Ju 52 D-ALUG

Diskutiere Ju 52 D-ALUG im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo! Etliche Jahre bin ich bereits stiller Mitleser dieses Forums und habe mich vor kurzem entschlossen auch aktiv beizutreten. Mein...

Moderatoren: mcnoch
  1. #1 Gerhard, 21.04.2013
    Gerhard

    Gerhard Flugschüler

    Dabei seit:
    15.03.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!

    Etliche Jahre bin ich bereits stiller Mitleser dieses Forums und habe mich vor kurzem entschlossen auch aktiv beizutreten.
    Mein Interesse liegt bei Fluggeräten der Polizeien und Küstenwachen.

    Seit vielen Jahren suche ich diesbezüglich auch Informationen und Bilder zu einer speziellen Ju 52, die u.a. in der Zeitschrift modellmagazin Ausgabe 9/78 wie folgt beschrieben war:

    "Ein weiterer Farbtupfer im Flugpark der alten Lufthansa war die Reisemaschine des Polizei-Generals Daluege, die am 3.Februar 1939 mit einem hellgrünen Anstrich übernommen wurde. Es war die Ju 52/3mg2e "Joseph Zauritz", Werk-Nr. 6093, die mit Bezug zum Namen des Benutzers das Kennzeichen D-ALUG trug."

    Leider ist es mir bis jetzt nicht gelungen Näheres zu dieser Maschine in Erfahrung zu bringen.
    Vielleicht kann mir einer von euch weiterhelfen.

    Gruß
    Gerhard
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Mein Tipp: Wende Dich direkt an Junkers-Peter, hier im Forum. :TD:
     
  4. #3 Junkers-Peter, 21.04.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1.486
    Hallo, hier bin ich. :TD:

    Das habe ich zur W-Nr. 6093:
    - 23.-30.01.39 Ein-, Leistungs- Nach- und Bakenflüge sowie Stückprüfung im Dessauer Junkers-Stammwerk, Flugzeugführer Dautzenberg und Kirsch
    - 31.01.39 "Ju 52 für General Daluege wurde am 31.01.39 übergeben (Auftrag von Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei)" (JFM-Monatsbericht 1.39)
    - Flugzeugführer war 1939 Major der Schutzpolizei Carl Kuring, Bordmaschinist Schutzpolizeiinspektor Otto Rosinski, Kuring war später als Oberstleutnant Kommandeur der Polizei-Fliegerabteilung (Quelle: Forum der Wehrmacht]
    - 9.39 bei Kriegsausbruch wahrscheinlich zur Luftwaffe "eingezogen" (Flugzeugführerschule C 8 in Wiener Neustadt)
    - 4.40 bei der Kampfgruppe zbV 106 mit dem Stammkennzeichen TU+BP, Teilnahme an der Operation Weserübung, der Besetzung Norwegens
    - 8.41 Luftverkehrsstaffel [Rangsdorf oder Staaken]
    - 23.01.42, Sanitäts-Flugbereitschaft 3, Gorodischtsche, Absturz infolge Bodenberührung, zu 90% zerstört, keine Toten oder Verletzten angegeben

    Die Maschine gehörte nicht zum Flottenbestand der Lufthansa, sondern dem Reich. Gleichwohl hat die Lufthansa mittels Wartungsverträgen die Wartung und Instandhaltung der Amtsreisemaschinen übernommen.

    Ein Foto der D-ALUG ist mir bisher leider nicht untergekommen.

    Viele Grüße
    Peter
     
  5. #4 Gerhard, 21.04.2013
    Gerhard

    Gerhard Flugschüler

    Dabei seit:
    15.03.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo!
    Vielen Dank für die prompte Antwort!

    Ist schon eigenartig, dass von dieser "prominenten" Maschine keine Bilder zu finden sind.
    Vielleicht hat einer der Mitleser diesbezüglich vielleicht weiter Informationen.

    Gruß
    Gerhard
     
  6. #5 Junkers-Peter, 21.04.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1.486
    Der Zeitraum für Aufnahmen der Ju 52 als D-ALUG ist von Februar bis August 1939 doch relativ kurz. Komisch ist aber, dass die Maschine nach Norwegen anscheinend nicht wieder an den ursprünglichen Halter (Polizei) zurückgegangen ist, sondern bei der Luftwaffe verblieb. Die meisten der doch recht luxuriös ausgestatteten Ju 52 waren 1940 wieder als "Bonzenschleudern" unterwegs.

    Viele Grüße
    Peter
     
  7. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    4.026
    Ort:
    BaWü
    Hallo Gerhard,

    Du könntest noch bei der Zeitschrift "Jet & Prop" anfragen.
    Chefredakteur: mathy hier im FF

    Gruß
    urig
     
  8. Hotte

    Hotte Alien

    Dabei seit:
    05.10.2004
    Beiträge:
    7.033
    Zustimmungen:
    604
    Beruf:
    Beauftragter der Stadt Würzburg
    Ort:
    Würzburg
    Da ist in der aktuellen Ausgabe ein guter Bericht zur Ju 52 drin.

    Hotte
     
  9. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Junkers-Peter, 24.04.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    1.486
    Ja, finde ich auch. :angel:
    Der Chefred von Jet&Prop müßte vielleicht mal versuchen, Kontakt zu dem Autor des Artikels aufzunehmen, vielleicht hat der ja noch ein Foto der D-ALUG. :TD: :FFTeufel: Aber eine Eingebung läßt mich ahnen, dass dies vergebliche Mühe sein könnte.

    Viele Grüße
    Peter
     
  11. L1049G

    L1049G Fluglehrer

    Dabei seit:
    29.02.2016
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    41
    Beitrag #1:
    Ich bin zwar erst jetzt auf dieses doch etwas ältere Thema aufmerksam geworden, möchte aber eine Kleinigkeit dazu erwähnen: Der Mann, nach dem das Flugzeug benannt wurde (ein Polizist, der bei einer Schießerei am Tag der Machtergreifung ums Leben kam) hieß - gemäß vielen, voneinander unabhängigen Nachschlagewerken und Zeitungs-/Zeitschriftenartikeln - "Josef Zauritz", also sollte der Name des Flugzeugs entsprechend gewesen sein. (Lediglich der Berliner Tagesspiegel nennt den Mann Joseph.)

    L1049G-Gerhard
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Ju 52 D-ALUG