JBG-37

Diskutiere JBG-37 im NVA-LSK Forum im Bereich Einsatz bei; Dienstgrade Hallo Jens, viele gute Ingenieure der NVA hatten am 03.10.90 bei der friedlichen Übernahme der NVA-Technik die Möglichkeit, im...
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Dienstgrade

Hallo Jens,

viele gute Ingenieure der NVA hatten am 03.10.90 bei der friedlichen Übernahme der NVA-Technik die Möglichkeit, im Nachkommando der NVA den Dienst in der BW fortzusetzen. Mit mehreren Einschränkungen: unklare Perspektive hinsichtlich der Übernahme als Berufssoldat, Nichtanerkennung der gesamten Dienstzeit, Nichtanerkennung der Qualifikation, fraglicher Dienstposten etc. Eines war in den meisten Fällen sicher: Offiziersdienstgrade wurden in den meisten Fällen in Unteroffiziersdienstgrade umgewandelt. Techniker XY, 10 Jahre Dienstzeit, Hauptmann, hatte die Perspektive, als Feldwebel auf irgendeinem Stabsposten o.ä. weiterzudienen. In den seltensten Fällen an der Technik. Diese Perspektive wäre nur über Lehrgänge und Qualifizierungen evtl.! möglich gewesen. Wie gesagt, als Uffz-Dienstgrad. Vielleicht erkennt der eine oder andere Leser diese historische Wahrheit wieder und nickt leicht verärgert zustimmend mit dem Kopf. Ich kenne da einen "besten Major" Sch. aus der 1. JBS, der allen Lw-Technikern was vormachte. Letztendlich war sein Wissen nicht gefragt. Er wollte aber nicht aufgeben und "verdingte" sich als Zivilangestellter und war ein sehr gefragter Mann ...

Übrigens: nach dem Studium, mit Dienstantritt 10/83 war ich noch etwa 3 Jahre in der 2.JBS und kam dann in die 1.

Gruß DiDi :)
 
#
Schau mal hier: JBG-37. Dort wird jeder fündig!
Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Jens F.

Jens F.

Testpilot
Dabei seit
23.04.2001
Beiträge
505
Zustimmungen
19
Ort
bei EDDP oder zuhause
hey DiDi
jetzt kann ich folgen:) :) :)
besagter major müsste dann staffelingenieur (leiter FID)in der 1.jbs gewesen sein (wenn ich mich nicht irre)
von der 2. staffel kontaktiere ich hin und wieder ingo r.
er war tech. an der 712 . aber erst nach 86.
naja , und meiner einer war bis 10/86 in der 1.staffel.

was die übernahme von offz. der nva in die bw betrifft , ist das eigentlich so nicht bekannt geworden . ich bin daher immer davon ausgegangen ,das dienstgrad , dienststellung u.s.w. anerkannt wurden.
ich werde mal sehen ob ich am 06.10. nach JWO kommen kann . denn interessieren täte mich das schon .
 
Bani

Bani

Flieger-Ass
Dabei seit
21.03.2001
Beiträge
309
Zustimmungen
12
Ort
Erding
Hi Gabi.

Doch, daß lief zum Teil ganz schön radikal ab.
Da muß ich unserem neuen/alten Kameraden ( ein "Herzliches willkommen an Bord" auch von mir!) vollkommen recht geben.

Einem Kumpel von mir, ehem. Mj. und Kp.Chef im FTB-77, wurde angeboten weiterzumachen - als Feldwebeldienstgrad!!!
Da hört doch wohl alles auf!:mad:


Bani
Webmaster "Die Su-22 in der NVA"
 
René

René

Astronaut
Dabei seit
20.07.2001
Beiträge
3.502
Zustimmungen
381
Ort
BaWü
Ich muß mich DiDi und Bani anschließen. Ich habe schon einige ehemalige NVA-Soldaten bei der Bw getroffen. Selbst eine Runterstufung von Hauptmann auf Hauptfeldwebel war nichts ungewöhnliches.
 
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Dienstgrade

Hallo Gabi,

Du wirst es nicht glauben. Aber es war viel schlimmer und deprimierender, als Du Dir vorstellen kannst. Nicht umsonst sind so viele nicht mehr hingegangen...
An und für sich stimmt aber die Feststellung von Dir: länger oder gleich 2 Dienstjahre im Rang, Dienstgrad blieb erhalten. Vorausgesetzt, und jetzt kommt's: es gab dafür einen sog. Dienstposten (ehem. Planstelle). Als ich auf NATO-Technik umgeschult wurde, behielt ich meinen Hauptmann, weil der Dienstposten dafür da war bzw. entsprechend irgendwelcher Übernahme-Vorgaben oder -Verträge (i.V. Eppelmann - ein ... rüstet eine moderne Armee ab!) das eben so war. Aber eben viele Schicksale, die nicht solch ein Glück wie ich hatten, waren plötzlich "Nichts!" mehr.
Und das ist die wahre Geschichte über Dienstgrade.
P.S.: Allerdings gibt es in der Lw nicht solch schnelle Beförderungen wie in der ehem. NVA, und schon gar keine politisch gesponsorten. Die Geschichte ist allzu gut bekannt: wer zwei linke Hände an der Technik hatte (Werkzeugkiste überrollt...) wurde in die Politabteilung empfohlen und machte dort plötzlich Karriere. Es gab Ausnahmen, aber auch sehr sehr makabere Beispiele, die heute noch leben ...

Gruß DiDi. :)
 
suchoi.net

suchoi.net

Testpilot
Dabei seit
18.06.2001
Beiträge
825
Zustimmungen
5
Ort
Berlin
Hallo DiDi, herzlich willkommen!!!

Habe erst überlegt ob ich schnell weiterklicke und mein Gemüt abkühle... Na ja...

Auch wenn ich nur ein "alter" Unterfeldwebel bin... Mich wurmt es auch, was Ihr geschrieben habt!!! Ich kenne das auch aus anderen Bereichen der Armee... Mir kommt dabei die Galle hoch. Ich hasse diese Pauschalisierung!!! Aber warum sollte man sich auch die Mühe machen herauszufinden wer wirklich was auf Tasche hat und wer nicht?! *ironisch* Meinen Sakasmus spare ich mir mal auf an dieser Stelle!!!! Sonst verscherze ich es mir noch an dieser Stelle mit einen Leuten die sich persönlich angesprochen fühlen aber mit denen man sich ganz gut versteht...

Bei mir persönlich war es "nur" die Anerkennung meines Masch.-Bau Ingenieurs... Während meines Studiums war die Annekt... ähhh.... die Wende ;) Als es mit Praktikum und Job losging hatte man zu vielen von uns gemeint, das sie noch ein "Aufbaustudium" machen müssen, da sonst der Abschluss nicht anerkannt wird... LÄCHERLICH!!! Das war nur wehen unserer Studienzeit von 3 Jahren... Was man da übersah war, das es ein Fulltimejob war!!! Jeden Tag von früh bis spät und dann noch die Belegarbeiten zu Hause/Internat... Wenn ich jetzt die Studenten sehe... Die müssen mehr arbeiten gehen... überlegen ob sie die Vorlesung besuchen müssen oder nicht... Man, bei uns war jeden Tag von Früh bis Spät Vorlesung... wenns anders gewesen wär, ... ja ... so hätte ich auch locker fünf Jahre studieren können. Die jenigen die das Aufbaustudium gemacht hatten meinten, das es völliger Quatsch war! Nur etwas fürs Papier und irgendwelche Bürokraten!!! Uns hat man auch nichts geschenkt! Gerade was Technik anging! Entweder man(n) kanns oder nicht. Wenn ich ne Brücke konstruiere, muss sie halten... BASTA!!!! Und die Strahlsorten waren/sind die gleichen. Oder sind die Legierungselemente die von Mutter Natur kommen andere im Westen als im Osten??? *ironisch* Es gab auch die anderen Fälle die DiDi auch beschrieben hat, das steht auch ausser Frage... Es war aber auch bekannt das Techniker allgemein in der DDR was drauf hatten... auch was Improvisationsgeist anging ;) Wenn man schon privat drei Mal mit dem Schraubenzieher um den Trabbi rumgerannt ist und die Einzelzeile vor einem lagen... mal eben schnell die Kurbelwelle ausgewechselt hat... Versucht das mal mit nem Benz :D

Ein Glück das wir alle gleich sind!!!! .... :rolleyes:

(sorry für den Emotionsausbruch)

Übrigens... einige hatten kein Aufbaustudium... hatten ihren Eignungstest ganz normal bei der Firma und wurden genommen...

:)
 
Veith

Veith

Astronaut
Dabei seit
30.03.2001
Beiträge
2.571
Zustimmungen
192
Ort
Berlin
... wurde in die Politabteilung empfohlen und machte dort plötzlich Karriere.
Das ist mit der "inneren Verwaltung" heute immer noch so. Ansonsten sind die "Politischen" noch zu NVA-Zeiten ausnahmslos entlassen worden.

Die aus der FID-ABteilung des JG-3 wurden m.W. um eine Stufe degradiert (OSL->Mj.) hatten nach endgültiger Übernahme, den alten Dienstgrad schnell wieder.
Von den Technikern wurden fast alle "4jährigen" übernommen, sind inzwischen Haupleute und warten auf den Major.
WIe hier schon ersichtlich, das JG-3 bildete aufgrund der Technik eine AUsnahme!

Die (nicht) Anerkennung des Studium war ausschließlich politische Willkür. Die Techniker-Ausbildung wurde 1993 aufgrund wichtiger Einzelinteressen mit einem Maschinenbau-Studium an der Tu (West-)berlin abgeglichen. Sowohl was AUsbildugngszeiten, als auch Inhalte angeht, war das Studium in Kamenz dem deutlich überlegen (sic). Es fehlte lediglich (bei den "3jährigen") ein Fach das sich auch "Physik" nannte :D und "lineare Optimierung", beides konnte problemlos nachgeholt werden.
 
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Hallo Jens F.,

schön zu wissen, daß man sich nach etwa 15 Jahren wiedersehen wird. Hoffentlich erkennen wir uns noch. Um mich aus dem Riesenhaufen von Wiedersehensfreudigen herausfischen zu können, habe ich Dir ein Bildchen beigefügt.

Gruß Didi :)
 
Anhang anzeigen
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Hallo Jens,

B. Kühne war sogar Ketten-Kdr. in der 1.JBS und 85/86 Hptm. Danach wurde aus ihm noch ein guter Major. Wir jedenfalls sind gern mit ihm geflogen; er war die Ruhe selbst. Übrigens hatte "Börge" immer eine gute Planung gemacht.

Gruß DiDi
 
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Hallo Jens,

an dieser Stelle wollte ich Dir (und für alle, die das Forum lesen, auch lesbar dargestellt) danken. Und zwar recht recht herzlich für etwas, was wir heute möglicherweise noch gar nicht so richtig abschätzen können. Ganz zu Anfang hattest Du Dich als BN-Fan geoutet. Jetzt hast Du auf der JBG-31/37-Jahrestagsfeier wahrscheinlich dazu beigetragen, daß das Flugplatzmuseum Cottbus endlich seine MiG-23BN bekommt. Wir werden sehen, wenn es soweit ist bzw. die Verhandlungen anlaufen, um diese edle Rarität zurückkaufen zu können. Jedenfalls sind wir, die ehemaligen Piloten der MiG-23BN, von Deiner Hilfe sehr beeindruckt und werden es Dir irgendwie auch danken, wenn es dann auch alles geklappt hat. Hoffentlich bekommen wir die Maschine zurück!
Gruß DiDi - :)
 
Jens F.

Jens F.

Testpilot
Dabei seit
23.04.2001
Beiträge
505
Zustimmungen
19
Ort
bei EDDP oder zuhause
ich hab da noch `ne frage.
das JBG-37 hatte sich ja auch ein geschwaderwappen zugelegt.
( siehe bild unten ) . auf der MiG 23 UB in cottbus ist an den lufteinläufen aber ein anderes wappen angebracht .
nun die frage :
hatten die staffeln des JBG 37 eigene wappen ?????
 
Anhang anzeigen
Jens F.

Jens F.

Testpilot
Dabei seit
23.04.2001
Beiträge
505
Zustimmungen
19
Ort
bei EDDP oder zuhause
am 06.10. war ich in JWO (FP Drewitz/JBG 37).
dort konnte ich ein paar interessante fotos der ehemaligen dezentralisierung der 1. staffel machen . soweit ich es sehen konnte ist der dez.-raum noch komplett erhalten.
einige gdf werden von unternehmen oder clubs genutzt .allerdings scheinen einige auch ungenutzt zu sein .
bei bedarf kann ich das eine oder andere foto ins forum stellen.
(wenn sie entwickelt sind)
an dieser stelle meinen dank an die flugleitung des fp drewitz .
 
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Hallo Jens F., hallo alle miteinander!
Ich hatte vor 2 Tagen schon geantwortet, aber beim Absenden hat's irgendwie nicht geklappt und der Text war futsch. Alo heute nochmal das Gleiche.
Das JBG-Wappen, welches Du da zeigst, ist eigentlich nicht das Richtige. Aber wie im richtigen Leben hatte derjenige, der von Grafik nichts versteht, einen früheren Entwurf vom Geschwader-Künstler ex Mj. Herles genommen und vervielfältigen lassen. Mit diesem Herrn Arnd Herles, wohnt in Cottbus, bin ich heute noch befreundet, weil er mir das grafische Handwerk in unzähligen Stunden zu JBG-Zeiten beigebracht hatte. Das fertige Geschwader-Wappen sieht viel gelungener aus und befindet sich in seinen Händen. Später wird es im Zuge der Fertigstellung des DHS-Beitrages über MiG-23 auch veröffentlicht werden. Wie auch viele bisher unbekannte Fotos von fliegenden MiG-23, die sich in meinem Besitz befinden. Dann sind auch das Copyright mit dem Verlag und die Verkaufspreise geklärt. Das Emblem, welches Du auf dem Lufteinlauf der MiG-23UB (ex 104) in Cottbus gesehen hast, ist zum Beispiel von mir für die 1.JBS entworfen und vom "Ingenieur" in Eigeninitiative auflackiert worden. Zu diesem damaligen Zeitpunkt sollte das Geschwader-Wappen auf Wunsch von JoHo noch nicht aufgetragen werden. Und dann kam's nicht mehr dazu. Dasselbe Staffel-Emblem gibt's noch für die 2.JBS, nur eben mit einer "2", die Grafik ist dieselbe. Ich hatte damals noch Aufnäher anfertigen lassen. Davon habe ich sogar noch welche zu Hause.
Jetzt noch zu den GDF's auf dem Flugplatzgelände. Die werden alle nach und nach von einer Firma abgetragen, weil das Gelände sozusagen wieder in den Originalzustand - entmilitarisiert - zurückversetzt wird.
Zum Schluß als Trostpflaster noch ein (schon legendäres) Foto. Das wurde vom ex Mj. Kuhnert (Kuno) in der Nordplatzrunde aufgenommen. Im Hintergrund sind die Seen von Byhleguhre zu sehen. In der 705 saß ich. Aber es gibt noch andere sehr schöne Fotos. Die aber wie gesagt zu einem späteren Zeitpunkt. Aber ich vergeß' es nicht und zu einem späteren Zeitpunkt bekommst Du Dein A4-Poster.
Ach ja. Und dann halte ich Dich auf dem Laufenden, was die BN betrifft. Danke Dir nochmal für den Knüller, den Du ganz nebenbei wahrscheinlich da gelandet hattest.
Gruß DiDi. :)
 
Anhang anzeigen
Jens F.

Jens F.

Testpilot
Dabei seit
23.04.2001
Beiträge
505
Zustimmungen
19
Ort
bei EDDP oder zuhause
"kuno " kenne ich als Hptm. im JBG 37 / 1. JBS .er wurde nach meiner zeit major . also bis 86 war er im Jbg und danach auch denn er wird im video aufgeführt .
es muss also einen zweiten geben.
 
DiDi

DiDi

Fluglehrer
Dabei seit
04.09.2001
Beiträge
100
Zustimmungen
149
Ort
Einflugschneise EDCD
Hallo Veith,

ich würde meinen, daß es für Kuno eine Zeit vor der MiG-23BN gab. Und ich bin mir sicher, daß er auch auf der MiG-21 flog. Meines Wissens im JG-8 bis zur Umschulung auf die BN 1981.

Gruß DiDi. :)
 
Gabi

Gabi

Space Cadet
Dabei seit
03.06.2001
Beiträge
2.116
Zustimmungen
2.116
Ort
JWO
tja, leider wird zur Zeit auf dem Flugplatz fast alles weggehauen, was tarnfarben war und nach Baum riecht. Auch auf der Seite des JG-7 (im Osten) werden gegenwärtig die ganzen offenen Flugzeugdeckungen weggebaggert. Bin heute morgen erst dran vorbeigerollt. Da tun einem schon ein wenig die Augen tränen. Also zwischen VSL und Bahn gibt´s keinen Wald mehr :mad:
Ich häng mal noch´n Luftbild an, dass die Westseite der VSL (JBG) zeigt. Ist allerdings schon ein paar Jährchen her
 
Anhang anzeigen
Nachbrenner

Nachbrenner

Alien
Dabei seit
31.05.2001
Beiträge
8.809
Zustimmungen
17.795
Ort
Leipzig
Hallo Ihr, zum Flugplatz Drewitz beschäftigt mich schon seit langem eine Frage. Ich habe diesen Platz auch schon besucht. Da standen noch eine ganze Menge MI8 rum. (Wer Interesse an den Bildern hat bei mir melden!)
Die Frage: So groß ist der Platz nicht. Ich frage mich, wo die ganzen Flugzeuge des JBG(auch noch zu MIG17 Zeiten) und des JG7 abgestellt waren????? Es waren ja immerhin 2 Geschwader auf diesem Platz. Der muß ja dermassen voll gestellt wurden sein. So mindestens 70 bis was weiß ich Flugzeuge. Für diese gab es bestimmt nicht alle Unterstände (GDF ganz zu schweigen- soviel ODFs habe ich auch nicht gesehen).
Wie war das damals????
MfG JAN Nachbrenner
 
Jens F.

Jens F.

Testpilot
Dabei seit
23.04.2001
Beiträge
505
Zustimmungen
19
Ort
bei EDDP oder zuhause
1. @ flugschreiber
mein unterschlupf befand sich direkt hinter mir . da ist dann unten noch ein foto. wald und so gibt es auch noch . auch hinter mir.:D

2.@ gabi
dezentralisierung 1.JBS steht noch ziemlich komplett. von der 2.JBS weiß ich es nicht , da ich nicht über die SLB durfte. schade eigendlich.

3.@andreas
06.10.2001 also noch ganz frisch.

4. @ jan"nachbrenner"
das JBG hatte ja nicht so sehr viele flugzeuge. aber immerhin für jedes eine GDF. es war sogar noch eine übrig , da wurde dann eine mauer drum gebaut und die TDZ zog ein (glaub ich ).
beim JG 7 sah das etwas anders aus. ich weiß nicht ob es da überhaupt GDF gab (gabi ???). ich jedenfalls hab deren flieger nur in ODF oder in planen gehüllt an der VSL gesehen. der fp drewitz war aber schon recht groß. behaupte ich jetzt mal.wenn ich es hinkriege stell ich mal ein sat-bild ins forum.
 
Anhang anzeigen
Thema:

JBG-37

JBG-37 - Ähnliche Themen

  • JBG-37 Chronik

    JBG-37 Chronik: Das Warten hat endlich ein Ende. :applause1: Ab sofort ist die umfangreiche Chronik des ersten Jagdbombenfliegergeschwaders der NVA erhältlich. In...
  • Bildmaterial bestimmter TORNADOS (JBG34)

    Bildmaterial bestimmter TORNADOS (JBG34): Seit einigen Jahren versuche ich Bildmaterial aller jemals beim JaboG34 "A" eingesetzten TORNADOS aufzutreiben. Die Idee ist es, bei Gelingen...
  • JBG 37 Medaille

    JBG 37 Medaille: Hallo, ich habe auf dem Flohmarkt eine Medaille des Fliegertruppenteils Klemens Gottwald, datiert vom 17.02.1982 mit dem Namen Baspohl versehen...
  • Was ist mit dem JBG 33 geplant?

    Was ist mit dem JBG 33 geplant?: Hallo Wird das JBG 33 auch den €fighter erhalten, oder wird es aufgelöst wenn die Tornados abgeflogen sind? Grüsse Motzfrosch71
  • W2012BB - MiG-17F // JBG-37 // Hobby Boss

    W2012BB - MiG-17F // JBG-37 // Hobby Boss: Moin So - wie "angedroht" mach ich auch bei unserem 3. Wettbewerb mit :D Vorgenommen hab ich mir eine MiG-17 F des JBG-37 der NVA. Welche...
  • Ähnliche Themen

    • JBG-37 Chronik

      JBG-37 Chronik: Das Warten hat endlich ein Ende. :applause1: Ab sofort ist die umfangreiche Chronik des ersten Jagdbombenfliegergeschwaders der NVA erhältlich. In...
    • Bildmaterial bestimmter TORNADOS (JBG34)

      Bildmaterial bestimmter TORNADOS (JBG34): Seit einigen Jahren versuche ich Bildmaterial aller jemals beim JaboG34 "A" eingesetzten TORNADOS aufzutreiben. Die Idee ist es, bei Gelingen...
    • JBG 37 Medaille

      JBG 37 Medaille: Hallo, ich habe auf dem Flohmarkt eine Medaille des Fliegertruppenteils Klemens Gottwald, datiert vom 17.02.1982 mit dem Namen Baspohl versehen...
    • Was ist mit dem JBG 33 geplant?

      Was ist mit dem JBG 33 geplant?: Hallo Wird das JBG 33 auch den €fighter erhalten, oder wird es aufgelöst wenn die Tornados abgeflogen sind? Grüsse Motzfrosch71
    • W2012BB - MiG-17F // JBG-37 // Hobby Boss

      W2012BB - MiG-17F // JBG-37 // Hobby Boss: Moin So - wie "angedroht" mach ich auch bei unserem 3. Wettbewerb mit :D Vorgenommen hab ich mir eine MiG-17 F des JBG-37 der NVA. Welche...

    Sucheingaben

    50 kg Bombe fuer MIG-17F Jagdbomber

    ,

    jbg 37

    ,

    ?berspannungsschutz Ulm loc:DE

    ,
    ?berspannungsschutz Sinsheim loc:DE
    , jbg37, jbg-37, 50 kg Bombe fuer MIG-17 F Jagdbomber, Jbg 31, nva jbg 31, ?berspannungsschutz Wittmund loc:DE, ?berspannungsschutz Wolken loc:DE, ?berspannungsschutz Weimar loc:DE, ?berspannungsschutz Vilseck loc:DE, ?berspannungsschutz Wehnde loc:DE, ?berspannungsschutz Rothenburg loc:DE, ?berspannungsschutz Liebenstein, Bild von 50 kg Bombe MIG-17 F Jagdbomber JBG 37, welche Anzahl an MIG-25 waren fuer das JBG 37 geplant, content, jagdbombergeschwader 31 nva, jagdbombergeschwader 31 mig 17 ddr, Emblem Jagdbombengeschwader 37, jbg-31 nva, 3 Staffel des JBG37, jagdbombergeschwader 37 nva
    Oben