Indien: Erster Test einer Kapsel für bemannte Raumflüge

Diskutiere Indien: Erster Test einer Kapsel für bemannte Raumflüge im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; http://www.fr-online.de/raumfahrt/raumfahrt-indien-schiesst-raumkapsel-ins-all,1473248,29368430.html C80

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
2.643
Ort
Penzberg
nach Jahren tut sich in der Richtung mal wieder was:
In einem Nebensatz zur gescheiterten Sondenn-Landung auf dem Mond wird wieder über ein bemanntes Raumfahrtprogramm geschrieben:
Kontakt zu Mondsonde verloren: Schock für Indiens Wissenschaftler
...
Indien verfolgt auch weiterhin ehrgeizige Raumfahrtpläne: Modi kündigte an, dass seinem Land bis 2022 bemannte Raummissionen gelingen sollen.l
 

innwolf

Space Cadet
Dabei seit
13.05.2016
Beiträge
1.158
Raumfahrt betreiben, Flugzeugträger und Überschallkampfflugzeuge und anderen Luxus, und Deutschland gibt 700 Mio € Entwicklungshilfe.

An Chin auch rund 500Mio€ die damit z.B. KUKA-Augsburg kaufen konnten....
 
Ralph

Ralph

Space Cadet
Dabei seit
24.10.2012
Beiträge
1.106
Raumfahrt betreiben, Flugzeugträger und Überschallkampfflugzeuge und anderen Luxus, und Deutschland gibt 700 Mio € Entwicklungshilfe.

An Chin auch rund 500Mio€ die damit z.B. KUKA-Augsburg kaufen konnten....
Wenn man die Aufteilung der Gelder betrachtet(einfach mal googlen) , sind diese mit Scherheit gut angelegt - denn es ist immer irgendeine Art von Cooperation mit den Hilfen verbunden.. auch sind die meißten Beträge Kredite . Allerdings muß man sich wirklich fragen ,da stimme ich @innwolf zu , warum man der einheimischen Wirtschaft nicht entsprechend hilft ... sieht irgendwie schon ziemlich seltsam aus , wenn Schwellenländer Raumstationen und Mondlander bauen und von der EU kommt nichts..
 
Ralph

Ralph

Space Cadet
Dabei seit
24.10.2012
Beiträge
1.106
Ariane, Artemis, ISS, Galileo und vieles mehr bezeichnest Du also als " nichts" ???

C80
Ariane sehe ich gegenüber Space X am abfallen , ISS ginge ohne USA und Russland nicht , Galileo funktioniert doch immer noch nicht richtig und an Artemis hat Europa auch wieder nur ein bißchen Anteil . ,,Nichts '' war natürlich etwas hart - aber wenn man Europas Leistung im Verhältnis zu der von Schwellenländern sieht : aus meiner Sicht kläglich .
 

BiBaBlu

Berufspilot
Dabei seit
03.04.2016
Beiträge
98
Du hast wirklich keine Ahnung, was die ESA alles macht, oder?
 
Ralph

Ralph

Space Cadet
Dabei seit
24.10.2012
Beiträge
1.106
Du hast wirklich keine Ahnung, was die ESA alles macht, oder?
...dann lass Dich doch mal aus ...lass uns an Deinem Wissen teilhaben ...(wenn Dein Wissen über ESA-Homepage,Stichwort Activities hinausgeht - und ich beziehe mich auf bemannte Mondmissionen wie zB von Indien geplant ) .
 
Zuletzt bearbeitet:

BiBaBlu

Berufspilot
Dabei seit
03.04.2016
Beiträge
98
Wenn das das einzig relevante für dich ist, was eine Raumfahrtbehörde machen kann?
Die ESA hat sich explizit dagegen entschieden einen eigenen bemannten zugang zum All anzustreben, nachdem das projekt Hermes endgültig beerdigt war.
Auch, weil man die vorhandenen Kapazitäten viel lieber der Erforschung des Sonnensystems, des Weltalls und der Erde widmen wollte.
Nichtsdestotrotz hat die ESA eine Abteilung für bemannte Raumfahrt und bildet auch fortlaufend hochqualifizierte Astronauten aus, nur verlässt man sich auf die engen Kooperationspartner für den eigentlichen Zugang.
Eben weil man weiss, dass das schlicht aus dem Fenster geschmissenes Geld ist, wenn zwei zuverlässige Partner es schon haben (und ja, unabhängig aller politischer Querelen zwischen Ost/West, Europa, Russland und USA, betreffend Raumfahrt arbeitet man sehr gut, zuverlässig und nachhaltig zusammen).

Abseits davon hat die ESA mit Projekten wie dem Raumteleskop Keppler, der Asteroidensonde Rosetta und vielem mehr einen herausragenden Stand in der Weltraum(er)forschung.
 
Ralph

Ralph

Space Cadet
Dabei seit
24.10.2012
Beiträge
1.106
Da gebe ich Dir recht : die ESA leistet unbestritten eine hervorragende Arbeit - und das auf sehr vielen Gebieten . Aber die ESA hast Du ins Spiel gebracht - ich die EU . Ich finde eben die Leistung von China und besonders Indien (also der Staaten)bzgl bemannter Raumfahrt insbesondere Mondmissionen bemerkenswert , da sie doch ein Statement setzen - und vor allem weil sie sich eben nicht so wie die EU auf Partner verlassen und dies nicht als Geldverschwendung ansehen . Und das wohl aus gutem Grund , denn zB war es den USA nicht sehr wohl bei dem Gedanken nach Beendigung des Space Shuttle Programms auf russische Raketen angewiesen zu sein - nicht nur aus organisatorischen Gründen . Und da meine ich , daß wir Europäer uns einiges an Indien abgucken könnten .
 

BiBaBlu

Berufspilot
Dabei seit
03.04.2016
Beiträge
98
Gerade für indien, das wahrlich grössere Probleme hat, als einen bemannten Zugang zum All, ist das bemannte Raumfahrtprogramm aber wortwörtlich vergeudetes Geld.
Das ist purer Grössenwahn und "dabeiseinwollen" und keine Vernunft - wie es SEHR viele indische Rüstungs- und Technologieprogramme auszeichnet.
Nein, von Indien sollten wir uns als ESA-Mitgliedsstaaten definitiv nichts abgucken, was die völlig sinnbefreite Verschwendung von Mitteln für eine eigene bemannte Raumfähre angeht.
(Anderswo, zB bei der effizienz des reinen Raketenprogramms kann Indien der mittlerweile sehr bürokratisch gewordenen ESa eher als Vorbild dienen).


Einfach mal sehr zynisch gesagt: die bemannte Raumfahrt ist Luxus und bringt angesichts der Kosten die sie verursacht eigentlich erschreckend wenig reale Erkentnisse.
Mit einem Bruchteil der Kosten kann man mit unbemannter Raumfahrt in vielen Bereichen der Weltraumforschung das gleiche oder gar mehr erreichen (Der Mensch als sehr empfindliche und unflexible Nutzlast macht alles viel teurer)
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.761
Ort
Hannover
Hallo,

Einfach mal sehr zynisch gesagt: die bemannte Raumfahrt ist Luxus und bringt angesichts der Kosten die sie verursacht eigentlich erschreckend wenig reale Erkentnisse.
Mit einem Bruchteil der Kosten kann man mit unbemannter Raumfahrt in vielen Bereichen der Weltraumforschung das gleiche oder gar mehr erreichen (Der Mensch als sehr empfindliche und unflexible Nutzlast macht alles viel teurer)
einfach mal sehr zynisch dazu angemerkt:
unbemannte Raumfahrt/-forschung interessiert "den Normalo"/ "die Bevölkerung" überhaupt nicht,
von der Effektivität mal abgesehen interessiert es nur "die Forschung" und "Fachidioten".

Grüsse
 
Whisky Foxtrott

Whisky Foxtrott

Fluglehrer
Dabei seit
27.09.2006
Beiträge
189
Ort
Aachener Land
Einfach mal etwas Nachdenken und den Blick über den Tellerand hinaus schärfen:

Es geht Indien nicht primär darum, auf dem Mond landen zu können. Es geht dieser Nation vorausschauend darum, der Welt zu beweisen, was es technisch hoch zu leisten vermag.

Indien sucht Aufträge, Indien braucht Geld für Land und Volk, und das geht nur über weltweite Industrieaufträge.

Diese Raumfahrt ist daher deren Werbung. Klappt das, gewinnt das Land ein Vielfaches von dem, was es zur Präsentation investiert hat!
 
Stovebolt

Stovebolt

Fluglehrer
Dabei seit
05.08.2018
Beiträge
174
Ort
M-V
Von so einem Glanzpunkt last sich doch schon lange keener mehr Blenden.
Da hat dann ein indischer Industriebereich etwas Know-How geschaffen und der Rest wird deshalb nicht unbedingt schlauer.
die Inder müssen für ihr Raumfahrtprogramm nix Neues mehr erfinden, wie es beim US-Programm war. Die Inder müssen das vorhandene einfach richtig zusammendenken.
Wir hatten/haben diverse indische Ingeniieursdienstleister verpflichtet. Die gelieferte Leistung war/ ist eher unterdurchschnittlich.
Mein Chef sagte immer, er hätte gerne die Inder, die Flugzeuge und Raketen entwickeln, aber die gibts wohl auch kaum für 1/3 oder 1/4 des Preises eines dt. Ingenieurs.
Gruß!
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.761
Ort
Hannover
Hallo,

V
Wir hatten/haben diverse indische Ingeniieursdienstleister verpflichtet. Die gelieferte Leistung war/ ist eher unterdurchschnittlich.
Mein Chef sagte immer, er hätte gerne die Inder, die Flugzeuge und Raketen entwickeln, aber die gibts wohl auch kaum für 1/3 oder 1/4 des Preises eines dt. Ingenieurs.
wahrscheinlich startet Indien gerade deswegen das bemannte Raumfahrtprogramm:
damit die indischen Ingenieursdienstleister nicht mehr nur zu 1/3 oder 1/4 des Preises eines deutschen Ingenieurs bezahlt werden,
weil ihre Leistung - wenn auch eher unterdurchschnittlich - wohl mehr wert ist. :wink2:

Grüsse
 

BiBaBlu

Berufspilot
Dabei seit
03.04.2016
Beiträge
98
Hallo,



einfach mal sehr zynisch dazu angemerkt:
unbemannte Raumfahrt/-forschung interessiert "den Normalo"/ "die Bevölkerung" überhaupt nicht,
von der Effektivität mal abgesehen interessiert es nur "die Forschung" und "Fachidioten".

Grüsse
Mir sind die positiven Effekte bewusst und ich befürworte bemannten Raumflug auch explizit und sei es nur um des technischen Fortschritts wegen.
Aber man muss schon auch realistisch sein, dass das nicht das ist, was uns die effektiv grössten Fortschritte beim verständnis unseres Planeten, des Weltraums oder der Technologie ist.
Aber unwichtig ist es selbstverständlich auch absolut nicht, nur Kosten/Nutzen-mässig der ineffizienteste teil der Weltraumforschung.
 
Ralph

Ralph

Space Cadet
Dabei seit
24.10.2012
Beiträge
1.106
Es gibt Ecken im Weltraum - selbst hier in unserem Sonnensystem - da wird kein Mensch hin wollen ... aber irgendwann müssen die Menschen diesen Planeten verlassen : und dafür braucht man eben bemannbare Raumschiffe . Die dafür nötige Technik muß letztendlich erflogen werden , da helfen die kleinen autonom fliegenden oder ferngelenkten Sonden und die durch sie gewonnenen Erkenntnisse auch nicht mehr weiter . Die Menschen sind in der Regel gegenüber Wagnissen sehr träge und da lassen sich aufwendige Unternehmungen immer wieder mit dem Hinweis auf zu hohe Kosten leicht einbremsen - siehe USA nach dem Apollo-Programm . Und man darf ja auch nicht vergessen : das Geld das nicht in die Raumfahrt gesteckt wird , wird woanders und da auch nicht immer sinnvoll investiert . Das haben meiner Meinung nach Länder wie Indien erkannt.
 
WaS

WaS

Space Cadet
Dabei seit
17.04.2007
Beiträge
1.048
Ort
Erlangen
… aber irgendwann müssen die Menschen diesen Planeten verlassen
… weil sie die Erde zerstört haben, um sich unsinnigen Luxus zu leisten – darunter nicht zuletzt bemannte Raumfahrt.
Mann oh Mann, von allen Argumenten für die bemannte Raumfaht ist deines das … allerletzte (Ich hätte gerne ein anderes Wort gebraucht, aber dann würde man mich mal wieder wegen "unangemessener Ausdruckweise" sperren…)
 

arneh

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
1.941
Ort
Siegen
... aber irgendwann müssen die Menschen diesen Planeten verlassen
???
Mit der Vermutung, dass das die wirkliche Daseinsberechtigung für die Raumfahrt im Hier und Heute ist, dürftest Du aber recht einsam dastehen.
Für Raumfahrt gibt es viele gute und manche auch weniger gute Gründe. Der von dir genannte steht am untersten Rande, außerhalb der Skala..
Bei der bemannten Raumfahrt spielt das Thema Nationales Prestige eine ziemlich große Rolle, das Thema wissenschaftlicher Erkenntnisgewinn dagegen eher weniger.
Schwellenländer haben da naturgemäß ein viel höheres Interesse und sogar auch tatsächlichen Nutzen davon. Wenn Indien sowas auf die Reihe kriegt ist man überrascht und schätzt die technologischen Fähigkeiten des Landes danach (fälschlicherweise?) anders ein. Da lassen sich dann wieder ein paar mehr amerikanische oder europäische Manager blenden und denken, sie kaufen auch Raketenwissenschaftler ein, wenn sie versuchen für 200€ pro Tag Ingenieursleistungen einzukaufen.
Dagegen, wenn die EU einen Mondlander baut, wen überrascht, dass die das technisch hinkriegt und überdenkt danach seine Einschätzung der grundsätzlichen technologischen Fähigkeit ernsthaft? Genau, niemand. Überraschen würde allenfalls, dass man sich über Teilung der Kosten und Arbeitsanteile tatsächlich einigen konnte und irgendwann tatsächlich auch alle Formulare ausgefüllt bekommen hat.
Bei der unbemannten Raumfahrt steht das Thema Nationales Prestige dagegen ziemlich weit hinten, der Erkenntnisgewinn aber ziemlich vorne. Insofern habe ich mit der Fokussierung auf erkenntnisreiche Raumfahrt gar kein Problem. Für mein Ego brauche ich keine EU Mondlandefähre.
Und für die Inder freue ich mich, wenn das dem Selbstwertgefühl hilft. Nur bitte liebe Manager, zieht daraus keine falschen Schlüsse!
 
Thema:

Indien: Erster Test einer Kapsel für bemannte Raumflüge

Indien: Erster Test einer Kapsel für bemannte Raumflüge - Ähnliche Themen

  • 27.06.19 : Indien - Jaguar Notlandung nach Vogelschlag

    27.06.19 : Indien - Jaguar Notlandung nach Vogelschlag: Unmittelbar nach dem Start von der Ambala AB ist ein Jaguar der Indischen Luftwaffe in ein Vogelschwarm geraten was zu einem Ausfall eines...
  • Pakistan vs. Indien

    Pakistan vs. Indien: Im erneut aufflammenden Konflikt zwischen Indien und Pakistan ist es heute offenbar zu einem Abschuss zweier indischer Kampfflugzeuge durch die...
  • 01.02 2019 Indien Air Force Mirage 2000 Crash

    01.02 2019 Indien Air Force Mirage 2000 Crash: Gestern morgen stürzte eine Mirage 2000B-Twin der Indischen Luftwaffe nach einem Abnahmeflug (nach einem Upgrade) von HAL auf dem...
  • US-Träger für Indien?

    US-Träger für Indien?: Die indische Marine hat sich noch nicht entschieden, ob sie ihren zweiten (nuklearen) Flugzeugträger selbst bauen oder aus dem Ausland kaufen...
  • Stefan Lülfs Buch "London-Regensburg-Indien"

    Stefan Lülfs Buch "London-Regensburg-Indien": Am Dienstag, 20. März, laden das Institut für Bayerische Geschichte und das Deutsche Museum in München (Ludwigstr. 14) zur Präsentation von Stefan...
  • Ähnliche Themen

    • 27.06.19 : Indien - Jaguar Notlandung nach Vogelschlag

      27.06.19 : Indien - Jaguar Notlandung nach Vogelschlag: Unmittelbar nach dem Start von der Ambala AB ist ein Jaguar der Indischen Luftwaffe in ein Vogelschwarm geraten was zu einem Ausfall eines...
    • Pakistan vs. Indien

      Pakistan vs. Indien: Im erneut aufflammenden Konflikt zwischen Indien und Pakistan ist es heute offenbar zu einem Abschuss zweier indischer Kampfflugzeuge durch die...
    • 01.02 2019 Indien Air Force Mirage 2000 Crash

      01.02 2019 Indien Air Force Mirage 2000 Crash: Gestern morgen stürzte eine Mirage 2000B-Twin der Indischen Luftwaffe nach einem Abnahmeflug (nach einem Upgrade) von HAL auf dem...
    • US-Träger für Indien?

      US-Träger für Indien?: Die indische Marine hat sich noch nicht entschieden, ob sie ihren zweiten (nuklearen) Flugzeugträger selbst bauen oder aus dem Ausland kaufen...
    • Stefan Lülfs Buch "London-Regensburg-Indien"

      Stefan Lülfs Buch "London-Regensburg-Indien": Am Dienstag, 20. März, laden das Institut für Bayerische Geschichte und das Deutsche Museum in München (Ludwigstr. 14) zur Präsentation von Stefan...
    Oben