Iran

Diskutiere Iran im Sonstige Streitkräfte Forum im Bereich Einsatz bei; Oh mein Gott ... meinst Du DAS wirklich ernst, Myanmar mit Iran zu vergleichen!? Außerdem wenn schon dann richtig, lt. Wikipedia erfolgte der Kauf...

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
682
Zustimmungen
445
Nun aber zu den MiG-29 für die Erhöhung der einsatzfähigen Maschinen im iranischen Arsenal
(den von mir so bezeichneten ersten Schritt):

(...)
Myanmar ist - soweit mir bekannt - bisher das einzige Land weltweit, in dem China (FC-1 und J-10) in Konkurrenz zur MiG-29 angeboten hat. Obwohl das Land nicht besonders reich mit Bodenschätzen gesegnet ist (die Jade-Produktion als Hauptexportartikel wird überwiegend an China verkauft) und traditionell eher Kunde der Chinesen war, hat sich das Land für MiG 29 (6 Maschinen für die Meiktila Basis bei Shante) entschieden.
Oh mein Gott ... meinst Du DAS wirklich ernst, Myanmar mit Iran zu vergleichen!? Außerdem wenn schon dann richtig, lt. Wikipedia erfolgte der Kauf der letzten MiG-29 in 2009(!), aktuell laufen als bestellt(on order) 6(!) SU-30 und 10 JF-17. Das sind keine Zahlen, die irgendwie den Zahlen , die Iran benötigt nahekommen. Zudem wird im Iran anders als in Myanmar, nahezu das gesamte Geld für Neuanschaffungen aus chinesischen Investitionen stammen, so dass Käufe in China mehr als naheliegen, zumal auch Iran, wie @701 zu Recht anmerkt, wenn dann zuerst seine ältesten Kampfflugzeuge ersetzen wird. Und warum Du dann eine Bastellösung aus irgendwo aus unterschiedlichsten Quellen zusammengekauften, abgeflogenen MiG-29 für wahrscheinlicher als einem Neukauf moderner Jets beim neuen strategischen Partner erachtest, erschließt sich mir logisch wirklich nicht, zumal wie schon von Anderen hier angemerkt der Stand zur MiG-29 von vor 10 Jahren nicht mehr der aktuellen Wirklichkeit entspricht, d.h. inzwischen viele MiG-29 abgeflogen sind, also sicher nicht das sogenannte "zukunftsfähige Muster" sind.

Letztlich hat @Deino mit seinem Einwand natürlich vollkommen Recht, wir spekulieren hier alle nur ins Blaue und niemand weiß wirklich, ob Iran wirklich neue Flugzeuge beschaffen wird, aber wenn JA, dann gibt es aus reiner faktenbasierter Logik, wahrscheinliche, weniger wahrscheinliche und ziemlich unwahrscheinliche Varianten.
 
Zuletzt bearbeitet:
#
Schau mal hier: Iran. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.084
Zustimmungen
1.227
Ort
Penzberg
….
Die Grenzen in der Lebensdauer entsprangen dem Frontjägerkonzept. Das jähe Ende der MiG-29 in Russland kam nicht nur wegen Triebwerksstandzeit, sondern vor allem wegen der Zelle.
Wenn man MiG hier ins Spiel bringen will, dann nur den Nachfolger MiG-35.
wie hoch ist die Lebensdauer von Zelle und Triebwerk (Flug- bzw. Betriebsstunden) bei den westlichen Flugzeugen?
Konkret
  • EF
  • F 15
und insbesondere
  • F-16
  • Gripen
  • Rafale
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.084
Zustimmungen
1.227
Ort
Penzberg
Oh mein Gott ... meinst Du DAS wirklich ernst, Myanmar mit Iran zu vergleichen!? Außerdem wenn schon dann richtig, lt. Wikipedia erfolgte der Kauf der letzten MiG-29 in 2009(!), aktuell laufen als bestellt(on order) 6(!) SU-30 und 10 JF-17. ...
Ich meine ernst, dass Myanmar der einzige (!) Staat war, in dem die hier diskutierten Flugzeugmuster in direkter Konkurrenz zueinander angeboten wurden. Wenn Du weitere und vor allem aktuellere Vergleiche kennst, dann mal raus damit!

Deinen Bezug auf Wikipedia (soweit eine realistische Quelle) kann ich nicht nachvollziehen:
e Streitkräfte von Myanmar, Tatmadaw (birmesisch: တပ်မတော်) genannt, spielen seit der Staatsgründung eine entscheidende politische Rolle. Sie umfassen rund 428.000 Soldaten und 72.000 paramilitärische Kräfte wie die Grenztruppen und Spezialpolizeikräfte. Der Verteidigungsetat belief sich 2017 auf etwa 1,9 Milliarden US-Dollar und entsprach 2,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Landes
...
Der Luftwaffe Myanmars gehören 15.000 Soldaten an, gegliedert auf acht Luftwaffenstützpunkte und sechs Luftverteidigungssektoren. Sie ist ausgerüstet mit 52 Jagdflugzeugen des chinesischen Typs Chengdu J-7, mehr als 12 Kampfflugzeugen vom Typ MiG-29, 48 NAMC Q-5 (Nanchang A-5) und weiteren Flugzeugen.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Myanmar
Sind die von Dir genannten 6(!) SU-30 und 10 JF-17 schon geliefert, wirklich bestellt (wann wird geliefert?) oder nur per "Kaufabsichtserklärung" ins Auge gefasst?

Zum Vergleich die Wikipedia Aussagen zu Iran:
In den regulären Streitkräften des Iran (Artesh) dienen heute etwa 400.000 Soldaten. Die Revolutionswächter (Pasdaran) verfügen über 120.000 Soldaten.[379] Diese Zahlen sind seit 2001 etwa gleich geblieben.[380] Beide verfügen über Land-, See- und Luftstreitkräfte.
Während die regulären Streitkräfte im konventionellen Bereich besser ausgerüstet sind, besitzen die Revolutionswächter starke Verflechtungen mit der politischen Elite des Landes. Zu den Revolutionswächtern gehört auch die Al-Quds-Einheit für Missionen im In- und Ausland. Der dritte Arm des iranischen Militärs ist die Miliz Basidsch-e Mostaz'afin, die sich unter dem Kommando der Revolutionswächter befindet und Aufstände niederschlagen sowie Invasionen abwehren soll.
und weiter
Für das Jahr 2017 gibt das IISS das iranische Militärbudget mit 16 Mrd. US-Dollar bzw. 3,75 % des Bruttoinlandsprodukts (BIP) an, IHS Janes mit 16,2 Mrd. US-Dollar und 3,85 % des BIP und das Sipri mit 15,5 Mrd. US-Dollar. Das Außenministerium der Vereinigten Staaten nennt für 2015 11,6 Mrd. US-Dollar und 3 % des BIP.
...
Es wird angenommen, dass die Stärke der iranischen Luftwaffe etwas über 30.000 Mann (andere Quellen: 52.000 Mann) beträgt, dazu rund 12.000 in den Luftabwehrtruppen. Nach US-Schätzungen (Stand 2018) besitzt der Iran 334 Kampfflugzeuge, 50 Kampfhubschrauber, 237 Startgeräte für größere Flugabwehrraketen, etwas mehr als 514 Starter für leichte Flugabwehrraketen und Manpads sowie mehr als 1122 Flugabwehrkanonen. Den zahlenmäßig größten Anteil der Flugzeuge machen Northrop F-5 (rund 75), F-4 Phantom II (rund 65) und F-14 Tomcat
will sagen:
was aus finanziellen Gründen für den Iran unterstellt wird, das muss für das noch ärmere Myanmar erst recht gelten - und trotzdem ist dort der MiG sogar gegenüber der J-10 der Vorzug gegeben worden
 
Zuletzt bearbeitet:

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
682
Zustimmungen
445
Es ist schon richtig, dass die iranische Luftwaffe durchaus erneuerungsbedürftig ist.
Letztlich aber doch rausgeschmissenes Geld.
Bei einer militärischen Konfrontation mit den Amerikanern würde aber am Abend des ersten Kriegstages von der iranischen Luftwaffe nichts mehr übrig bleiben.
Vollkommen richtig ... nur gibt es für Iran nicht nur die "große und letzte Konfrontation" mit den USA, sondern auch noch die Wahrung von Interessen gegenüber den anderen Golfanrainern und da wären moderne Kampfflugzeuge schon etwas Nettes und wenn es nur dazu dient, sich auf Augenhöhe zu fühlen und die propagandistisch (nach innen) zu nutzen. Und mit der Partnerschaft mit China wird auch eine Konfrontation mit den USA unwahrscheinlicher, so dass neben der Abschreckungskomponente auch die konventionelle Komponente (Flugzeuge/Schiffe) wieder wichtiger wird.
 
Monitor

Monitor

Alien
Dabei seit
09.09.2004
Beiträge
11.156
Zustimmungen
5.866
Ort
Potsdam
Vollkommen richtig ... nur gibt es für Iran nicht nur die "große und letzte Konfrontation" mit den USA, sondern auch noch die Wahrung von Interessen gegenüber den anderen Golfanrainern und da wären moderne Kampfflugzeuge schon etwas Nettes und wenn es nur dazu dient, sich auf Augenhöhe zu fühlen und die propagandistisch (nach innen) zu nutzen. Und mit der Partnerschaft mit China wird auch eine Konfrontation mit den USA unwahrscheinlicher, so dass neben der Abschreckungskomponente auch die konventionelle Komponente (Flugzeuge/Schiffe) wieder wichtiger wird.
Genau. Und falls doch mal mit den Chinesen ein Deal zustande kommen sollte, was die nukleare Teilhabe betrifft, braucht man schon vernünftige Trägermittel.
 

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
682
Zustimmungen
445
Wo kommt eigentlich die Begeisterung hier im Forum her, sich völlig freihändig die möglichen Waffenbeschaffungen des Irans auszumalen?
Wieso ist DAS verwunderlich ... endlich kann man mal trefflich spekulieren/diskutieren/streiten ohne, dass es um Politik geht oder um irgendwelche Absturzursachen. :FFTeufel:

Deinen Bezug auf Wikipedia (soweit eine realistische Quelle) kann ich nicht nachvollziehen:
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.405
Zustimmungen
960
Ort
Bremen
Es ist schon richtig, dass die iranische Luftwaffe durchaus erneuerungsbedürftig ist.
Letztlich aber doch rausgeschmissenes Geld.
Bei einer militärischen Konfrontation mit den Amerikanern würde aber am Abend des ersten Kriegstages von der iranischen Luftwaffe nichts mehr übrig bleiben.

Anders sieht es aber bei den Spezialtruppen aus. Man wird nicht jedes Kleinboot mit 2 Kampfschwimmern und ein paar Minen gefasst kriegen. Diese werden aber viel Schaden anrichten und die ganze Schifffahrt durch den Golf zum Erliegen bringen. Das wird sich praktisch auf Partisanen-Ebene abspielen. Und da hatten unsere Hightech-Armeen immer schon schlechte Karten.

Deswegen traut sich der Präsident auch so richtig nichts und hatte vor einer Weile die Bomber noch mal kurzfristig zurückgepfiffen.
Glaub' ich eher nicht, dass das der Grund war. Aber ist ja auch nur eine Vermutung von dir.
Die albernen Klein-Einheiten der iranischen Marine poppen auch nicht von alleine irgendwo im beabsichtigten Zielgebiet auf, sondern haben weite bzw. relativ weite Anfahrtswege. Eine Seemine kannst du auch nicht von jedem Motorboot aus einsetzen.
Verstecken kann man sich auf See auch nicht (außer vielleicht, man ist ein U-Boot), daher hinkt der Partisanen-Vergleich auch sehr. Einige Seeüberwachungsflugzeuge plus Kampfflugzeuge und Helikopter sollten im Gefährdungsfall schon ausreichen, um jede 'Schnellboot-Mission' zu einer 95%igen Selbstmordmission zu machen.
Sofern man nicht ohnehin im Bedarfsfall schon vorbeugend die Stützpunkte dieser Boote pulverisiert.
 

gringo

Testpilot
Dabei seit
13.02.2004
Beiträge
726
Zustimmungen
514
Ort
Neubrandenburg
wie hoch ist die Lebensdauer von Zelle und Triebwerk (Flug- bzw. Betriebsstunden) bei den westlichen Flugzeugen?
Konkret
  • EF
  • F 15
und insbesondere
  • F-16
  • Gripen
  • Rafale
Wäre das Thema einer Diplomarbeit ...
Also Dreh-und Angelpunkt dieser Betrachtung ist - was ist technisch/technologisch umsetzbar im Verhältnis zu den Kosten i.V.m. Rolle/Einsatzspektrum.
Wo unterscheiden sich sog. Pflichtenhefte für einen Frontjäger/Objektschutzjäger z.B. zum Trägerflieger?
Das war doch hier schon hinsichtlich Tomcat angerissen und trifft für MiG-29K (MiG-29M) gleichsam zu, wo die 35 anknüpft, was Festigkeit, Korrosionsschutz der Zelle etc. betrifft. Es war eben auch der Punkt, wo Rolle/Eisatzspektrum mit der alten Plattform nicht vereinbar waren.
MiG-29 der Serien 9.11 bis 9.19 waren dazu gedacht, Gegner abzufangen und abzuschießen, die nicht weit vom jeweiligen (frontnahem) Flugplatz entfernt flogen. Dafür war und ist sie perfekt und mußte in überlegener Anzahl verfügbar sein. Der Stellenwert der Lebensdauer hatte wohl eine Bedeutung wie die beim Konzept T-34 im WW-2.
Das konstruktive Grunddefizit der "Ur-MiG" änderte sich auch nicht durch SMT oder SM-Upgrade Varianten.

Die ganze MiG-Diskussion passt nun auch schon lang nicht mehr zur Wahrscheinlichkeit eines Iran-Favorits.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.084
Zustimmungen
1.227
Ort
Penzberg
Wäre das Thema einer Diplomarbeit ...
....
MiG-29 der Serien 9.11 bis 9.19 waren dazu gedacht, Gegner abzufangen und abzuschießen, die nicht weit vom jeweiligen (frontnahem) Flugplatz entfernt flogen. Dafür war und ist sie perfekt und mußte in überlegener Anzahl verfügbar sein.
was will der Iran schützen? Doch nicht die Steppen und Wüsten irgendwo im südlichen Landesinneren und auch nicht die langen Grenzen gegenüber Zentralasien - dem Iran kommt es auf Bevölkerungszentren an, auf seine Industrie und Infrastruktur bei Häfen und Flugplätzen sowie auf die Standorte des Atomprogramms. Also geht es um regional begrenzbaren Objektschutz und Abfangjagd, kurze Startzeiten für Abfangeinsätze (Quick Reaction Alert - QRA) und die Nutzungsmöglichkeit von unbefestigten oder verkürzten Pisten.
Welche der hier genannten Alternativen können das bieten?


Die ganze MiG-Diskussion passt nun auch schon lang nicht mehr zur Wahrscheinlichkeit eines Iran-Favorits.
time will tell
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.084
Zustimmungen
1.227
Ort
Penzberg
Das ist leider das große Problem. Wirklich echte, harte Fakten aus dem Iran gibt es nicht wirklich. Es lässt sich hier mehr oder weniger nur ein ..... "verlässliches Bild" abzeichnen, was man einerseits aus iranischen Quellen (Propaganda-Potential), aus Bild- und Videobelegen und den Reaktionen aus dem Westen ableiten kann, wobei man da eben auch sehr auf Verlässlichkeit und Seriösität selbst bei westlichen Kommenatoren kucken muss. Es steht also etwas Propaganda gegen Propaganda.
...
dazu ein relativ aktuelles, interessantes Interview
February 27, 2020
Flying & fighting in the F-14 Tomcat: Interview with an Iranian fighter ace
...
 
Rock River

Rock River

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.405
Zustimmungen
960
Ort
Bremen


Und das will man 24/365 permanent überwachen ?
Vergessen wir es einfach.
Das ist doch gar nicht nötig - im Falle eines Falles weiß die US Navy, wo diese Boote herkommen. Die werden ja nicht von Scotty irgendwo hingebeamt und tauchen dann dort plötzlich auf. Weiterhin dürfte es da u. U. auch ein Reichweiten-/autonomieproblem geben.
Ansonsten ist die iranische Marine anzahlmässig auch überschaubar. Man kann wohl davon ausgehen, dass die US wissen, wo sich die Einheiten der iran. Marine jederzeit befinden.
Sicher, die eine oder andere Überraschung kann man nie ausschließen, aber den Kampfwert dieser Behelfsmarine-Boote würde ich ziemlich niedrig ansetzen.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.084
Zustimmungen
1.227
Ort
Penzberg
Ich hab Dir im Myanmar-Thread geantwortet #66.

Wir schauen uns jetzt mal die preise pro Einheit an ja?
Mig-29M2/35 ca. 45 bis 50 Mio US Dollar.
Im Unterhalt sicher auch 50% teurer als eine FC-1.

FC-1 Bl III ca. 25 bis 30 Mio US Dollar
Finanziert über das Öl Programm mit China. Vermutlich ab Einheit X etwas günstiger da eine Endmontage im Iran.

Ersetzen kannst du damit, und der Iran sollte dies auch, ...
ca. 75 F5
ca. 24 J7
ca. 10 Mirage F1

Das macht ca. 3 Mrd US Dollar alleine aus für diese 100 bis 110 Einheiten.
Selbst wenn wir nun 65 neue Mig-29M2/35 nur rechnen plus Upgrades der bestehenden 36 Einheiten werden wir auf 4 Mrd US Dollar kommen.
….

Es geht ja auch erst einmal nur darum alle eher untauglichen Flieger mit einem Muster zu ersetzen welches punktuell wirken kann. Da nehmen sich die Mig-29M2 und die FC-1 BIII nicht viel. Es macht aber ein Unterschied, wie viele Einheiten der Iran am Ende hätte, wie günstig er Flugstunden und Standzeiten generieren kann und wenn der Iran mit einer Endmontagelinie auch noch clever ist kann er auch später bis auf 200 Einheiten einfach ausbauen und an BIV und BV selbst mitwirken.
Russland würde bei den Triebwerken so oder so wieder partizipieren.

Der Iran wird seine F-14, seine F-4 und die bestehenden Mig-29 eh nicht aufgeben. Aber bei den ca. 110 anderen Einheiten wäre die FC-1 das günstigste und auch bessere Flugzeug. Zumal er seine eigenen F5 Kopie als Trainer weiter bauen kann. Der Iran hätte somit 4 Jagdflugzeuge und könnte durchaus bei Verbesserung seiner Haushalts und Wirtschaftslage später erst einmal die F-4 durch Mig-29M ersetzen und auf 3 Modelle reduzieren. Das aber erst wenn die SAM Systeme abbezahlt und eingeführt wurden. Also in 5 bis 8 Jahren.
...
Für den ehrgeizigen Iran scheint mir das chinesisch/pakistanische Flugzeug JF-17-Thunder / FC-1 keine Alternative zu einem Abfangjäger. Es wäre selbst gegenüber den Perserkatzen und der MiG-29 eher ein "Schritt zurück".
Beide Maschinen werden zunächst sicher im Bestand bleiben. Für den in #571 angesprochenen wirksamen regionalen Objektschutz erwarte ich eher eine Ausweitung der bisher knapp 40 MiG-29 durch weitere Maschinen, ggf. auch in der Version der MiG-35, so dass in den Zentren eines möglichen Angriffes eine größere Menge an Abfangjägern zur Verfügung stünden.
Auch die SU 24 (Schwenkflügelbomber) und SU-25 (Schlachtflugzeug) dürften weiter im Bestand bleiben,
  • erstere für Angriffe auf "Hochwertziele" (z.B. Flughäfen, Kommunikationseinrichtungen) eines potentiellen Gegners,
  • letztere in Kombination mir Kampfhubschraubern vor allem auch zur Bekämpfung von Partisanen, die über den Kaukasus oder die afghanische Grenze nach Iran vordringen könnten. Das liegt auch im russischen Interesse.
Wenn ich mir bei Wikipedia die iranische Luftwaffe anschaue, dann kommt die FC-1 allenfalls bzw. primär zur Ablösung der Museumsmühlen SU-20/22 und der J-7 in Betracht. Das sind aber nur wenige. Da rentiert sich ein umfassender Technologietransfer nicht. Möglicherweise werden erst einmal bis zu einem Dutzend FC-1 als Ersatz für die Su 20/22 beschafft und ausgiebig getestet.
Die noch in hoher Zahl vorhandenen, guten alten Phantom werden wohl nur sukzessive ausgemustert. Ob die FC-1 wirklich ein gleichwertiger Ersatz wäre - da bin ich nicht so sicher.
Die FC-1 ist zwar als Ablösung der F-5 konzipiert, diese hat aber inzwischen eine Weiterentwicklung durch die iranische Luftfahrtindustrie erlebt und wird wohl eher durch ein so entstandenes "Eigengewächs" ersetzt, um weiter möglichst autark zu bleiben.

Die Liste der Kampfflugzeuge der iranischen Luftwaffe nach Wikipedia ist auf dem Stand von 2018.[40]:
 
Zuletzt bearbeitet:

D-HUBI

Testpilot
Dabei seit
30.01.2019
Beiträge
682
Zustimmungen
445
24 Consolidated F-7 wage ich zu bezweifeln!

So veraltet ist die iranische Luftwaffe nun auch wieder nicht.
 

Sczepanski

Astronaut
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
4.084
Zustimmungen
1.227
Ort
Penzberg
Zuletzt bearbeitet:

gringo

Testpilot
Dabei seit
13.02.2004
Beiträge
726
Zustimmungen
514
Ort
Neubrandenburg
Ebenfalls eine Betrachtung nach taktisch/technischen Gesichtspunkten zu den "Kandidaten" (hatten wir das schon?):
Military Watch Magazine
Diese Auswahl schrumpft aber schnell, - denn was fehlt?
  • Finanziert werden kann nur über Öl, - wer sitzt denn da wohl als Anbieter/Partner in der 1. Reihe?
  • Wenn das derzeitige Embargo durch das Vetorecht von (2) Teilnehmern nicht verlängert wird, werden Sanktionsandrohungen folgen. Und die treffen vorallen Baumuster, die auf westliche Komponenten setzen, - also Pakistan und deren Zulieferer.
  • die Luftwaffe ist auch hier nur Teil einer Luftverteidigung und fragil ist da das Gesamtsystem - von Radarabdeckung, Operationszentralen, Vernetzung usw.
Der Abschuss der ukrainischen Boeing 737-800 war symtomatisch dafür.
Kurz gesagt, man braucht etliche Geldtöpfe und ob der für Flugzeugbeschaffung sofort der größte wird?
 
Zuletzt bearbeitet:

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
519
Zustimmungen
2.016
Ort
CH
dann mal Butter bei die Fische - die Vergleichspreise der westlichen Flieger habe ich aus der Schweiz, die sollten auf halbwegs vergleichbarer Grundlage angegeben sein:
OK, dann zum Vergleich die F-16.

Für die 14 F-16 Block 70 für die Slowakei bekommt der Hersteller USD 800 Mio. Macht ca. USD 57 Mio. pro Flieger. Obwohl da auch die Rede von Produktion und Support ist, aber weiter aufgeschlüsselt bekommt man die Beträge wohl nicht.
Quelle. Ein bisschen runterscrollen für Vetrag FA8615-19-C-6053

Vermutlich sind da die Triebwerke aber nicht dabei. Es gab auch einen separaten Vertrag an den Triebwerkshersteller über USD. 707 Mio. Dabei sind Triebwerke für die Slowakei (16), Bulgarien (10), Taiwan (75) und Katar. Letztere für die F-15QA, Anzahl unbekannt. Nimmt man ähnliche Reserven an, sind das für die 36 F-15 vielleicht 84 Triebwerke.
Macht also 707 Mio. für 185 Triebwerke, oder ca. 3.8 Mio. pro Stück.

Preis für eine F-16 Block 70 ist also etwa USD 61 Mio.

Das ist zwar mehr als 45-50 Mio. für eine MiG-29M/35, aber es sind keine 100 Mio. und schon gar nicht das Fünffache. :wink2:


Das mit der Lebensdauer sollte nur die unterschiedlichen Möglichkeiten demonstrieren und einen Hinweis auf die Betriebskosten geben. Mir klar, dass die wenigsten Länder 12000 Stunden auf eine Zelle bringen.
Auch klar ist allerdings, dass die MiG-29 Serie ein ziemlich schlechtes Preis-Leistungsverhältnis hat. Für wenig mehr bekommt man entweder wenn möglich eine F-16. Wenn nicht, gibts für ebenfalls nur wenig mehr eine Flanker, und die ist auch um Unterhalt nur wenig teuerer, als die MiG. Dazu muss man sich nur die Anzahl der Kunden anschauen, die für neue MiGs Geld auf den Tisch gelegt haben und sie mit den Kunden für die Su vergleichen.

Vielleicht hat die neue MiG-35 bessere Karten, aber bislang schauts nicht danach aus.

Für den Iran heisst das für mich, dass man aus Russland wenn, dann etwas aus der Flanker Reihe kaufen würde.
Aber eben, wenn...
 
bushande

bushande

Astronaut
Dabei seit
27.08.2007
Beiträge
4.186
Zustimmungen
11.296
Ort
weit weit weg ;D
Als ich seinerzeit die Gelegenheit hatte, kurz mit Personal der IRIAF zu sprechen (was immer man daraus gerne ableiten möchte), hat man mir gesagt, dass alles, was amerikanisch ist, eigentlich nicht ersetzt werden kann bzw. nicht ersetzt werden will. Die F-14er sind für die Iraner immernoch fliegendes Gold, selbst ein Ersatz der F-5 in ihren unterschiedlichen Versionen stünde wohl eigentlich nicht so recht zur Debatte, wenn man es könnte und auch bzgl. der Phantom käme wohl allenfalls ein Ersatz der alternden C und D Modelle in Betracht. Die E-Versionen wurden erst zum Teil; und sollen eigentlich absehbar alle auf den Dow'ran-Standard (verbesserte Kommunikation, Integration des (abartig großen) FLIR Pods aus angebl. eigener Produktion und Integration eigener "Präzisions"-munition etc.) gebracht werden, wohlgemerkt mit chinesischer Hilfe! Wie gesagt, an ihre F-14er lassen die Iraner angeblich niemand anders ran und man hatte Ende der 90er und Anfang der 2000er schonmal SU-30 Modelle evaluiert und sie für keine adäquate Alternative befunden.

Ich würde keinerlei Erwägung in Richtung F-16 oder irgendwelcher amerikanischer Muster machen, selbst von Drittstaaten nicht. Der politische Druck der USA auf diese Länder, auch im Nachhinein, unabhängig von D.T., wäre verständlich rigoros.

Ich denke auch, dass hier bei diesen ersten paar chinesischen Fliegern vor allem die Truppen der IRGC bedient werden sollen, wobei es auch eine Ergänzung als denn Ersatz sein könnte. Ich traue mich noch nicht so recht, hier Videos zu verlinken (ich gestehe, ich habe die neuen Regeln noch nicht so recht überrissen), aber es gibt ein rel. aktuelles Video, was die IRGC SU-22 beim Abwurf von Präzisionsmunition zeigt. In einer Aufnahme sieht man, wie die Pappflieger auf dem Deck des Trägermockups getroffen werden. Inwiefern man bei dem absehbaren Zeithorizont und den zur Verfügung stehenden Mitteln da die gerade erst grundüberholten SU-22 gleich wieder austauschen will, scheint mir in der Tat fraglich. Es gibt seit jeher eine arge Rivalität zwischen den regulären Truppen und den Truppen der IRGC, sowohl was den Wirkungskreis als auch was die Verteilung von Mitteln betrifft. Was beispielsweise die Loyalität der IRIAF im Falle eines Falles betrifft, gibt es da nach meinem Eindruck schon Vorbehalte im Regime, im Gegensatz zu den Truppen der IRGC. Nicht umsonst wurde ein Großteil der iranischen Bombardements über Syrien durch die IRGC durchgeführt. Die IRGC greift immer wieder nach Airframes der IRIAF, was der regulären Truppe alles andere als recht ist. Es könnte sehr wohl sein, dass es bei den ersten Zukäufen weniger um Ersatz, als denn vielmehr um eine Stärkung explizit der IRGC-Einheiten geht und eine Erneuerung der regulären Luftwaffe eher sekundär ist bzw. sich evtl. verstärkt auf die Integration von neuen Systemen in bestehende Muster beschränkt?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Tester U3L

Tester U3L

Space Cadet
Dabei seit
01.05.2005
Beiträge
2.196
Zustimmungen
2.146
Ort
Meerbusch/Potsdam
Ich traue mich noch nicht so recht, hier Videos zu verlinken (ich gestehe, ich habe die neuen Regeln noch nicht so recht überrissen), aber es gibt ein rel. aktuelles Video, was die IRGC SU-22 beim Abwurf von Präzisionsmunition zeigt. In einer Aufnahme sieht man, wie die Pappflieger auf dem Deck des Trägermockups getroffen werden.
Meinst Du so in der Art, wie hier Beitrag #502 verlinkt?
 
Thema:

Iran

Iran - Ähnliche Themen

  • Iranisches Flugakrobatik-Team in den Farben der .... "U.S. Blue Angels"!

    Iranisches Flugakrobatik-Team in den Farben der .... "U.S. Blue Angels"!: Der Iran hat 3 der eigenen F-5-Kopien für sein Flugakrobatik-Team in neuen Farben bereitgestellt: F 14-Fans, Blue Angels-Fans...am Ende mögen...
  • Iranische Raumfahrtprogramme

    Iranische Raumfahrtprogramme: Einen passenden Strang hab ich nicht gefunden, dabei steht der Start des iranischen Satelliten Zafar kurz bevor (auch wenn er jetzt erst...
  • WB2020RO - Aichi M6A Seiran, Tamiya, 1:48

    WB2020RO - Aichi M6A Seiran, Tamiya, 1:48: Hallo zusammen, an dieser Stelle präsentiere ich meinen ersten Beitrag zum diesjährigen Wettbewerb. Aus einem Tamiya Bausatz entstand im Maßstab...
  • 2020-01-27: Iranische MD-83 schießt über Landebahn hinaus

    2020-01-27: Iranische MD-83 schießt über Landebahn hinaus: Iranische MD-83 schießt über Landebahn hinaus "Die McDonnell Douglas MD-83 startete am Montagmorgen (27. Januar) am Mehrabad International...
  • WB2020BB - Aichi M6A Seiran, Tamiya, 1:48

    WB2020BB - Aichi M6A Seiran, Tamiya, 1:48: Hallo zusammen, dann steige ich mal in den laufenden Wettbewerb ein - die erste Wahl fiel auf die Aichi M6A Seiran: Zum Einsatz kommt der...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    iran

    ,

    bekommet iran su30

    ,

    azarakhsh einsatz

    ,
    cheetah
    , iran hubschrauber klon
    Oben