Iran schießt ersten eigenen Satelliten ins All

Diskutiere Iran schießt ersten eigenen Satelliten ins All im Raumfahrt Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Durchbruch im iranischen Raumfahrtprogramm: Iran hat seinen ersten selbst gebauten Satelliten in eine Erdumlaufbahn gebracht. Offiziell will...

Moderatoren: mcnoch
  1. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Durchbruch im iranischen Raumfahrtprogramm: Iran hat seinen ersten selbst gebauten Satelliten in eine Erdumlaufbahn gebracht. Offiziell will Teheran Satelliten zu wissenschaftlichen Zwecken nutzen - Experten befürchten jedoch, dass die Technik auch zur Spionage eingesetzt wird.
    Als einen "besonderen Erfolg für Irans Wissenschaftler" pries das Staatsfernsehen den Start des ersten eigenen Satelliten. Iran brachte "Omid" (Hoffnung) nach eigenen Angaben am Dienstag in eine Erdumlaufbahn - ein Großereignis, das Fernsehen übertrug live.
    Iran habe den Satelliten aus Anlass des 30. Jahrestags der islamischen Revolution abgeschossen, hieß es. Wie die amtliche iranische Nachrichtenagentur Irna weiter berichtete, hatte Präsident Mahmud Ahmadinedschad selbst den Start des Satelliten mit einer in Iran gebauten Trägerrakete vom Typ "Safir 2" ("Botschafter") befohlen.
    Die Trägerrakete war im vergangenen Jahr zweimal erprobt und von Teheran als großer Erfolg gefeiert worden - vor allem vor dem Hintergrund internationaler Sanktionen. Die EU und die USA verdächtigen Iran, mit einem Atomprogramm Waffen zur Bedrohung Israels herstellen zu wollen. Sie haben deshalb Sanktionen gegen das Land verhängt. Der Iran spricht lediglich von einem zivilen Programm zur Stromerzeugung.

    den ganzen Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,605106,00.html
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ArcLight, 04.02.2009
    ArcLight

    ArcLight Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.10.2007
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    staatlich geprüfter Techniker
    Ort:
    Sachsen/Leipzig
    Jeder hat ja das Recht einen Satteliten ins All zu schiessen, warum nicht auch der Iran. Ich finde die Reaktionen darauf etwas überzogen. Nun gut, vielleicht wäre es besser gewesen, wenn der Iran den Abschuss (als Friedensgeste) bei UNO angemeldet hätte. Sie arbeiten auch darauf hin, mal einen Astronauten nach oben zu bringen. Ich wäre dafür, wenn sich der Iran im Punkto Raumfahrt, auf Zusammenarbeit mit anderen Ländern setzt, welche viel weiter mit der Technik sind, um so Erfahrungen zu sammeln.
     
  4. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Bei der Raumfahrt sehe ich es kritisch weil es dort über Land hinweg geht. Das selbe Problem wie in China und auch in Russland. Wobei Russland es da etwas besser hat weil in Kasachstan kaum jemand wohnt dem was auf den Kopf fallen kann oder wo die Verseuchung sich negativ auswirkt. Giftiger Treibstoff ist mir im Wasser immer noch lieber als auf dem Land.

    Das jedoch der Iran an solch einem Raumfahrt Programm Arbeitet ist nicht nur von der Entwicklung der jungen Persichen Kultur zu begrüßen sondern auch vom technischen Standpunkt her positiv für das Land, für die jungen Menschen dort.
    Werkstoffkunde, Materialien, Arbeitsplätze und Studien Plätze werden dadurch gesichert. Die Entwicklung des Landes bekommt daher einen neuen Aspekt und auch für die Astronomie und damit ein Bewusstsein für Ökologie wird neu geschaffen.

    Ein weiterer Baustein für den Iran, der dadurch auch wiederum einen Schritt mehr zur Verantwortung für sich selbst führen wird.

    Und ein weiterer Fakt dahingehend, das die Mullahs nicht Verrückte sind und drauf und dran sein wollen Israel auszulöschen. Es ist ein weiterer Beweis dafür, das der Iran unabhängig von Aussen sein möchte. Es vertraut dem Ausland nicht. Das sollte mal endlich verstanden werden.
     
    ArcLight und fliegers gefällt das.
  5. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Also mein Kumpel hatte schon so ne Kugel mit 3 weißen Männchen fast vor der Haustür:TD:
     
  6. Airway

    Airway Berufspilot

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Deutschland
    Von mir aus können die Iraner Ihren Präsidenten ins All schiessen.
    Das interessiert mich überhaupt nicht.

    Ich finde es nur ein Sauerei, daß die Bevölkerung leidet, aber Milliarden in ein Weltraumprojekt investiert werden. :HOT:

    Das gleiche empfinde ich auch bei anderen Raumfahrt Nationen.
    Geldverschwendung.

    Hier unten ist noch so viel Unerforschtes....
     
    Air Power gefällt das.
  7. #6 Monitor, 15.04.2009
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.242
    Zustimmungen:
    2.852
    Ort:
    Potsdam
  8. #7 Reinhard, 15.04.2009
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Kann man denn "mit einer Rakete, die eine Reichweite von 700 bis 1500 Kilometern hat",einen Satelliten starten ?
     
  9. #8 _Michael, 20.04.2009
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Das dürfte nicht reichen. Die Rakete braucht genügend Reichweite, um ein Geschoss "über den Horizont" zu schiessen. D.h., der Flugkörper muss so schnell werden, dass seine Wurfparabel genau der Krümmung der Erde entspricht. Noch dazu muss er auf eine Höhe gebracht werden, wo kaum mehr Luftwiderstand herrscht.
     
  10. #9 pok, 20.04.2009
    Zuletzt bearbeitet: 21.04.2009
    pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    586
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA
    Also es koennte schon gehen

    Die Jupiter-C hatte eine Reichweite von 320 km und mit der davon abgeleiteten Juno-1 ( oft auch als Redstone bezeichnet obwohl das die ganze Raketenfamilie bezeichnet ) wurde der erste US Satellit, der allerdings auch nur 13.9 kg wog, in eine stabile Umlaufbahn befördert. Dafür wurden Feststoffbooster und Stufen verwendet.

    Also es könnte schon gehen, wenn entweder der Satellit leicht genug ist oder modifizierte Stufen / Booster verwendet werden.
     
  11. #10 Reinhard, 20.04.2009
    Reinhard

    Reinhard Guest

    @pok,
    Du bringst da was durcheinander.Die eigentliche "Redstone" war eine militärische,im Truppendienst stehende Rakete mit einer Reichweite von 320km ,aber viel mehr Nutzlast als bloß 13,9kg(ein Atomsprengkopf paßte rauf).
    Als Jupiter-C und Juno-1 und noch einige andere Versuchsmuster wurde aber noch ziemlich viel Triebwerk und Treibstoff drangebaut.Wahrscheinlich,weil man diese nie als ballistische oder Interkontinentalraketen verwenden wollte,gibt es auch keine Angaben zur Reichweite dieser Raketen.Es wären auf jeden Fall viel mehr als 320 km gewesen.
     
  12. #11 Monitor, 20.04.2009
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.242
    Zustimmungen:
    2.852
    Ort:
    Potsdam
    Pok hat das sicher schon richtig gemeint. Mit einem schweren Sprengkopf schafft das Geschoß 320km, einen 13kg-Satelliten schafft das Ding auch ins All.
     
  13. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    3.222
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Gerade bei der Erforschung von "hier unten" haben die Satelliten eine Wissensexplosion herbeigeführt. Und viele der für die Raumfahrt entwickelten Technologien kommen heute z.B. bei der Erforschung der Tiefsee, z.B. mit Tauchrobotern zum Einsatz. Wenn der Mensch sich immer nur darauf beschränkt hätte, ein Gebiet nach dem anderen zu erforschen, würden die hitzigsten Debatten in der Wissenschaft vermutlich darum gehen, warum sich die Form von Äpfeln und Birnen trotz aller Ähnlichkeiten doch erheblich unterscheidet. Es ist die Breite der wissenschaftlichen und technologischen Forschung, die durch (teilweise unerwartete) Verknüpfungen einzelner Gebiete den Erkenntnissprozess beschleunigt und voranbringt. Und wenn man bedenkt, dass die Deutschen pro Jahr dreimal so viel für Klingetöne für ihr Handy ausgeben, als pro Kopf in die Weltraumforschung gesteckt wird, dann sehe ich da eindeutig größere und überflüssigere Geldverschwendungspotenziale.
     
    pok gefällt das.
  14. #13 _Michael, 21.04.2009
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Aber kaum alleine, also nicht ohne zweite Stufe, aufgrund folgender Überlegung: Die Rakete als Waffenträger ist immer noch viel schwerer als der Sprenkopf, sagen wir, 90% ist Rakete und 10% Sprenkopf. Wenn man nun den Sprenkopf praktisch weglässt, so hat man gerade mal 10 % Gewicht gespart. Gegen Ende der Brenndauer verbessert sich das Verhältnis natürlich.
     
  15. #14 Reinhard, 21.04.2009
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Die 320-km-Einstufenrakete wurde für den Satellitentest mit 2 sehr großen Boostern versehen,beide jeweils fast so groß wie die eigentliche Rakete.Und erst damit schaffte man diesen im Vergleich zur normalen Nutzlast lächerlichen Satelliten mit Müh und Not ins All.
    Die Trägerrakete wäre bei militärischer Nutzung mit einer ordentlichen Nutzlast bedeutend weiter geflogen als bloß 320 km.
     
  16. #15 Bleiente, 26.04.2009
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    http://de.rian.ru/science/20090426/121317965.html
     
  17. #16 Reinhard, 26.04.2009
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Welcher Satellit ist denn da irgendwo und irgendwann wieder in irgendwas reingetreten ?
     
  18. manuma

    manuma Testpilot

    Dabei seit:
    04.03.2009
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Heilbronn
    Der Satellit soll schon seit längerem kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben haben. Lag aber vermutlich daran, dass chemische Batterien zur Stromerzeugung für den Satelliten verwendet wurden und diese sind halt irgendwann mal leer.

    Über erdfernsten Punkt, erdnächsten Punkt, Bahnneigung, etc. hatte ich keine näheren Informationen, sodass dies durchaus stimmen kann.
     
  19. manuma

    manuma Testpilot

    Dabei seit:
    04.03.2009
    Beiträge:
    595
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Heilbronn
    Ein Satellit wird halt durch die Erdanziehung, Luftwiderstand, etc. abgebremst, sodass die Fliehkräfte die Schwerkraft nicht kompensieren kann und dann fällt der Satellit zurück zur Erde. Je nach Bahnhöhe ist halt noch Restatmosphäre vorhanden und der Satellit wird abgebremst. Die Gravitation des Mondes spielt dabei auch noch eine Rolle.

    Aber wie gesagt, der Satellit hatte wohl ohnehin schon seit längerem keinen Strom mehr.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Reinhard, 26.04.2009
    Reinhard

    Reinhard Guest

    Danke für die Aufklärung.An den Mond hab ich da wirklich nicht gedacht.
     
  22. #20 _Michael, 27.04.2009
    _Michael

    _Michael Space Cadet

    Dabei seit:
    02.04.2001
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    572
    Beruf:
    Ingenieur
    Das musst du jetzt aber erklären! :!:
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Iran schießt ersten eigenen Satelliten ins All

Die Seite wird geladen...

Iran schießt ersten eigenen Satelliten ins All - Ähnliche Themen

  1. Iran schießt erste Rakete ins All

    Iran schießt erste Rakete ins All: Der Iran hat nach eigenen Angaben erstmals eine eigene Rakete ins Orbit geschossen. Das berichtete die Nachrichtenagentur ISNA am Sonntag. Die...
  2. USA vrs. Iran

    USA vrs. Iran: nachdem es über Jahre lang beim einzigen, halbwegs demokratisch geführten Staat im Mittleren Osten ruhig geblieben ist, scheint sich nach der Wahl...
  3. Qaher-313-oder-Irans neuestes Kampfflugzeug / Mock-Up - Teil 2

    Qaher-313-oder-Irans neuestes Kampfflugzeug / Mock-Up - Teil 2: Irans neuestes Kampfflugzeug Qaher-313 bei Rolltests. Mal sehen, ob es wirklich flugtauglich ist. :wink2: Alte geschlossenes Thema/Topic: Qaher...
  4. Iran bestellt 100 Boeing

    Iran bestellt 100 Boeing: Hallo, was sich schon seit längerer Zeit abgezeichnet hat, ist nun über die Bühne gegangen: Der Iran hat bei Boeing 100 Maschinen bestellt....
  5. 12.1.16 Absturz Iran Air Force F4 Phantom II

    12.1.16 Absturz Iran Air Force F4 Phantom II: Hallo, Im Iran ist eine F4 der Iran Air Force abgestürzt. Beide Piloten kamen ums Leben. Der Grund für den Absturz ist noch unklar....