Iran vs. Israel (ab 13.4.2024): massiver Luftangriff

Diskutiere Iran vs. Israel (ab 13.4.2024): massiver Luftangriff im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Das wird traurigerweise noch unterhaltsam werden. Den Gegner mit einer Vielzahl an preiswerten Flugobjekten zur Abwehrreaktion zwingen. Seine...
lutz_manne

lutz_manne

Alien
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
5.806
Zustimmungen
10.065
Ort
Bamberg
Das wird traurigerweise noch unterhaltsam werden. Den Gegner mit einer Vielzahl an preiswerten Flugobjekten zur Abwehrreaktion zwingen. Seine teuren und begrenzten Abwehrmittel verbrauchen lassen und dann die richtigen Brummer einsetzen.
Bin gespannt, wie sich da die Taktiken entwickeln werden. Wir alle werden daraus lernen...
 
gero

gero

Alien
Dabei seit
16.06.2003
Beiträge
7.390
Zustimmungen
15.776
Ort
München
Hallo,

ich denk mal, die Reaktion Israels ist vorhersehbar. Man wird einen Luftschlag auf ein iranisches Botschaftsgebäude in einem Drittstaat führen und damit eine Anzahl militärischer Führungskräfte beseitigen. Damit wäre dann der vor-angekündigte und mehr oder weniger nur propagandawirksame massive Luftangriff der Iraner gerächt.

Ist schon eine seltsame Sache so ein Medienkrieg.

gero
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
Hallo,

ich denk mal, die Reaktion Israels ist vorhersehbar. Man wird einen Luftschlag auf ein iranisches Botschaftsgebäude in einem Drittstaat führen und damit eine Anzahl militärischer Führungskräfte beseitigen. Damit wäre dann der vor-angekündigte und mehr oder weniger nur propagandawirksame massive Luftangriff der Iraner gerächt.

Ist schon eine seltsame Sache so ein Medienkrieg.

gero
Das werden sie sicherlich nicht tun. Es reicht, wenn sie darüber spekulieren welche Ziele im Iran in den Fokus von Israel geraten könnten. Der hat kein undurchlässiges Netz, gegen israelische Raketen mit konventionellen Sprengköpfen, Marschflugkörpern, Drohnen oder Kampfflugzeugen.

Der Iran hat immer noch eine zu geringe Kapazität an eigenen Raffinerien und muss einen Teil der Erlöse aus den Erdöl- und Gasexporten für den Import von Fertigprodukten ausgeben.
.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mg218

Space Cadet
Dabei seit
06.04.2015
Beiträge
1.371
Zustimmungen
1.847
Ort
NUE

rufumbula

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2018
Beiträge
1.651
Zustimmungen
2.115
Ort
Riga
Zudem wird immer m.M.n. fälschlicherweise behauptet, die Israelis hätten „vermutlich“ ein Gebäude der iranischen Botschaft angegriffen, also quasi hoheitliches Gebiet des Irans !? Wenn man sich aber die entsprechenden Fernsehbilder als Damaskus ansieht, so sieht es eher aus, als ob ein Gebäude direkt neben der Botschaft getroffen worden ist … der hohe Sicherheitszaun um die Botschaft endet vor den zerstörten Gebäude, er trennte vielmehr das Botschaftsgebäude von dem angegriffenen Objekt. Somit ist das zerstörte Gebäude sicherlich von den Iranern genutzt worden, befand sich aber eben nicht direkt auf dem Botschaftsgelände und damit auf hoheitlichem Gebiet der Iraner.
Es ist richtig das ein Gebäude neben der Botschaft getroffen wurde. Nicht die Botschaft. Das Gebäude neben der Botschaft hatte keinen diplomatischen Schutzstatus.
 
Mercur

Mercur

Flieger-Ass
Dabei seit
23.03.2019
Beiträge
479
Zustimmungen
764
Ort
Thüringen
Es ist richtig das ein Gebäude neben der Botschaft getroffen wurde. Nicht die Botschaft. Das Gebäude neben der Botschaft hatte keinen diplomatischen Schutzstatus.
Es handelte sich nicht um das eigentliche Botschaftsgebäude Irans sondern um das iranische Generalkonsulat in Damaskus. In solchen Einrichtungen "regelt" man üblicherweise den größeren Besucherandrang aber auch Besprechungen wenn eine reguläre Botschaft dazu nicht allein (z.B. Größenmäßig) in der Lage ist.
Diese Gebäude sind also keine Botschaften und bilden damit auch lein Exterritoriales Staatsgebiet im Land in welchem sie stehen. Nichtsdestotrotz sind sie gemäß dem Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen unverletzlich!
Also bitte keine allzu große Wortklauberei - im Gegenfall hätten wir den Angriff auf ein ausländisches Konsulat, "vermutlich durch den Iran", auch so vergolten als wäre es eine Botschaft gewesen und hätten einen "Vergeltungsschlag" durchgeführt. Zwar nur mit viel weniger Waffen aber deutlicher Wirkung und vmtl. auch Opfern..

Die aktuelle "Entrüstung" in vielen Ländern erscheint mir mittlerweile arg geheuchelt. Konnte Heute mal kurz einen Beitrag (bei einer größeren(westlichen Nachrichtenagentur übrigens!) lesen wo stand, dass die Iraner sehr explizit mehrere (!) westliche Länder über Art, Ort und Zeitpunkt des Angriffes vorab informiert haben wollen, ganz sicher sind sie damit auch ohne Zeitverzug an Israel weitergeleitet worden. Allerdings ist dieser Artikel schnell wieder verschwunden als ich ihn hier verlinken wollte... sehr seltsam...

Zwar zeichnet sich aktuell ab, dass immer mehr Länder um Zurückhaltung von Seiten Israels bitten aber auf der anderen Seite bereits vorab Israel auch weiterhin ihre volle Unterstützung zusagen. Faktisch wird Netanjahu also seelenruhig planen können, wann und wo er wie zuschlagen kann denn im Vertrauen auf seine Luftabwehr und die Hilfe der Verbündeten muss er seinerseits keine "Vergeltung" fürchten - auch keine berechtigte (?) falls er "harte Ziele" ins Visier nimmt und dann der Iran seinerseits sein Recht auf Selbstverteidigung wahrnimmt.

Zumindest wird es mit Sicherheit weiter regelmäßige gezielte israelische Anschläge, mit Militär aber auch Geheimdienst, gegen einzelne iranische Vertreter bzw. Wissenschaftler geben... auch wenn da die Mullahs jetzt ebenfalls klargemacht haben, dass dieses Praxis für sie auch eine "Rote Linie" überschreitet. Aber was jucken uns die Linien anderer, oder?
 
Bleiente

Bleiente

Alien
Dabei seit
27.12.2004
Beiträge
6.641
Zustimmungen
1.692
Ort
Nordschwarzwald
Detail am Rande der gemeinsamen Abwehr-Aktion:
"... Die Bundeswehr hat bei der Abwehr der iranischen Angriffe auf Israel drei französische Kampf-Jets aufgetankt. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigt in Berlin entsprechende Informationen des "Spiegel". Die Tankvorgänge seien im Rahmen des mandatierten Einsatzes "Inherent Resolve" erfolgt und mandatskonform gewesen, betont der Sprecher. Der internationale Einsatz "Inherent Resolve" dient dem Kampf gegen die radikal-islamische Organisation Islamischer Staat vor allem im Irak. Die Bundeswehr ist an dem Einsatz beteiligt. ..."
Nahost-Krise im Liveticker: +++ 19:01 Sunak: Werde mit Netanjahu über Deeskalation sprechen +++ - n-tv.de

Und das ist auch gut, so !
 

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
406
Zustimmungen
319
Ort
Heilbronn
+++ 20:17 Iran veröffentlicht Daten über Raketen und Drohnen von Großangriff +++
Irans Staatsmedien haben nach dem Großangriff auf Israel Informationen über die dabei verwendeten Raketen veröffentlicht. Nach Informationen der Staatsagentur Irna kamen unter anderem Mittelstreckenraketen vom Typ "Emad" und "Cheibarschekan" zum Einsatz. Letztere hat in der modernen Version eine Reichweite von gut 1800 Kilometern. Die Raketen vom Typ "Emad" verfügen über einen Sprengkopf mit gut 750 Kilogramm und fliegen mindestens 1700 Kilometer weit. Sie werden laut Irna auch aus unterirdischen Raketensilos gestartet. Die Strecke vom Westen Irans bis Israel beträgt etwa 1000 Kilometer. Bei der Operation mit dem Titel "Aufrichtiges Versprechen" hatten Irans Revolutionsgarden dem Bericht zufolge auch Marschflugkörper vom Typ "Paweh" auf Israel abgefeuert. Sie sollen laut der Staatsagentur bis zu 900 Kilometer pro Stunde fliegen können. Die bei dem Vergeltungsschlag eingesetzten Drohnen waren vom Typ Shahed 136. Dabei handelt es sich um dieselben Kamikazedrohnen, die auch Russland im Kampf gegen die Ukraine einsetzt.

Quelle: ntv.de


Zudem ist nun auch bestätigt, dass es eine Reaktion geben wird:

+++ 20:35 Israelischer Generalstabschef kündigt Reaktion auf iranischen Angriff an +++
Der israelische Generalstabschef Herzi Halevi hat eine Reaktion auf den iranischen Raketen- und Drohnenbeschuss vom Wochenende angekündigt. Israel berate noch über seine nächsten Schritte, doch auf den iranischen Großangriff werde es eine Antwort geben, sagte Halevi auf dem Luftwaffenstützpunkt Nevatim, der bei den Attacken leicht beschädigt worden war.
 

nuggen

Flieger-Ass
Dabei seit
07.06.2011
Beiträge
406
Zustimmungen
319
Ort
Heilbronn
Gegenangriff steht wohl kurz bevor berichten einige Medien.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
Nahost-Experte: „Der iranische Angriff war wahrscheinlich das obere Ende von dem, was sie können“ (msn.com)
Der Militär- und Nahostexperte Fabian Hinz klärt über die Hintergründe und Motive des iranischen Angriffs auf Israel auf und bewertet, wie es in dem Konflikt nun weitergehen könnte.
Zur Person
 

Phalc

Testpilot
Dabei seit
25.07.2004
Beiträge
533
Zustimmungen
863
Ort
bei Mönchengladbach
Anders als hier behauptet (Edit: Bezugsbeitrag nicht mehr vorhanden)

Auch Saudi-Arabien hat Israel bei der Abwehr geholfen, konkret mit Aufklärung:
https://www.wsj.com/world/middle-east/israel-iran-confrontation-forces-gulf-powers-to-choose-sides-62649a7a (Paywall)

Artikel ohne Paywall mit Bezug zum WSJ-Artikel:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
The Royal Saudi Strategic Missile Force (RSSMF) ist die fünfte Teilstreitkraft Saudi-Arabiens. Die Hauptwaffe der RSSMF sind chinesische Dongfeng-Raketen, die einen konventionellen Sprengkopf tragen (2150 kg) und über eine Reichweite von 2800 km verfügen. Sie wurden im Jahr 1987 unter Umgehung des Raketentechnologie-Kontrollregime beschafft.[62]
Ihr Kommandeur ist Jarallah Alaluwayt. .....
1988 erwarb Saudi-Arabien eine unbekannte Anzahl an CSS-2-Mittelstreckenraketen, die eine Reichweite von 2.800 km bei einer Nutzlast von 2.000 kg haben. Die CSS-2 wurde ursprünglich entworfen, um eine Wasserstoffbombe zu transportieren, dennoch war die von Saudi-Arabien erworbene Version mit einem konventionellen Sprengkopf ausgerüstet. Diese Waffen werden in China zurzeit ausgemustert. Des Weiteren verfügt das Königreich über eine unbekannte Anzahl an Ghauri II Mittelstreckenraketen.
Seit 2007 ist man schon bei CSS-5 – Wikipedia

Im folgenden Link gibt es weitere Details und wer sich damit auf die Suche macht, der findet noch weitere.
Warum hat Saudi-Arabien chinesische Raketen gekauft? –Außenpolitik (foreignpolicy.com)

Das Trägersystem kommt aus China und die passende Nutzlast aus Pakistan, wo man der Sponsor bleibt. Das ist eine Rückversicherung für den Tag X, wenn die eigentliche Schutzmacht USA ausfallen sollte.
Der Iran hat das längst ausgetestet, als es Angriffe auf Anlagen in Saudi Arabien gab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
In diesem Link gibt es eine Beschreibung zu den Systemen, die der Iran eingesetzt hat. Da kamen nicht irgendwelche Restbestände für einen eher symbolischen Einsatz zum Zuge.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
11.119
Zustimmungen
10.091
Kann es sein, dass das einfach nur ein kleiner Fingerzeig sein sollte so nach dem Motto "wir durchdringen eure Abwehr wann und wo wir wollen"?
 

D-HUBI

Space Cadet
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
1.066
Zustimmungen
808
Kann es sein, dass das einfach nur ein kleiner Fingerzeig sein sollte so nach dem Motto "wir durchdringen eure Abwehr wann und wo wir wollen"?
Ala … ein Angriff auf ein Toilettenhäuschen auf dem Gelände der Atomanlage in Isfahan :FFTeufel:
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
11.119
Zustimmungen
10.091
Atomanlage würde Unschuldige in Mitleidenschaft bringen, lieber ein Toilettenhäuschen neben einem Treffpunkt von Führungskräften. Nicht Angst bei der Bevölkerung oder unbedeutenden Selbstmordattentätern schüren, die sind Angst gewohnt, sondern bei den wohlbehüteten Protagonisten.
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
"Laut einem hochrangigen US-Beamten wurden bei dem sehr begrenzten Angriff am Freitagmorgen drei Raketen von israelischen Kampfflugzeugen außerhalb des Iran abgefeuert.
Die Israelis hätten einen Luftverteidigungsradarstandort in der Nähe von Isfahan ins Visier genommen, der Teil des Schutzes der Atomanlage in Natanz sei, sagte der Beamte. Die erste Einschätzung besagt, dass der Streik das Gelände zerstört hat, die Beurteilung sei jedoch noch nicht abgeschlossen, sagte der Beamte."
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
11.407
Zustimmungen
2.903
Ort
bei Köln
Hier eine Art der Bestätigung durch den Iran.
...
"Analysten stellten einen allgemeinen Trend in formellen Kreisen der Islamischen Republik fest , die versuchten, den Angriff und seine Auswirkungen herunterzuspielen, indem sie Livestreams aus der Innenstadt von Isfahan sendeten, als wollten sie zeigen, dass nichts passiert sei, und sich zeitweise sogar weigerten, Israel als potenziellen Angreifer zu nennen. In diesem Zusammenhang zitierte der Telegram-Kanal des IRGC den Tweet des nationalen Sicherheitsministers Itamar Ben Gvir, der auf den Angriff hinwies und nur ein umgangssprachliches Wort enthielt: „dardale“, was „schwach“, „arm“ oder „enttäuschend“ bedeutet. Auch hier bezog sich das IRGC auf „die Ereignisse von heute Morgen“, ohne Israel oder einen Angriff zu erwähnen.
Kioumars Heydari, Kommandeur der Bodentruppen der Armee der Islamischen Republik, gab heute bekannt, dass es den Luftverteidigungssystemen der IR gelungen sei, einen Angriff „sehr kleiner Drohnen“ heute Morgen in Isfahan abzufangen, ohne sich dabei auf externe Quellen zu beziehen.
Andere Berichte führten diese Explosionen darauf zurück, dass die iranische Luftverteidigung drei Drohnen abfing. Bemerkenswerterweise verzichteten auch sie darauf, den Vorfall als israelischen Angriff zu bezeichnen, sondern bezeichneten ihn stattdessen als Infiltration und umgingen damit möglicherweise die unmittelbare Notwendigkeit einer Vergeltung. Ein iranischer Sprecher wies im Gespräch mit Reuters darauf hin, dass derzeit keine Vergeltungsmaßnahmen gegen Israel nach diesem „Ereignis“ geplant seien, und fügte hinzu, dass kein Angriff von außen festgestellt worden sei und die vorherrschenden Spekulationen eher auf eine Infiltration als auf einen direkten Angriff schließen ließen."
PS

Vor 14 Stunden - 32°43′N 51°49′E Die Nachrichtenagentur Fars berichtet, dass in der Nähe einer Militärbasis im Nordwesten von Isfahan drei Explosionen zu hören waren. Fars fügt hinzu, dass möglicherweise eine Radarstation angegriffen wurde
 
Zuletzt bearbeitet:
TurkishSTAR

TurkishSTAR

Berufspilot
Dabei seit
09.02.2024
Beiträge
92
Zustimmungen
50

Zwar gehört das nicht in direkten Sinne zu diesen momentanen Konflikt, aber Iran rüstet weiter auf im bereich Kampfflugzeuge.
Kann sein das sie später noch weitere SU-35 holen außer die 24 Stück.
Gegen eine Israelische F-16 Block 50/52+ könnte sie sicherlich noch was ausrichten.
Aber gegen die F-15EX und F-35 hätte sie wohl null chancen im direkten Duell.
Abseits der moderneren Stealth Eigenschaften der F-35 und die bessere Avionk & Co, haben beide Flugzeuge noch einen AESA Radar, die SU-35 hat nur ein PESA Radar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Iran vs. Israel (ab 13.4.2024): massiver Luftangriff

Iran vs. Israel (ab 13.4.2024): massiver Luftangriff - Ähnliche Themen

  • 19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord

    19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord: Der Iranische Staatspräsident Raisi ist möglicherweise mit dem Hubschrauber abgestürzt. Informationslage derzeit noch unklar Vor Ort schlechtes...
  • Hubschrauberträger des Iran

    Hubschrauberträger des Iran: Iranische Revolutionsgarden: Neuer Hubschrauberträger in Dienst gestellt - berichtete gestern das marineforum
  • Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen

    Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen: Israel plant nach einem Zeitungsbericht einen Angriff mit nuklearen Waffen auf Atomanlagen im Iran. Das Land wolle bunkerbrechende Bomben...
  • Israel übt Angriff auf Iran

    Israel übt Angriff auf Iran: Israel will offenbar mit allen Mitteln gegen den Mullah-Staat vorgehen, sollte Iran sein Atomprogramm nicht aufgeben... mehr dazu in...
  • USA rüsten Israel gegen Iran auf

    USA rüsten Israel gegen Iran auf: 5000 Satelliten gesteuerte Präzisionsbomben wollen die USA an Israel liefern. Darunter sollen auch 500 so genannte "Bunker-Brecher" sein...
  • Ähnliche Themen

    • 19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord

      19.05.2024 - Hubschrauberabsturz(?) im Iran - Präsident Raisi an Bord: Der Iranische Staatspräsident Raisi ist möglicherweise mit dem Hubschrauber abgestürzt. Informationslage derzeit noch unklar Vor Ort schlechtes...
    • Hubschrauberträger des Iran

      Hubschrauberträger des Iran: Iranische Revolutionsgarden: Neuer Hubschrauberträger in Dienst gestellt - berichtete gestern das marineforum
    • Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen

      Israel plant Atom-Schlag gegen iranische Nuklearanlagen: Israel plant nach einem Zeitungsbericht einen Angriff mit nuklearen Waffen auf Atomanlagen im Iran. Das Land wolle bunkerbrechende Bomben...
    • Israel übt Angriff auf Iran

      Israel übt Angriff auf Iran: Israel will offenbar mit allen Mitteln gegen den Mullah-Staat vorgehen, sollte Iran sein Atomprogramm nicht aufgeben... mehr dazu in...
    • USA rüsten Israel gegen Iran auf

      USA rüsten Israel gegen Iran auf: 5000 Satelliten gesteuerte Präzisionsbomben wollen die USA an Israel liefern. Darunter sollen auch 500 so genannte "Bunker-Brecher" sein...
    Oben