Innenseite Kanzel schleifen&polieren (1/72 !) - wie riskant ?

Diskutiere Innenseite Kanzel schleifen&polieren (1/72 !) - wie riskant ? im Kleben, Spachteln, Schleifen und Gravieren Forum im Bereich Tips u. Tricks; Hallo zusammen, bei meiner kürzlich gekauften Kfir (Italeri) befinden sich in der Kabinenhaube 3 erhabene "Dellen". (auf der dem Gußkanal...

Moderatoren: AE
  1. Echo

    Echo Sportflieger

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Hallo zusammen,

    bei meiner kürzlich gekauften Kfir (Italeri) befinden sich in der Kabinenhaube 3 erhabene "Dellen". (auf der dem Gußkanal abgewandten Seite)
    Durch diese "Linsen" sieht die Kanzel von außen faltig aus; die Außenseite ist aber O.K.
    Ich spiele mit dem Gedanken, die drei erhabenen Stellen mit dem Silikonpolierer (Proxon) - der Geschossform - wegzupolieren.
    Anschließend müsste ich die innenseite polieren. Aber genau das kommt mir irgendwie riskant vor.
    Der Baumwollpolierer scheint mir zu breit und ob die Polierfilze zum glattpolieren von Klarsichtteilen reichen, weiß ich nicht...
    Was meint Ihr ?

    Danke !

    Oliver
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Es geht - habe das selber schon hinbekommen. Wichtig und Vorraussetzung dafür aber ist Eines :

    In der Kanzel mus genug Platz sein das Du mit dem Polierwerkzeug ÜBERALL hinkommst. Nutze dabei auch Zahnpasta und Wasser - erst nur Zahnpasta und dann immer mehr Wasser.
     
  4. Echo

    Echo Sportflieger

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Danke Arne,

    ja, ich denke ich komm überall hin, aber nicht mit dem Baumwollpolierer, mit dem ich schon die Außenseiten von Kanzeln poliert habe (ist viel zu breit...).
    Eben nur mit diesem Polierfilz; ist der ausreichend zum wieder glattpolieren ?

    Oliver
     
  5. AM72

    AM72 Alien

    Dabei seit:
    14.06.2001
    Beiträge:
    8.837
    Zustimmungen:
    3.797
    Der Filz geht auch - aber mache es nass - sonst verstaubst Du die ganze Bude ...
     
  6. Echo

    Echo Sportflieger

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oberhausen
    Danke Arne !

    Oliver
     
  7. #6 Spike3835, 25.09.2003
    Spike3835

    Spike3835 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2002
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Southern USA
    Ich muss jetzt auch mal was fragen, da ich mir als Ottonormalbauer vieles hier nur zusammenreimen kann, auch im Bezug auf das Thema "Erdal vs. Future".

    Diese Mittel werden benutzt um Klarsichtteile auf Hochglanz zu bringen und stoßfest zu machen, das habe ich wohl verstanden. Jetzt habe ich mal eine Frage zu den Arbeitsschritten.

    1. Kanzel schleifen, mit Körnung steigend ab 6-800 bis hin zu 2000, immer naß (Innen und Außenseite?).

    2. Kanzel in Erdal, Emsal, Future etc. tauchen (verdünnt?) oder mit Airbrush auftragen.

    3. Nach außreichender Trockenzeit mit Zahnpasta und Poliertuch (auch Haushaltswatte?) naß polieren.

    4. Klarsichtteil abwaschen.

    Habe ich jetzt die Arbeitsschritte so richtig verstanden, oder würde ich was falsch machen?
    Habe nämlich mal gestern an einem alten Klarsichtteil das Ganze ausprobiert, allerdings mit Gunze Klarlack, war irgendwie ziemlich bescheiden.
     
  8. Jan

    Jan Space Cadet

    Dabei seit:
    02.06.2001
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    203
    Beruf:
    WW-VC
    Ort:
    D-NDS
    erst 1 dann 3, 4 und dann 2.

    man muss die Kanzel aber nicht zwangsläufig immer schleifen+ polieren, das kommt auf den "Zerkratzungsgrat" an.

    Wenn Sie soweit o.k. ist, kannst du mit nur Pos. 4 das Ganze noch verbessern und kratzfest sowie kleberresistenz (Ätzende Dämpfe) machen.
     
  9. #8 Markus_P, 25.09.2003
    Markus_P

    Markus_P Space Cadet

    Dabei seit:
    05.06.2001
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Student, Jahrgang 1975
    Ort:
    Aachen
    Gunze Klarlack ist was ganz anderes... von daher bezweifele ich, daß Du so die gleichen Ergebnisse erzielen kannst, wie mit Bodenglänzern. Diese enthalten Zusätze, durch die sie sich besonders gleichmässig auf der Oberfläche verteilen.

    Also, ich würde es so machen:
    1. schleifen
    2. gründlich polieren
    3. abwaschen, trocknen lassen
    4. in Glänzer tauchen und auf ein Küchentuch zum Trocknen legen (ich stülpe immer ein Glas drüber gegen Staub)
    5. bei Bedarf nochmal fein nachpolieren
      [/list=1]
     
  10. #9 Spike3835, 25.09.2003
    Spike3835

    Spike3835 Fluglehrer

    Dabei seit:
    17.09.2002
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Southern USA
    Danke Jan und Markus
     
  11. ice225

    ice225 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2008
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    792
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Gibt es irgendwoe ein gutes HowTo zum Schleifen von Klarsichtteilen? Ich hab hier eine Cockpitverglasung von einem 1/72er Merlin, die 1. die Scheibenwischer und im Zuge dessen 2. die viel zu dicke Mittelstrebe verlieren soll. Mir steht Schleifpapier bis 1200er Körnung, mein Zahnbürsten-Schwabbel (siehe Anhang, den ich noch hochlade) und Erdal Glänzer zur Verfügung. Fehlt noch ein essentieller Teil?
     

    Anhänge:

  12. #11 ayrtonsenna594, 16.01.2009
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.115
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Geduld :D

    Und 1200er ist ziemlich grob, versuch mal noch was feineres zu bekommen. Ich nehme zum Polieren auch noch Q-Tipps zur Hilfe.

    Gruß Sven
     
  13. #12 ice225, 16.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2009
    ice225

    ice225 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2008
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    792
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Wie man auf dem Bild sehen kann, ist die Stelle recht gut zugänglich aber ein Hauptproblem wird sein, feineres Schleifpapier vor Ort zu kriegen, ohne auf einen Onlineshop (mit den damit verbundenden Lieferzeiten und -kosten) zurückgreifen zu müssen. Baumarkt kann man diesbezüglich vergessen und das 1200er ist schon vom Modellbaushop.
     
  14. #13 bearmatt, 30.01.2009
    bearmatt

    bearmatt Space Cadet

    Dabei seit:
    07.04.2007
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    784
    Ort:
    Alpenrepublik
    Hallo ice225

    Feineres Schleifpapier findest du sonst in der Kosmetikabteilung...
    Dort gibts für wenig Geld die Polierfeilen-Sets, welche aus (schätzungsweise) 1000er / 2000er / 3000er und 6000er oder sogar 10000er bestehen.
    Funktioniert prima und ist fast in jedem grösseren Einkaufscenter erhältlich.
     

    Anhänge:

  15. #14 papasierra, 30.01.2009
    papasierra

    papasierra Space Cadet

    Dabei seit:
    04.01.2005
    Beiträge:
    1.647
    Zustimmungen:
    177
    Beruf:
    Chef
    Ort:
    Mandelbachtal
    Ich habe diese Polierfeilen auch schon ausprobiert und war wenig angetan.

    Solche Schleiforgien macht man ja mit viel Wasser. Zumindest mir war es nicht gelungen, immer die entsprechende Feuchtigkeit zwischen der doch sehr festen Feile und dem Schleifgegenstand zu halten. Außerdem muss man sehr aufpassen, dass nicht die große Feile noch an Stellen scheift, wo man es gar nicht will. Ein Stück Schleifpapier, das man ins Wasser tauchen und dann auf passendes Format gefaltet in den Fingern hält, ist da einfacher und gezielter zu handhaben. Nach meiner persönlichen Erfahrung wohlgemerkt. An einer Kanzelinnenseite (wie ja eigentlich das Thema heißt) geht ohne Schleifpapier sowieso gar nicht.

    Eine ähnliche Aufgabe wie ice225 habe ich einst bei meiner Lama mal zu bewerkstelligen gehabt. Ich bin dabei sogar mit "schwerem Gerät" angerückt, ehe die feinkörnigen Sandpapierchen kamen. Das funktioniert tadellos: http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=27871&page=3 (ab #22). Heutzutage würde ich anschließend alles noch in Future tauchen.
     
  16. ice225

    ice225 Space Cadet

    Dabei seit:
    04.07.2008
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    792
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Den letzten Schritt habe ich auch schon mit einer Poliernagelfeile gemacht (siehe Signatur) - hat prima geklappt! :TOP:
     
  17. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Rampf63, 31.01.2009
    Rampf63

    Rampf63 Space Cadet

    Dabei seit:
    09.08.2004
    Beiträge:
    1.651
    Zustimmungen:
    155
    Beruf:
    Kfz.-Mechaniker-Meister
    Ort:
    Dingolfing/Bayern
    Wegen dem superfeinen Nassschleifpapier:
    Einfach mal beim örtlichen Autolackierer nachfragen. Die benutzen Schleifpapier bis hoch zur 6000er Körnung oder noch feiner um Lacknasen auszuschleifen.
    Oder du hast einen sog. Dellendoktor in der Nähe, die haben auch so feines Papier für Ihre Arbeit.
     
  19. #17 bearmatt, 18.04.2009
    bearmatt

    bearmatt Space Cadet

    Dabei seit:
    07.04.2007
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    784
    Ort:
    Alpenrepublik
    Diese Woche hat mich ein Arbeitskollege auf folgende Firma aufmerksam gemacht.

    "klicky"

    Da gibts tonnenweise praktisches Modellbauzubehör. U.a. auch die Micro Mesh Schleiftücher. Und übrigens gibts auch wertvolle Tipps..:

    "Tipps zur Verwendung von MM:

    * Schleifen Sie nach Möglichkeit nass (mit Wasser), Sie vermeiden damit das Zusetzen. (Zugesetztes MM kann ausgewaschen oder ausgebürstet werden.)
    * Die von MM angegebenen Körnungen entsprechen nicht der europäischen Norm,z.B. entspricht MM-Körnung 1500 etwa einem Schleifpapier Körnung 600. Mit MM-Körnung 3600 wird eine seidenmatte Oberfläche erzeugt, von 6000 bis 12000 ein zunehmender Glanz.
    * MM ersetzt in der Regel Schleifpulver wie Bimsstein, Tripel etc. bei Zwischenschliffen oder der Endpolitur von Lacken, Schellack oder Urushilack.
    * MM eignet sich, zusammen mit Mirco Gloss, auch zum Beseitigen von Kratzern und Mattierungen auf Plexiglas und Autolacken."
     
Moderatoren: AE
Thema: Innenseite Kanzel schleifen&polieren (1/72 !) - wie riskant ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kanzel polieren

    ,
  2. lacknase zahnpasta wegpolieren

Die Seite wird geladen...

Innenseite Kanzel schleifen&polieren (1/72 !) - wie riskant ? - Ähnliche Themen

  1. Mig-21MF, Fotos der Haubeninnenseite

    Mig-21MF, Fotos der Haubeninnenseite: Hallo zusammen, für ein Modellbauprojekt suche ich Fotos der Innenseite des aufklappbaren Cockpithaubenteiles. Auf den Fotos die ich besitze...
  2. weiße Schlieren auf Innenseite von Fenstern

    weiße Schlieren auf Innenseite von Fenstern: Hallo Modellbaukollegen. Ich habe ein kleines problem. An vielen meinen Flugzeugmodellen gibt es auf der Innenseite der Plexiglashaube weiße...
  3. 1:72 B-36 Peacemaker. Kockpitkanzel fehlt. Benötige hilfe.

    1:72 B-36 Peacemaker. Kockpitkanzel fehlt. Benötige hilfe.: 1:72 B-36 Peacemaker Cockpit Kanzel fehlt. Benötige hilfe. Hallo liebe Forums mitglieder, Wie Ihr schon am titel lesen könnt fehlt mir bei...
  4. Kanzel gebrochen beim maskieren..was nun ?

    Kanzel gebrochen beim maskieren..was nun ?: Hallo, erstmal möchte ich hier ..Hallo.. sagen. Ich komme aus dem Ruhrpott und bin noch taufrisch hier. Ich freue mich sehr darauf Tipps zu...
  5. Suche Kanzelteile und Decals vom tristar Fieseler Storch FI 156 A-0

    Suche Kanzelteile und Decals vom tristar Fieseler Storch FI 156 A-0: Hallo liebe Flugzeugforum-Freunde, im letzten Jahr konnte ich nach langer Suche den 1:35er Tristar-Bausatz vom Fieseler Storch FI 156 A-0/C-1...