Identifikation eines Flügelspanten

Diskutiere Identifikation eines Flügelspanten im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo an alle , ich bin bei einer Entrümpelung des Nachlasses von einem über 80 jährigen Landmaschinenmechaniker in den Besitz von 6 Flügelträgern...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 erich1961, 13.01.2018
    erich1961

    erich1961 Flugschüler

    Dabei seit:
    12.01.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle ,
    ich bin bei einer Entrümpelung des Nachlasses von einem über 80 jährigen Landmaschinenmechaniker in den Besitz von 6 Flügelträgern gekommen.
    Gemäss seinen eigenen Angaben sollen sie aus einem in der Kriegszeit niedergegangenem Flugzeug stammen.
    Gebiet Schaffhausen - Stein am Rhein in der Schweiz.
    Diese und weitere dieser Spanten und auch weitere Teile wurden damals "abgezügelt".
    Der verstorbene Landmaschinenmechaniker hat selber 10 stück davon im Vordach seiner Werkstatt verbaut.
    Ein weiterer " Mittäter" hat den Dachstock seines Hauses damit gebaut.
    Weiss jemand zu was für einem Flugzeug die Dinger gehören?
    es müssten ca 25-30 Stück gewesen sein ; in einem Flugzeug?
    Die Masse sind Metrisch , die Augen haben 25 mm die Gewinde M14 Feingewinde
    Die Schenkel sind aus Stahl und Verjüngen sich von ca 12mm auf 2,5 mm
    Dazwischen sind Alubleche eingenietet.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedarrr, 13.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2018
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.679
    Zustimmungen:
    1.889
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Stahl und zum Teil Doppel-T Träger? Im LFZ Bau, als Holme....in der Menge, na da bleibt erstmal ganz wenig bis nichts....?

    Die Flansche scheinen auch nicht gebohrt zu sein, um so die Beplankung zu besfetigen...?
     
  4. #3 erich1961, 13.01.2018
    erich1961

    erich1961 Flugschüler

    Dabei seit:
    12.01.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldigung , die Doppel T-Träger gehören nicht zu der Frage , sind aber aus der selben Räumung.
    Diese waren wahrscheinlich eine Kranbahn.
     
  5. #4 erich1961, 13.01.2018
    erich1961

    erich1961 Flugschüler

    Dabei seit:
    12.01.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt , die Flansche der Spanten sind nicht gelocht.
     
  6. #5 Friedarrr, 14.01.2018
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.679
    Zustimmungen:
    1.889
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    25-30 solcher "Holme" (Spante gibt es nur im Rumpf) in einem LFZ? Wenn wohl nur als Ladung eines Transporter. Weiter sind das Holniete die Stahlgurte mir dem Alusteg verbinden? Wenn ja, an einem tragennen Teil wie ein Flügelholm? Sowas hab ich noch nie gesehen. Es sind auch keinerlei gewichtsreduzierenden Aussparungen zu sehen.
    Schaut mir eher nach Bauteilen einer Halle aus, Rampe, Pontonbrücke....aber nicht nach Flieger!
     
    AGO Scheer gefällt das.
  7. #6 Dirk Bende, 14.01.2018
    Dirk Bende

    Dirk Bende Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Königswinter
    Das sind eindeutig Flügelholme. Warscheinlich neue, nie eingebaute. Man müsste recherchieren was dort in der Gegend an Flugzeugen gebaut wurde.
     
  8. #7 H.-J.Fischer, 14.01.2018
    H.-J.Fischer

    H.-J.Fischer Alien

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    6.607
    Zustimmungen:
    2.602
    Ort:
    NRW
    irgendetwas von Dornier?

    Gruß
    Hans-Jürgen
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Dirk Bende, 14.01.2018
    Dirk Bende

    Dirk Bende Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Königswinter
    Stahlholme gibt es nicht so häufig an Flugzeugen. Ich weiß das die 262 welche hatte. Aber die hatte einen durchgehenden Flügel.
    Hier sind die Flügel ja abnehmbar. Wie lang sind die Holme? Vielleicht ne späte 109? Von der Machart könnte es passen.
     
  11. #9 Dirk Bende, 14.01.2018
    Dirk Bende

    Dirk Bende Kunstflieger

    Dabei seit:
    26.08.2004
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Königswinter
    109 kann es nicht sein, das wird ein Bolzen sekrecht gesteckt. Wird sich schon was finden
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Identifikation eines Flügelspanten

Die Seite wird geladen...

Identifikation eines Flügelspanten - Ähnliche Themen

  1. Identifikation eines Flugzeugwracks

    Identifikation eines Flugzeugwracks: Guten Tach zusammen, ich weiß nicht, ob das hier das richtige Forum ist, bei Bedarf kann das Thema gerne verschoben werden. Ein Freund von mir...
  2. Bitte um Identifikation eines Flugzeugteils

    Bitte um Identifikation eines Flugzeugteils: Ich habe einige Fotos vom Bau eines sehr leichten, einmotorigen Sportflugzeugs in Holzkonstruktion erhalten. Eines davon zeigt ein Teil, bzw....
  3. Identifikation eines Verkehrsflugzeugs

    Identifikation eines Verkehrsflugzeugs: Identifikation / Verkehrsflugzeug - (A380) Hallo ! Habe heute ein ungewöhnlich großes Flugzeug gesehen, welches ich in unseren Breiten noch...
  4. Hubschrauber Identifikation

    Hubschrauber Identifikation: Hallo, mein kleiner Sohn ist ein begeisterter Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr Fan und hatte heute mal zufällig ein Bild von einem...
  5. Vorkriegs Propeller ___ Dh4 ? Bitte um Hilfe zur Identifikation

    Vorkriegs Propeller ___ Dh4 ? Bitte um Hilfe zur Identifikation: Sehr geehrte Foren Mitglieder, ich Bitte um Ihre Hilfe zur Identfikation meines Propellers. Ich besitze diesen seit mehr als 20 Jahren und...