Iran will in Russland hundert Passagierflugzeuge kaufen

Diskutiere Iran will in Russland hundert Passagierflugzeuge kaufen im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Iran will bei Russland hundert Passagierflugzeuge kaufen TEHERAN, 04. März (RIA Novosti). Iran will in den kommenden zehn Jahren 100 russische...

Moderatoren: Skysurfer
  1. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Eine neue Chance für Russlands Luftfahrtindustrie.
    Könnte der Türöffner werden für andere Länder.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 beistrich, 04.03.2008
    beistrich

    beistrich Astronaut

    Dabei seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    4.771
    Zustimmungen:
    642
    wow 10 Flugzeuge pro Jahr, kann die russische Luftfahrtindustrie diese Lieferrate wirklich erreichen? :FFTeufel: ;)
     
  4. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    1.035
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    :TD: doch das können die.. Nur stellt sich die Frage wie sie das Embargo gegen den Iran umgehen wollen, einfach brechen wäre auch nicht pfiffig...
     
  5. #4 Sachmet, 05.03.2008
    Sachmet

    Sachmet Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.04.2004
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Potsdam
    Stehen den Passagierflugzeuge mit auf der Embargoliste?

    Man ist ja fröhlich dabei diese zu erweitern, aber ne Tu als "Dual Use" einstufen zu wollen ist doch auch etwas weit gegriffen. Oder? :?!
     
  6. #5 swissdakota, 05.03.2008
    swissdakota

    swissdakota Flieger-Ass

    Dabei seit:
    31.01.2002
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    CH-Märstetten
    Es gibt ja nicht nur die Versionen mit US-amerikanischer Technik. Ich denke mal, dass Uncle Sam gegen eine ur-russische Tu-204 oder Il-96 nichts machen kann. Ausser natürlich, es ginge um eine atomgetriebene Version... ;-)
     
  7. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    1.035
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    darum geht es nicht. Da diese Flugzeuge auch militärisch (Truppentransporte, Nachschubflüge) genutzt werden können, fallen sie unter das Embargo. Sollten die russischen Firmen trotzdem liefern, kann es sein das selbst die Zulieferbetriebe wiederum in Amerika und in Europa mit Strafen und Auftragsentzug zu rechnen haben. Damit kann man ganze Branchen in den Ruin treiben.
     
  8. #7 Haubentaucher, 05.03.2008
    Haubentaucher

    Haubentaucher Berufspilot

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Franken
    Bei "uns" ja, aber nicht in Russland. Wir jedenfalls nicht.

    Seit wann interessiert Russland was der doofe Cowboy will?
    Wenn die die Möglichkeit haben dann machen die das Geschäft. Wenn Europa aufmuckt dann wird ein wenig am Gas- und Erdölhahn (um nur zwei zu nennen) gedreht und wir können wieder über Autofreie Sonntage nachdenken, und nicht über Embargos die ein Land verhängt das seine eigenen Ureinwohner in Reservate sperrt und der restlichen Welt Moral und Anstand vorschreiben möchte.:FFTeufel:
    Das musste ich jetzt loswerden.
    Ht
     
    radist gefällt das.
  9. 701

    701 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2004
    Beiträge:
    1.452
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    NVP
    Die Sanktionen sind nur auf die Atomindustrie ausgelegt und nicht auf den gesamten Bereich des Militärs.
    Dazu sind 100 Flugzeuge immerhin ein Anfang. Andere Länder könnten ja jetzt nachziehen.
     
  10. #9 Monitor, 06.03.2008
    Monitor

    Monitor Alien

    Dabei seit:
    09.09.2004
    Beiträge:
    8.179
    Zustimmungen:
    2.760
    Ort:
    Potsdam
    Das sind so die Sachen, die hängen bleiben, wenn unsere Medien mal wieder so richtig in die Vollen gegriffen haben, um den Leuten was in die Köpfe zu setzen.

    Bis jetzt ist davon noch nie Gebrauch gemacht worden.
     
  11. #10 Schorsch, 06.03.2008
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.547
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Ohne Unterstützung durch Europa und den USA (namentlich Boeing und die italienische Luftfahrtindustrie, jedoch auch deutsche und französische Unternehmen) könnte Suchoi seinen "Superjet" gleich wieder einstampfen. Russlands Erfolg oder Misserfolg hängt sehr stark an seinen westlichen Partnern, sowohl was Markt als auch Entwicklung angeht. Daher wäre ein "konfrontativer" Verkauf nicht ratsam.
    Sollte sich die Beziehungen zwischen dem Iran und der westlichen Welt in den nächsten Jahren verbessern, gehe ich davon aus, dass wieder fleißig im Westen "geshopt" wird.

    Da keine wirklichen Interessen von irgendjemanden durch dieses Geschäft verletzt werden, wird es meiner Ansicht nach auch keine Proteste etc geben.

    Wieso muss man eigentlich solche Sprüche in seine Beiträge schreiben?
    Willst Du Deinen eigenen Beitrag in der Glaubwürdigkeit reduzieren?
     
  12. IL62

    IL62 Fluglehrer

    Dabei seit:
    27.03.2005
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Viersen
    Ich kann aber Haubentauchers Ärger irgendwo gut verstehen.
    Ich habe mich auch geärgert, als ich als erste auf die positive Nachricht, dass das Geschäft mit der TU204 anlaufen könnte, erst mal wieder gleich hörte, dass man dem Iran den Kauf ja möglicherweise wieder verbieten könnte.
    Denn sind wir mal ganz ehrlich. Eigentlich wäre es gut, wenn sich Länder wie Russland und Europa einmal gegen die ständigen Auflagen der USA widersetzen würden.
    Außer das die USA durch die ganze Welt turnt und meint überall für Recht und Ordnung sorgen zu müssen, passiert doch da nicht wirklich brauchbares.

    Die USA hat (abgesehen von Alaska) meines Wissens nach keine nennenswerten Rohstoffvorkommen, die für uns hier in Europa in irgendeiner Weise wichtig werden könnten, im Gegensatz zu Ländern wie Russland, Iran, Irak etc.
    Allerdings glaubt die USA über die Verteilung, Verkauf etc. von jeglichen Rohsotffen der Welt mitbestimmen zu müssen und ihre Finger da drauf halten zu müssen. Das ist natürlich auch eine Taktik, mögliche Feinde immer klein halten zu können.
    Ich möchte deutlich sagen, dass ich gegen jede Art von Terror und Unterdrückung bin. Es gibt jedoch das alte Sprichwort: Wer die Musik bezahlt, bestimmt was gespielt wird. Wenn ein Land devisen erwitschaften kann, weil es Rohstoffe besitzt, die in anderen Ländern begehrt sind, dann muss man diesen Ländern auch zugestehen, dass sie diese Devisen so anlegen, wie sie es für richtig halten und wenn wir deren Rohstoffe brauche, dann werden wir auch mit deren Kultur leben müssen.
    So lange uns in unserem Land keiner diese Kultur überstülpt ist das auch durchaus legitim.
    Allerdings halte ich für Ausbeuterei, wenn man den Ländern die Rohstoffe abnimmt, sie nicht fair dafür bezahlt oder ihnen nicht ermöglicht, das eingenommene Geld auch wieder im freien Handel zu investieren.
     
  13. #12 IberiaMD-87, 23.03.2008
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Wenn ich die USA wäre, dann würde ich mögliche Feinde auch so klein halten. Und ich tendiere die Behauptung aufzustellen, dass die USA zu den ganz wenigen Ländern gehören, die so stark sind, dass sie zur Not auch ohne andere Lände überleben würden. Die USA brauchen andere Länder weniger oder gar nicht als die meisten Länder auf die USA angewiesen sind. In vielen Bereichen - unwichtige oder wichtige - decken sich die USA selber ganz gut ab.

    Ich glaube, dass es unfair ist, die Folgen unseres westlichen Wirtschaftssystems auf die USA zu reduzieren. Deutschland ist gar nicht so anders als die USA (ausser, dass wir uns oft als gute und mitfühlende, spendenbereite Menschen darstellen) und existieren/profitieren (noch) u.a. auch durch systematische Ausbeutung von anderen Weltregionen und sehen ganz gerne über eklatante Menschenrechtsverletzungen hinweg - Hauptsache, die Wirtschaft läuft vermeintlich.

    Ich unterstütze die offizielle US-Außenpolitik nicht. Schimpfen darf ich aber nicht sehr stark, wenn wir nicht besser sind. Russland hat eine bedenkliche politische Entwicklung zu verzeichnen und im Iran werden Menschenrechte mit Füßen getreten, politischen Tatsachen widersprochen und Menschen wegen Nichtigkeiten totgefoltert. Wenn das egal ist, dann kann man auch bedenkenlos Flugzeuge verkaufen. Dies tut man ja schließlich auch nach VR China. Somit sind "wir" überhaupt nicht anders oder gar "besser".

    Deutschland gehört - falls ich richtig informiert bin - zu der Minderheit von EU-Staaten, die mittlerweile stärker von der Laune und Energielieferung Russlands abhängig sind als es andere EU-Staaten zulassen würden.

    Gruss, IB M87
     
    OK3 und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  14. #13 Haubentaucher, 23.03.2008
    Haubentaucher

    Haubentaucher Berufspilot

    Dabei seit:
    18.02.2008
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Franken
    Hoffentlich liest das in den USA auch jemand.
    Also doch kein Mediengetue.
    Dann beliefert die mal eine Woche nicht mit Öl, mal sehen was die machen.
    "Außenhandel: Der Import von Waren belief sich 2006 auf 1,860 Billionen US-Dollar, der Export auf 1,024 Billionen US-Dollar, womit ein hohes Handelsbilanzdefizit von 836 Mrd. US-Dollar ausgewiesen ist."
    Ich denke mal das die USA noch gewaltige Rohstoff-Probleme bekommen werden.
    Russland ist in einigen Bereichen wichtigster Lieferant, Weltweit gesehen. z.B. Öl,Gas,Kohle,Gold,Uran,Titan,...
    Iran sitzt auf einem der größten Öllagerstätten. Je länger die Boykotiert werden desto länger haben die Ölreserven und in 20-30 Jahren, wenn die meißten anderen Quellen versiegt sind, bestimmt der Iran den Preis. Ich möchte mir gar nicht Vorstellen was die dann an Geld scheffeln und was die sich dann damit alles leisten können.
    Die Chinesen kaufen sich jetzt schon überall ein, Afrika wird insgeheim jetzt schon von den Chinesen beherrscht, und wird später auch weniger Beschaffungsprobleme haben.
    Nur so am Rande. Ich habe 5 Jahre hier in D´land täglich mit/für die US Army Angehörigen gearbeitet und war im Deutsch-Amerikanischen Freundschaftsclub, ich weiß was da abgeht.
    Mal eine Frage. Hat die USA schn mal einen Krieg, außer Korea, alleine gewonnen? Ich kenne keinen. Ich erinnere mich noch gut als die für Grenada, ein Land das doppelt so groß ist als die länge der Landebahn ihres Flughafens, eine Woche gebraucht haben.
    "Am 25. Oktober 1983 starteten die USA mit der Organisation Ostkaribischer Staaten eine Invasion (Operation Urgent Fury), in deren Folge die Regierung der NJM gestürzt wurde. Die Operation wurde zunächst auch damit begründet, die Sicherheit US-amerikanischer Staatsbürger auf Grenada zu garantieren, wahrscheinlicher ist, dass die US-Regierung eine starke Anlehnung von Grenada an Kuba und Nicaragua befürchtete."
    Sorry das ich mich mal wieder "ausgekotzt" habe aber mann sollte doch nicht immer die einen verherrlichen und die anderen verteufeln.
    Immer beide Seiten anhören.
    Gruß Ht
     
  15. Ta154

    Ta154 Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    EDDN
    Ich denke die meisten anderen entwickleten Länder und Regionen (Japan, Europa, China...) sind vor allem von den USA als Absatzmarkt abhängig. Als autark würde ich die USA deshalb absolut nicht einschätzen, natürlich auch wegen des immensen Rohstoffbedarfs der die eigenen Vorkommen (die durchaus nicht unerheblich sind) bei weitem übersteigt...

    In Bezug auf das Erdgas ist die Situation nicht ganz einfach, aber Panikmache ist sicher nicht angebracht, Deutschland hat auch schon zu Zeiten des Kalten Krieges Gas aus Russland importiert. Man sollte sich sicher nach Alternativen Umschauen nur so unproblematisch sind die auch nicht (z.B. Iran und Khatar).
     
  16. #15 IberiaMD-87, 23.03.2008
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Der Punkt ist meinerseits weiterhin, dass "wir" nicht anders sind als die USA. Somit ist es fraglich, ob man die USA wegen ihrer internationalen Wirtschaftspolitik, ihres Handesldefizits, des (oftmals hier freiwllig übernommenen) Lebenstils etc. (USA sind ziemlich gross, also ganz viele Lebensstile) negativ kritisieren kann. Wir sehen im Interesse unserer Interessen selber über ganz viele Punkte hinweg. Dies praktizieren auch die USA, China, Russland, wobei die beiden letzteren Staaten auch das Volk ein wenig zu offensichtlich ins Hintertreffen geraten lassen und wirtschaftliche Interessen ganz massiv im Vordergrund stehen.

    Ich weiss nicht, was bei den USA abgeht, ich weiss nicht mal, was hier in D-Land abgeht. Nur stehen die wirtschaftlichen Interessen grundsätzlich erheblich über denen von Menschenrechten etc..
    Darum werden die VR China ihre Produkte auch weiterhin vermarkten können und Russland auch ihre Absatzmärkte finden, da über soziale und politische Probleme hinweggesehen wird. Und wo die Nachfrage nach solchen Produkten besteht (auch bei uns!), wird ein Angebot generiert, selbst wenn es vermeintlich verseuchtes Spielzeug ist oder Flugzeuge, die angeblich keine hohe qualitative Verarbeitung aufwiesen oder Kopien darstellen. Das Spielzeug wird verkauft, die Flugzeuge auch - wie, ist eine ganz andere Frage.

    Ich verherrliche überhaupt nicht die US-Außenpolitik und verteufele gleichzeitig die Politik anderer großer Staaten. Gleichwohl sehe ich derzeit kein anderes gewichtiges Land, welches sich wirklich gänzlich anders verhält als die USA oder einen rosafarbenen Ponyhof vorlebt oder jemals vorgelebt hat. Auch stehen die USA nicht alleine vor den anstehenden gewaltigen Veränderungen, davon sind weltweit nahezu alle Menschen betroffen.

    Vielleicht kann sich dann die Regierung dafür entscheiden, dass noch immer in Notunterkünften hausenden Erdbebenopfer von 2004 neue Behausungen erhalten.

    Gruss, IB M87
     
  17. #16 Susie-Q, 23.03.2008
    Susie-Q

    Susie-Q Testpilot

    Dabei seit:
    12.03.2007
    Beiträge:
    666
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    historiador de la aviación
    Ort:
    en casa
    Welche Werte und Ansichten haben wir denn???
    Abwägen - was denn abwägen?

    Oh - oh - oh - Susie-Q
     
  18. #17 Bleiente, 23.03.2008
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    Aha, und den anderen ist es natürlich erlaubt uns Ihren "Lebensstil" aufzwingen zu wollen ?
    Zumal der Begriff "westlicher Lebensstil" eine zu einfache Verallgemeinerung für die westlichen für unsere Grundwerte ist.
    Und der gemeinsame Nenner dieser Grundwerte ist eben nicht der von Dir genannte "Lebenstil" im Sinne von Sex, Drugs and R´n´R sondern sondern die bürgerlichen Freiheiten die es auch weiterzutragen und zu verteidigen gilt.
     
  19. #18 Schorsch, 23.03.2008
    Schorsch

    Schorsch Alien

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    10.547
    Zustimmungen:
    2.233
    Beruf:
    Flugzeugzeug machen.
    Ort:
    mit Elbblick
    Gegenfrage: Welcher Krieg im 20. JH wurde ohne die Unterstützung der USA gewonnen? Da kenne ich keinen, jedenfalls keinen, wo der "Sieger" hinterher nicht knietief in Schutt und Blut stand.
    Der Korea-Krieg wurde nicht gewonnen, sondern endete in einem Verhandlungsfrieden nachdem Stalins Nachfolger Mao die Unterstützung gestrichen haben. Militärisch hätten die USA und ihre Verbündeten den Krieg beinahe verloren (man hatte schon die Atomwaffen nach Guam verlegt und überlegte Shanghai zu "blitzen").

    Zum Thema:
    Es ist eigentlich schon relativ traurig für Tupolev, dass sie ihre Flugzeuge nur dort verkaufen können, wo die der Konkurrenten nicht gekauft werden können. Würde der Iran keinen Sanktionen unterliegen, würde man sofort bei Boeing und Airbus einkaufen gehen.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 phantomas2f4, 23.03.2008
    phantomas2f4

    phantomas2f4 Astronaut

    Dabei seit:
    12.01.2006
    Beiträge:
    2.830
    Zustimmungen:
    442
    Beruf:
    Pensionär
    Ort:
    Kösching
    Warum und wieso ??

    Sind denn die TU 204 bzw. 214 soviel schlechtere Flugzeuge oder wird beim Verkauf von westlichen Mustern mehr geschmiert ??
    Die Russen bieten dafür robustere Technik und sind etwas schwerer, aber meist zuverlässiger und anspruchsloser in der Wartung.

    Klaus
     
  22. #20 IberiaMD-87, 23.03.2008
    IberiaMD-87

    IberiaMD-87 Astronaut

    Dabei seit:
    22.02.2005
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    838
    Beruf:
    In Kabinen von A319/320
    Ort:
    Hamburg
    Tatsache scheint aber zu sein, dass diese Flugzeuge nicht wie warme Semmeln verkauft werden.

    Selbst die - meinerseits geschätzte - Tu154 konnte meiner Ansicht nach im Iran nur vermarktet werden, weil die Umstände den Import anderer Muster sehr erschwerte. Selbst der Betrieb von angemieteten MD-80 etc. im Iran ist nur eine Notlösung. Iran Air wird über Umwege wahrscheinlich ehemals bei China Southern Airlines betriebene MD-82 erhalten. Iran Air würde doch nicht auf die MD-80 zurückgreifen, wenn sie ganz frei modernste Muster bestellen könnten?

    Es mag ja sein, dass die Russen robustere Technik anbieten und die Jets schwerer, aber zuverlässiger und anspruchsloser bei der Wartung sind. Da aber viele Faktoren eine Rolle spielen, sollte man auch z.B. das Risiko von potentiell schleppender Ersatzteilversorgung nicht als unwichtig abtun. Und wenn in der westlich geprägten Welt Airline-CEO´s auf modernste und wirtschaftlichste Modelle setzen und selbst die A310, 737-300 (und MD-80 sowieso) und manchmal auch eine 767-200 ein Greuel sind, dann würde es mich eher wundern, wenn man bei der besagten Tupolev andere Maßstäbe anlegen und man über die negativen Punkte hinwegsehen würde.

    Gruss, IB M87
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Iran will in Russland hundert Passagierflugzeuge kaufen

Die Seite wird geladen...

Iran will in Russland hundert Passagierflugzeuge kaufen - Ähnliche Themen

  1. Iran will einen Raumflieger mit Russlands Hilfe ins All schicken

    Iran will einen Raumflieger mit Russlands Hilfe ins All schicken: "TEHERAN, 11. April (RIA Novosti). Iran will mit Russlands Hilfe seinen Raumflieger ins All entsenden. "Angesichts der Ambitionen Irans, ein...
  2. USA vrs. Iran

    USA vrs. Iran: nachdem es über Jahre lang beim einzigen, halbwegs demokratisch geführten Staat im Mittleren Osten ruhig geblieben ist, scheint sich nach der Wahl...
  3. Qaher-313-oder-Irans neuestes Kampfflugzeug / Mock-Up - Teil 2

    Qaher-313-oder-Irans neuestes Kampfflugzeug / Mock-Up - Teil 2: Irans neuestes Kampfflugzeug Qaher-313 bei Rolltests. Mal sehen, ob es wirklich flugtauglich ist. :wink2: Alte geschlossenes Thema/Topic: Qaher...
  4. Iran bestellt 100 Boeing

    Iran bestellt 100 Boeing: Hallo, was sich schon seit längerer Zeit abgezeichnet hat, ist nun über die Bühne gegangen: Der Iran hat bei Boeing 100 Maschinen bestellt....
  5. 12.1.16 Absturz Iran Air Force F4 Phantom II

    12.1.16 Absturz Iran Air Force F4 Phantom II: Hallo, Im Iran ist eine F4 der Iran Air Force abgestürzt. Beide Piloten kamen ums Leben. Der Grund für den Absturz ist noch unklar....