Israelische Angriff auf Odessa im Jom-Kippur-Krieg geplant?

Diskutiere Israelische Angriff auf Odessa im Jom-Kippur-Krieg geplant? im Andere Konflikte Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo, ich habe am Dienstag auf ARTE die Sendung "Israel und die Bombe" gesehen. Dort wurde gesagt das im "Jom-Kippur-Krieg" israelische...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Moderatoren: mcnoch
  1. #1 imation, 16.08.2012
    imation

    imation Flieger-Ass

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich habe am Dienstag auf ARTE die Sendung "Israel und die Bombe" gesehen. Dort wurde gesagt das im "Jom-Kippur-Krieg" israelische F4-Atombomber zum Angriff auf Odessa in der Sowjetunion bereitstanden.

    Quelle, bei ca. ab 42:45: Israel und die Bombe - videos.arte.tv

    Meine Frage: Ist da was dran, und wenn ja wozu sollte das dienen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MiG-Mech, 16.08.2012
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Ob das nun stimmt, kann ich nicht sagen.
    Weder ob ein Angriff in Erwägung gezogen wurde, noch ob Israel Kernwaffen besitzt.
    Aber von Odessa aus wurde Kriegsmaterial an die arabischen Länder verschifft.
     
  4. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Ich glaube kaum, daß sich Israel mit den Russen direkt angelegt hätte. Das gehört wohl eher in die Rubrik der Legenden...
     
  5. #4 crossiathh, 17.08.2012
    crossiathh

    crossiathh Flieger-Ass

    Dabei seit:
    25.09.2003
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    110
    Beruf:
    -stätig
    Ort:
    Norden
    Veith gefällt das.
  6. #5 Philipus II, 19.08.2012
    Philipus II

    Philipus II Space Cadet

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    1.139
    Zustimmungen:
    168
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Ostbayern und Berlin
    Es ist gut möglich, dass irgendeiner da mal einen Gedanken dazu geäußert hat. Sinn des Planungsprozesses ist aber auch, schwachsinnige Ideen auszufiltern.
     
  7. #6 imation, 22.08.2012
    imation

    imation Flieger-Ass

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ja dann mal Danke bis hierher.
    Schon komisch das da so ein Satz einfach in den Raum geworfen wird ohne eine Erklärung dazu.
     
  8. dochiq

    dochiq Berufspilot

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    66
    Das ist für ARTE-"Dokus" nichts Ungewöhnliches. Die kommen des öfteren gefährlich nahe ans Fahrwasser der Verschwörungstheorien. Böse Zungen mögen anmerken, dass dies besonders dann der Fall ist, wenn man damit die ein oder andere Spitze in Richtung USA/Israel abschießen kann, aber das mag ein subjektiver Eindruck sein.
     
    schneidi gefällt das.
  9. #8 El Nebuloso, 23.08.2012
    El Nebuloso

    El Nebuloso Berufspilot

    Dabei seit:
    16.12.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Magdeburg
    Handlungen des israelischen Staates mögen ja gelegentlich etwas eigenartig erscheinen, jedoch glaube ich kaum, dass Regierung und Militär komplett lebensmüde waren/ sind. Die sowjetische Antwort auf solch einen Angriff hätte Israel in eine unbewohnbare Glaswüste verwandelt... vermutlich der Beginn des dritten Weltkrieges.
     
  10. Gepard

    Gepard Testpilot

    Dabei seit:
    01.03.2010
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Sachsen
    Was mich stutzig macht ist, daß gesagt wird, daß die F-4 Phantom verwendet werden sollte. War nicht die A-4 Skyhawk zu jener Zeit nicht Israels bevorzugter Kernwaffenträger? Die Phantom brauchte man doch um die arabischen Jagdflieger niederzukämpfen.:headscratch::headscratch::headscratch:
     
  11. MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    203
    Ort:
    FRA
    Mit der A-4 Skyhawk in sowjetisches Territorium fliegen? Das würde kein Sinn machen, da die Skyhawk zu langsam und deshalb MIG-Futter gewesen wäre.
    Da Macht die F-4 Phantom wesentlich mehr Sinn.

    Die Idee wird Israel bestimmt gehabt haben. DIe NATO hat ja auch (noch heute) für die abwegigsten und wahnwitzigsten Fälle Pläne/Strategien in der Schublade, da wirkt die Idee des IAF-Angrgiffs auf Odessa noch bescheiden/denkbar.
     
  12. #11 imation, 24.08.2012
    imation

    imation Flieger-Ass

    Dabei seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    59
    Ort:
    Berlin
    Wahrscheinlich, die Frage ist nur wozu sollte das gut sein?
    Wie oben schon geschrieben dürfte das Ganze doch zu einem sowjetischen Gegenschlag geführt haben.
    Und das währe das Ende für Israel und wohl der Welt ansich.
     
  13. #12 dochiq, 24.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2012
    dochiq

    dochiq Berufspilot

    Dabei seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    66
    Ich denke, man kann es sich so vorstellen, wie es schon hier im Thread angedeutet wurde. Eine Idee.
    Gehen wir mal spekulativ davon aus, dass man sich folgende Frage stellte:
    "Können wir den sowjetischen Nachschub für die Araber unterbrechen und wenn ja, wie?" als evtl. kriegsentscheidende und somit existentielle Frage für Israel (aus der damaligen Sichtweise). Dann wurden wahrscheinlich alle denkbaren Vorschläge diskutiert, darunter vielleicht - vielleicht![SUP]1[/SUP] - auch ein Atomschlag gegen Odessa. Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde dieser dann nicht in die engere Auswahl gezogen. Ob dies mit anderen Vorschlägen geschah oder ob man gleich zu dem Schluss kam, dass man es lieber lassen sollte, sich mit den Sowjets anzulegen - keine Ahnung. Vermutlich letzteres, denn es geschah ja nun nichts Militärisches in diese Richtung, wenn ich nicht irre.
    Ideen und Pläne hat man viele und ein guter Generalstab lebt davon, für jede Eventualität, die ihm die Politik vorsetzen könnte, einen Plan in der Schublade zu haben (Vgl. die Planspiele der kaiserlichen Marine zur Invasion der USA von ca. 1904, aus denen vor ein paar Jahren die Tagespresse die Schlagzeile machte: "Kaiser Wilhelm II. wollte die USA erobern!").
    30 oder 40 Jahre später erinnert sich dann ein Teilnehmer einer solchen Besprechung an diese Idee oder dieses Planspiel und weil er vom TV oder für ein Buch befragt wird, kommt es an die Öffentlichkeit. Was dann Journalisten aus so einer Steilvorlage machen, ist nicht schwer vorzustellen; egal ob ihnen der Sachverhalt verdeutlicht wurde oder ob es aus dem Zusammenhang gerissen aufgeschnappt wurde. Dass dann tatsächlich schon die Jagdbomber mit den Nuklearwaffen für den Schlag bereitstanden, halte ich für eine fernsehübliche Dramatisierung. Oder es standen im Rahmen einer QRA sowieso welche bereit. Jedenfalls zeigt mir die Abhandlung in einem einzigen dünnen Satz während der Doku, dass sich die Macher bewusst waren, sich auf dünnem Eis zu bewegen und wenig Handfestes in der Hand zu haben. Sonst hätte man den mutmaßlichen Sachverhalt mit Sicherheit ausführlicher dargestellt. Ich meine: Ein geplanter Atomschlag Israels gegen die UdSSR! Die Maschinen standen schon bereit! Das hätte ja Kuba-Krisen- oder Able-Archer-Qualität gehabt, mindestens. Das wäre eine mittelschwere Sensation der Zeitgeschichtsforschung.
    Aber so?

    Gruß
    doc

    [SUP]1[/SUP] Fersehdokumentationen haben erfahrungsgemäß den Quellenwert von Hörensagen.
     
    Nummi gefällt das.
  14. Gepard

    Gepard Testpilot

    Dabei seit:
    01.03.2010
    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    467
    Ort:
    Sachsen
    In dem Beitrag wurde gesagt, daß die Sowjets 1967 MiG-25 Aufklärer über Israel im Einsatz hatten.
    Habe ich mich da verhört? Bisher dachte ich, daß die 25 erst 1970 oder 71 an den Nil gebracht wurden.
     
  15. #14 MiG-Mech, 24.08.2012
    MiG-Mech

    MiG-Mech inaktiv

    Dabei seit:
    22.06.2004
    Beiträge:
    3.163
    Zustimmungen:
    652
    Beruf:
    Warranty & Core Administrator für Business Jets, M
    Ort:
    Rostock, Prag, Israel
    Ich habe in einer Dokumentation (!) schon gehört, dass man an den in Israel eingetroffenen Avia S-199 die Hakenkreuze übergemalt hätte.
     
  16. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Was hätten die Russen denn nach dem Angriff gemacht? Wären die nur da rumgesessen? Wohl nicht. Die hätten massiv zurück geschlagen und da hätte auch die NATO nix machen können. Die Europäer wären still gewesen, die USA hätten die Europäer zum Reagieren überreden wollen, aber da man sich der Konsequenzen bewusst gewesen wäre, hätte man nichts getan. Israel wäre heute nicht mehr, denn wegen Israel hätte man keinen 3.WK angefangen.
    Und selbst wenn man Israel nicht gleich platt gemacht hätte, so hätte man erst mal massiv Truppen nach Ägypten und Syrien verschifft und dann wäre Israel auch gewesen. Die USA waren zu sehr in Vietnam involviert und hätten kaum Material für noch einen Konflikt gehabt ohne Truppen aus Europa abziehen zu müssen, was man natürlich nicht gemacht hätte.

    Diese Idee wäre also völlig bescheuert gewesen.
     
  17. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.275
    Zustimmungen:
    3.209
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Die Samson-Option war in Israel nie mehr als das letzte Um-sich-schlagen, wenn das Land schon fast komplett überrand wäre. Militärs haben Pläne für fast alles in ihren Schubladen. Aber Pläne bedeuten nicht, dass man so etwas wirklich auch getan hätte.
     
  18. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Ein verzweifeltes um sich Schlagen machen Despoten aber keine Staaten wie Israel. Ich gaube einfach nicht an einen solchen Plan, weil er einfach zu abwegig war. Vielleicht gab es Pläne den arabischen Nachschub zu stören, indem man die Frachter versenkt hätte. Aber die Russen haben neue Flieger mit militärische Transportmaschinen nach Ägypten gebracht. Die abzuschießen wäre gleich wie eine russische Stadt bombardieren. Wie man es dreht und wendet, wäre alles ein Irrsinn gewesen den ich den Israelis nicht zutrauen würde.

    Wenn alle Militärs so irrsinnige Pläne haben, gibts solche auch von Deutschland um Wien zu bombardieren? Oder um die Amis aus Bitburg zu bomben? :FFTeufel:
     
  19. mcnoch

    mcnoch Alien
    Administrator

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    8.275
    Zustimmungen:
    3.209
    Beruf:
    IT Management
    Ort:
    Nürnberg
    Wenn du dir anschaust, was Deutschland alles bereit war im Falle eines 3. WK im eignen Land in die Luft zu jagen, um den sowjetischen Vormarsch zu stoppen, dann weißt du, dass diese Optionen durchaus ernst genommen werden, ob sie jemand ausführt ist eine zweite Frage. Verbrannte Erde ist eine alte Taktik.

    Teil einer jeden Abschreckungsstrategie ist es den Preis für einen möglichen Angriff unkalkulierbar hoch zu machen. Wenn Russland nichts zu verlieren hätte, warum sollte es sich bei der Unterstützung der Gegner Israels zurückhalten. Hat es aber was zu verlieren, wenn auch unter widrigen Umständen, muss man Abwägungen treffen, die mglw. anders ausfallen, als wenn man nichts zu verlieren hat.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Xena

    Xena inaktiv

    Dabei seit:
    04.11.2010
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    Schwäbisches Meer
    Einen Angriff auf das eigene Territorium kann eine Großmacht wie Russland nicht ignorieren und vor allem nicht wenn dieser auch noch mit einer Atombombe erfolgen würde. Man braucht kein Hellseher zu sein um sich die Reaktionen auszumalen.
    Andererseits wussten alle im Westen was ein 3.WK bedeuten würde. Diesen hätte man ausschließlich begonnen wenn Europa oder die USA selbst angegriffen worden wäre. Wegen einem Land im Nahen Osten hätte man es nicht in Kauf genommen. Israel wäre so oder so platt gewesen. Für so dumm halte ich die Israelis nicht. Wenn sie schon ihr atomares Arsenal eingesetzt hätten, dann nur gegen ihre Nachbarn und nicht gegen eine Großmacht wie die damalige UDSSR, die damals atomar bestückte Schiffe im Mittelmeer herum fahren ließ und so recht schnell hätte reagieren können.

    Ein konventioneller Angriff auf Odessa wäre unsinnig gewesen, weil mit den paar Flugzeugen die man bis Odessa hätte bringen können hätte man die Russen nur leicht angekratzt. Den Nachschub hätte man damit nicht im geringsten verhindern können. Die Reaktionen der Russen wären aber ähnlich gewesen nur eben konventionell. So bescheuert sind die Israelis nicht.

    Das alles hat mit verbrannter Erde nix zu tun, denn dieses erfolgt nicht um einen Gegner auf dem eigenen Territorium aufzuhalten, sondern man provoziert einen Gegner erst dies zu tun, was noch bescheuerter ist. Das würde ich den kranken Hirnen eines Gröfaz, Gaddafi oder Kim zutrauen aber bitte nicht den Israelis.

    Und dann kommt das Problem überhaupt bis nach Odessa zu kommen. Wie hätten die da hin kommen sollen? Die Türken hätten mit Sicherheit ähnliche Überlegungen angestellt und den Überflug verweigert. Die Griechen ebenfalls und die NATO hätte es aus Angst einer Katastrophe ebenfalls verboten. Bleibt nur noch die Frage wie sie den langen Weg nach Odessa geschafft hätten haben sollen.

    Mag sein, daß dieser Plan im Kopf eines Irren herumgegeistert ist der es in einem Interview ausgeplaudert hat. Zu Papier oder in eine Schublade des dortigen Verteidigungsministeriums hat er es sicherlich nicht geschafft. Und ob derjenige der es mal ausgeplaudert hat überhaupt zum Planungsstab gehört hat ist auch zweifelhaft mit solch wirren Gedanken.

    Also meine Skepsis bleibt.
     
  22. #20 Jadi, 25.08.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.08.2012
    Jadi

    Jadi Guest

    Also ich könnte mir vorstellen, daß es solche Pläne gab, obwohl eigentlich komplett abstruß dieser Gedanke, daß ein hochgerüsteter Zwergenstaat damals eine Supermacht angreifen will. Aber wo sind bzw. wären denn die Beweise?
    Bitte nicht vergessen, daß die 3 erstgenannten bereits Tod sind. Der zweit- und drittgenannte waren zwar auf ihre Art kranke Hirne, aber sowas schwebte bestimmt nicht mal denen vor, zumal die nicht annähernd das Know How gehabt hätten, so wie z.B. Israel. Ich hätte auch nicht gedacht, daß ein "demokratisches Israel" ohne Skrupel Mordkommandos nach Dubai schickt, um dort, na sagen wir mal so, genau so kranke Palästinenser-Führer zu ermorden.
    Also ich traue denen sowas schon zu, wie eigentlich allen in dieser Hemisphäre.
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Israelische Angriff auf Odessa im Jom-Kippur-Krieg geplant?

Die Seite wird geladen...

Israelische Angriff auf Odessa im Jom-Kippur-Krieg geplant? - Ähnliche Themen

  1. Rüststände der israelischen AH-64D Apache Longbow

    Rüststände der israelischen AH-64D Apache Longbow: Hallo Ich bin grade am recherchieren für ein Modell eines israelischen AH-64D. Und da hab ich einige Fragen bei denen ich einfach nicht...
  2. Museum der Israelischen Luftstreitkräfte, Be'er Sheva, Israel

    Museum der Israelischen Luftstreitkräfte, Be'er Sheva, Israel: Da ich überraschenderweise hier im FF noch keinen Thread zu diesem berühmten Museum gefunden habe, möchte ich hiermit diesem "Missstand" abhelfen...
  3. Israelischer Fighter-Friedhof in Hatzerim

    Israelischer Fighter-Friedhof in Hatzerim: Hallo zusammen, ich weiß nicht, ob wir das Thema schon hatten, aber in Hatzerim gibt es neben der Air Base und dem Museum noch mehrere...
  4. Fragen zu israelischer F-16C

    Fragen zu israelischer F-16C: Hallo erstmal ich bin schon seit einiger Zeit hier im Forum unterwegs aber bis jetzt nur als stiller mitleser ! Ich bin nun nach ein paar...
  5. V-Zeichen auf Israelischen Hubschraubern

    V-Zeichen auf Israelischen Hubschraubern: Guten Tag FF'ler, vielleicht kann mir jemand bei einer Sache helfen, die mich schon lange interessiert: was bedeuted das gelb-orangefarbene...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.