Iran verbietet Betrieb von TU 154 Flugzeugen

Diskutiere Iran verbietet Betrieb von TU 154 Flugzeugen im News aus der Luftfahrt Forum im Bereich Aktuell; Nach einer Unglücksserie hat der Iran den Betrieb der russischen Flugzeuge vom Typ Tupolew-154 (Tu-154) landesweit verboten. Das Verbot tritt am...

Moderatoren: mcnoch
  1. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Nach einer Unglücksserie hat der Iran den Betrieb der russischen Flugzeuge vom Typ Tupolew-154 (Tu-154) landesweit verboten.
    Das Verbot tritt am 20. Februar 2011 in Kraft, wie die iranische Agentur Fars unter Berufung auf den Chef der Luftfahrtbehörde, Reza Nakhjavani, berichtete. Bis dahin haben alle heimischen Airlines, die die Tu-154 betreiben, auf andere Maschinen umzusatteln. Betroffen sind laut Reuters die Fluggesellschaften Iran Air Tour, Kish Air, Eram und Taban, die insgesamt 17 Flugzeuge dieses Typs haben.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
  4. #3 IberiaMD-87, 16.01.2011
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Danke Dir für den Link. Es ist meiner Meinung nach nicht der Sicherheit förderlich, Fluggesellschaften innerhalb von wenigen Wochen den Umstieg auf andere Muster zu erzwingen. Der Artikel fördert populistische Meinungen und hilft wenig, die Flugsicherheit tatsächlich spürbar zu erhöhen. Alternative Flugzeugtypen erhöhen meiner Ansicht nach nicht die Sicherheit und helfen nicht, die Ursachen möglicher Defizite zu beseitigen. Dieser Eindruck wird aber oftmals erzeugt.


    Gruss
     
  5. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    die russischen Tu 154 Piloten mussten ja schon Mitte letzten Jahres das Land verlassen. Ob dass die ganze Sache sicherer gemacht hat kann ich mir nicht vorstellen. Nun sind sozusagen die Flugzeuge des Landes verwiesen worden
     
  6. #5 Philipus II, 16.01.2011
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Ich persönlich denke nicht, dass das Verbot sinnvoll ist. Allerdings ist es wohl eine relativ einfache Maßnahme der Regierung, die das Bedürfnis der Bevölkerung nach einer Reaktion auf die Vorfälle befriedigt. Auch wenn der Iran in unseren Augen eine Diktatur ist, wird die Regierung dort nach der Pfeife des Volkes tanzen, zumindest wenn es um Randthemen wie den Zivilluftverkehr geht. Man macht die Leute glücklich und hat keine Nachteile.
    Auf Dauer ist eine Verbesserung der Sicherheit nur durch einen Mix aus Sicherheitsvorschriften und Kontrolle möglich. Die eingesetzten Muster sind, zumindest auf diesem Niveau, absolut unbedeutend, denke ich.
     
  7. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Vergesst bitte nicht das Russland selbst alle Tu 134 und 154 fuer Passagierfluege eigendlich spaetestens in diesem Jahr aus dem Verkehr ziehen will. Bisher ist es nur an einem bezahlbaren Nachfolgemuster fuer kleinere Fluggesellschaften gescheitert.
     
  8. #7 Andruscha, 16.01.2011
    Andruscha

    Andruscha Space Cadet

    Dabei seit:
    07.12.2007
    Beiträge:
    1.094
    Zustimmungen:
    402
    Beruf:
    Naturstein. Keine Grabsteine!!
    Ort:
    Berlin & Naumburg/S.
    ...das ist ja das, was ich nicht verstehe. Die Biester (TU 134 und 154) waren doch sicher mal auf Langlebigkeit ausgelegt. Alles andere würde ja auch keinen Sinn machen.
    Liegt denn das Unfalldesaster nur daran, das die Flugzeuge 'alt' sind?
    Boeing's jedweder Coleur werden doch auch alt!
    Oder ist es die schlampige Wartung der Maschinen?
     
  9. #8 Philipus II, 16.01.2011
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Die Tu 154 hat eine erhöhte Unfallrate, das stimmt. Trotzdem würde ich die Verbesserung der sicherheits nicht damit anfangen, dieses Muster auszusondern.
    Die vielen Unfälle wirksam zu bekämpfen klappt eher über höhere Standarts bei Wartung, Flugsicherung und Crew.

    Das Alter der Flugzeuge ist übrigens sehr gemischt. Die Tu 154 wurde afaik in der neuesten Variante bis in die 2000er gefertigt. Sicher sind einige Maschienen aus Altersgründen am ende ihrer Nutzung angelangt und müssen ausgemustert werden. Das aber auf alle Exemplare zu übertragen wird dem Problem m.M.n. nicht gerecht.
     
  10. #9 IberiaMD-87, 16.01.2011
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Irgendwo und irgendwann las ich mal, dass der hier besprochene Flugzeugtyp nicht nach dem fail-safe-, sondern nach dem safe-life-Prinzip konzipiert wurde und nach damaliger Haltung ein Flugzeug X Flugstunden sicher zu absolvieren hatte und eher durch eine neu produzierte Tupolev ersetzt werden sollte. So sah man auch früher Sauerstoffmasken für Fluggäste bei vielen Tu-154 als nicht notwendig an, da es sowieso zu keinem strukturellen Versagen der Druckkabine kommen würde. Diese Haltung sagt viel über die Philosophie aus. Ähnlich wurden auch vor Jahrzehnten britische zivile Flugzeuge konzipiert, bis man sich dem fail-safe-Design näherte. Darum weiss ich nicht, ob von Anfang an Tupolev ihre Flugzeuge zwangsläufig auf Langlebigkeit ausgelegt hatte, tendenziell würde ich eher behaupten, dass diese trotz einer begrenzten Lebensdauer derart robust und konservativ konstruiert wurden, damit diese in ihrem Einsatzleben nicht versagen. Vielleicht kann da jemand mehr Klarheit einbringen. Später änderte sich diese Haltung und die Flugzeuge wurden dann ebenfalls weiteren D-Checks unterzogen und weiterhin eingesetzt. Diese Obergrenze der erlaubten Flugstunden war und ist aber immer ein spezielles Thema beim Betrieb der TU5 gewesen , mehr als bei westlichen Flugzeugen ähnlicher Größe. Hier wird ja schon geschrieben, dass manch eine TU5 vom Alter her eher jung ist und es wurde auch mehrfach in der englischen Fachpresse berichtet, dass diese Tupolevs speziell für den Einsatz im Iran modifiziert wurden (u.a. stärkere Klimaanlagen).

    Die Tupolev Tu-154 war bisher eine der praktikablen Lösungen für iranische Fluggesellschaften und hier dem Typ anzulasten, dass im System etwas nicht den Sicherheitsanforderungen genügt, ist sehr einfach. Ich habe meine Zweifel, ob ohne Änderung der Gesamtumstände im iranischen Luftverkehr der Einsatz alternativer Flugzeugtypen tatsächlich die Sicherheit erhöhen wird. Meinerseits nehme ich an, dass kurzfristig einige der betroffenen Fluggesellschaften u.a. zusätzliche MD-80 anmieten und einführen werden, da diverse Unternehmen schon dieses Muster einsetzen. Dies löst aber nicht das Problem und verschiebt die Problematik möglicherweise nur. Falls dann die ersten MD-80 vom Himmel fallen oder von der Piste geraten, dann wird eben halt der MD-80 ein Verbot erteilt – und eine vermeintliche Lösung von Problemen präsentiert. Da kann dann eine MD-80 25 Jahre lang beim Erstnutzer unterwegs gewesen sein, manchmal überlebt so ein Flugzeug ihre zweites Dasein und Einsatz beim neuen Besitzer nur wenige Tage.

    Ich gehe sogar so weit und behaupte, dass selbst bei modernsten Flotten im Iran (also Airbus A320-Familie, Boeing 737NG etc.) die Systemdefizite offenbar werden würden, eine chronologische Überlastung der Infrastruktur, die Problematik mit der organisatorisch effizienten Umsetzung von Wartung. Bisher habe ich den Eindruck, dass zum Beispiel die Techniker von Iran Air unter widrigen Umständen versuchen, die Flugzeuge technisch zu betreuen. So kann dann möglicherweise auch der D-Check der kürzlich verunglückten Boeing 727 sehr lange dauern und ich teile als Außenstehender nicht die populistische Meinung, dass bei Iran Air in den Werften geschlampt wird oder forciert Defizite hingenommen werden. Eher versuchen hier – unabhängig von den Gründen – die Mitarbeiter die Flotte flugbetriebsfähig zu halten und die 727 war eventuell sogar besser gepflegt als einst manch eine frühere 727 bei einer vor dem Bankrott stehenden westlichen Airline.

    Gruss
     
  11. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.464
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Welche Typen werden im Inland hauptsächlich eingesetzt? Ist den dee 154er weit verbreitet oderfliegen im Iran mer andere Typen auf Inland?
     
  12. #11 IberiaMD-87, 16.01.2011
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Genaue Zahlen weiss ich nicht. Je nach Verfügbarkeit setzten und setzen aber u.a. Ata Airlines, Caspian Airlines, Iran Air Tour, Kish Air, Taban Airline u.a. MD-80 ein, Iran Air Tour planen auch offensichtlich eine deutliche Erweiterung ihrer MD-80-Flotte. Eram Air setzten auch mal MD-80 ein, aber aktuell glaube ich nur TU-154M. Die Population an MD-80 nahm stark zu, oftmals betrieben von ausländischen Fluggesellschaften im Auftrag der iranischen Unternehmen. So kann auch die technische Betreuung unproblematischer erfolgen. Ata Airlines haben ex-Onur Air MD-80 übernommen, relativ junge Viecher.

    Gruss
     
  13. #12 Schorsch, 16.01.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.623
    Zustimmungen:
    2.277
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Wenn die Russen ihre Flugzeuge so sorgfältig und sicher gebaut haben wie ihre Kernkraftwerke, ist eine erhöhte Unfallrate nicht verwunderlich. Auch russische KKWs sind sicher (sogar Tschernobyl), aber die "Marge" war klein und die Bedienmannschaft musste gut aufpassen und sich genau an die Vorschriften halten (was sie im Falle Tschernobyl eben nicht tat, sie sogar wissentlich an mehreren Stellen verletzte).

    In der Sowjetunion war doch nichts auf Langlebigkeit ausgelegt. Die meisten Sachen wurden einfach seltener geflogen.
     
  14. #13 Schorsch, 16.01.2011
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.623
    Zustimmungen:
    2.277
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Die letzten Flieger im Iran wurden gerne gegen Berge geflogen oder die Landebahn reichte nicht.
    Meist klassisches menschliches Versagen.

    Aber so etwas sollte nicht passieren:
    • Engine fire and explosion, the plane lost control and crashed
    • Emergency landing at remote airfield after general electrical failure, overran the small runway and sustained minor damage, no injuries
    • Fire onboard and subsequent explosion while taxiing for take-off, all three engines running
    • An emergency landing after two engines failed shortly after take-off; full of fuel. Overran the runway and broke up into three.

    So ein bisschen ziehen diese Maschinen aber auch das Pech an: drei durch Mid-Air verloren gegangen, mehrere wurden am Boden durch Beschuss zerstört, zwei Abschüsse durch Boden-Luft Raketen.
    "Sie hatte kein Glück, und dann kam noch Pech dazu."
     
  15. #14 IberiaMD-87, 16.01.2011
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Sechs Airbusse und 13 Boeing-Flugzeuge sollen als Ersatz der Tu-154 eingeflottet werden. Acht dieser Boeing-Flugzeuge sollen MD-80 sein, mal gucken, was alles so durchsickern wird...

    Gruss
     
  16. N88ZL

    N88ZL Testpilot

    Dabei seit:
    18.12.2008
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    1.250
    Freuen wir uns auf die Iran Air Tu-204.
     
  17. #16 Philipus II, 18.01.2011
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.143
    Zustimmungen:
    171
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    gegen Triebwerksausfälle und Pilotenfehler ist auch eine Tu 204 kaum besser geschützt. Training, wartung und Kontrolle sind aber wohl nicht trendy.
     
  18. Chrono

    Chrono Berufspilot

    Dabei seit:
    05.12.2004
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Schweißer
    Ort:
    Singen
    Der Iran wird vermutlich nicht so einfach Flugzeuge und Ersatzteile auf dem Markt kaufen können.
     
  19. #18 TF-104G, 18.01.2011
    TF-104G

    TF-104G Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    13.200
    Zustimmungen:
    19.711
    Beruf:
    Lebensmittelvermischer
    Ort:
    Köln
    die EU verhängt ein Einflugverbot von iranischen B.747 & A.320, die USA verhängen ein Embargo damit keine Boeing Ersatzteile geliefert werden und die Iraner selber verbieten die Tu-154. Mal schauen womit iranische Fluggesellschaften demnächst fliegen.......Lastensegler die von einem Katapult aus gestartet werden.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DDR-TES, 20.01.2011
    DDR-TES

    DDR-TES Fluglehrer

    Dabei seit:
    11.03.2010
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    127
    Ort:
    Deutschland
    Nun ist die Frage, welche grossen Alternativen hat der Iran?
     
  22. #20 IberiaMD-87, 20.01.2011
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.699
    Zustimmungen:
    846
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Es betrifft ja letztlich nach offizieller Darstellung nur 17 Flugzeuge. Diese kann man ja recht schnell durch zusätzlich angemietete Flugzeuge ersetzen, die dann wie andere Flugzeuge im Auftrag eingesetzt werden. Alle genannten Unternehmen stützten bzw. stützen ihren Betrieb ja nicht ausschließlich auf die Tu-154M und können andere Flottenteile ausbauen.

    Gruss
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Iran verbietet Betrieb von TU 154 Flugzeugen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tu134 Sauerstoffmasken

Die Seite wird geladen...

Iran verbietet Betrieb von TU 154 Flugzeugen - Ähnliche Themen

  1. USA vrs. Iran

    USA vrs. Iran: nachdem es über Jahre lang beim einzigen, halbwegs demokratisch geführten Staat im Mittleren Osten ruhig geblieben ist, scheint sich nach der Wahl...
  2. Qaher-313-oder-Irans neuestes Kampfflugzeug / Mock-Up - Teil 2

    Qaher-313-oder-Irans neuestes Kampfflugzeug / Mock-Up - Teil 2: Irans neuestes Kampfflugzeug Qaher-313 bei Rolltests. Mal sehen, ob es wirklich flugtauglich ist. :wink2: Alte geschlossenes Thema/Topic: Qaher...
  3. Iran bestellt 100 Boeing

    Iran bestellt 100 Boeing: Hallo, was sich schon seit längerer Zeit abgezeichnet hat, ist nun über die Bühne gegangen: Der Iran hat bei Boeing 100 Maschinen bestellt....
  4. 12.1.16 Absturz Iran Air Force F4 Phantom II

    12.1.16 Absturz Iran Air Force F4 Phantom II: Hallo, Im Iran ist eine F4 der Iran Air Force abgestürzt. Beide Piloten kamen ums Leben. Der Grund für den Absturz ist noch unklar....
  5. US Raketenabwehrschirm in Osteuropa - Zukunft nach Atom-Deal mit Iran !?

    US Raketenabwehrschirm in Osteuropa - Zukunft nach Atom-Deal mit Iran !?: Wie es jetzt aussieht, scheint es zwischen den 5 Atommächten+Deutschland und dem Iran ja doch zu einem Abkommen über die Beschränkung des...