J-7 als Drohnen (Loyal Wingman)?

Diskutiere J-7 als Drohnen (Loyal Wingman)? im China Forum im Bereich Speziell; Nachdem hier #528 schon die Kombination verschiedener Flugzeugtypen gemeldet wurde und das überlagernde politische Dampfgedöns beendet ist eine...

Sczepanski

Alien
Dabei seit
06.10.2005
Beiträge
5.242
Zustimmungen
1.628
Ort
Penzberg
Nachdem hier
schon die Kombination verschiedener Flugzeugtypen gemeldet wurde und das überlagernde politische Dampfgedöns beendet ist eine neue Meldung´, die aufhorchen lässt:
(20) 國防部 Ministry of National Defense, R.O.C. 🇹🇼 auf Twitter: "7 PLA aircraft (Y-8 EW, J-16*2 and J-7*4) entered #Taiwan’s southwest ADIZ in the morning of June. 17, 2021. Please check our official website for more information: https://t.co/gND0uoX3ai https://t.co/E3ndmNh1sd" / Twitter
dazu
(20) Global Times auf Twitter: "#PLA reportedly sent older J-7 fighter jets to conduct regular drills near the island of Taiwan on Thursday, showing the PLA's high-level of combat preparedness and control over the region, as its less advanced aircraft can also play a role: analysts https://t.co/cMJOGeORAD" / Twitter
sowie
PLA warplanes enter Taiwan air defence zone 2 days after record sortie | South China Morning Post (scmp.com)
  • Jets were scrambled, radio warnings issued and air defence missile systems deployed on the island in response
  • Latest fly-by includes four old model J-7 fighters along with modern jets, suggesting an interoperability test, observers say
Aufhorchen wegen der veralteten J-7? Die haben doch gegen die modernen taiwanesischen Fighter keine Chance, oder?
Aufhorchen wegen der veralteten J-7? Ja genau deshalb:
Diese Jets werden schon seit Jahren von China auch als ferngesteuerte Drohnen verwendet. Die Kombination mit einer Y-8 und zwei J-16 könnte - ohne Belege, nur eine Vermutung - darauf hindeuten, dass eine weitere Stufe der "Drohnenentwicklung" erreicht wird:
ausgestattet mit KI und in Kombination mit anderen Flugzeugen könnte es den Rückschluss erlauben, dass die alten Jets inzwischen zur Reduzierung der personellen Ressourcen der PLAAF als Grundlage für ein sogenanntes "Airpower Teaming System" (ATS) ausgerüstet werden, also als mit künstlicher Intelligenz versehenen UAVs, die automatisch neben bestehenden Plattformen fliegen und diese in Kampfeinsätzen unterstützen können.

Im konkreten Fall: je eine J-16 wird durch je zwei J-7 assistiert, und die Y-8 AEW beobachten (und kontrollieren) das Teamwork.

Der Einsatz am Rande der taiwanesischen ADIZ lässt dann zugleich eine Erprobung in Kombination mit der potentiell gegnerischen Luftabwehr, also unter "einsatznahen Bedingungen" zu. Das lässt erwarten, dass die ersten Erprobungen "im Hinterland" schon weitgehend erfolgreich waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
atlantic

atlantic

Astronaut
Dabei seit
26.02.2008
Beiträge
3.331
Zustimmungen
1.655
Ort
Bayern Nähe ETSI
ich find das gar nicht so dumm...
Alte Flieger, die ich ja schon habe, als unbemannten Wingman zu verwenden
das macht es für den Verteidiger noch schwerer das wichtigere Ziel auszuwählen. Ne Drohne abschiessen, egal, aber den bemannten Führer abschiessen und schon hat das System von 3 oder 4 Fliegern ein Problem.
 
neo

neo

Astronaut
Dabei seit
07.08.2001
Beiträge
3.216
Zustimmungen
2.348
Ort
Thüringen
Wahrscheinlich würde man das „Führungselement“ redundant auslegen.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
2.450
Zustimmungen
1.572
Ort
Hannover
Hallo,

Wahrscheinlich würde man das „Führungselement“ redundant auslegen.
aber man will ja gerade „Führungselemente“ einsparen.
Die Drohnen würden sich einfach an eine andere Rotte dranhängen oder halt abbrechen.

Generell würde man versuchen den bemannten Flieger zu verschleiern, so das er nicht gezielt ermittelt werden kann.
Also nicht so wie bei den US-Platoons im Vietnamkrieg:
der Lieutenant ist der Typ neben dem Funker mit der 2m-Antenne.

Grüsse
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
8.754
Zustimmungen
7.125
... Ne Drohne abschiessen, egal, aber den bemannten Führer abschiessen und schon hat das System von 3 oder 4 Fliegern ein Problem.
Wieso? Bei Kommunikationsabbruch ohne Einwirkung von außen zu einem Ausweichflugplatz zu gelangen muss jede Drohne können, egal ob zivil oder militärisch.
 
Thema:

J-7 als Drohnen (Loyal Wingman)?

J-7 als Drohnen (Loyal Wingman)? - Ähnliche Themen

  • Drohnen als Tankflugzeug

    Drohnen als Tankflugzeug: Video: Kampfjet erstmals im Flug von unbemannter Drohne betankt (msn.com) - auch interessant
  • Ukraine: Sondengehen zu ner Fw190 als Touristikangebot

    Ukraine: Sondengehen zu ner Fw190 als Touristikangebot: Interessantes Konzept in Sachen Reiseanbieter - und innert kurzer Zeit ist dann auch das Altmetall aus der Natur 👍 Ein Reiseanbieter bewirbt...
  • Flugtage/Open Days und Berichterstattung aus Deutschland von damals...

    Flugtage/Open Days und Berichterstattung aus Deutschland von damals...: Lübeck Blankensee 1979/82/85 – der Lübecker Verein für Luftfahrt organisiert Flugtage, bei denen das französische Kunstflugteam „Patrouille de...
  • Flugzeugsitze umbauen, als Einzelsitze

    Flugzeugsitze umbauen, als Einzelsitze: Moin, ich habe diese tolle dreier Reihen von B/E Aerospace erstanden, meine Idee war eigentlich, die Reihe zu trennen in 3 Einzelsitze, fürs Büro...
  • Mehr als 400 US-Drohnen seit 2001 abgestürzt

    Mehr als 400 US-Drohnen seit 2001 abgestürzt: Auswertung von Unfallberichten des Militärs...
  • Ähnliche Themen

    Oben