Junkers EFo und EF Bezeichnungen

Diskutiere Junkers EFo und EF Bezeichnungen im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Bei Junkers wurden Entwürfe, bzw. Forschungsvorhaben (nicht unbedingt immer gleichbedeutend mit Projekten) zuerst mit "EFo" und später mit "EF"...

Moderatoren: mcnoch
  1. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Bei Junkers wurden Entwürfe, bzw. Forschungsvorhaben (nicht unbedingt immer gleichbedeutend mit Projekten)
    zuerst mit "EFo" und später mit "EF" und jeweils einer Nummer bezeichnet. Was aber bedeuten diese Bezeichnungen ?
    Ich habe öfter die Übersetzung "Entwicklungsflugzeug" gelesen, glaube aber nicht so recht daran. Erstens ist das
    m.E. keine gebräuchliche Bezeichnung, außerdem ergibt das für "EFo" sowieso keinen Sinn.
    Hat jemand einen besseren Vorschlag ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Zumindest bei EF stimmt es so, das wurde sogar noch bis in sowjetische Zeit durchgehalten... und die Ziffern waren einfach nur die durch das RLM vergebenen Objekt"kenner", also von vornherein für den Hersteller fest vergeben Typnummern. Da gibt es eine riesenlange Liste...

    Das E stand bei Junkers für die Entwicklungsabteilung, F dann für Flugzeugvorhaben und Fo für Forschungsvorhaben. Zumindest kenne ich das so...
     
  4. #3 Junkers-Peter, 21.03.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Hallo Jemiba,

    ich hatte vor Jahren mal einen Leserbrief an die Jet & Prop zu diesem Thema geschrieben, da bei Herrn Frost diesselbe Frage aufkam. Hier der Wortlaut des Leserbriefs, den ich noch auf meiner Festplatte gefunden habe. Veröffentlicht worden sein müßte er dann wohl in Ausgabe 3/04. Bin aber jetzt zu faul zum Nachschauen:

    Ich hoffe, ich konnte etwas helfen. Die Antwort auf die PN folgt noch. :) Wenn du weitere Fragen hast, nur zu.
    Und EF heißt wirklich Entwicklungsflugzeug.

    Viele Grüße
    Peter
     
  5. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Herzlichen Dank !
    Das ist ja so eine Frage, bei der wir deutschen "Muttersprachler" gefordert sind. Wenn hier
    die "Antworten" mit Hilfe von Babelfish oder dem Google-Übersetzer gesucht werden, kann
    das Ergebnis nur chaotisch werden. :rolleyes:

    Gruß

    Jens
     
  6. #5 Junkers-Peter, 22.03.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Gern geschehen, Jens.:loyal:

    Ich verstehe jetzt aber deine Ausführungen zu google und babelfish nicht so richtig. Wieso übersetzen?:confused:

    Nochmal zur Klarstellung: EF-Nummern wurden vom Entwurfsbüro vergeben, EFo-Nummern aber von der Abteilung Forschung. Deshalb sind alle Versuche, die Nummern in eine Tabelle zu pressen und zeitlich zusammen einordnen zu wollen, zum Scheitern verurteilt. Wagner (selig) hat das ja in seinem dicken Junkersbuch versucht.

    Viele Grüße
    Peter
     
  7. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Kollegen aus dem SecretProjectsForum hatten sich an der Deutung dieser Abkürzungen versucht.
    Und da die meisten dortigen Nutzer englischsprachig sind, kommen bei Ausflügen in unsere Sprache
    gelegentlich schon mal lustige Resultate vor, oftmals dann den genannten Online-Übersetzern ge-
    schuldet (die ich selbst trotzdem manchmal ganz nützlich finde !).

    Aber nochmal zurück zu den EFo/EF-Nummern: Sehe ich das richtig, dass es sich bei EF-Nummern
    eigentlich immer um Entwürfe für "komplette" Flugzeuge handeln müßte, während die EFo-Nummern
    grundsätzlich eher einzelne luftfahrttechnische Untersuchungsobjekte (z.B. den von dir angeführten Prop)
    bezeichnen, obwohl sich dahinter natürlich auch "ganze" Flugzeuge verbergen können, wenn das
    Forschungsobjekt z.B. "Nutzung negativer Flügelpfeilung bei Bombenflugzeugen" gelautet hätte ?
     
  8. #7 Junkers-Peter, 22.03.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Ach so, jetzt verstehe ich.:TD:

    Die EF-Nummern des Entwurfsbüros bezeichneten immer Flugzeuge bzw. Projekte. Aber auch die mir bekannten EFo-Nummern bezeichnen komplette Flugzeuge, also Projekte mit Strahlantrieb, Transozeanflugzeuge (u.a. EFo 12, EFo 13, EFo 21, EFo 43). Die Berichte und andere Forschungsvorhaben hatten dann wohl ihre eigene Nomenklatur. Der Bericht mit den Luftschrauben vom 14.04.39 heißt zum Beispiel EFo.T.702. Leider sind meine Unterlagen zu diesem Thema weit davon entfernt vollständig zu sein...

    Viele Grüße
    Peter
     
  9. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Danke für die Klarstellung, dann werde ich mich im SPF mal schnell korrigieren.
    Kann es sein, dass in der Literatur und vor allem in Internet-Quellen EF- und
    EFo-Nummern öfter mal verwechselt wurden ? Ich habe einige Hinweise auf
    Doppelverwendung bekommen, die wären so recht gut erklärbar.
     
  10. #9 Junkers-Peter, 23.03.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    In der Literatur werden die Bezeichnungen gern vermischt. Doppelverwendungen sind denkbar. Bisher hat sich aber auch niemand ernsthaft mit dem Thema befasst, bis auf Nowarra :rolleyes:, Wagner und Konsorten.

    Ein interessantes Detail an Rande: Anbei ein Scan aus einem kurzen Windkanalbericht, den ich bei der Durchsicht meiner EFo-Unterlagen gefunden habe. Das EFo 12 mit Strahlantrieb von Ende 1938(!) sollte eine kombinierte Gondel mit Triebwerken und Fahrgestell bekommen. Das ist ja rund 20 Jahre später im DDR-Flugzeugbau in Dresden mit der Ju 152 verwirklicht worden.

    Viele Grüße
    Peter
     

    Anhänge:

    • EFo12.jpg
      Dateigröße:
      53,1 KB
      Aufrufe:
      156
  11. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    In der Tat ein interessantes Detail ! In der Zeichnung im Wagner-Buch sieht es in der Frontalansicht
    eigentlich nach einem starren Fahrwerk aus, was allerdings auch nicht sehr plausibel erscheint.
    Eventuell ist das, was wie Radverkleidungen aussieht aber auch ein nach unten geklappter Teil
    diese Pylons ?
    (Zeichnung aus Wolfgang Wagner "Hugo Junkers. Pionier der Luftfahrt - seine Flugzeuge")
    Darf ich dieses Bild mal im SPF posten ?
     

    Anhänge:

  12. #11 Junkers-Peter, 24.03.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Hallo Jens,
    ich habe leider keine originale Dreiseitenskizze des EFo 12, so dass ich zu dem vermeintlichen Starrfahrwerk nichts sagen kann. Kommt mir allerdings auch etwas widersinnig vor. In erster Linie ging es bei EFo 12/13 aber wohl um die Untersuchung von Tragflächen und Leitwerken kleiner Streckung.

    Das Bild kannst du selbstverständlich weiterverwenden.

    Nun bin ich auch wieder auf die Einbauuntersuchungen einer Dampfturbinenanlage für die Transozeanprojekte gestoßen. Auf den ersten Blick mag das komisch klingen, man denkt bei einer solchen Anlage ja sofort an Leistungsgewichte und Brennstoffverbräuche jenseits von Gut und Böse. Aber nach den Rechnungen des Bearbeiters hätte beides in der Größenordnung von Verbrennungsmotoren liegen können. Bei Verwendung von Quecksilber anstatt Wasser im Primärkreislauf (wird auch immer wieder in der konventionellen Kraftwerkstechnik in Betracht gezogen) wären noch bessere Wirkungsgrade möglich gewesen, aber dem stand wiederum das hohe Gewicht entgegen.

    Die Abgasturbine sollte wahrscheinlich die Kesselspeisepumpe antreiben. Die Zeichnung zeigt den schematischen Einbau der Anlage in den Flügel des EF 100. Aber wie man weiß, sind solche Überlegungen durch die Gasturbine obsolet geworden.

    Viele Grüße
    Peter
     

    Anhänge:

    • DPFTb.jpg
      Dateigröße:
      82,5 KB
      Aufrufe:
      151
  13. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    War ein Dampfturbinenantrieb nicht auch für spätere Versionen der Me 264 geplant ?
    Aber nochmal zurück zu den EF-Nummern. Man kann ja wohl nicht mal von chronologischer
    Verwendung ausgehen, oder ? Zumindestens, wenn die Zuordnungen zu den Zeichnungen und
    Modellfotos so einigermaßen stimmen. Schließlich müßte die EF-94, also die Ju 322 zeitlich doch
    deutlich selbst vor den allerersten Entwürfen zur Ju 287 einzusortieren sein.

    Gruß

    Jens
     
  14. #13 Junkers-Peter, 25.03.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Gute Frage. Gerade die eine Zeichnung der EF 94 kommt mir nicht ganz koscher vor. Es könnte sich um eine Fälschung handeln. Da passt es auch zeitlich nicht. EF 94 ist von Dezember 1940 und das bekannte EF 100 taucht schon im Juni 1940 auf. Ansonsten kann ich keine zeitlichen Ausreißer in der EF-Zahlenfolge feststellen. Das erste EF für den Strahlbomber (EF 116) taucht 1942 auf.

    "Operettenbomber":FFTeufel: Me 264: keine Ahnung

    Viele Grüße
    Peter
     
  15. Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Nochmal zu diesem Thema: Auf http://hugojunkers.pytalhost.com/ju_k85_a1.htm
    ist eine Ableitung aus der Ju 86 als Schwimmerflugzeug/Torpedobomber zu finden (scheint auch als Landflugzeug
    vorgesehen gewesen zu sein). Der soll (!) nach anderen Quellen auch unter "EF 52" gelaufen sein. Das könnte
    natürlich eine Lücke in der Liste füllen, aber die Chronologie wäre doch bestimmt nicht gewahrt, wenn wir mal
    von der zweifelhaften EF-94/Ju 322 absehen. Kann jemand diese EF-Bezeichung bestätigen ?
     
  16. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Junkers-Peter, 08.05.2012
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Ja, das EF 52 ist echt. Günter Frost, ein absolut glaubwürdiger Mann und akkurater Rechercheur, hat das in einem Artikel in Jet & Prop 5/04 beschrieben. Das EF 52 entstand im Jahre 1933 aufgrund einer Ausschreibung der Schwedischen Luftwaffe für einen Torpedobomber. Die entsprechenden Unterlagen der Ausschreibung wurden in Schweden gefunden.

    Wer soll im Jahre 2012 diese Frage glaubwürdig beantworten können? Alle Beteiligten sind tot und die Unterlagen zur Ju 322 wurden schon vor 1945 durch Junkers selbst restlos vernichtet. Ein weiterer Grund an der Authentizität der Zeichnung zu zweifeln.

    Viele Grüße
    Peter
     
  18. #16 Jemiba, 09.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2012
    Jemiba

    Jemiba Testpilot

    Dabei seit:
    15.08.2004
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    84
    Vielen Dank Peter !
    Das die EF 94 alias Ju 322 zweifelhaft ist, hatten wir ja schon. Ich meinte auch die
    EF 52, die ich jetzt auch als bestätigt ansehe. Ich hätte nur gedacht, dass zwischen
    diesem Entwurf und den ersten Entwürfen zur Ju 287 mehr andere Entwürfe gelegen
    hätten.

    Gruß

    Jens

    Edit: Habe über das SPF jetzt den besagten Artikel zu lesen bekommen, demnach ist die EF 52/K 85
    keine Ableitung der Ju 86 gewesen, sonder eher umgekehrt ! Man lernt nie aus !!
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Junkers EFo und EF Bezeichnungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ju ef 100

    ,
  2. ef 100 junkers

Die Seite wird geladen...

Junkers EFo und EF Bezeichnungen - Ähnliche Themen

  1. Mitflug im Cockpit der Junkers Ju 52 "Tante Ju"

    Mitflug im Cockpit der Junkers Ju 52 "Tante Ju": Vor Knapp 2 Wochen war er soweit. Ich habe die Gelegenheit bekommen in einer Ju 52/3m (HB-HOS) der Schweizer Ju-Air mit originalen BMW Motoren im...
  2. Junkers Dessau nach 1946

    Junkers Dessau nach 1946: Mir fiel gerade ein CIOS-Report vom Februar 1948 in die Hände, die eine Aufstellung von angeblich in Dessau 1947 produzierten Flugzeugen enthält....
  3. Junkers for Scandinavia

    Junkers for Scandinavia: Hei, Dieses Jahr ist es zehn Jahren her das ich mein erstes Buch "Junkers for Scandinavia" herausgebracht habe. Es folgten noch 15 andere Bücher,...
  4. Junkers A 50ce D-1842 Tempelhof

    Junkers A 50ce D-1842 Tempelhof: Hallo, obwohl es hier bereits einen Thread zu der Junkers A 50 gibt, habe ich doch einen eigenen aufgemacht, weil es hier nicht um Werksnummern...
  5. Junkers J.I - Eduard 1:72

    Junkers J.I - Eduard 1:72: Als "Pause" zwischen den Fokker's kündige ich hier die Junkers J.I von Eduard an. Es war das erste Flugzeug mit Ganzmetallrumpf im Einsatz und...