Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

Diskutiere Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom im Bordwaffen Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Ich bekomme nicht raus inwieweit der unter der Rumpfbug montierte Infrarotsensor AAA-4 auch tatsächlich vorhanden, bei den F-4C verbaut wurde....

Moderatoren: Learjet
  1. #1 eggersdorf, 25.02.2014
    eggersdorf

    eggersdorf Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    587
    Ort:
    Bleitsch
    Ich bekomme nicht raus inwieweit der unter der Rumpfbug montierte Infrarotsensor AAA-4 auch tatsächlich vorhanden, bei den F-4C verbaut wurde. Hatten alle F-4C (der USAF) diesen Infrarotsensor?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Nein, nur zum Teil, die Verkleidung unter der Rumpf-Nase wurde schon bald für die Installation eines noch wichtigeren Radar-Warners genutzt oder er wurde nachgerüstet.
    Eine Reaktion auf die immer zahlreicheren S-75 Dwina- und Wolchow-Systeme.
     
  4. 888

    888 Space Cadet

    Dabei seit:
    23.11.2004
    Beiträge:
    1.115
    Zustimmungen:
    684
    Beruf:
    beschäftigt bei einer großen Bundesbehörde
    Ort:
    ein Dorf bei Lüneburg
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Info am Rande:
    Dagegen wurden bei den ersten F-4D die Verkleidungen weggelassen (sahen also aus den ersten Blick aus wie getarnte F-4J). Im Laufe der Zeit wurden diese glatten Radome gegen die "normalen" getauscht.

    MfG888
     
  5. #4 eggersdorf, 27.02.2014
    eggersdorf

    eggersdorf Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    587
    Ort:
    Bleitsch
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Also kann bei einer F-4C der USAF in dieser Verkleidung entweder ein Infrarotsensor AAA-4 oder ein Radar-Warngerät unbekannten Typs installiert sein? Fragt sich hier bei eben auch wie kann man das optisch unterscheiden?
     
  6. #5 Sens, 27.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2014
    Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    So kann man sich irren. Nur die F-B der USN hatten den AAA-4 IR Sensor, wobei die letzen Exemplare dort noch die AN/APR-30 RHAW hatten.
    Die F-4C hatten zwar auch das Gehäuse für den AAA-4 IR Sensor, aber das war leer!
    Wie schon angemerkt wurde es bei der EF-4C für das AN/APR-25 genutzt.
    Bei der F-4D wurde das redundante Gehäuse für die Installation des ALR-69(V)2 RHAW genutzt.
    Da zu Beginn auch einige F-4B für die USAF flogen, kann es sein, das diese noch den AAA-4 IR Sensor im Gehäuse installiert hatten.

    Das AAA-4 IRST (IR search and track) brauchte das Radar für die Entfernungsmessung!
     
  7. #6 eggersdorf, 27.02.2014
    eggersdorf

    eggersdorf Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    587
    Ort:
    Bleitsch
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Jetzt ist es durcheinander.
     
  8. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
  9. #8 Sens, 27.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2014
    Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Bei mir ist es genau umgekehrt, da das IRST nur eine Ergänzung zum Radar ist. Es wurde fast ausschließlich von der USN genutzt.

    Ich habe auf die Schnelle kein Bild vom AAA-4. Als Anlage das Bild eines neueren Modelles, dass in etwa die Auslegung zeigt.
     

    Anhänge:

  10. #9 Sens, 28.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2014
    Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    http://www.google.de/imgres?sa=X&es...r=1470&page=1&start=0&ndsp=33&ved=0CHUQrQMwCg

    Die Ausbuchtung am Sensorgehäuse zeigt eine nachgerüstete AN/APR-30 RHAW Antenne, die es auch auf dem Seitenleitwerk gibt.

    http://www.airliners.net/photo/USA-...88899/L/&sid=f5c2d9d37c17fd4bab1bc9bd7287cad0


    http://www.airliners.net/photo/USA-...69128/L/&sid=f5c2d9d37c17fd4bab1bc9bd7287cad0

    Beim letzten Bild habe ich schon Zweifel, ob sich noch ein IRST im Gehäuse befindet.

    http://www.airliners.net/photo/USA-...11915/L/&sid=f5c2d9d37c17fd4bab1bc9bd7287cad0

    So sah es aus und man beachte das "gläserne Auge".

    http://www.airliners.net/photo/USA-...67966/L/&sid=f5c2d9d37c17fd4bab1bc9bd7287cad0

    Hier ein jetzt eher leeres Gehäuse.
     
  11. #10 Sens, 28.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2014
    Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    http://www.airliners.net/photo/USA-...95386/L/&sid=503698af6a77104c053179ff5414107e

    Hier eine EF-4C mit einer AN/APR-25 RWR Antenne im Gehäuse. Die ANG flog sie als normale F-4C. Ich habe das Bild ausgewählt, weil man bei der schwarzen Abdeckung sonst in die Versuchung geraten würde unter der Abdeckung doch noch ein IRST zu vermuten.

    http://www.airliners.net/photo/USA-...92914/L/&sid=c50e15aa41d3bfea46d600dd0f151046

    Hier aus 1965 in Frontal-Ansicht.

    http://www.airliners.net/photo/USA-...92913/L/&sid=c50e15aa41d3bfea46d600dd0f151046

    Das Foto nur aus Nostalgie, weil man zu jener Zeit noch alles anfassen und fotografieren durfte und der Pilot einen sogar im Cockpit Platz nehmen ließ. Natürlich mit Foto.

    http://www.airliners.net/photo/USA-...07935/L/&sid=c50e15aa41d3bfea46d600dd0f151046

    Auch hier in den Anfangsjahren scheint kein IRST vorhanden zu sein.

    http://www.airliners.net/photo/USA-...94216/L/&sid=c50e15aa41d3bfea46d600dd0f151046

    Hier wäre ich mir nicht mehr so sicher?! Doch in der Bildvergrößerung scheint es doch eher eine Antennen-Abdeckung zu sein.
     
  12. #11 eggersdorf, 28.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2014
    eggersdorf

    eggersdorf Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    587
    Ort:
    Bleitsch
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Hmmm, das hier würde dann nicht stimmen:

    Zitat von seit 128/129 aus F-4 Phantom - Die Geschichte eines modernen Kampfflugzeuges von Bill Gunston, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1981
     
  13. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Das war halt der Wissensstand aus jener Zeit und Deine Frage hat mich inspiriert meine Quellen darüber erneut zu befragen. Bill Gunston gehört definitiv zu den besseren Autoren, trotz dieses Irrtums. Oft muss man mehrere Quellen zum gleichen Thema befragen, um Widersprüche zu entdecken.
    Was war wann in welchem Gehäuse war, das war zu jener Zeit sicherlich keine bedeutsame Frage. Erst als die SU das IRST verstärkt dazu nutzte, den Ausfall des Bordradars durch Störungen zumindest teilweise zu kompensieren, da wuchs auch wieder das Interesse im Westen. Das IRST liefert nur dann brauchbare Ergebnisse, wenn es über eine sichere Kommunikation vom "Boden" mit dem Lage-Bild des Radar-Netzes ergänzt wird. Die USN hatte so etwas schon seit den späten 50iger Jahren und die Luftlage über dem Ozean war schon übersichtlicher. Die anfliegenden Bomber hatten zum Selbst-Schutz sehr starke Störsender!
     
  14. #13 eggersdorf, 28.02.2014
    eggersdorf

    eggersdorf Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    587
    Ort:
    Bleitsch
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Dein Beitrag enthält mehrere diskussionwürdige Punkte.
    Hat die SU das AAA-4 kopiert und daraus den Infrarotpeiler TP-23 der MiG-23 gemacht, die Frage drängt sich da auf.

    AAA-4, also nur in F-4B der Navy enthalten?

    PS: Habe nicht so viele Quellen zur F-4, daher auch meine Frage zum AAA-4.
     
  15. #14 eggersdorf, 01.03.2014
    eggersdorf

    eggersdorf Testpilot

    Dabei seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    587
    Ort:
    Bleitsch
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Können wir noch mal zusammenfassen?
    F-4B der US-Navy hatte wirklich AAA-4 (?), F-4C der USAF hätte es haben sollen aber hatte es wohl doch nicht auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht. Den letzten Stand betreffs AAA-4 und F-4D der USAF kenne ich jetzt nicht.
    Gibt es irgendeine Anzeige oder ein Bediengerät im vorderen oder hinteren Cockpit die auf die Existenz von AAA-4 verweisen würde?
     
  16. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Bei all den Nachforschungen darf man nicht vergessen, das gerade die Exemplare in den Museen fast fast immer dem Stand der Rüstung bei Dienstende entsprechen. Wenn etwas wie der AAA-4 sich kaum nutzen lässt, dann wird es nicht als Ballast weitergeflogen sondern durch etwas nützlicheres ersetzt.
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Sens, 06.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2014
    Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    TISEO = Target Identification Sensor Electro Optical gab es für F-4E ab Block 48. Der Behälter dafür war an der linken Tragfläche angebracht. Vereinfacht ausgedrückt enthielt er eine Fernsehkamera mit Zoom-Funktion zur Identifizierung von Zielen. Sei es in der Luft oder am Boden. Beim Angriff von Bodenzielen dient es zur Erfassung von diesen Zielen bevor sie an den Suchkopf optischer oder infrarot-abbildender Lenkbomben der GBU Reihe weitergegeben wurden, die dann selbständig das erkannte Ziel ansteuerten. Dagegen half dann nur noch ein rechtzeitiges Einnebeln. Diese Gleitbomben konnten bis zum Einschlag kontrolliert werden und damit auch ihre Zündung bis kurz vor dem Einschlag unterbrochen werden, falls sich bei der Annäherung herausstellt, das sie das falsche Ziel anfliegt oder das Ziel falsch identifiziert worden ist.
    http://www.angelfire.com/extreme/raafphantoms/Schulz2.jpg
    http://www.ausairpower.net/USN/AXX-1-Cutaway-S.jpg

    http://books.google.de/books?id=qZl...fication sensor electro optical TISEO&f=false

    Die sowjetischen Lenkwaffen-Träger wie z. B. die Tu-16 oder Tu-22M hatten sehr starke Stör-Sender. Das TISEO half ähnlich wie das AAA-4 zuvor bei der Annährung unter diesen Bedingungen. Aus ähnlichen Gründen hatten die Jäger der POV solche Systeme. Der primäre Sensor war zwar immer das Radar, doch es war nicht immer nutzbar. Deshalb waren und sind die verfügbaren Frequenzbereiche, deren Agilität der jeweiligen Radar-Systeme immer auch Staatsgeheimnisse. Nicht alle Modi sind für Exportkunden verfügbar, sei es nicht eingerüstet oder nicht freigeschaltet. Da hat der Exportkunde zwar ein baugleiches Modell aber doch nicht die gleichen Möglichkeiten.
     
  19. Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.097
    Zustimmungen:
    605
    Ort:
    bei Köln
    AW: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom

    Nein, da eh nur ein Teil der F-4E damit ausgerüstet wurde. Nur wenige Staffeln und ihre Besatzungen waren für die Nutzung trainiert und die Präzisions-Waffen für die meisten Ziele eh zu teuer und wurden deshalb nur in einer beschränkten Zahl beschafft. .

    Jedes Radar konnte gestört werden. Es ergaben sich nur Unterschiede in der Auswirkung und die sich daraus ergebenden Einschränkungen. Wenn man die Arbeitsfrequenzen eines Radar genau konnte, dann konnte man es sehr effektiv stören.
    Den Russen ist das mit der MiG-25 und dessem Radar passiert und spätestens mit dem Umsturz im Iran war das AWG-9 gefährdet.
    Mit dem Ende der DDR bekamen die Israelis z. B. ein Radar der MiG-29 zu Testzwecken.
    Wenn die Gegenseite die genaue Funktionsweise des Hauptsensor eines Waffensystems kennt, dann ist das damit ausgerüstete Waffensystem fast kastriert.
     
Moderatoren: Learjet
Thema: Infrarotsensor AAA-4 der F-4C Phantom
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tiseo