Ju-88 Lufthansa

Diskutiere Ju-88 Lufthansa im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Hallo, nach meiner DH 98 Mosquito mit den Kennern der BOAC möchte ich nun das deutsche Gegenstück bauen, die Ju-88 im Dienste der Lufthansa. Im...

Moderatoren: AE
  1. #1 modelldoc, 19.12.2006
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    Hallo,
    nach meiner DH 98 Mosquito mit den Kennern der BOAC möchte ich nun das deutsche Gegenstück bauen, die Ju-88 im Dienste der Lufthansa.
    Im "Flugzeug, 3/1987" ist nur der Hinweis, dass die Lufthansa drei Ju-88 im Bestand hatte, Kenner D-A.....?
    Wer weiß mehr zu Kenner, Farbgebung, Version, Bewaffnung(?)?

    Hier noch ein Foto einer seltsamen deutschen Ju-88 mit gelben Unterseiten und gelben Heck. Sieht aus wie eine Rosarius Maschine.

    modelldoc
     

    Anhänge:

    • Ju-88.jpg
      Dateigröße:
      45,4 KB
      Aufrufe:
      246
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Hallo,

    ich kann Dir nur die D-ASHM bieten, die am 22. April 1945 auf dem Flug Berlin-Travemünde "verschütt" ging. War wohl für die DLH demilitarisiert und konnte 4 Passagiere mitnehmen.

    Grüße
    FredO
     
  4. #3 modelldoc, 20.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2006
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    D-ASHM

    ??????????????????????????????????????????????????????????????????????????
    Die "D-ASHM"
    ist laut Artikel im "Flugzeug 3/87" und im Luftfahrtregister eine Focke-Wulf Fw-200C !


    Im Moment führt mich die Spur zur Werknummer 88-005023, eine A1 mit dem Kenner D-UXVM.

    modelldoc
     
  5. Poze

    Poze Space Cadet

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.828
    Zustimmungen:
    2.376
    Ort:
    Hessen
    Bei dem Flieger auf dem Bild dürfte es sich um diese handeln:
    http://www.flugzeugforum.de/forum/showthread.php?t=31822&page=12
    Beuteflugzeug der Amerikaner. Ein deutscher Maler hätte niemals das Nationalitätszeichen so schepp und falsch dimensioniert aufgemalt.
     
  6. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Quelle:
    >J+P 3/95: Ju 88
    >Neulen: Dt. LH - Kranich in Turbulenzen. Stedinger, Lemwerder, 2003. ISBN 3927697346. Seite 188; lfd.Nr. 112

    Das sind für mich die neueren (und glaubwürdigeren) Quellen. Flugzeug (?naja, mit deren Qualität habe ich so meine eigenen Erfahrungen gemacht) und welches Luftfahrtregister???

    Eine U-Kennung sollte aber aus Motorgründen nicht reichen!
    U wurde vergeben für einmotorige Flugzeuge ab 5 t.

    Grüße
    FredO
     
  7. #6 H.-J.Fischer, 20.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 20.12.2006
    H.-J.Fischer

    H.-J.Fischer Alien

    Dabei seit:
    23.10.2005
    Beiträge:
    6.547
    Zustimmungen:
    2.547
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich sehe leider kein deutsches Nationalitätskennzeichen? Leider nur ein rumänisches.

    Gruß
    Hans-Jürgen

    Sorry, das bezog sich ja wohl auf das Eingangsbild...., nicht auf die Museumsmaschine!
     
  8. #7 modelldoc, 20.12.2006
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    Identifiziert


    Besten Dank, das war der entscheidende Tipp!

    Allerdings ist es nicht die erwähnte Maschine im Museum in Dayton, sondern die von den Amerikanern erbeutete Ju-88A FE-1599 "The Comanche".
    Das Foto entstand 1945 in Freeman Field. ich habe ein Schwarz-weiß Foto dieser Maschine gefunden, die eindeutig die stark veränderte (gelbe) Bemalung zeigt.
    Die Maschine wurde 1943 in Foggia erbeutet und in die USA verbracht, bis August 1946 war sie in Freeman Field abgestellt, dann verliert sich ihre Spur.

    modelldoc
     
  9. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Habe nochmal in meiner Datenbank (27800 sätze) nachgesehen: und richtig!:

    Die 5023 i.e. A-1, wird beim Junkers-Wagner als AXVM geführt. Alles andere ist kalter Kaffee (falsch abgeschrieben etc.). Neben der XVM gab es noch eine AXVL, aber ob die passagiertauglich waren entzieht sich meiner Kenntnis.

    Grüße
    FredO
     
  10. #9 modelldoc, 20.12.2006
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    UdSSR

    D-AXVL und D-AXVM waren die beiden 1940 an die UdSSR gelieferten Maschinen.
    Sie scheiden also aus.

    Neben der "D-UXVL" soll es auch eine Ju-52 mit dem Kenner D-UBUK gegeben haben.

    modelldoc
     
  11. #10 Bernd Brot, 20.12.2006
    Bernd Brot

    Bernd Brot Kunstflieger

    Dabei seit:
    22.09.2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    SHG
  12. #11 Bleiente, 21.12.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    HHm, die Ju-88V-7 D-ARNC, wurde doch auch als viersitziger "Schnelltransporter" umgebaut. Aber ob diese zur Lufthansa gehörte und wie lange diese gehalten hat, weiss ich leider nicht.
    Die V-7 wurde später glaube ich nochmal nochmal umgebaut in einen waffentragenden Prototypen. Das spricht eigentlich eher gegen eine LH-Laufbahn, oder ?
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    UBUK kann aber wieder nur eine einmotorige Ju 52 gewesen sein, z.B. eine Ju 52 ce.

    Grüße
    FredO
     
  15. #13 modelldoc, 21.12.2006
    modelldoc

    modelldoc Space Cadet

    Dabei seit:
    01.06.2006
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    1.743
    Ort:
    daheim
    Stimmt, die Option hatte ich nicht berücksichtigt.:eek:

    Schade, das die Lufthansa-Frage nicht eindeutig geklärt werden konnte,:mad:
    trotzdem herzlichen Glückwunsch, Ju-88 zu deinem 70. Geburstag.
    :HOT

    modelldoc
     
Moderatoren: AE
Thema: Ju-88 Lufthansa
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freeman field deutsche Flugzeuge

Die Seite wird geladen...

Ju-88 Lufthansa - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Junkers Ju-88 G6 "Nachtjäger"

    1/72 Junkers Ju-88 G6 "Nachtjäger": [ATTACH] [ATTACH] Hallo! Vielen Dank für dein Interesse an diesem Thema. Hier ist meine Interpretation von "4R+EP" der 6./NJG2, Fritzlar, 1945....
  2. Ju-88 Absturz bei Hammerschmiede im August 1943

    Ju-88 Absturz bei Hammerschmiede im August 1943: Hallo zusammen, durch kürzlichen Kontakt mit einem Zeitzeugen wurde mir eine Absturzstelle bei Hammerschmiede (Nähe Keidenzell) von einer Ju88...
  3. Junkers Ju-88 G6 Ju 88 G-6 (4R+EP) 6./NJG2, Fritzlar, 1945

    Junkers Ju-88 G6 Ju 88 G-6 (4R+EP) 6./NJG2, Fritzlar, 1945: Schönen guten Tag, eine Frage an die Nachtjäger-Experten bezüglich der Ju-88G6 (4R+EP). Diese Kennung findet sich auf einem Decalsbogen von...
  4. Ju-88 Absturz bei Perseigne / Frankreich....Mithilfe erbeten !!

    Ju-88 Absturz bei Perseigne / Frankreich....Mithilfe erbeten !!: Hallo zusammen, Kollegen aus Frankreich ( ANSA ) haben die Absturzstelle einer Junker Ju-88 bei Perseigne in Frankreich gefunden. Leider ist...
  5. 1/72 Revell Junkers Ju-88A4 Winter Camo

    1/72 Revell Junkers Ju-88A4 Winter Camo: Kit: 1/72 Revell Junkers Ju-88A4 Eine günstige und in manchen Bereichen sogar besser detaillierte Alternative zu den Hasegawa-Bausätzen....