Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger

Diskutiere Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Das Master Caution leuchte sieht nach meiner meinung auch nicht recht aus. Das Brett soll original sein, aber kann auch aus einer Hollandisches...

Moderatoren: Skysurfer
  1. Auked

    Auked Fluglehrer

    Dabei seit:
    01.05.2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Leeuwarden
    Das Master Caution leuchte sieht nach meiner meinung auch nicht recht aus. Das Brett soll original sein, aber kann auch aus einer Hollandisches TF-104 sein.
     
    mig-jet und Spooky 37+01 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #182 MikeBravo, 02.01.2019
    MikeBravo

    MikeBravo Testpilot

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    171
    Ort:
    Langenzenn
    Ich habe mir das Call Sign Schildchen nochmal näher angesehen: Es steht da nur Radio Call drauf, ohne Nummer.

    Eigentlich fehlt auch die Warnleuchte für "Flaps asym."
    Vielleicht kommt das Brett aus einer Lehrwerkstatt und ist etwas" verbastelt"
    worden.... Auch ich bin nun der Meinung, das dieses Brett so nie geflogen ist!
     
  4. #183 Spooky 37+01, 04.01.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Hat jemand ein Panel ohne die Halteklammern und benötigt diese?

    Anhänge:

     
  5. #184 Spooky 37+01, 12.02.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Gab es für die erste Version ab 1961 schon die Special Weapons Unsafe Leuchte bzw. welche Anbauten gab es ggf. am unteren Winkel des Hauptinstrumentenpanels noch? Flap Asym kam später?
     
  6. #185 Zippermech, 12.02.2019
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.251
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Deep south
    Moin,

    hier die Abbildung einer I-Brett-Variante GAF-F-104G, Stand 1961. Anfangs war gar noch ein zusätzliches "UAR Unlocked"- Light vorgesehen.
    Flap Asym kam um 1967.

    Anhänge:

     
    mig-jet und Spooky 37+01 gefällt das.
  7. #186 Spooky 37+01, 12.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    kann gelöscht werden...
     
  8. #187 done_deal, 17.02.2019
    done_deal

    done_deal Testpilot

    Dabei seit:
    26.11.2007
    Beiträge:
    938
    Zustimmungen:
    290
    Ort:
    RLP
    Ich hoffe es ist ok wenn ich mal eben kurz eine zwischenfrage stelle.
    Hat jemand zufällig ein DCU9/A Panel zuhause liegen und braucht es nicht mehr?
    Es kann auch defekt/unvollständig sein.
    Im prinzip brauche ich nur den Drehschalter und den kleinen Hebel der da drunter sitzt.
     
  9. #188 Spooky 37+01, 18.02.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Kann jemand etwas zu den Post Lights für die Borduhr sagen? Das sind andere und es kommen Distanzhülsen dazwischen damit sie weiter weg vom Panel sind? Wie lang sind diese Distanzhülsen? Die Borhrungen für die Lampen sind auch kleiner.
     
  10. #189 rechlin-lärz, 25.03.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg
    Bei der Vervollständigung meines 104 Cockpits haben sich noch ein paar Fragen ergeben. Ich plane, soweit möglich, einen Mitte-sechziger Jahre Ausrüstungsstand.

    - in Cockpit-Layout verschiedener Jahre fiel mir auf, dass der "große" T-Griff "Emerg. Nozzle Closure" im 1961/62 panel nicht enthalten, in dem 1964er schon. Ab wann wurde dieser eingebaut?

    - Auf der linken Seite ist am Kabinenrahmen ein kleines abgewinkeltes Blech angebracht: wohl in der letzten Ausbaustufe beherbergte es drei Lampen und einen Schalter (siehe Foto). In meinem Layout von 1964 besteht es offenbar nur aus einem kleinen, abgerundeten Winkelblech, das den "Hook Release"-Druckschalter aufnimmt. Hat jemand Detailfotos dazu? Welche Blechform mit welchen Schaltern muss ich einbauen, um dem Stand Mitte sechziger zu entsprechen?

    - im Layout von 1964 sind zwei kleine Bleche am Rand der Frontscheibe zu sehen, auf denen jeweils eine kleine Leuchte zu sehen ist: "Radar Lock-on Ligt" und "Bomb Release Light". Hat jemand davon Detailfotos/-zeichnungen?
    Ich habe solche Bleche, die aber über jeweils zwei Lampen verfügen. Mitte der sechziger sind "original" Variante 1 oder 2?

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe und viele Grüße

    rechlin-lärz
     

    Anhänge:

  11. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Thomas,

    da muss ich mal Papierberge wälzen...kann ich die Tage machen.
    Beste Grüße,
     
    rechlin-lärz und Spooky 37+01 gefällt das.
  12. #191 rechlin-lärz, 26.03.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg
    Ferner suche ich für das Cockpit noch:

    - 1 Satz Halterungen mit den shock mounts für das obere Instrumentenbrett
    - 1 Satz Aufnahmen/Halterungen für die M11 Zünder (Kabinendach-abspreng.) mit den Stahlflexschläuchen
    - Schrauben für die Befestigung Revi-Träger am Kabinenrahmen (LS575-3-11/-13) und Revi am Träger (NAS1104-9)

    Gibt es da jemanden, der mir weiterhelfen kann?

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

    rechlin-lärz
     
  13. #192 Spooky 37+01, 26.03.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    NAS1104-9 könnte ich vieleicht haben...
     
  14. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Thomas,

    die Schubdüsennotschliessanlage (super Wort !) kam mit der TA 213 / SB 654 erste Hälfte 64, ein genaues Datum konnte ich jetzt schnell nicht finden.

    Der Fanghakenschalter war zu der Zeit alleine auf einem kleinen Blech, siehe hierzu in diesem thread post #4 von Kai.

    Die beiden Bleche am Rahmen der Frontscheibe hatten zu der Zeit nur je eine Leuchte
    hier 2 Bildausschnitte dazu:

    Anhänge:

    Anhänge:



    etwas verbogen, aber zu erkennen.
    Ich schau noch nach den Details, beste Grüße
     
    rechlin-lärz, mig-jet, Spooky 37+01 und 3 anderen gefällt das.
  15. #194 Spooky 37+01, 28.06.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Was genau für ein Event-Knopf ist das für LEADS-200?
     
  16. #195 Spooky 37+01, 28.06.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Nochmal zur Borduhr:

    in den Teilekatalogen habe ich bisher immer nur die Junghans BO-UK1 gesehen. Hat jemand genaue Infos ob die Sinn NaBo-17 offiziell überhaupt verbaut war / verbaut werden durfte?
     
  17. Falco

    Falco Space Cadet

    Dabei seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    3.131
    Ort:
    München
    Der Event-Button ermöglicht dem Piloten eine Marke in der Flugdaten-Aufzeichnung zu setzen.
    Z.B bei einer "Exceedance" diverser Parameter oder einfach um ein Vorkommniß zu markieren.
    Bei der Auswertung tut man sich dann leichter, diese Stelle wiedezufinden und zu analysieren.
     
    rechlin-lärz, mig-jet, Spooky 37+01 und einer weiteren Person gefällt das.
  18. #197 Spooky 37+01, 07.07.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Mir sind da weitere Fragen in den Sinn gekommen, ich hoffe es wurde hier noch nicht behandelt:

    - ab wann wurden die Horizonte mittels Distanzblock und Distanzhülsen gekippt? Erst ab 1974?

    - auf einigen Fotos der letzten G Version ab 1974 kann man sehen dass der Höhenmesser auf Distanzhülsen sitzt, ist das richtig und wieso hat man das gemacht?

    - ab wann wurde bei den Horizonten von 2-er Leuchtspangen auf 3-er gewechselt? Ab 1974?

    Ich habe noch weitere Themen aber vielleicht hat jemand zu diesen Fragen erstmal jemand Infos?
     
  19. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Martin,

    ja, auch die NABO17 wird aufgeführt.
    In den späten Katalogen allerdings im Abschnitt Windshield/Canopy, weil der Montagerahmen ja nach aussen an den Scheibenrahmen verlegt wurde.
    Beste Grüße
     
    Viking, Spooky 37+01 und mig-jet gefällt das.
  20. Anzeige

  21. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569

    Hallo Martin,
    Die Distanzhülsen (spacer) wurden bei den langen Instrumenten von Anfang an (-G) benutzt.
    Jedenfalls sind sie in einem ganz frühen Katalog schon aufgeführt.
    Zunächst beim turn/slip Anzeiger , Machmeter und Horizont.
    Später bei turn/slip, Machmeter, Höhenmesser, Variometer, beiden Horizonten und G-Meter
    Soweit ich weiss weil die Tiefe zum Visierträger / Visier zu kurz war und dann spielten wohl auch die Sichtlinien eine Rolle.

    Der Block( wird auch als spacer aufgeführt) kam dann mit dem großen stand by Horizont.

    Zunächst waren es die 2er Spangen p/n B-6611-C-10 und ab 74 die 3er p/n 20-0022C ( nach Aufbrauch der 2er).
    Auch bei der TF

    Brauchst Du eine Liste der spacer ?

    Beste Grüße
     
    Viking, Spooky 37+01 und mig-jet gefällt das.
  22. #200 Spooky 37+01, 08.07.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    646
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Vielen Dank @schlund !

    Die NaBo17 habe ich jetzt dank deines Hinweis gefunden.

    Die Distanzhülsen und den Keil nicht, wo sind die im Teilekatalog versteckt? Dass weitere Instrumente auf Distanzhülsen sitzen war mir neu!
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger

Die Seite wird geladen...

Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger - Ähnliche Themen

  1. Instrumentierung der Panavia PA200 Tornado

    Instrumentierung der Panavia PA200 Tornado: Für alle Interessierten am Thema Instrumentierung der verschiedenen Tornado-Varianten! Hoffe auf rege und konstruktive Teilnahme:thumbup:
  2. Cockpit Ergonomie, Instrumentierung

    Cockpit Ergonomie, Instrumentierung: Hi, ich bin auf der Suche nach Informationen (Quellen) zum Thema Ergonomie im Cockpit. Die Dinge die ich dazu noch weiß, sind mir zu vage und...
  3. Cockpit Mig 15 / 17 Instrumentierung

    Cockpit Mig 15 / 17 Instrumentierung: Hallo , Ich habe vor geraumer Zeit ein Panel einer Mig - 15 ? bekommen . Es bestand wohl aus mehreren Teilen von verschiedenen Flugzeugen ....
  4. Lockheed F-104F/TF-104G

    Lockheed F-104F/TF-104G: Hallo Leute! Ich möchte hier nurvermelden, dass F-40 Nr. 45 Lockheed F-104F/TF-104G inzwischen erschienen ist. Ich weiss nicht wie schnell der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden