Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger

Diskutiere Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger im Luftfahrzeugtechnik u. Ausrüstung Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; Grundsätzlich sind "amber" Lampen eine Warnung ohne unmittelbare Notsituation, während "red" eine konkrete, kritische Gefahrensituation durch, in...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #221 netvoyager, 14.08.2019
    netvoyager

    netvoyager Testpilot

    Dabei seit:
    27.11.2012
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    679
    Grundsätzlich sind "amber" Lampen eine Warnung ohne unmittelbare Notsituation, während "red" eine konkrete, kritische Gefahrensituation durch, in der Regel nicht korrigierbaren, Systemausfall signalisiert. Asymmetrisch ausfahrende Landeklappen waren bei der 104 wahrlich keine einfache Warnung. Insofern kann das mit den bernsteinfarbigen Leuchten nicht stimmen,
     
    Spooky 37+01 gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #222 AARDVARK, 19.08.2019
    AARDVARK

    AARDVARK Space Cadet

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    790
    Beruf:
    Techniker Elektrotechnik, früher EASA P.66 CAT A1
    Ort:
    Schwerte
    Hatten die Luftwaffen RF-104G eigentlich ein Gunsight bzw. HUD?
     
  4. #223 Fishbed792, 20.08.2019
    Fishbed792

    Fishbed792 Testpilot

    Dabei seit:
    06.01.2004
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    675
    Beruf:
    Fluggeräte Mechaniker
    Ort:
    Manching
    Also ich meine die F-104 hatte prinzipiel erstmal nur ein Gunsight . Das steht auch so auf dem Typenschild des Grundteils , nämlich " Optical Sight " .
    Durch die Anbauteile wie IR - Detection Unit , Kamera , und Amplifier wird es aber auch nicht zu einem Hud .
    Anbei mal ein Bild eines F-104 Optical Sight mit Anbauteilen .

    Anhänge:

    Anhänge:


    Wie es sich bei der F-104 ASAM verhält weiß ich nicht .
    Als HUD würde ich das des Tornado bezeichnen .
    Als Gunsight würde ich alles was nur ein Zielkreuz o.ä. auf die Scheibe projeziert bezeichnen , ob nun das Zielkreuz Starr ( fest ) oder über eine Elektronik der Flugsituation angepasst wird . Erst wenn eine Bildröhre zusätzlich Daten auf die Scheibe proieziert würde ich es als " HUD " bezeichnen .
     
    jabog43alphajet, mig-jet, rechlin-lärz und 2 anderen gefällt das.
  5. #224 Spooky 37+01, 20.08.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    645
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Für etwas Verwirrung sorgen bei mir noch die Wendezeiger. Gab es vor dem WZ-402-14 noch einen anderen in deutschen Maschinen oder ist das in vielen Panels einfach falsch?
     
  6. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Martin,

    ja, in den frühen 104 gab es den turn&slip indicator, Typ MD1A, RC.Allen p/n A2310, Lockheed spec. 620744-1

    Anhänge:


    und später den KEWE 701-3
    Beste Grüße
     
    mig-jet und Spooky 37+01 gefällt das.
  7. #226 Spooky 37+01, 21.08.2019
    Spooky 37+01

    Spooky 37+01 Testpilot

    Dabei seit:
    07.07.2013
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    645
    Ort:
    ETNW-EDDH
    Vielen Dank @schlund

    Wann wurde dieser denn ca. ersetzt durch den WZ402? Man sieht diesen in vielen Panels aber das wäre dann ja nur für ganz frühe Versionen richtig?
     
  8. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Martin,

    in den frühen Jahren war der p/n A2310, später den p/n A1050 und den WZ402-14.
    Bei der BAF auch noch der A2840 und der A2310 bis zum Ende.
    Einen bestimmten Zeitpunkt bzw. eine TA , wann die gewechselt wurden, habe ich jetzt
    nicht gefunden, allerdings gab es die TA 975, etwa Mitte 1970, nach der die Wendezeiger
    gegen den KEWE 701-3 gewechselt wurden.
    Der Unterschied ist die off-flag beim KEWE701-3
    Beste Grüße

    Anhänge:

     
    Auked, Spooky 37+01, rechlin-lärz und einer weiteren Person gefällt das.
  9. Falco

    Falco Space Cadet

    Dabei seit:
    18.08.2010
    Beiträge:
    1.016
    Zustimmungen:
    3.124
    Ort:
    München
    Könnte mir einer der Kollegen die Pin-Belegung vom PHI 4A-2/5 mitteilen?
     
  10. #229 rechlin-lärz, 30.08.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg
    Moin zusammen,
    bei dem Aufbau meines Cockpits (auf den Ausrüstungsstand Mitte 60er Jahre) habe ich folgende Frage: in einem Cockpit-Layout (rechte Seite der Bediengeräte) aus dem Jahre 1964 ist vorne rechts ein Bediengerät zu sehen (Einstellung Druckanzug?). was wird damit eingestellt? Ist der Drehschalter eine Temperatureinstellung für die (vermutlich beheizbare) Gesichtsscheibe am Druckhelm?
     

    Anhänge:

  11. #230 rechlin-lärz, 30.08.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg
    Bei ebay habe ich seinerzeit zwei verschiedene dieser Bedientafeln erworben. Bei der einen (linken), die dem Layout am nächsten kommt, soll wohl noch eine "low pressure" Lampe eingebaut werden. Ist das die "typische Press-to-test" Lampe? Welche Farbe? Hat jemand die Partnummer dazu?
    Bei beiden Tafeln gibt es im unteren Bereich eine Temperatur-Einstell-Möglichkeit für einen Raketen-Motor: was hat es damit auf sich? "UAR" und auf der anderen MB-1: wofür steht das?
    Gibt es eine ungefähre zeitliche Zuordnung der beiden Tafeln?

    Vielen Dank Euch im Voraus!

    Viele Grüße

    Thomas
    rechlin-lärz
     

    Anhänge:

  12. #231 rechlin-lärz, 30.08.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg

    Hat jemand den passenden Sauerstoff-Kippschalter (welche Farbe?)? Ich habe mal einzelne in Speyer gekauft,deren Gewinne für die Schräubchen zwar passen, die aber ein klein wenig zu groß für den Ausschnitt im Blech wie auch in der Leuchtplastik sind...
     
  13. #232 Zippermech, 30.08.2019
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.251
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Deep south
    Korrekt, wenn da Faceplate steht
     
  14. #233 Zippermech, 30.08.2019
    Zippermech

    Zippermech Space Cadet

    Dabei seit:
    06.07.2005
    Beiträge:
    2.251
    Zustimmungen:
    7.262
    Ort:
    Deep south
    Die bundesdeutschen F-104G waren prinzipiell technisch für den Verschuss der MB-1 Genie (UAR) mit Nuklearsprengkopf technisch vorgerüstet, z.B. die Hydraulikanlage mit den entsprechenden Anschlüssen versehen.
    Beim Aus-/Einbau des Bugfahrwerks an der 104 konnte man im Bugfahrwerksschacht entsprechend beschriftete Hydraulikanschlüsse finden, erinnere mich noch ganz gut.
    Genutzt wurde die UAR-Variante letztendlich nicht, die Bedienfelder UAR/MB-1 wurden mit entsprechenden Blechen überdeckt. Die Panels sind also frühe "Rohteile".
     
    Spooky 37+01 gefällt das.
  15. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Thomas,

    so sah das dann aus.
    Der Kippschalter alleine ist es nicht, da brauchts das ganze Ventil wie im unteren panel auf dem Foto.
    Das Ventil mit Kippschalter hat die p/n FR-61-A1, LAC 654224-1, Bendix, Valve control, oxygen supply, pressure suit
    Die Leuchte "low pres" hat die p/n VM909-2, ptt, rot, dim
    Der "face plate" switch hat die p/n C30171
    Das Abdeckblech hat die p/n 784275-1X993
    De Knopf ist bekannt Q2714

    Das panel war in den frühen 104 verbaut

    Anhänge:

     
    rechlin-lärz, AARDVARK, mig-jet und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #235 rechlin-lärz, 02.09.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg

    Anhänge:

    Anhänge:

    Anhänge:

    Anhänge:

    Hallo Michael,

    vielen Dank!

    Sage mal: das zweite Panel auf meinem Foto, mit Ausparung und Beschriftung für den Druckanzug und die MB-1 Rakete, aber ohne solches für die "Frontscheiben-Heizung" - was hat das damit auf sich?

    Auf Deinem Foto ist ja sehr schön der Kippschalter für den Druckanzug zu erkennen: weisst Du, wo man einen solchen bekommt?

    Ich habe nur diesen hier (in Speyer) gesehen und gekauft...und der passt leider nicht in die Aussparungen von Blech und Leuchtplastik...

    Viele Grüße

    Thomas
     
  17. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Thomas,

    die jeweilige Zuordnung der einzelnen panels suche ich raus und schreibe Dir.
    Das Ventil mit Kippschalter könnte es noch bei CJP geben, bin ich aber nicht ganz sicher.

    Und den Kippschalter, den Du hast ( Bendix ptt Anti-G) gehört in den Container des C2 Sitzes links.

    Beste Grüße
     
    FLOJO gefällt das.
  18. #237 AARDVARK, 02.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2019
    AARDVARK

    AARDVARK Space Cadet

    Dabei seit:
    24.08.2005
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    790
    Beruf:
    Techniker Elektrotechnik, früher EASA P.66 CAT A1
    Ort:
    Schwerte
    Würdest du die zufälligerweise auch posten? Habe nämlich die gleichen Panels bzw. Leuchtplastiken hier herumliegen :hello::squint:

    Produktionstechnisch liegen jedenfalls zwei Jahre dazwischen, was dafür sprechen könnte, dass die ursprüngliche Planung ohne Face Plate war.
    Interessant finde ich, dass auf dem frühere Panel von 1966 noch AU-1 steht, denn der Bezeichnungswechsel von AU-1 zu AIR-2 war laut Wikipedia bereits 1962. Vielleicht hat die spätere Benennung als UAR (wsl. unguided areal rocket) auch "Tarngründe"?
     

    Anhänge:

  19. #238 rechlin-lärz, 05.09.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg
    Moin Michael,

    kannst Du nur von dem Sauerstoffventil Großaufnahme(n) machen?

    Dann kann ich classic jetparts besser erklären, was ich brauche.

    Danke Dir im Voraus und viele Grüße

    Thomas
     
  20. Anzeige

  21. #239 rechlin-lärz, 05.09.2019
    rechlin-lärz

    rechlin-lärz Space Cadet

    Dabei seit:
    27.03.2003
    Beiträge:
    1.732
    Zustimmungen:
    737
    Ort:
    Hamburg
    Da hat man wohl noch lange geglaubt, wir könnten die MB-1/UAR einsetzen: mein Panel (Leuchtplastik) wurde im "Dec. 1972" hergestellt,..

    Viele Grüße

    Thomas
     
  22. schlund

    schlund Testpilot

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    569
    Hallo Falco,
    der PHI besteht ja aus mehreren Geräten, die auch wieder mit einigen anderen Geräten im Verbund waren.
    Um welches Gerät geht es denn ?
    Beste Grüße
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger

Die Seite wird geladen...

Instrumentierung der F/TF-104G und F-104F der Luftwaffe und Marineflieger - Ähnliche Themen

  1. Instrumentierung der Panavia PA200 Tornado

    Instrumentierung der Panavia PA200 Tornado: Für alle Interessierten am Thema Instrumentierung der verschiedenen Tornado-Varianten! Hoffe auf rege und konstruktive Teilnahme:thumbup:
  2. Cockpit Ergonomie, Instrumentierung

    Cockpit Ergonomie, Instrumentierung: Hi, ich bin auf der Suche nach Informationen (Quellen) zum Thema Ergonomie im Cockpit. Die Dinge die ich dazu noch weiß, sind mir zu vage und...
  3. Cockpit Mig 15 / 17 Instrumentierung

    Cockpit Mig 15 / 17 Instrumentierung: Hallo , Ich habe vor geraumer Zeit ein Panel einer Mig - 15 ? bekommen . Es bestand wohl aus mehreren Teilen von verschiedenen Flugzeugen ....
  4. Lockheed F-104F/TF-104G

    Lockheed F-104F/TF-104G: Hallo Leute! Ich möchte hier nurvermelden, dass F-40 Nr. 45 Lockheed F-104F/TF-104G inzwischen erschienen ist. Ich weiss nicht wie schnell der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden