Instrumenten-Skalenbeschichtung von Deutschen Warbirds

Diskutiere Instrumenten-Skalenbeschichtung von Deutschen Warbirds im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo, liebe Gemeinde, ich wollte mal wissen, ob die Deutschen Fluginstrumente von 1937-1945 grundsätzlich mit Radioaktiven Materialien...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 MikeBravo, 15.10.2014
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Langenzenn
    Hallo, liebe Gemeinde,

    ich wollte mal wissen, ob die Deutschen Fluginstrumente von 1937-1945 grundsätzlich mit Radioaktiven Materialien beschichtet waren oder hat man damals auch andere Beschichtungen wie z.B. aus Fluor verwendet? Die Radioaktivität müsste sich nach über 70 Jahren doch weitgehend abgebaut haben, was meint ihr?
    Ich spreche damit alle anderen Instrumentensammler an...eigentlich sollte das Glas einer Vitrine und des Instruments eine mögliche Reststrahlung abschirmen...sowie der Abstand zwischen Vitrine und der sich im selben Raum aufhaltenden Person.
    Eine von der Instrumentenbeschichtung ausgehender Gesundheitsgefährdung ist somit nicht gegeben, ist diese Aussage zutreffend?

    Viel Grüße

    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jubernd, 15.10.2014
    Jubernd

    Jubernd Fluglehrer

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    Dessau
    Es gab sowohl radioaktive als auch nichtstrahlende Farbe an deutschen Instrumenten, sowohl an Rundinstrumenten, als auch an den Schaltern. Die Strahlungsintensität hat zwar nachgelassen, ist aber teilweise noch erheblich. Im Allgemeinen ist sie ungefährlich, es sei denn, man entfernt zu Restaurierungszwecken die Scheibe. Hinter dieser befindet sich immer etwas Abrieb, vor allen, wenn man die Zeichen säubert oder gar, zum Neuzeichnen, abkratzt. Das Einatmen dieses Staubes ist hochgradig gesundheitsgefährdend. Die Folgen zeigen sich leider erst nach Jahren. Am besten sollte man ein Instrument mit dem Geigerzähler überprüfen und beim Vorliegen einer Reststrahlung in Ruhe lassen. Gruß
     
  4. HoHun

    HoHun Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    140
    Moin!

    Hier ein interessanter Link zum Thema:

    http://www.deutscheluftwaffe.de/archiv/Dokumente/ABC/l/Leuchtmasse/leuchtmasse.htm

    Die Seite läßt für unangmeldete Besucher immer nur einen Zugriff pro Tag pro IP zu (oder so), also bitte nicht enttäuscht sein, wenn es nicht gleich klappt, sondern später/mit anderer IP wieder versuchen.

    Tschüs!

    Henning
     
    WaS gefällt das.
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Instrumenten-Skalenbeschichtung von Deutschen Warbirds

Die Seite wird geladen...

Instrumenten-Skalenbeschichtung von Deutschen Warbirds - Ähnliche Themen

  1. A300/310 von deutschen Flughäfen aus

    A300/310 von deutschen Flughäfen aus: Hallo und schönen Sonntag, ich wollte mal fragen ob ihr wisst ob es noch von deutschen Flughäfen im Linienflugbetrieb aus operierende A300 oder...
  2. Mal'ne Frage zur AN-2 der "Deutschen Lufthansa" (DDR)

    Mal'ne Frage zur AN-2 der "Deutschen Lufthansa" (DDR): Hallo zusammen Ich hätte mal 'ne Frage zur AN-2 der "Deutschen Lufthansa der DDR" ...genauer gesagt, geht es um die Pilotensitze: Hatten die,...
  3. AAC.1 Werksnummer im Deutschen Museum

    AAC.1 Werksnummer im Deutschen Museum: Was mir beim Durchschauen des Pressematerials des Deutschen Museums auffiel: Das unten ist das Ankunftsphoto der AAC.1 / Ju52 von der...
  4. Flugzeuge und Flugbetrieb der Deutschen Reichsbahn

    Flugzeuge und Flugbetrieb der Deutschen Reichsbahn: Hallo Peter, als Ausgründung des Themas "Ju 52/3m Baureihenbezeichnungen": Es sind bekanntlich ein paar Fotos im Umlauf, die Do 11 und Ju 52...
  5. Lizenzen für Flugzeugmuster deutschen Ursprungs in Frankreich?

    Lizenzen für Flugzeugmuster deutschen Ursprungs in Frankreich?: Ein guter Bekannter in Frankreich würde gerne wissen, ob für Flugzeugmuster deutschen Ursprungs, die während der Besetzung Frankreichs dort "im...