Israel kauft F-35 für 15,2 Milliarden Dollar

Diskutiere Israel kauft F-35 für 15,2 Milliarden Dollar im Israel Defence Force / Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; Es ist der erste Verkauf des brandneuen Kampfjets ins Ausland überhaupt: Die amerikanische Regierung will Israel bis zu 75 Kampfjets des neuen...
LimaIndia

LimaIndia

Astronaut
Dabei seit
10.04.2002
Beiträge
2.702
Zustimmungen
5.797
Ort
CH
Es ist der erste Verkauf des brandneuen Kampfjets ins Ausland überhaupt: Die amerikanische Regierung will Israel bis zu 75 Kampfjets des neuen Typs F-35 für 15,2 Milliarden Dollar verkaufen.

Israel wolle den neuen Kampfjet, der auch in den USA in den nächsten Jahren eine Reihe von älteren Modellen ersetzen soll, zum Rückgrat seiner Luftwaffe machen. Fest bestellt seien 25 Maschinen, eine Option zum Kauf von 50 weiteren F-35 später sei vorgesehen, teilte das US-Verteidigungsministerium mit.

Der Verkauf des von Lockheed Martin entwickelten Kampfflugzeugs an Israel wäre der erste ins Ausland überhaupt. Der Jet ist noch nicht im Dienst, soll aber in den USA und anderen Staaten für Jahrzehnte das wichtigste Kampfflugzeug werden. Die F-35 soll lang gediente Jets wie die F-16 ablösen, die noch in vielen Luftwaffen der Welt im Einsatz ist.

Allein die USA wollen 2548 F-35 für ihre Streitkräfte erwerben - zu einem Gesamtpreis von 300 Milliarden Dollar (208,8 Milliarden Euro). Auch Staaten wie Spanien, Singapur und Japan haben Interesse an dem Kampfjet bekundet.

Quelle: 20min.ch
 

Sachmet

Fluglehrer
Dabei seit
29.04.2004
Beiträge
164
Zustimmungen
14
Ort
Potsdam
Gibts auch Informationen darüber wie die FLugzeuge finanziert werden sollen?
Werden diese, wie auch ein großer Teil der israelischen Militärtechnik, auch von den USA finanziert?

(Wenn ja könnt man ja böse behaupten das es kein Verkauf ins Ausland ist. :rolleyes: )

Btw. der Preis ist mit 202Mill $ pro Maschiene aber auch nicht ganz günstig. Oder sind da noch diverse Bewaffnungsteile mit bei?
 
Luftpirat

Luftpirat

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
1.667
Zustimmungen
245
Ort
"ETUW"
Es liest sich am Ende der Pressemeldung des US-Verteidigungsministeriums so, als wäre eine öffentliche Bekanntgabe beabsichtigter Rüstungsgeschäfte ins Ausland in den USA gesetzlich vorgeschrieben. Sehr anständig, diese Transparenz. Aber die Vorschrift gilt ja nur für legale Geschäfte. :D

Ausgleichsgeschäfte gibt es der Pressemeldung zu Folge nicht. Wie war das denn bei früheren Waffenlieferungen? Ich denke mal, es wird ein Mix aus Foreign-Policy-Sponsoring, Gegengeschäften mit israelischer Technik, Krediten und langfristiger Vertragsbindung an Folgeleistungen und -lieferungen.

Dass ein Verkauf auch US-Interessen dient, ist nachvollziehbar. Interessant dagegen ist die Begründung für die Befürwortung des Exports:
dsca.mil schrieb:
Israel’s strategic position makes it vital to the United States’ interests throughout the Middle East. Our policy has been to promote Middle East peace, support Israeli commitment to peace with other regional Arab countries, enhance regional stability, and promote Israeli readiness and self-sufficiency. This proposed sale is consistent with those objectives.
So weit, so gut. Die F-35 werden in der Friedenspolitik sicherlich keine andere Rolle spielen als die heutigen F-16, nur würde ich deren Einsatzrolle nicht als Unterstützung für den Frieden, sondern als Unterstützung für den Krieg (konkret im Libanon, in Palästina und Syrien) bezeichnen.

Damit will ich nicht nur die unvermeidlichen Beschönigungen der DSCA ehrlicher formulieren, sondern bei aller Liebe zu Kampfflugzeugen auch zu bedenken geben, dass man mit 15,2 Milliarden US$ statt „friedensschaffender Waffen“ auch eine Menge arabisch-israelischer Versöhnungsparties schmeißen könnte, inklusive einiger Wiederaufbauhilfe u. a. für die im Bürgerkrieg zu Schutt gegangenen Siedlungen.

Aber die Politiker der beiden Länder werden schon wissen, welcher Weg langfristig zielführender ist. :rolleyes: Also freuen wir uns auf eine neue Generation fliegender Hochtechnologie am levantinischen Himmel.

Schalom
Luftpirat

PS: [Ironiemodus an]Man könnte die F-35-Flotte als Zeichen guten Willens ja zweisprachig in Hebräisch und Arabisch beschriften.[Ironiemodus aus]
 
Gripen-simpit

Gripen-simpit

Flieger-Ass
Dabei seit
06.04.2005
Beiträge
357
Zustimmungen
18
Ort
near LSMD
F-35 für IASF

Ist damit auch schon bekannt, wann die ersten F-35 in Israel eintreffen sollten? Ich habe einmal gelesen, dass die IAF grundsätzlich nur noch Doppelsitzer will. Soll nun IAI hinten ein zweites Cockpit einrichten?
 
ppana

ppana

Testpilot
Dabei seit
25.07.2005
Beiträge
542
Zustimmungen
84
Ort
Athen
"It's unbelievable," a member of the IDF General Staff said. "First it was $40 million to $50 million, and then they [the IAF] told us $70 million to $80 million. Now, we're looking at nearly three times that amount, and who's to say it won't continue to climb?"
---
U.S. and Israeli sources say government liaisons are meeting or speaking almost daily in attempts to finalize a configuration for a program management review scheduled for mid-December. Once the two sides agree on an F-35I configuration, the U.S. government and prime contractor Lockheed Martin will be in a position to come up with a more reliable price.
"The Israelis were very aggressive in their demands, and their LoR was extremely extensive," the U.S. government source said. "The price estimate sent up to Congress was based on an educated guess of the total package. ... Now, they need to pick through the menu of options and separate the nice-to-have from the need-to-have."
Die Israelis versuchen den Preis ihrer F-35 Version zu drucken.
www.defensenews.com
 
Zuletzt bearbeitet:

Eiserner Gustav

Kunstflieger
Dabei seit
04.06.2007
Beiträge
47
Zustimmungen
0
Ort
Thüringen
...
bloß für 200 Mio. $ pro Stück könnte man sich auch europ. Jäger kaufen:FFEEK: nur wären die wohl nicht subventioniert.
Könnte

Weder die Schweden noch Deutschland würden einen Export in diese Kriesenregion genehmigen. Bleiben nur die Franzosen, die sind aber auch nicht als bedingungslose Unterstützer Israels bekannt.
Israel kommt nicht an der F-35 vorbei (egal zu welchen Preis) da es auch genau das Flugzeug ist was sie brauchen.
 

MX87

Space Cadet
Dabei seit
18.04.2005
Beiträge
1.701
Zustimmungen
385
Ort
FRA
Soweit ich weis fliegen in Israel mehrere Eurocopter Dauphin bei der Luftwaffe. Ebenso liefern verschiedene Waffenhersteller nach Israel. Ein Embargo der BRD oder der EU gibt es meines Wissens nicht.
Ein Fighterkauf in Europa würde ich erwarten wenn Israel auf der Suche nach einem F-15 Ersatz ist und es keine F-22 bekommt, was ich mir durchaus vorstellen könnte. Erst vor üpaar staaten hörte ich dass ein Land bei Lockheed nach der F-22 anfragte (leider weis ich nicht mehr welches, mache mich aber auf die Suche nach der Quelle) und abgeblockt wurde.

Interessanterweise steckt aber Israel zwischen 8 und 10 % seines jährlichen Staatshaushaltes in das Militär. Die Bundeswehr bekommt dagegen "gerade mal" 1-2 % des Staatshaushaltes.

Ich denke die finanzielle Hilfe der USA beschränkt sich weitgehend auf die (teil)finanzierung beim Kauf der Rüstungsgüter. Ich hab mal gehört, dass Israel beispielsweise seine F-16 quasi zu Dumpingpreisen bekommen hat.

Außerdem gabs mal Stimmen von israelischen Generälen die mit der A400M geliebäugelt haben, dabei bliebs aber wohl auch.
 
Fighter117

Fighter117

Alien
Dabei seit
22.03.2006
Beiträge
5.198
Zustimmungen
3.243
Ort
Panketal (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
Erst vor üpaar staaten hörte ich dass ein Land bei Lockheed nach der F-22 anfragte (leider weis ich nicht mehr welches, mache mich aber auf die Suche nach der Quelle) und abgeblockt wurde.
Japan, Australien und auch Israel würden gern die Raptor haben wollen.


Ach und so nebenbei.
Interessanterweise steckt aber Israel zwischen 8 und 10 % seines jährlichen Staatshaushaltes in das Militär. Die Bundeswehr bekommt dagegen "gerade mal" 1-2 % des Staatshaushaltes.
Ich glaube, nicht mal Österreich hat so wenig.
Der Staatshaushalt der BRD beträgt im Jahr 2009 voraussichtlich 290 Mrd. Euro. Der Verteidigungshaushalt beträgt 31,2 Mrd. Euro. Wenn es dabei bleibt sind das etwa 10,7%. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Warthog85

Fluglehrer
Dabei seit
23.01.2008
Beiträge
149
Zustimmungen
5
Ort
Germany
Ein Fighterkauf in Europa würde ich erwarten wenn Israel auf der Suche nach einem F-15 Ersatz ist und es keine F-22 bekommt, was ich mir durchaus vorstellen könnte.
Was sicherlich bald der Fall sein wird, schließlich wurde die erste F-15 am 10.12.1976 an Israel übergeben, also vor 32 Jahren.
Und falls die IDF mit der F-35 als Luftüberlegenheitsjäger nicht zufrieden sind und keine F-22 bekommen wird wohl in Europa eingekauft.
Finanzielle Hilfe der USA hin oder her, wenn es um die Sicherheit Israels geht wird das beste gekauft was man bekommt.
 

MX87

Space Cadet
Dabei seit
18.04.2005
Beiträge
1.701
Zustimmungen
385
Ort
FRA
Und falls die IDF mit der F-35 als Luftüberlegenheitsjäger nicht zufrieden sind und keine F-22 bekommen wird wohl in Europa eingekauft.
Finanzielle Hilfe der USA hin oder her, wenn es um die Sicherheit Israels geht wird das beste gekauft was man bekommt.
und die Rafale wird zu nahezu 100% in Frankreich gebaut, weshalb auch ein (rein theoretisches und aus welchen Gründen auch immer) Embargo der USA auch nicht ziehen würde. Insgesamt kann ich mir die Rafale sehr gut als F-15 Ersatz vorstellen ebenso wie den Eurofighter. Ich denke dass die Franzosen die ganze Mirage-Nesher-Kfir-Geschichte ziemlich schnell vergessen sobald die israelische Luftwaffe mit der Rafale liebäugelt ;)
Dass die Israelis bei dem jeweiligen Flugzeug (auch F-35!) eigene Elektronik einbauen dürfte als klar gelten. Praktisch jedes von der Chel'Havir eingesetztes Flugzeug ist mit einheimischer Elektronik versehen.
Nochmals wegen der erwähnten angeblichen Embargos der BRD bzw EU: Deutschland wäre - vor allem aus historischer Sicht - das letzte Land das Israel ein Waffenembargo anhängen würde. Außerdem werden ja auch EF an Saudi Arabien geliefert, das ja auch nicht gerade für seine Weltoffene tolerante Art/Kultur bekannt ist ;)
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.783
Zustimmungen
261
Ort
NVP
Wann werden eigentlich die F4 abgelöst werden? Und was kommt dafür? Übernimmt die F16 dann alles mit oder soll die F35 das dann ausfüllen?
 

Warthog85

Fluglehrer
Dabei seit
23.01.2008
Beiträge
149
Zustimmungen
5
Ort
Germany
Wann werden eigentlich die F4 abgelöst werden? Und was kommt dafür? Übernimmt die F16 dann alles mit oder soll die F35 das dann ausfüllen?
Soweit ich weis wurde die F-4E Kurrnass durch die F-16I ersetzt. Die F-35 ist dann vorerst der Ersatz für die F-16A/B Netz.
 
Fighter117

Fighter117

Alien
Dabei seit
22.03.2006
Beiträge
5.198
Zustimmungen
3.243
Ort
Panketal (nordöstliche Einflugschneise von TXL)
Ich denke in 5-10 Jahren wird das Exportverbot (Raptor) für Staaten wie Israel, Japan oder Australien fallen, vielleicht sogar früher. Beschleunigt wird das bestimmt durch die wirtschaftlich schwierigen Zeiten / selbstauferlegte Beschränkungen halten dann meist nicht lang.
Wenn die USA das Exportverbot nicht schnellstens aufhebt, wird es keine Raptor fürs Ausland geben. Sollte es keine Nachbestellung der USAF geben wird die Produktion in 2-3 Jahren auslaufen. Und ich glaube kaum, dass man die Fertigung wegen ein paar Duzend nochmals anlaufen lässt.
Aber wir werden sehen wie die neue Regierung das Thema handhabt.
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.783
Zustimmungen
261
Ort
NVP
Ich bezweifle, das die IDF vor 2020 die F22 bekommen könnten.
Alleine der preis wäre bei 20-24 Einheiten um die 10-15 Mrd US Dollar.
Vorher wird es auch kein Land geben was wirklich Israel ernsthaft in der Luft bedrohen könnte. Die Eufis bei den Saudis sind weitgehend als Gefahr auszuschließen. Sofern sich dort keine andere Lage etabliert. Und andere Länder wie Ägypten oder Syrien oder auch der Iran oder die Türkei oder Jordanien werden selbst keine Flieger bekommen, die eine Gefahr darstellen werden. Selbst wenn der T-50 Fighter ein Flugzeug wie die F35 wird oder besser, wäre mit einer Lieferung nicht vor 2025 zu rechnen.

Etwas anderes wäre es, wenn der Iran wirklich jetzt auch die Mig31 FE bekommt. Das wäre dann etwas anderes. Nicht nur von der möglichen Reichweite her. Eine F35 wird dann zu langsam sein und eine F15 nicht zwingend ausreichend.

Der Kauf von der F35 wurde jedoch überfällig. Jetzt, wo Iran schon S-300 geliefert bekommt, wird in Syrien wohl bald das selbe folgen. Und ob es dann immer noch möglich ist wie anno 2007 bezweifle ich doch stark.
 

Warthog85

Fluglehrer
Dabei seit
23.01.2008
Beiträge
149
Zustimmungen
5
Ort
Germany
Gutes Argument mit der Produktionslinie. :TOP: Stimmt, eine Exportfreigabe müsste wenn schon früher geschehen.
Mann muss ja auch bedenken, dass man so nen Jet nicht von Heute auf Morgen bekommt.
Länder wie Israel und Japan, welche die F-15 schon seit 30 Jahren fliegen werden wohl kaum ihre Eagles 50 Jahre im Einsatz halten, bis der Nachfolger voll einsatzbereit ist.
Und Israel, das sich seit der Gründung im "Krieg" befindet, wird es kaum zulassen, dass ein potenzieller Gegner die eigene Luftüberlegenheit gefährdet.
Da ja die F-35 als Jagdbomber und nicht als Luftüberlegenheitsjäger entwickelt wird, gibt es nur 2 Möglichkeiten F-22 oder Eurofighter (Frankreich hat seit den bezahlten aber nie gelieferten Mirage-5 keine Chance in Israel, also keine Rafale, und die Russen werden mit ihrer Flanker wohl auch nicht zum Zuge kommen)
 
GFF

GFF

Alien
Dabei seit
25.02.2007
Beiträge
14.118
Zustimmungen
46.341
Ort
Franken
Na ja.... Regierungen können manchmal auch ein gaaaaannnnnzzzzz langes Gedächtnis haben. Und den Israelis liegt das was die Franzosen damals abgezogen haben immer noch auf dem Magen.
Und das Israel jetzt F-35 bestellt hat, beweist ja um so mehr das sie voll und ganz weiter auf die US Linie fahren. Bzw. fahren müssen.
Denn die israelische Flugzeugindustrie wäre bestimmt in der Lage auch ein geeignetes Produkt zu entwickeln und zu bauen.
 

701

Space Cadet
Dabei seit
18.05.2004
Beiträge
1.783
Zustimmungen
261
Ort
NVP
Immer auch bedenken, das im Falle eines Falles wohl nur die USA in 3 Tagen Ersatz liefern in Form von ganzen Flugzeugen. Deutschland und Frankreich oder auch Russland werden das wohl nicht wollen oder können.

@exhorder nett
Nur völlig falsch. Warum sollte Israel und die USA sich wegen 4, in Worten vier, Mig 31 E in die Hosen machen und laut aufschreien, wenn diese nach Syrien gingen? Zumal diese so was von teuer im Unterhalt sind und dazu die Ausbildung für die Syrer fehlt, um damit richtig umzugehen? genau, weil diese abgespeckten Eer immer noch eine ernste Bedrohung darstellen. Ganze 4 31er... Also bitte, nicht immer alles glauben was so mancher User gerne hätte.
 

MX87

Space Cadet
Dabei seit
18.04.2005
Beiträge
1.701
Zustimmungen
385
Ort
FRA
Solang konventionelle Flugzeuge Stealthflugzeuge nicht auf AMRAAM-Distanz entdecken und bekämpfen können, seh ich keine plausible Logik eines dieser Flugzeuge der F-35 vorzuziehen.
Naja der Eurofighter kann ein Flugzeug an seinem Radarecho erkennen, eines der Flugzeuge die der EF in seiner Datenbank hat ist die F-22. Ich nehme ml an wenn man ein Flugzeug Orten kann, kann man es auch bekämpfen.

Zweiter Punkt: Der klassische Luftüberlegenheitsjäger hat doch sowieso augedient. Kostet viel und ist nie dort wo man ihn wirklich braucht. 90% der Missionen sind Luft-Boden-Missionen wo man sich auch selber verteidigen muss. Und genau dort hat sich auch in der Vergangeheit gezeigt, dass die viel teurere F-15 in Relation zu den Kosten im Vergleich zur F-16, schlecht abgeschnitten hat.
Um die Relation zu Israel herzustellen: Da die umliegenden Länder ohnehin nicht halbwegs so gut ausgerüstet sind wie die Israelis, werden wohl eher "schwere schnelle Jagdbomber" benötigt. Das zeigt auch weitgehend die Erfahrung aus den 326 Kriegen die Israel seit seiner Gründung geführt hat ;)

Zum Thema selber entwickeln:
Denke das ist für Israel kein Thema mehr. Da schmeisst man so viel Geld für die Entwicklung zum Fenster raus, dass man nie den gleichen Kampfwert erhält. Es braucht sicher 300 Serienmaschinen, bis man ein konkurrenzfähiges Produkt bauen kann, sonst muss der Staat mit Subventionen den Rest dazu blechen. Israel hält sich ja ne Riesenarmee, glaub mit der Eigenproduktion wie damals der Lavi, müsste viel zu viel Kohle aus anderen Beschaffungsvorhaben abziehen.
Was Elektronik angeht sind die Israelis auf Weltniveau, konstruktiv haben sie das gleiche bei dem Bau der Lavi bewiesen. Die Lavi war soweit man es hörte bzw durchsickerte der F-16 (von der sie ordentlich "inspieriert" war) deutlich überlege und das Zeug zum Exportschlager hat sie auch. Das Lavi-Programm wurde allerdings vom US-Druck her abgebrochen.
 

schrammi

Astronaut
Dabei seit
13.09.2002
Beiträge
3.347
Zustimmungen
123
Hier entwickelt sich wieder eine Diskussion, deren Sinn ich mal öffentlich anzweifle.
Die Schlagzeile lautet: Israel kauft F-35. Punkt. Was gibt es da über Sinn und Unsinn zu diskutieren? Wenn ihr meint, der Kauf sei nicht die klügste Entscheidung, wendet ihr euch am besten an den Verantwortlichen in der israelischen Regierung.

Und bitte: passt auf, dass das hier nicht in einem Vergleich alle F-35 vs. EF vs. F-16 vs. sonstewas wird. Danke!

Und noch eine Bitte: das Argument, dies hier sei ein Forum und das lebe von Diskussionen, ist absolut korrekt. Aber Diskussionen sollen zu einem Ergebnis führen. Hier sehe ich aber nur einen Kreis. Nein, mehrere Kreise.
 
Thema:

Israel kauft F-35 für 15,2 Milliarden Dollar

Israel kauft F-35 für 15,2 Milliarden Dollar - Ähnliche Themen

  • F16's ISRAELI AF first exercise with TYPHOONS in Germany [VIDEO]

    F16's ISRAELI AF first exercise with TYPHOONS in Germany [VIDEO]: Grtz.
  • Mirage IIIc Außenlasten der Israelischen Streitkräfte

    Mirage IIIc Außenlasten der Israelischen Streitkräfte: Hallo Gemeine Wer könnte mir Hinweise geben welches die Standartbewaffnung der Mirage IIIc im Bezug auf die Außenlasten im Einsatz der...
  • "Israeli Eagles: F-15 A/B/C/D/I" von Amos Dor

    "Israeli Eagles: F-15 A/B/C/D/I" von Amos Dor: Ich möchte hier die neuste Erungenschft meiner Bibliothek vorstellen. Über Facebook bin ich auf das neuerschienene Buch von Amos Dor gestoßen...
  • Israel verkauft modernisierte KFIR nach Brasilien

    Israel verkauft modernisierte KFIR nach Brasilien: Isarel sells upgraded KFIR to Brazil Israel Aircraft Industries (IAI) will deliver twelve upgraded KFIR 2000 figther aircraft to the Brazilian...
  • Israel kauft weitere 52 F-16I

    Israel kauft weitere 52 F-16I: Israel hat mit Lockheed Martin einen Vertrag über 52 F-16I abgeschlossen. Dabei handelt es sich um das Einlösen einer Option im Peace Marble...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    bchel

    ,

    f35für die bundeswehr

    Oben