Ju-87 B-2 1./StG3 "Desert Stuka" - Hasegawa 1/48

Diskutiere Ju-87 B-2 1./StG3 "Desert Stuka" - Hasegawa 1/48 im Props bis 1/48 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Hallo, ich stelle euch heute meinen Stuka, genauer gesagt einen Ju-87 B-2 des 1./StG3 im Maßstab 1/48 vor, welcher im Jahre 1941/42 in Nord...

Moderatoren: AE
  1. #1 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ich stelle euch heute meinen Stuka, genauer gesagt einen Ju-87 B-2 des
    1./StG3 im Maßstab 1/48 vor, welcher im Jahre 1941/42 in Nord Afrika eingesetzt wurde.Die Maschinen des Nord Afrika Feldzuges sind unverkennbar an dem weissen Rumpfband und den weissen Unterseiten der Flügelspitzen zu erkennen. Für alle Interessierten etwas zur Geschichte. Das dritte Sturzkampfgeschwader wurde ab dem Sommer 1940 aufgestellt. Die erste von drei Gruppen, die I./StG3,wurde mit der 1.bis 3./StG3 ab dem Juli 1940 aus einem bereits bestehendem Verband aufgestellt. Die Gruppe ging aus der I./StG76 hervor, welche jedoch zuvor I./StG167 und davor II./StG162 hieß. Zunächst war diese Gruppe in Lübeck und später, ab 1938 in Graz stationiert. Als I.StG76 nahm der Verband noch an Polen Feldzügen teil, wurde später jedoch im Verband des StG2 über Westeuropa eingesetzt, bevor er als Teil des StG3 über England flog. Ab dem Juli 1941 wurde der Verband nach Nordafrika, Lybien verlegt.
    Noch etwas zu den technischen Daten. Der Stuka B2 hat eine Gesamtlänge von 11,10m und eine Flügelspannweite von 13,80m. Der Motor war ein Junkers JUMO211Da mit rund 1200PS. Die Bewaffnung varierten. Bei meinem Modell waren jedoch 2x starre MG17 in den Tragflächen und ein Heck MG17 im Cockpit installiert. Als Abwurflast trug er eine SC500 500Kg und vier SC50 50Kg Bomben mit sich.
    Der Bausatz stammt aus dem Hause Hasegawa, natürlich in seiner wie gewohnt hervorragenden Qualität. Das Modell habe ich aus der Kiste gebaut, ohne zusätzliche Aufwertungen. Ausser bei den Aufklebern, da musste ich wegen der Authentizität zu dem Decalsatz No.48-832 von Super Scale greifen. Natürlich habe ich die Aufnahmen vorher zensiert. Zur Lackierung verwendete ich Revell Farben. Da der Farbton endlos lange gemischt wurde, vermag ich jetzt nicht mehr nachzuvollziehen, woraus ich es mischte. Der eigentliche Farbton entspricht dem RLM79 sandgelb. Die Unterseite versuchte ich so gut es geht dem RLM78 hellblau nach zuempfinden.
     

    Anhänge:

    quarter gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Viktor_UHPK, 24.02.2008
    Viktor_UHPK

    Viktor_UHPK Kunstflieger

    Dabei seit:
    08.01.2008
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Essen
    Sehr schön geworden, der Flieger! Top Bemalung und Alterung! Da kann man wirklich nur seinen Hut ziehen!
    Ich fange bald mit einer 1:32 Stuka an. Mal schauen, ob ich sie halbwegs so schön hinbekomme! :)

    Grüße,
    Viktor
     
  4. #3 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Hallo Viktor,
    vielen Dank. Ich bin schon sehr auf deine 1/32 Version gespannt.
    Gruß Assericks
     
  5. #4 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Von Links hinten...
     

    Anhänge:

  6. #5 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    rechte Seite...
     

    Anhänge:

  7. #6 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    nochmal links hinten... falls jemand mal eine Idee hat, wie ich am besten den Antennendraht anfertigen und montieren kann.... wäre ich sehr dankbar.
     

    Anhänge:

  8. #7 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    von rechts vorn...
     

    Anhänge:

    ayrtonsenna594 gefällt das.
  9. #8 assericks, 24.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    ...Unterseite
     

    Anhänge:

  10. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Hallo assericks

    Mir gefällt dein Flieger! Zum Antennendraht: Am besten aus einem Faden
    einer Nylon-Strumpfhose. An meiner 'Minsi III' habe ich ihn aus dem Gussast
    gezogen (ist mir zu dick geraten, aber dünner kriegte ich es nicht hin).
    Auf jeden Fall kann man es problemlos anbringen: Zuerst an der einen
    Antenne mit Sekundenkleber befestigen (mit Applikator aus einer
    Nähnadel...). Ich habe dann den dünn gezogenen Gussast einfach drumherum
    geleiert. Dann an der anderen Antenne befestigen.

    Ich hoffe, du erkennst auf dem Bild, was ich meine:
     

    Anhänge:

    • 03.jpg
      Dateigröße:
      100,6 KB
      Aufrufe:
      676
  11. #10 assericks, 25.02.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Hallo tarner,
    vielen, vielen Dank für deinen ausgesprochen lehrreichen tipp. Ich werde es bei gelegenheit gleich probieren. Ich werd dich in Kenntnis setzen, was daraus geworden ist.
    Gruß assericks
     
  12. #11 ayrtonsenna594, 28.02.2008
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.247
    Zustimmungen:
    11.026
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Willkommen im FF

    Schöner Einstand hier, dein Modell. :TOP:
    Wir hoffen es gibt demnächst noch mehr von dir zu sehn.

    Gruß Sven :)
     
  13. #12 quarter, 01.03.2008
    quarter

    quarter Space Cadet

    Dabei seit:
    03.06.2001
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    35
    Beruf:
    Kundendiensttechniker für Feuerungs und Regelungst
    Ort:
    Braunschweig
    Für die Darstellung/ Anbringung von Antennendrähten gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten.
    Der Strumpfhosentrick ist ja schon genannt worden.
    Auch unsichtbares Nähgarn, gezogene Gußäste oder Angelschnur werden oft verwendet.
    So unterschiedlich die einzelnen Materialien sind, so unterschiedlich sind auch deren Anbringungsweisen.
    Die einen Knoten, die anderen Kleben und spannen dann mittels Kerzenflamme oder heiß gemachten Metallgegenstand.
    Ebenfalls eine Möglichkeit ist das An/ Durchbohren der jeweiligen Bauteile am Modell.
    Einseitig kann der Draht dann eingeklebt, durch die Bohrung hindurch geführt und gespannt festgeklebt werden.
    Wie Du siehst sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt.

    Ich habe letztens die letzte Methode gewählt und bin recht zufrieden danit.
    Probier´s halt aus, es würde Dein wirklich sehr gelungenes Modell och um einiges aufwerten!
     

    Anhänge:

  14. #13 assericks, 01.03.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Hallo Quarter,
    vielen Dank für deine positive Kritik und natürlich deine Tipps. Ich hatte mir kürzlich ein Nylonstrumpf besorgt und musste feststellen, dass die Fäden extrem dünn sind und dazu neigen sich beim leichten entspannen zu kräuseln. Ich bin mir ehrlich gesagt noch sehr unsicher und werde es erstmal an irgendetwas anderem als meiner Junkers ausprobieren.
    Wow..dein Bild sieht vielversprechend aus... würde gerne den Rest auch sehen...:TOP:
    Gruss assericks
     
  15. #14 assericks, 02.11.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Vielleicht kommt der Nachtrag etwas spät, aber an dieser Stelle bedanke ich mich nochmals bei Quarter und Tarner für Ihre Tips...:TOP: Ich habe es doch dann doch endlich geschafft... allerdings habe ich mit 0,25mm Angelsehne gearbeitet. Im Seitenleitwerk habe ich ein kleines Loch gebohrt und ein Ende mit Sekundenkleber befestigt. Dann das andere Ende am Antennenstab (durchhängend) geklebt und anschließend über eine kleine Kerze gespannt. Die Methode ist recht einfach, aber Vorsicht mit dem Modell über offenem Feuer...:FFTeufel:

    Gruß Assericks
     

    Anhänge:

  16. #15 assericks, 02.11.2008
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    ...und nochmal als Gesamteindruck
     

    Anhänge:

  17. #16 Nachbrenner, 02.11.2008
    Nachbrenner

    Nachbrenner Alien

    Dabei seit:
    31.05.2001
    Beiträge:
    8.387
    Zustimmungen:
    13.756
    Ort:
    Leipzig
    Ist zwar nicht mein Masstab und meine modellbaumässige Zeit aber ein super Modell:TOP: Sehr schöne Fotos , klasse Arbeit und auch die Erklärungen im #1 zum Original sind toll!
    Bestens, der Jan
     
  18. #17 fliegers, 26.02.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2009
    fliegers

    fliegers Flieger-Ass

    Dabei seit:
    29.12.2006
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    .
    Hallo Assericks, ich habe Dein gelungenes Modell erst jetzt entdeckt.:TOP::TOP::TOP:

    Aaaber vielleicht ein Tip, wenn´s Dir recht ist: Die Angelsehne, die Du genommen hast, ist zu dick und beeinträchtigt den ansonsten sehr guten Eindruck des Modells. Die Dicke wäre im Original 12mm, die Farbe trägt auch noch etwas auf! Wenn Du Lust hast, mach die Antenne noch einmal, und zwar mit 0,08mm-Angelsehne oder dünner. Außerdem würde ich Dir empfehlen, die Antenne nicht silbern anzustreichen, sondern einen schwarzen Edding-Stift darüber zu ziehen. Der glänzende Lack aus dem Eddingstift macht auch einen gewissen metallischen Eindruck und "schwarz macht schlank". (Eigentlich ist 0,08mm nämlich auch noch zu dick.) Die 0,08er gibt es auch dunkel getönt. [Damit die Fische sie nicht sehen:(] In der Handhabung von Angelsehne bist Du ja erprobt. Spanne die Antenne nicht zu stark, damit es nicht den Antennenmast verbiegt.
     
  19. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 marmel69, 26.02.2009
    marmel69

    marmel69 Space Cadet

    Dabei seit:
    17.02.2005
    Beiträge:
    1.049
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    professioneller Leuteversteher
    Ort:
    Hinterm Deister
    Ich schließe mich dem Vorgänger an!

    Ein tolles Modell!:TOP:

    Auch wenn ich Dich jetzt verwirre, aber ich finde auch, dass die Angelschnur zu dick ist.
    5 Leute = 10 Meinungen:FFTeufel:
    Ich nehme immer einen gezogenen Gussast. Den kann man hauchdünn ziehen und dann mitttels Sekundenkleber befestigen.
    Dann wie schon beschrieben mittels Hitze kürzen.
    Das passt immer und ist schön dünn.

    Aber..... Das ist nur konstruktive Kritik. Der Rest passt. Weiter so!!!!;)
     
  21. #19 assericks, 26.02.2009
    assericks

    assericks Space Cadet

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.188
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    Danke für den Tipp...:TOP: Du hast recht, die Sehne ist wirklich zu dick. Wenn ich irgendwo mal die dünne Sehne finde, werde ich es nochmal machen, hat mich auch schon lange gestört. Die Idee mit dem Edding werde ich dann auch gleich testen. War bisher mein erstes Modell mit Antennendraht....bis jetzt....bald gibts neue....:D Wenn ich es geschafft habe, stelle ich das Ergebnis nochmal rein...

    Gruß Assericks
     
Moderatoren: AE
Thema: Ju-87 B-2 1./StG3 "Desert Stuka" - Hasegawa 1/48
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. JU 87 Stuka

Die Seite wird geladen...

Ju-87 B-2 1./StG3 "Desert Stuka" - Hasegawa 1/48 - Ähnliche Themen

  1. Ju-87 in der spanischen Luftwaffe

    Ju-87 in der spanischen Luftwaffe: Hallo. Ich habe mal eine Frage: wurde die Ju 87 auch nach dem spanischen Bürgerkrieg noch in der spanischen Luftwaffe eingesetzt? Also wie die...
  2. JU-87 Erprobung in UdSSR

    JU-87 Erprobung in UdSSR: https://fotki.yandex.ru/users/photonoid/album/480423/
  3. Ju-87 G-2 in 1:48 von Hasegawa

    Ju-87 G-2 in 1:48 von Hasegawa: Hallo Ich möchte mich heute mal an meinen ersten Baubericht wagen. Also habt bitte ein bisschen Geduld und Nachsicht mit mir. :red: Warum...
  4. Bilder für Peilgerät Ju-87

    Bilder für Peilgerät Ju-87: Hallo Ich baue grade eine Ju-87 G-2 1:48 von Hasegawa. Hat jemand Detail Bilder vom Peilgerät? Ich glaube es handelt sich u das Peil G. Danke
  5. JU-87 G-2 STUKA in 1/16 von Hachette

    JU-87 G-2 STUKA in 1/16 von Hachette: Hallo, Ich starte hiermit den Baubericht für die Stuka G-2 in 1/16 von Hachette. Da sich mit Sicherheit während des Baus Fehler einschleichen...