfe, Befestigungsausrüctung)?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Moin.

    Schick mir mal eine PM mit einer Mailadresse, dann schicke ich ein Dokument der CAA, "CAP 437, Offshore Helicopter Landing Areas - Guidance on Standards" vom August 2010. Aktueller habe ich es nicht.

    Thomas
     
  4. #3 Spartacus, 17.09.2013
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
  5. #4 seltsam, 17.09.2013
    seltsam

    seltsam Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    118
    Beruf:
    Arbeit, nix als Arbeit
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Der Durchmesser der Landefläche richtet sich nach dem zur Auslegung herangezogenen Hubschraubertyp.

    In Kapitel 3 des Dokumentes reichen die Angaben von 12m Duchmesser für eine BO 105 bis zu knapp 23m bei einer EH101.
    http://www.caa.co.uk/docs/33/CAP437.pdf

    Die Grundlagen dieses Standard finden sich in diesem Dokument:
    http://www.caa.co.uk/docs/33/2008_02.pdf
     
  6. #5 Andruscha, 17.09.2013
    Andruscha

    Andruscha Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    402
    Beruf:
    Naturstein. Keine Grabsteine!!
    Ort:
    Berlin & Naumburg/S.
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Der Gimmick hat 'was, aber schlussendlich sind wir ein ''Forum''. Wenn sich alle damit begnügen würden, was Kamerad Gurgel so parat hat, könnte der Admin seine spärlichen Werbeeinnahmen ad acta legen.:sorrow:

    Zum Thema selbst habe ich (leider) nichts konstruktives beizutragen. :TD:
     
  7. n/a

    n/a Guest

    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Interessantes Thema!

    Das pdf-Dokument läßt sich bei mir leider nicht öffnen.

    Aber 12m Landeflächendurchmesser für einen Bo 105 klingt ja interessant ... gilt DAS eigentlich dann auch für Helidecks auf Schiffen allgemein, oder gibt es da wieder andere Vorschriften ?

    Bei Hecklandedecks, wo der Landepunkt nicht mittig ist und der Anflug von achtern erfolgt ... müßte dann ja theoretisch weniger ausreichen, gibt es da eigentlich eine Vorschrift, wieviele Meter die Rotorblätter mindestens von Aufbauten entfernt sein müssen? Wie groß wäre/ist z.B. das kleinste Landedeck von dem aus ein Westland Lynx operieren kann - bei dem wird ja auch die ausdrückliche Operationsmöglichkeit von kleinen Plattformen direkt beworben.

    gruß Uli_HH
     
  8. #7 Spartacus, 17.09.2013
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Stimmt,

    aber der OP hat nicht erläutert, welche Suchen er schon gemacht hat, und welche
    Ergebnisse er dabei erhalten hat.
    Und man muss ja nicht immer wieder jedem alles komplett vorkauen. Ein wenig
    Eigeninitiative soll schon sein.

    Und so allgemein hängt die Frage von vielen Teilen ab:
    Zunächst mal vom Lizenzraum"? FAA, CAA, EASA, JAA, ...?

    Und dann wird aus den jeweiligen Dokumenten, die man mit der von mir vorgeschlagenen Suche findet,
    relativ schnell deutlich, dass es nicht eine Antwort auf die Frage gibt, sondern viele:
    - VFR oder IFR
    - Day only oder 24h
    - Freight only oder auch Paxe
    - zugelassene Heli-Muster
    - ...

    Und damit habe ich doch mehr zum Thema beigetragen, als Du, oder? ;-)

    Spartacus
     
  9. #8 Schorsch, 17.09.2013
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.611
    Zustimmungen:
    2.267
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Eigentlich nicht.
    Thone hat mir etwas geschickt.
    seltsam nützliche Links gegeben.
    Frage beantwortet, bzw. Sachverhalt nachhaltig aufgeklärt.

    Deine Ausführungen hier verstehe ich um so weniger. Demzufolge muss mich zum Experten machen, damit ich fragen darf? Woher soll ich als Heli-Laie denn die Detail-Fragen der Zulassung wissen. Ich weiß ja nicht mal den englischen Fachbegriff für Hubschrauberlandeplatz.
    Aber ich kann es ja mal versuchen:

    Freight only 24h IFR Heli, EASA, Größe etwa R-22.
    Und nun kannst mir helfen?
     
  10. #9 Intrepid, 18.09.2013
    Intrepid

    Intrepid Astronaut

    Dabei seit:
    03.05.2005
    Beiträge:
    4.008
    Zustimmungen:
    2.138
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Ein R-22 und IFR, geht das denn?
     
  11. #10 Spartacus, 20.09.2013
    Spartacus

    Spartacus Flieger-Ass

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    274
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Natürlich musst Du nicht zum Experten werden, um fragen zu dürfen, aber
    mit einem Blick in die Dokumente wäre Dir schnell klar geworden, dass eine
    einfache Antwort "a Meter mal b Meter" eben nicht so einfach zu liefern ist,
    wie Du vielleicht am Anfang erwartet hast, sondern dass eben viele
    Faktoren zusammen kommen.
    Und die hast Du in Deinem ersten Post nicht angegeben.

    Ich selbst bin kein Experte im Helipad-Bau, und ich fliege auch keine R22,
    sondern eine H269C. Außerdem bin ich auch noch nie auf Plattformen
    gelandet/gestartet.

    Aber wenn Du mit einer R-22 auf eine Plattform fliegen willst (mutig, mutig,
    und IFR geht das mit der meines Wissens gar nicht, zumindest nicht mit
    einer D-registrierten), dann kannst Du sicherlich mit einer Plattform der kleineren
    Sorte auskommen.

    Mit dem Rotordurchmesser von knapp 8 Metern und einer Länge
    von etwas über 8 Metern brauchst Du dann eben eine freie Fläche von vielleicht
    20 x 20 Quadratmetern. Die Landeplattform selbst kann viel schmaler sein
    (die R22 hat keine 2 Meter Breite über den Kufen), da reichen vielleicht auch
    4 x 4 Quadratmeter, wenn Zugang/Beladung z.B. über Treppen/Leitern von unten
    möglich sind.
    Fliegerisch sollte so was dann funktionieren. Ob das zulässig ist?
    Schau'n wir mal weiter:

    Die EASA hat - wie ich selbst erst mittels Google-Suche "heliport regulations EASA"
    herausgefunden habe - sich mit dem Thema noch gar nicht selbst beschäftigt:

    Quelle: https://easa.europa.eu/atm/faq.html

    Genauere Angaben zu Mindestmaßen und Ausstattungen findest Du also
    nur bei der zuständigen Luftfahrtbehörde des Landes, unter dessen Hoheit
    die Plattform betrieben werden soll.

    Schönen Gruß

    Spartacus
     
    Schorsch gefällt das.
  12. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Zum Thema IFR:

    Der Flug raus und rein wird durchaus unter IFR durchgeführt.
    Für den Anflug und die Landung sind dann allerdings VFR-Bedingungen Voraussetzung.

    Interessanterweise beschäftigt sich Sikorsky gerade damit, für den S-92 einen automatischen Anflug zertifizieren zu lassen.
    Mehr dazu in der aktuellen Helicopter International, die ich urlaubsbedingt vorhin erst aus dem Briefkasten genommen habe.

    Thomas
     
  13. #12 Chopper80, 25.09.2013
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    3.074
    Zustimmungen:
    1.237
    Ort:
    Germany
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Die S-92 ist aber im Gegensatz zur R 22 auch ein richtiger Hubschrauber ( für solche Einsatzgebiete :wink: )

    C80
     
  14. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Sehe ich genauso.
    Demnächst werde ich den Artikel mal lesen.

    Thomas
     
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Chopper80, 26.09.2013
    Chopper80

    Chopper80 Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2009
    Beiträge:
    3.074
    Zustimmungen:
    1.237
    Ort:
    Germany
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln


    Ist von der FAA schon im Mai zertifiziert worden:

    FAA Certifies Sikorsky?s Auto Rig Approach for S-92 | Aviation International News

    C80
     
  17. Thone

    Thone Astronaut

    Dabei seit:
    25.08.2003
    Beiträge:
    3.216
    Zustimmungen:
    1.304
    Ort:
    Kreis Cuxhaven
    AW: Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

    Danke! In der Helicopter International steht nichts dazu drin.

    Thomas
     
Moderatoren: AE
Thema:

Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln

Die Seite wird geladen...

Hubschrauber Landeflächen auf Bohrinseln - Ähnliche Themen

  1. England: Mehrere Tote bei Zusammenstoß zwischen Hubschrauber und Flugzeug

    England: Mehrere Tote bei Zusammenstoß zwischen Hubschrauber und Flugzeug: Heute hat es in England bei einem Zusammenstoß zwischen einer Cabri G2 und einer Cessna 152 3 Tote gegeben, zwei im Hubschrauber und einer im...
  2. Techniker fallen vom Hubschrauber

    Techniker fallen vom Hubschrauber: Zwei Starkstromtechniker sind bei Arbeiten an einer Hochspannungsleitung mit einer Hughes 369D aus ca. 30 Meter Höhe vom Hubschrauber gefallen....
  3. 26.10.17 Ein russischer Hubschrauber ( Mi-8 ) vor Spitzbergen abgestürzt

    26.10.17 Ein russischer Hubschrauber ( Mi-8 ) vor Spitzbergen abgestürzt: Vor der norwegischen Insel Spitzbergen ist ein russischer Hubschrauber mit 8 Insassen ins Meer gestürzt. Eine gross angelegte Suche hat bislang...
  4. US Hubschrauber über dem Lahntal

    US Hubschrauber über dem Lahntal: Hallo Zusammen Es sind heute gegen 15:00 Uhr und 15.40 Uhr 4 Chinooks und AH-64 über Bad Ems richtung Koblenz tief geflogen. Kann mir einer...
  5. Kleinhubschrauber bei Ravensburg abgestürzt

    Kleinhubschrauber bei Ravensburg abgestürzt: Bei Kißlegg, Kreis Ravensburg: Kleinhubschrauber abgestürzt | Baden-Württemberg | SWR Aktuell