IDF News V2.0

Diskutiere IDF News V2.0 im Israel Defence Force / Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; https://www.wikiwand.com/de/Milit%C3%A4rflugplatz_Ovda Dort gibt es die Details zu dieser Basis, die von Zeit zu Zeit ausländische Gäste beherbergt.

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln

Dort gibt es die Details zu dieser Basis, die von Zeit zu Zeit ausländische Gäste beherbergt.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
#
Schau mal hier: IDF News V2.0. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln

"Baz 957 „Markia Schakim“ (Sky Blazer) trägt eine Ophir LOROP-Kapsel. Baz 957 ist die gleiche F15 wie bei dem Vorfall von 1983, bei dem der Jet mit einer A-4 Skyhawk kollidierte und mit nur einem Flügel landete. Bis heute ist er im Einsatz der 106 Staffel."
Dort wird der Vorfall in der Online-Übersetzung in gutem Deutsch berichtet. Meine Ergänzung, die Baz 957 fliegt immer noch und aktuell ist die Kennung der 133. Staffel am Seitenleitwerk zu sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
Seit April gibt es offiziell eine zweite Staffel, die 147., mit Elbit Hermes 900 UAV.
„Gehen Sie voran, seien Sie ehrlich, kooperieren Sie mit Stolz und Zugehörigkeit, mit einem Lächeln.“ Und mit Bescheidenheit, Air Force Commander, Generalmajor Tomer Bar. Gestern wurde die 147. Staffel („der Rammbock“) offiziell eröffnet und begann mit dem Fliegen eines der fortschrittlichsten Flugzeuge – des „Kochav“-Flugzeugs : = der hebräische Name ,, Stern" für die Elbit Hermes 900.
Im folgenden Link die bisherige Einsatzgeschichte der 147. und ihre Einsatzmuster von 1956 bis 1986.
Als Ergänzung, die erste Staffel mit ,,Kochav" ist die 166. ,,Die Feuervögel" .
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
....
Die IDF hat zuvor zugegeben, dass ihre eigenen Drohnen versehentlich abgeschossen wurden
Pruden stellte klar, dass die IDF zuvor auch versehentliche Abschüsse ihrer Drohnen eingeräumt habe. Da die IDF über eines der fortschrittlichsten integrierten Luftverteidigungssysteme der Welt verfügt, wird dies, wenn dies ein Problem für das israelische Militär ist, wahrscheinlich auch ein Problem für andere Militärs weltweit sein.

Der Beamte der US-Marine wies auf ein damit zusammenhängendes Kommunikationsproblem beim US-Militär hin. „Wie schaffe ich es, ein kleines UAS in den Himmel zu schicken, Tausende solcher Dinge, und niemandem davon zu erzählen, insbesondere nicht Ihrer bodengestützten Luftverteidigung und Abwehr-UAS [Elemente]?“
......

Es zeigt, wie wichtig es ist, die eigenen Misserfolge offen zu benennen, um rechtzeitig nach den möglichen Lösungen zu suchen.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
dort #2341
- ?? Wenn es sich bei der Sicherung um Radar handelt, kann dies grundsätzlich nicht passieren. Der Funkzünder muss ein Signal von einem Ziel mit einer bestimmten Leistung empfangen, nur dann funktioniert er. Wenn das Ziel ein extrem kleines RCS hat, funktioniert der Funkzünder möglicherweise überhaupt nicht – so ist das russische Forpost UAV, ein Remake des israelischen Searcher II (Ironie des Schicksals!) törichterweise in unseren Golan gewandert, was die israelische Luftverteidigung versucht hat Schießen Sie es in gutem Glauben ab und geben Sie zwei teure Patriot PAC-2-Raketen aus. Beide pfiffen vorbei, ihre Funksicherungen funktionierten nicht. Der zum Abfangen geschickte Jäger feuerte eine luftgestützte Rakete ab (offenbar auch mit einem Funkzünder) – die Rakete ist auch nicht explodiert!
Es gab einen stillen Skandal, über den in den Medien nicht viel berichtet wurde. Anscheinend ist die Ära der Funkzünder zu Ende, die gesamte zivilisierte Welt muss auf Laserzünder umsteigen, EPR-Ziele im Funkbereich sind ihnen egal ..
Es sind diese Ereignisse, die leider oft nur Randnotizen sind, die es erlauben nach den passenden Lösungen zu suchen. Auch Deutschland muss sich die Frage stellen, warum die Hessen die Reaper verfehlt hat?! Das es zum Versuch kam, war ja dem Kommunikationsproblem geschuldet. Echte Einsätze haben immer den Vorteil, das sie Defizite aufdecken.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln

"Finanzminister Bezalel Smotrich reagierte auf Vorwürfe, er spiele Politik mit Israels Verteidigung, nachdem er am Freitag die Beschaffung von F-15 von Boeing und F-35 von Lockheed-Martin blockiert hatte.
Smotrich blockierte den Kauf weiterer Jets von den Verteidigungsunternehmen mit der Begründung, dies sei nicht der klügste Weg, die Verteidigungsfähigkeiten zu verbessern. Seine Kritiker im Verteidigungsministerium sagten, er verhindere den Kauf lediglich aus populistischen Gründen."....
Smotrich verteidigte seine Position mit den Worten: „Der Staat Israel sollte viel mehr Geld für die Sicherheit bereitstellen. Aber nicht für ein gescheitertes Sicherheitskonzept, wie es in den letzten Jahren nach dem alten Konzept und seinen Befürwortern aufgebaut wurde.“
„Ein Meer von Geld in ein schwarzes Loch des Sicherheitsestablishments zu schütten, ohne die Gewissheit zu haben, dass dieses Geld tatsächlich Sicherheit schafft, ist kein ernsthafter Vorschlag.“....
„Seit vielen Monaten verzögert der Verteidigungsminister die Einrichtung eines Ausschusses, der den Verteidigungshaushalt und seine Wirksamkeit angesichts der neuen Bedrohungen prüfen soll. Wenn der Ausschuss so gehandelt hätte, wie der Premierminister und ich es verlangt hatten, wäre es möglich gewesen.“ eine umfassende Sicherheitsbeschaffung voranzutreiben, die aktuellen und zukünftigen Bedrohungen gerecht wird.“
Smotrich beschuldigte Gallant dann, in dieser Angelegenheit „hartnäckig die Zusammenarbeit verweigert“ zu haben: „[Ich bin] bereit und willens, den vollen Betrag bereitzustellen, der erforderlich sein wird, um eine mächtige und realistische Armee aufzustellen.“
Da kündigt sich nach dem 7. Oktober 2023 auch eine Art Zeitenwende in Israel an, weil offensichtlich falsche Entscheidungen vom Sicherheitsestablishment getroffen wurden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln

Ehemaliger Luftwaffenchef: Die israelische Luftverteidigung muss neue Strategien verfolgen und in Laserabwehr investieren
Die künftigen Bedrohungen und die Kosten des Wettrüstens mit den Gegnern Jerusalems erfordern die Annahme einer neuen und zukunftsweisenden Strategie.

Israel muss seine Luftverteidigung auf die Integration von Lasern in seine Flugzeuge umstellen, um die Flexibilität und Interoperabilität von Kampfflugzeugen zu maximieren, um sowohl in der Offensive als auch in der Defensive agieren zu können, sagte der ehemalige Chef der Luftwaffe, David Ivri, am Sonntag.
Im folgenden Link die Roadmap der Amerikaner.

Nach 2029 sollte ein Laser der neuen Generation mit einer Leistung von mehr als 100 kW erscheinen und in die Tests gehen, damit er für Kämpfer der 6. Generation verfügbar ist. Doch nicht nur für die, siehe

Israel arbeitet auch an dieser Technologie, siehe

doch nach Ansicht von David Ivri nicht energisch genug, da man die eigenen Zeitvorgaben nicht erreicht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln

Hier gibt es einige Zahlen über die Verfügbarkeit der israelischen F-35 seit dem 7. Oktober 2023.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Thema:

IDF News V2.0

IDF News V2.0 - Ähnliche Themen

  • A-4N `Ahit`der IDF, Fujimi 1:72

    A-4N `Ahit`der IDF, Fujimi 1:72: Hallo zusammen Ich möchte euch meine 72èr A-4N Skyhawk vorstellen, bei der IDF auch `Ahit`genannt. Der Grundbausatz stammt von Fujimi, genauer...
  • LW und IDF

    LW und IDF: Laut Jerusalem News kommen nächsten Monat „israelische Kampfjets“ nach Deutschland für einen Gedenkflug über Dachau und das Olympische Dorf. Weiß...
  • IDF Base Hatzerim

    IDF Base Hatzerim: Während einen Besuch am Zaun von Hatzerim gab’s einiges zu sehen Innsgesammt 10 F-15I, 14 T-6, 9 M346. Wegen Wetter, und Falschen Runway, nur...
  • Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi"

    Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi": Hallo, in Aachen soll an einem neuen Projekt für ein Hybridflugzeug gearbeitet werden. Professor Dr. Günther Schuh, der durch seine Arbeit am...
  • IDF News

    IDF News: F-16-Bomber können Israel als Träger für Atomwaffen dienen Kampfflugzeuge vom Typ F 16 könnten Israel nach einem Zeitungsbericht als Träger für...
  • Ähnliche Themen

    • A-4N `Ahit`der IDF, Fujimi 1:72

      A-4N `Ahit`der IDF, Fujimi 1:72: Hallo zusammen Ich möchte euch meine 72èr A-4N Skyhawk vorstellen, bei der IDF auch `Ahit`genannt. Der Grundbausatz stammt von Fujimi, genauer...
    • LW und IDF

      LW und IDF: Laut Jerusalem News kommen nächsten Monat „israelische Kampfjets“ nach Deutschland für einen Gedenkflug über Dachau und das Olympische Dorf. Weiß...
    • IDF Base Hatzerim

      IDF Base Hatzerim: Während einen Besuch am Zaun von Hatzerim gab’s einiges zu sehen Innsgesammt 10 F-15I, 14 T-6, 9 M346. Wegen Wetter, und Falschen Runway, nur...
    • Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi"

      Hybridflugzeug-Projekt "Silent Air Taxi": Hallo, in Aachen soll an einem neuen Projekt für ein Hybridflugzeug gearbeitet werden. Professor Dr. Günther Schuh, der durch seine Arbeit am...
    • IDF News

      IDF News: F-16-Bomber können Israel als Träger für Atomwaffen dienen Kampfflugzeuge vom Typ F 16 könnten Israel nach einem Zeitungsbericht als Träger für...

    Sucheingaben

    Professor mail.com loc:DE

    ,

    Flugzeuge, Hubschrauber, mail.com loc:DE

    ,

    isradecal ah 64

    ,
    idf fliegende löwen
    , Raffael rediffmail.com loc:DE
    Oben