IDF News V2.0

Diskutiere IDF News V2.0 im Israel Defence Force / Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; Edit ... verschoben!

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
834
Zustimmungen
542
Edit ... verschoben!
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: IDF News V2.0. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
2.021
Zustimmungen
2.936
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
“(...) Darüber hinaus kann die stealthy F-35A keine hohe tägliche Einsatzrate beibehalten, da ihre Einsatzkritische Beschichtung mit niedrigem RCS repariert werden muss, die nach etwa fünf Einsätzen 24 Stunden für Wartung und Aushärtung benötigt."
Diese Einschränkung gilt jedoch nur, wenn sie nicht wie angedacht auch zunehmend im "Biestmodus" zum Einsatz kommt.(...)
Spätes Reply, aber... Ich denke, damit liegst Du falsch. Salopp gesagt: Der Lack leidet, egal ob man mit Aussenlasten fliegt oder ohne. Will man den RCS niedrig halten, muss man regelmässig reparieren. Wenn es einem egal ist, kann man das natürlich auch lassen. Den Betreibern der F-35 ist es jedenfalls nicht egal. Oder hast Du irgendwo ein Wartungskonzept für die F-35 gesehen, dass auf die „Lackpflege“ verzichtet?
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Die Angaben stammen von den Israelis und sie wissen schon wie sie ihre F-35I nutzen. Die ersten Einsätze im Kriegsfall sind immer stealth und aus dem Grund macht es immer Sinn, die ,,Lackpflege" zu beachten, um möglichst alle F-35I dafür zur Verfügung zu haben. Danach kommen die Beast Einsätze, wo die ,,Lackpflege" ohne Bedeutung ist. Es ist eine Kostenfrage und man kann selbst steuern, wie viele F-35I man jederzeit im optimalen Zustand halten will. In Zeiten geringer Spannung und fast allen Flügen mit Lüneburg-Linsen hat die fehlende ,,Lackpflege" kaum eine Konsequenz. Da geht es mehr darum, das eigene Personal dafür zu sensibilisieren. Mögliche Schäden müssen erst einmal erkannt werden! Oft noch so gering, dass sie noch leichter und schneller zu beheben sind. Die bisherigen Erfahrungen zeigen ja, das etwa 5 Flüge für die F-35I möglich sind, bevor sie der 24 Stunden ,, Lackpflege" bedürfen.
Hier einmal eine offizielle Angabe, welcher Wartungsaufwand fällig ist, um die F-35I im optimalen Finish zu halten. Nach jedem Flug wird nach Schäden geschaut. Die werden vermerkt und bewertet. Dann erst wird entschieden, ob sie sofort oder erst später beseitigt werden. Der Wochenplan legt ja fest, welche Art von Flügen geplant sind. Die Amerikaner sind da noch großzügiger und ebenso pragmatisch.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Es verdichten sich die Anzeichen, dass 4 KC-46A und eine weitere Staffel (~25 F-35I) beschafft werden.
Die neuen Tanker werden die Fähigkeit der Luftwaffe verbessern, breite Operationen mit mehreren Kampfflugzeugen in fernen Gebieten - wie dem Iran - durchzuführen.
"Diese Tanker haben auch eine strategische Bedeutung", fügte er hinzu. „Sie können jetzt acht Kampfjets über einem Land platzieren, das sich zwischen 1.500 und 2.000 km befindet. weg von Israel, ohne unterwegs landen und tanken zu müssen - vor allem, weil es keinen Ort gibt, an dem man das tun kann.
Von der US-Seite wurden bis zu 8 KC-46A genehmigt. Das Muster hat noch Probleme und damit Verzögerungen bei der Auslieferung.
Solche Vorab-Nachrichten sind immer auch ein politisches Signal. Inzwischen gibt es ja längst eine Option für Zwischenlandungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
F-35I "Adir" B / N 941 in der Luft 23. Februar, 18:40 Uhr
F-35I "Adir" AS-25 (B / N 939) startete zuerst am 10.12.20 und AS-27 (B / N 943) - 27.01.21 vor AS-26 (B / N 941). Nicht lange - bereits am 30. Januar 21 wurde auf Fresh veröffentlicht, dass B / N 941 nur einen Tag später abhob, d. H. 28.01.21. Das Foto wurde erst heute veröffentlicht. Somit wurden alle drei Flugzeuge mit "Schulden" im Jahr 2020 bereits gebaut und fliegen, ihre Ankunft in Israel wird im März erwartet.

Nach dem Plan für 2020 sollte Israel 6 F-35I Adir-Flugzeuge erhalten, aber aufgrund der Coronavirus-Pandemie kam es zu Produktionsverzögerungen, und Israel erhielt nur 3. Die restlichen 3, die AS-25 (B / N) 939) startete am 10.12.20, worüber ich bereits schrieb . Dieses Flugzeug ist bereits bereit, nach Israel zu fliegen. AS-26 ist noch nicht gestartet, aber AS-27 (B / N 943) hat es übertroffen und ist am 27.01.21 zum ersten Mal gestartet (Foto und Informationen aus dem Fresh-Forum). Der diesjährige Plan sieht 6 weitere Flugzeuge vor, von AS-28 bis AS-33. Jene. Wenn der Produktionsplan aufholt, wird Israel 2021 9 Adir erhalten.

Die Computerübersetzung der gesammelten Angaben von Oleg Granovsky.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln





Israelische Luftwaffe

@IAFsite

·
23 Std.

Der nächste Luftwaffenhubschrauber! In einer abschließenden Diskussion unter Vorsitz des Verteidigungsministers wurde die Empfehlung der Luftwaffe und der IDF angenommen, den Hubschrauber CH53K für den nächsten Hubschrauber der Luftwaffe zu wählen, der den Hubschrauber "Yasur" ersetzen wird.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
@IAFsite
·
5 Std.

Squadron 101 und Squadron 105, die das Barak-Flugzeug betreiben, werden bald von der Hatzor-Basis zur Ramat David-Basis umziehen. Der Umzug von zwei ganzen Staffeln ist keine einfache Angelegenheit, insbesondere wenn es darum geht, ans andere Ende des Landes zu ziehen, von der Bewegung der Flugzeuge selbst zu den Personen, aus denen die Staffeln bestehen. Die Vorbereitungen für den Übergang laufen bereits auf Hochtouren.


Damit wird jetzt auch amtlich, dass es in Hatzor-Aschdod deutlich ruhiger wird und diese Basis in der Rangfolge der möglichen Auflösung nach vorne rückt.

In RD sind dann die Barak (F-16 C/D Block 40) und die Barak (F-16D Block 30 mod) stationiert, die sich auch um die wenigen Barak (F-16C/D Block 30) der 115. Staffel kümmern, die von Uvda aus operiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
  • Im Jahr 2024 werden zwei KC-46-Tanker in Israel landen und das derzeitige Re'em-Flugzeug (Boeing 707) der IAF ersetzen, das von der 120. Staffel ("Desert Giants") betrieben wird. Ein Jahr später werden sie voraussichtlich betriebsbereit sein und die Betankungsmöglichkeiten der IAF erheblich verbessern. "
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Seit 2014 gibt es Pläne, Ramat David zu einem zweiten internationalen Großflughafen neben dem Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv auszubauen.[3]
Dagegen gibt es Widerstand der Vertreter der landwirtschaftlichen Siedlungen.
Die geplante Doppelnutzung als zivile Einrichtung und Erweiterungsbauten sollen auch einen Schutz gegen mögliche Raketenangriffe bieten. Die militärische Nutzung ist ja mit der Verlegung der 105. und 101. Staffel aus Hatzor gesichert.
Nach den Wahlen ist das die Entscheidung der künftigen Regierung.
Noch gibt es zwei mögliche Standorte, für die eine künftige Doppelnutzung möglich ist.
Neuer Flughafen in Planung
Über das Fünfjahresprogramm hinaus wurde Netivei Israel von der für Großprojekte zuständigen Nationalen Kommission für Infrastruktur beauftragt, die Planung eines neuen internationalen Flughafens voranzubringen. Die Durchführung des auf mehr als 3 Milliarden NIS (über 860 Millionen US$) geschätzten Projekts wird einem privaten Investor obliegen, der den Flughafen im BOT-Verfahren auch 25 Jahre lang betreiben soll, doch soll Netivei Israel das Vorhaben zur Entscheidungsreife führen.
In diesem Rahmen werden zwei mögliche Standorte geprüft: Ramat David im nordisraelischen Jesreel-Tal und Nevatim im Landessüden. Beide Standorte sind, jeweils nach Norden beziehungsweise nach Süden, etwas mehr als 100 km von dem bisher einzigen israelische Großflughafen, dem Ben Gurion Airport bei Tel Aviv entfernt.
Der Bau eines neuen Flughafens ist erforderlich, weil Ben Gurion in absehbarer Zeit an seine Kapazitätsgrenzen stößt.
Der Zeitgewinn durch die Corona-Unterbrechung ist ja bald aufgezehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Die 122. Staffel erhält heute eine neue Variante der Nachshon. Es ist die dritte Variante der Oron, die den Eitam und Shavit folgt.
Die 122. Staffel ("Nachshon"), bekannt als ISR-Staffel (Intelligence, Surveillance and Reconnaissance) der IAF, betreibt zwei "Nachshon" -Flugzeugmodelle: "Shavit" (Gulfstream G500) und "Eitam" (Gulfstream G550). Heute erhielt die Staffel das neueste Mitglied der Nachshon-Familie: den "Oron". ..
"Das Flugzeug kombiniert verschiedene Funktionen, darunter Luftbildgebung, Steuerung und Radar sowie das Sammeln maritimer Informationen für die Marine", erklärt Maj. I, stellvertretender Kommandeur der 122. Staffel. "Die meisten dieser Fähigkeiten sind bereits in unserer Staffel und der 'Maof Rahav'-Einheit vorhanden. Mit dem neuen Flugzeug haben wir es jedoch geschafft, sie alle auf einer einzigen Flugplattform zu verdichten."
https://www.iaf.org.il/Sip_Storage/FILES/6/85656.jpg


Bahnbrechende Fähigkeiten
Obwohl der "Oron" dem "Eitam" ähnelt, sind seine Systeme fortschrittlicher und ermöglichen ein breiteres Spektrum an Missionen. "Die große Verbesserung liegt in den allgemeinen Fähigkeiten und der Vielfalt der Aufgaben, die es ausführen kann", sagt Maj. I. "Das Flugzeug kombiniert die Fähigkeiten des 'Eitam' und des 'Shavit', Aufklärungsflugzeug der Abteilung und hat ein Luft-Boden-Radar. Das Flugzeug ist nicht nur für die Staffel und die IAF von Bedeutung, sondern auch ein wichtiger Aktivposten für die gesamte IDF: Es wird ISR-Missionen für die Marine mit einzigartigen Systemen durchführen, alles in Zusammenarbeit mit der IDF-Geheimdienstdirektion und die 'Maof Rahav'-Einheit. Dies ist ein Flugzeug, das alle drei Zweige des israelischen Militärs beherbergt. "

Wie von Maj. I angegeben, kann die "Oron" längere Zeit in der Luft bleiben, weiter fliegen als andere Aufklärungsflugzeuge und eine größere Besatzung an Bord halten. "Das Flugzeug ist auch in der Lage, Geheimdienstmitarbeiter zu befördern, die Daten in Echtzeit analysieren. Dies ermöglicht es der Besatzung, unabhängig zu sein und von einer Mission mit einem vollständig vollständigen Ergebnis zurückzukehren."

Fotografie: Amit Agronov


Photography: Amit Agronov
Angesichts der Tatsache, dass das Flugzeug eine Vielzahl von operativen Missionen ausführen kann, manchmal in einem einzigen Einsatz, ist die Auswahl des Personals für jeden Flug eine wichtige Aufgabe. "Wir müssen das richtige Personal auswählen, um mehrere Missionen während eines Fluges durchzuführen", erklärt Maj. I.
 
Zuletzt bearbeitet:
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.666
Zustimmungen
4.861
Interessant auf den Fotos ist, dass die ORON noch die amerikanische Registrierung N552GD trägt.
Die Auslieferung erfolgte am 16.03.21 von der Fa. Gulfstream Aerospace Corporation, Savannah, GA/USA via Shannon, IRL nach Nevatim/ISR.

 

mg218

Testpilot
Dabei seit
06.04.2015
Beiträge
788
Zustimmungen
756
Ort
NUE
Die ist wohl nur von der Überführung.
Auf anderen Bildern ist sie schon nicht mehr da.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.666
Zustimmungen
4.861

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Nach Scramble bleiben die letzten beiden Ziffern der amerikanischen Registrierung erhalten und sie haben dem Oron in ihrer Datenbank die Kennung 552 gegeben.
Gewissheit gibt es erst mit dem ersten Bildnachweis.
 
ManfredB

ManfredB

Astronaut
Dabei seit
26.12.2006
Beiträge
3.666
Zustimmungen
4.861
Bis zum ersten Einsatz der ORON wird es wohl noch dauern:
... "In den nächsten zwei Jahren wird das Flugzeug einen Installationsprozess für Missionssysteme durchlaufen und dann als einsatzbereites Flugzeug beim Geschwader in Dienst gestellt". ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Das ist die Information. Rein äußerlich unterscheidet sich die Oron-Variante nicht von der Eitam-Variante. Sie wird sicherlich einige Flüge haben, die der Integration und Erprobung dienen. Die Software muss ja an die Einsatzumgebung in Israel angepasst werden und ein Teil der Verbesserungen wird sicherlich auch Eingang in die Vorhanden Varianten finden.

Deduktion:
CAEW Conformal Airborne Early Warning Aircraft - Airforce Technology Gegen Ende des Links finden sich die Änderungen am Gulfstream 550, die für den Oron nur angedeutet werden.
Im folgenden Link gibt es weitere Details, die auch für den Oron gelten.
"Die CAEW bieten den italienischen Streitkräften eine große Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten: Seefernaufkläung, Frühwarnung, Gefechtsfeldmanagement und Heimatschutz.
Die Missionsausrüstung stammt von Elta Systems und von Leonardo und wurde in Ashdod in Israel in das Flugzeug eingebaut. Im Gegensatz zu den israelischen CAEW verfügen die italienischen Flugzeuge über ein verbessertes Radar mit 360-Grad-Abdeckung und ein neues Kommunikationssystem, das eine Hochgeschwindigkeits-Datenübertragung auf geschützten Kanälen ermöglicht. Das neue Kommunikationssystem ist NATO-kompatibel und wurde gemeinsam von Elta Systems und Leonardo entwickelt.
Die von den einzelnen Sensoren gewonnenen Informationen werden automatisch analysiert und zu einem Lagebild zusammengeführt. Dies ermöglicht eine schnelle und genaue Erfassung und Identifizierung von Zielen inklusive der Zielerfassung und der Zielinformationen, die dann auch anderen Luftfahrzeugen und Nutzern zur Verfügung stehen.
Die CAEW sind auch mit einem 360-Grad-Selbstschutzsystem (SPS) ausgerüstet, das sowohl auf aktive als auch auf passive Sensoren zurückgreift und Gegenmaßnahmen gegen anfliegende Raketen einleitet."
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Dort gibt es ähnliche Überlegungen, u.a. "Diese Fähigkeit wurde bereits von der früheren Eitam während der dreiwöchigen israelischen Offensive im Gazastreifen im Dezember 2008 und Januar 2009 im Kampf bewiesen. Bei dieser Gelegenheit lokalisierte dieses Flugzeug Bodenziele für Luftangriffe und erzeugte ein vollständiges Bild von das Operationssaal für israelische Kommandeure." Es wird deutlich, dass der Oron über deutlich verbesserte Luft-Boden Fähigkeiten verfügt.
Die Beschreibungen im folgenden Link vermitteln etwas über das Verständnis der Rolle der Oron. Der kleine Oron ist natürlich keine E-10, die nicht über die Entwicklungsphase hinauskam.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
8.885
Zustimmungen
1.781
Ort
bei Köln
Zur F-35I Adir. Für 2021 sollen die AS-28 bis AS-33 geliefert werden.
 
Thema:

IDF News V2.0

IDF News V2.0 - Ähnliche Themen

  • LW und IDF

    LW und IDF: Laut Jerusalem News kommen nächsten Monat „israelische Kampfjets“ nach Deutschland für einen Gedenkflug über Dachau und das Olympische Dorf. Weiß...
  • IDF Base Hatzerim

    IDF Base Hatzerim: Während einen Besuch am Zaun von Hatzerim gab’s einiges zu sehen Innsgesammt 10 F-15I, 14 T-6, 9 M346. Wegen Wetter, und Falschen Runway, nur...
  • Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi"

    Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi": Hallo, in Aachen soll an einem neuen Projekt für ein Hybridflugzeug gearbeitet werden. Professor Dr. Günther Schuh, der durch seine Arbeit am...
  • F-15 Silent Eagle für die IDF/AF !?

    F-15 Silent Eagle für die IDF/AF !?: Laut einem Bericht in der airforces monthly hat Israel gegenüber den USA den Wunsch nach einer weiteren Staffel (24 Flugzeuge?) F-15 geäußert, es...
  • IDF News

    IDF News: F-16-Bomber können Israel als Träger für Atomwaffen dienen Kampfflugzeuge vom Typ F 16 könnten Israel nach einem Zeitungsbericht als Träger für...
  • Ähnliche Themen

    • LW und IDF

      LW und IDF: Laut Jerusalem News kommen nächsten Monat „israelische Kampfjets“ nach Deutschland für einen Gedenkflug über Dachau und das Olympische Dorf. Weiß...
    • IDF Base Hatzerim

      IDF Base Hatzerim: Während einen Besuch am Zaun von Hatzerim gab’s einiges zu sehen Innsgesammt 10 F-15I, 14 T-6, 9 M346. Wegen Wetter, und Falschen Runway, nur...
    • Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi"

      Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi": Hallo, in Aachen soll an einem neuen Projekt für ein Hybridflugzeug gearbeitet werden. Professor Dr. Günther Schuh, der durch seine Arbeit am...
    • F-15 Silent Eagle für die IDF/AF !?

      F-15 Silent Eagle für die IDF/AF !?: Laut einem Bericht in der airforces monthly hat Israel gegenüber den USA den Wunsch nach einer weiteren Staffel (24 Flugzeuge?) F-15 geäußert, es...
    • IDF News

      IDF News: F-16-Bomber können Israel als Träger für Atomwaffen dienen Kampfflugzeuge vom Typ F 16 könnten Israel nach einem Zeitungsbericht als Träger für...

    Sucheingaben

    Professor mail.com loc:DE

    ,

    Flugzeuge, Hubschrauber, mail.com loc:DE

    ,

    isradecal ah 64

    ,
    idf fliegende löwen
    , Raffael rediffmail.com loc:DE
    Oben