Israelische Kampfpiloten verweigern Einsatz im Autonomiegebieten

Diskutiere Israelische Kampfpiloten verweigern Einsatz im Autonomiegebieten im Israel Defence Force / Air Force Forum im Bereich Einsatz bei; Israelische Kampfpiloten haben erstmals ihren Einsatz über palästinensischem Territorium verweigert. Die 25 Soldaten, deren 2 Generäle und 3...

Lothringer

Guest
Israelische Kampfpiloten haben erstmals ihren Einsatz über palästinensischem Territorium verweigert. Die 25 Soldaten, deren 2 Generäle und 3 Obersten, hätten kürzlich eine entsprechende Petition an Luftwaffenchef Dan Halutz übergeben, berichtete der öffentliche israelische Rundfunk am Mittwoch. Bei den Männern handle es sich um reguläre Soldaten und Reservisten, hieß es. Es ist das erste Mal, dass Angehörige der israelische Luftwaffe Militäreinsätze auf palästinensischen Gebiet ablehnen. Mit gezielten Luftangriffen hatte Israel in den vergangenen Monaten mehrere radikale Palästinenserführer getötet. Bei den von der internationalen Gemeinschaft abgelehnten Aktionen kamen wiederholt auch Zivilisten ums Leben.

Quellen: AFP/Fernsehsender France2

"Wir, Reserve- und aktive Piloten gleichermaßen, sind gegen die vorschriftswidrigen und unmoralischen Angriffe, wie sie von Israel in den Gebieten ausgeführt werden", sagte ein Vertreter der Gruppe am Mittwochabend dem israelischen Fernsehsender Kanal 2.

... "Wir, die wir in Liebe zum Staat Israel erzogen wurden, ... weigern uns, an Luftangriffen auf dicht bevölkerte, zivile Zentren teilzunehmen", sagte der Pilot im Fernsehen. "Wir weigern uns, weiter unschuldigen Zivilisten etwas anzutun." Den Angaben des Senders zufolge werden etwa die Hälfte der 27 Piloten ein- bis zweimal pro Woche im Westjordanland und im Gaza-Streifen eingesetzt. Reservepiloten können jederzeit zu Militäreinsätzen einberufen werden.

... Dabei wurden auch Passanten und Nachbarn getötet und verletzt, die sich zufällig in der Nähe der Angegriffenen aufhielten. Die Armee hat mitgeteilt, bei der Auswahl ihrer Raketen und deren Schlagkraft verstärkt darauf zu achten, dass Zivilisten nicht gefährdet würden.

Quelle: reuters
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

beat

Space Cadet
Dabei seit
26.07.2002
Beiträge
1.283
Zustimmungen
31
Ort
Schweiz
Original geschrieben von Lothringer
Israelische Kampfpiloten haben erstmals ihren Einsatz über palästinensischem Territorium verweigert. Die 25 Soldaten, deren 2 Generäle und 3 Obersten, hätten kürzlich eine entsprechende Petition an Luftwaffenchef Dan Halutz übergeben, berichtete der öffentliche israelische Rundfunk am Mittwoch. Bei den Männern handle es sich um reguläre Soldaten und Reservisten, hieß es. Es ist das erste Mal, dass Angehörige der israelische Luftwaffe Militäreinsätze auf palästinensischen Gebiet ablehnen. Mit gezielten Luftangriffen hatte Israel in den vergangenen Monaten mehrere radikale Palästinenserführer getötet. Bei den von der internationalen Gemeinschaft abgelehnten Aktionen kamen wiederholt auch Zivilisten ums Leben.

Quellen: AFP/Fernsehsender France2
Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur diese gezielten Aktionen gegen Führer der Hamas die Beweggründe dafür sind. Kampfpiloten haben ja in der heutigen Art von Konflikten immer mehr dass Problem, dass sie fast immer bei ihren Einsätzen mit Verlusten bei unbeteiligten Zivilisten rechnen müssen. Auf ein Flugabwehrgeschütz mitten in der Stadt zu schiessen ist da z.B. ebenso problematisch.

Kommentar des Kommandeurs dazu: "Luftwaffenkommandeur Generalmajor Dan Halutz sagte dem Fernsehsender Channel 10, die Erklärung sei von geringer Bedeutung. "

Ohne die Aktion grundsätzlich werten zu wollen: Die Wirkung ist vermutlich schon eher symbolisch und hat auf die Einsatzbereitschaft kaum Einfluss. Ich weiss zwar nicht, über wieviele Piloten die Israeli verfügen, aber es dürften aufgrund der Flugzeugbestände total (Jets, Hubi und Transport) fast sicher mehr als 1'000 sein.

Hat jemand Daten dazu?
 

Lothringer

Guest
Die israelische Luftwaffe hat mit harscher Kritik auf die Ankündigung von 27 Kampfpiloten reagiert, Angriffe auf zivile Ziele in den Palästinensergebieten zu verweigern. Luftwaffenchef Dan Halutz sagte der Zeitung "Haaretz" die Unterzeichner einer entsprechenden an ihn gerichteten Erklärung müssten diese zurückziehen, anderenfalls würden sie aus der Armee entlassen. Diese Methode habe sich bereits in anderen Fällen bewährt. Nach Angaben des israelischen Rundfunks handelt es sich bei den Unterzeichnern um reguläre Soldaten und Reservisten. Nur neun von ihnen sollen im aktiven Dienst sein.

Quelle: AFP
 
René

René

Astronaut
Dabei seit
20.07.2001
Beiträge
3.502
Zustimmungen
380
Ort
BaWü
Re: Re: Israelische Kampfpiloten verweigern Einsatz im Autonomiegebieten

Original geschrieben von beat
Kommentar des Kommandeurs dazu: "Luftwaffenkommandeur Generalmajor Dan Halutz sagte dem Fernsehsender Channel 10, die Erklärung sei von geringer Bedeutung. "
Womit er Recht haben dürfte. Wenn die Piloten tatsächlich ein Problem mit den ihnen befohlenen Einsätzen haben, gibt es nur eine Konsequenz: den Dienst quittieren.
 

Lothringer

Guest
Re: Re: Re: Israelische Kampfpiloten verweigern Einsatz im Autonomiegebieten

Original geschrieben von René
Womit er Recht haben dürfte. Wenn die Piloten tatsächlich ein Problem mit den ihnen befohlenen Einsätzen haben, gibt es nur eine Konsequenz: den Dienst quittieren.
Du hast recht, René! Dan Halutz sollte von seinem Amt zurücktreten... :FFTeufel:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ex_ap_fan

Kunstflieger
Dabei seit
11.10.2002
Beiträge
32
Zustimmungen
1
Ort
München
Mehrere israel. Piloten wurden entlassen

Laut RTL wurden jetzt mehrere Piloten entlassen.

Hiermit spreche ich diesen Menschen meinen allergrößten Respekt aus.

MfG Josef
 

Bobby

Flugschüler
Dabei seit
19.09.2003
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ort
Das Bergische...
Respekt hin, Respekt her.

Sind diese weg, werden andere kommen.

Man sollte bedenken, dass es nicht die Israelis sind, die willkürlich morden. Über Kollateralschäden durch Luftangriffe müssen wir nicht reden...zivile Opfer gibt es auf beiden Seiten. Bloß mit dem Unterschied, dass man bei einem Selbstmordattentat nicht von Kollateralschäden sprechen kann. Die Absichten beider Seiten unterscheiden sich grundlegend.

Auch ein Kampfflieger ist zunächst Soldat und damit reiner Befehlsempfänger. Die einzige logische Konsequenz kann sein, die Leute - so Leid es mir tut - zu entlassen.


Bobby
 
Flying_Wings

Flying_Wings

Alien
Dabei seit
10.06.2002
Beiträge
6.192
Zustimmungen
13.552
Ort
BY
die Verweigerung der Piloten ist zwar nur ein kleines Zeichen, aber immerhin zeeigt es, dass selbst in der Armee (Luftwaffe) einige keinen Sinn in den andauernden Vergeltungsmaßnahmen und sinnlosem Töten sehen!
Auch ich muss den Hut vor den Piloten ziehen, die im Endeffekt auch nur ein Spielball der Politiker sind.

F_W
 
northwood

northwood

Space Cadet
Dabei seit
26.08.2003
Beiträge
1.320
Zustimmungen
135
Ort
27637 Nordholz
Israelische Kampfpiloten

Hallo Leute,

wie heute morgen via Rundfunk zu erfahren war, haben
die israelischen Streitkräfte in diesem Fall 7 Kündigungen
und 20 Suspendierungen ausgesprochen, wobei wir
rechnerisch bei den oben erwähnten 27 Piloten wären.

Gruß
northwood
 

wollcke

Flieger-Ass
Dabei seit
25.07.2002
Beiträge
310
Zustimmungen
17
Ort
... wo die Sonne verstaubt
Ich kann mich auch nur dem voherigen Anschließen,
Befehle sollen nach besten wissen und gewissen ausgeführt werden... und wenn das in Frage gestellt ist, muss man handeln!!! :!:


Ich kann diesen Leuten nur mein Respekt aussprechen.
Sie haben so gehandelt wie es ihr Eid verlangte. Nämlich über Befehle nachgedacht, anstatt sie nur zu befolgen!

:TOP:

MfG Wollcke
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfgang Henrich

Wolfgang Henrich

Space Cadet
Dabei seit
08.04.2002
Beiträge
1.971
Zustimmungen
650
Ort
Köln
Absolut meinen Respekt vor dieser Handlung der Piloten.

@Bobby: Was die Israelis machen kann man ja wohl kaum als Friedfertig bezeichnen, ja nicht einmal als gerechtfertigte Gegenwehr. Die drehen genauso an der Eskalationsschraube wie die Gegenseite auch. Und in ihren Präventivmethoden sind sie auch nicht gerade zimperlich aber das Ganze läßt sich ja gut unter dem Deckmäntelchen "Sichrheitsbedürfnis" verdecken.
 
Blizzard

Blizzard

Flieger-Ass
Dabei seit
29.06.2003
Beiträge
261
Zustimmungen
28
Ort
Westfalen
Israeische Piloten verweigern Dienst

laut WAZ haben 39 israelische Pilotend en Dienst verweigert, weil die es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können unschuldige Palestinänser zu töten. sie werden bestraft, und der Auscchluss der piloten wird erwägt. Weiß wer mehr?
 
foxone

foxone

Fluglehrer
Dabei seit
20.02.2003
Beiträge
115
Zustimmungen
43
Ort
in Sachsen
Die Kampfpiloten rebellieren

Aus der SZ vom 26.09.2003
Nach dem gezielten Angriff auf den Hamas Führer Schehade im Juli 2002 versicherte Haluz,dass die Piloten auch nach diesem Einsatz "gut schlafen könnten"
Bei dem nächlichen Angriff auf ein Wohnhaus im Gaza waren nicht nur Schehade, sondern auch 14 Zivilisten,in der Mehrzahl schlafende Kinder,umgekommen.Das spätere Eingeständnis der Luftwaffengeneräle,dass sie wußten,dass sich Zivilisten und Kinder in umittelbarer Nähe des Hamas-Führers aufhielten,schweißte die Verweigerer-Initiative zusammen.

Ich sage RESPEKT und ANERKENNUNG für diese Piloten.
 
Jan

Jan

Space Cadet
Dabei seit
02.06.2001
Beiträge
2.075
Zustimmungen
239
Ort
D-NDS
Original geschrieben von Blizzard
laut WAZ haben 39 israelische Pilotend en Dienst verweigert, weil die es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können unschuldige Palestinänser zu töten. sie werden bestraft, und der Auscchluss der piloten wird erwägt. Weiß wer mehr?
ja, kann man hier im Forum nachlesen.
Bitte beachte die Regeln, erst lesen, dann posten..
 
foxone

foxone

Fluglehrer
Dabei seit
20.02.2003
Beiträge
115
Zustimmungen
43
Ort
in Sachsen
Artikel Spiegel online

"Trotzdem müssten die Piloten ihre Missionen "so professionell wie möglich" erfüllen und hätten Befehle zu befolgen. Die grundsätzlichen Entscheidungen zu einem Einsatz lägen nun mal nicht bei den Piloten, sondern bei der militärischen Führung. "

Aber abdrücken und somit töten muß nun mal der Pilot.
 

Lothringer

Guest
Israels Luftwaffe entlässt kritische Kampfpiloten

Die israelische Luftwaffe entlässt mehrere Kampfpiloten, die Angriffe auf zivile Ziele in den Palästinensergebieten verweigert hatten...

... Luftwaffenchef Dan Halutz warf den Piloten vor, "der israelischen Demokratie ein Messer in den Rücken* gestoßen zu haben"...

... In den vergangenen drei Jahren wurden auf beiden Seiten insgesamt fast 3500 Menschen getötet, darunter 2610 Palästinenser und 820 Israelis.

Quelle: AFP

*Das erinnert mich an einer alten deutschen Theorie...
:FFTeufel:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Bobby

Flugschüler
Dabei seit
19.09.2003
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ort
Das Bergische...
@Elrayox:

Gerechtfertigte Gegenwehr? Ich denke, dass bei einem Staat, dem der gesamte Islam im Nacken sitzt, der Finger automatisch etwas lockerer am Abzug sitzt. Soll natürlich keine Entschuldigung für Zivilopfer sein. Sehe ich mir die Geschichte der Juden und die relativ kurze Geschichte des zionistischen Israels an, dann kann ich dieses "Sicherheitsbedürfnis" jedoch verstehen und denke nicht, dass dieses ein "Deckmäntelchen" sein soll. Wofür auch?

Ich erinnere mal an die Bilder, in denen 2 israelische Soldaten in der Botschaft gelyncht und vor laufender Kamera von Palästinensern aus dem Fenster geschmissen wurden. Ich erinnere an zahlreiche Selbstmordattentate, die auf israelischer Seite zahlreichen Menschen das Leben gekostet haben. Ich erinnere mal an die Tatsache, dass Yassir Arafat "seine Truppen" offensichtlich selber nichtmehr unter Kontrolle hat und man einen palästinensischen Zivilisten kaum noch von einem palästinensischen Terroristen unterscheiden kann. Und auch daran, dass Palästinenser dazu neigen, ihre Kinder so zu erziehen, dass sie schon mit 6 Jahren an einer Kalaschnikow herumschrauben und Selbstmordattentäter-Portraits von sich selber malen.

Normal ist das nicht und ich würde mit einem solchen Gegner auch nicht zimperlich umgehen.

Was die Piloten angeht: Ich habe durchaus Respekt vor solch einer Entscheidung. Allerdings wären diese Männer besser beraten gewesen, diese Show nicht abzuziehen...stattdessen etwas von innen heraus zu verändern - also aus der Luftwaffe heraus. Denn nun liegt deren Einfluss bei etwa Null!
 
Thema:

Israelische Kampfpiloten verweigern Einsatz im Autonomiegebieten

Israelische Kampfpiloten verweigern Einsatz im Autonomiegebieten - Ähnliche Themen

  • Israelische Peten/Saraf

    Israelische Peten/Saraf: Hallo, ich habe bei meinen Recherchen über israelische Apaches gelesen, dass Mitte 2017 eine Peten der IDF abgestürzt ist. Der Pilot verstarb...
  • Exercises Cobra Warrior und Ample Strike 2019 - von israelischen F-15 und amerikanischen B-2

    Exercises Cobra Warrior und Ample Strike 2019 - von israelischen F-15 und amerikanischen B-2: Gleich nach den persischen F-14ern sind/waren die israelischen F-15er mit unter den Spitzenpositionen meiner Flugzeug-Bucketliste. Da ich mir...
  • Israelische F 15 verliert Cabinendach.

    Israelische F 15 verliert Cabinendach.: Eine F15 hat ein Cockpithaube verloren. Im Artikel ist auch ein Link zum Funkmitschnitt. Kampfjet verliert Cockpithaube
  • 10.2.2018 Israelische F-16 nach Einsatz in Syrien über Israel abgestürzt

    10.2.2018 Israelische F-16 nach Einsatz in Syrien über Israel abgestürzt: Die F-16 wurde über Syrien mit Flugabwehrraketen beschossen, die Piloten sind über Israelischem Territorium mit dem Schleudersitz ausgestiegen und...
  • Rüststände der israelischen AH-64D Apache Longbow

    Rüststände der israelischen AH-64D Apache Longbow: Hallo Ich bin grade am recherchieren für ein Modell eines israelischen AH-64D. Und da hab ich einige Fragen bei denen ich einfach nicht...
  • Ähnliche Themen

    Oben