Junkers F13 "J7232"

Diskutiere Junkers F13 "J7232" im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Zum Original: Im Jahre 1922 kaufte das britische Luftfahrtministerium auf Anregung Dr. Gustav Lachmanns eine Junkers F13 zu...

Moderatoren: AE
  1. #1 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Zum Original: Im Jahre 1922 kaufte das britische Luftfahrtministerium auf Anregung Dr. Gustav Lachmanns eine Junkers F13 zu Ganzmetall-Testzwecken. Diese aus früher Fertigung stammende F13 (mit kleine Tragflächen, Ruder ohne Ausgleichsflächen) wurde bei Handley Page zusammengebaut, während der Motor erst beim Royal Aircraft Establishment (RAE) montiert wurde. Später gelangte die Maschine für kurze Zeit zum Aircraft Experimental Establishment nach Farnborough, wo es ihr so richtig an den Kragen ging: "Wing tested to destruction, 6/23"

    Scheinbar wurde anschließend eine neue Tragfläche monitert, denn im Oktober wurde die Maschine wieder dem RAE überstellt, welche sie für weitere Leistungstestes und Windtunnelversuche (freilich mit verkleinerten Nachbauten) verwendete. Zu dieser Zeit wurde auch bei der Royal Air Force das Serial J7232 beantragt. 1924, noch in RAE-Diensten ist eine Notlandung bei Frensham in der Grafschaft Surrey, vermerkt, Ende 1925 wurde die F13 dann aus dem RAE-Bestand gestrichen. Erst 1929 taucht sie wieder in britischen Unterlagen auf, zu der Zeit flog sie beim "Special Duties Flight" in Netheravon.
    Nach dem Absturz einer britischen F13 mit sechs Toten im Juli 1930 wurde J7232 dann im Rahmen der Unfalluntersuchung ein halbes Jahr der Witterung unter freiem Himmel ausgesetzt, bis der Rumpf im Dezember schließlich bis zur völligen Zerstörung getestet wurde.

    Tja, zum Modell: Revells Wiederauflage der Junkers F13 war mal wieder einer meiner Spontankäufe, denen das "Halden-Schicksal" vorher bestimmt zu sein schien. Dummerweise fiel mir kurz drauf ein Exemplar der von Air Britains "Royal Air Force Aircraft J1-J999" in die Hände, wo mir beim Durchblättern ein zigarettenschachtelgroßes Foto besagter F13 auffiel.
    Womit der Bausatz wieder die Prioritätenliste hochschnellte.

    Wie bereits oben erwähnt hatte J7232 ursprünglich die kleinen Tragflächen, während dem Revell-Kit die großen Schwimmerflugzeug-Tragflächen beiliegen, welche später allerdings Serienstandard für alle F13 wurden. Da die originalen Tragflächen 1923 "kaputt gemacht" wurden, nahm ich mal zu meinen Gunsten an, dass eine "große" Tragfläche als Ersatz monitert wurde.
    Die Kokarden, einschließlich der weiß unterlegten Buckstaben am Heck stammen übrigens von einem alten Modeldecal-Bogen. Leider erwiesen die sich als dermaßen starr, dass sie sich trotz literweisem Einsatz von Weichmacher nicht sauber der Wellblechstruktur des Rumpfes anpassen wollten. Bei der Rumpfkennung umging ich dann das Problem und druckte die Kennung mit dem Drucker ... Naja, genug gejammert, hier kommen die Bilder.
     

    Anhänge:

    christoph2 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Eigentlich sollte der Propeller struktuiert sein ... vielleicht hätte ich zwei Farben mit mehr Kontrast nehmen sollen. :rolleyes:
     

    Anhänge:

  4. #3 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    .........
     

    Anhänge:

  5. #4 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Mir fällt gerade kein Text ein ...
     

    Anhänge:

  6. #5 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Sieht schön sauber aus ... zu sauber? Stimmt, inzwischen ist sie dreckiger.
     

    Anhänge:

    Luftpirat gefällt das.
  7. #6 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    ... und das wars dann auch schon.
     

    Anhänge:

  8. #7 Bleiente, 15.10.2006
    Bleiente

    Bleiente Alien

    Dabei seit:
    27.12.2004
    Beiträge:
    5.771
    Zustimmungen:
    178
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Nordschwarzwald
    @...starfire
    Vielen herzlichen Dank für dieses Rollout und auch für die ausführliche Wiedergabe der Geschichtes des Originals. Diese ist wahrlich interessant. :TOP:

    Was ich ebenso spannend finde ist wie aus Standard-Bausätzen wahre Exoten entstehen können. Es war ein sehr guter Einfall von Dir hier eine RAF-Junkers zu bauen.
    Es stimmt das durch solche wie von Dir beschriebenen Entdeckungen stets Prioritäten verschoben werden. Ich habe mir auch vorgenommen eine der Revell F13 etwas andes zu bauen, geplant ist eine russische Maschine (obwohl noch nicht klar ist ob zivil oder militärisch oder doch besser beides:?! ).

    Aber wie hast du die Metallfarbe aufgebracht und welche hast Du verwendet ?
     
  9. #8 ...starfire, 15.10.2006
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Danke, Bleiente! Wegen Deiner Frage, die Aluminuimlackierung besteht wie schon bei der C-119 aus gespritzem Revell Aqua Color 99.
     
  10. #9 flogger, 16.10.2006
    flogger

    flogger Astronaut

    Dabei seit:
    01.08.2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    710
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Schön gemacht!

    Gruß flogger
     
  11. Flugi

    Flugi Alien

    Dabei seit:
    09.07.2001
    Beiträge:
    19.239
    Zustimmungen:
    19.967
    Beruf:
    Ruheständler mit Lizenz
    Ort:
    Thüringen
    Ich schließe mich da gerne an, schön gemachtes Modell! :TOP:
     
  12. #11 centuryfan, 16.10.2006
    centuryfan

    centuryfan Testpilot

    Dabei seit:
    04.09.2002
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Student (IBS auf MA)
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Eine sehr interessante Idee und schöne Ausführung :TOP: !
     
  13. jo020

    jo020 Space Cadet

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    270
    Ort:
    Mönchengladbach
    feine Sache, bedenkt man das der Kit ja schon ein paar Jahre auf dem Puckel hat :TOP:
     
  14. #13 christoph2, 16.10.2006
    christoph2

    christoph2 Space Cadet

    Dabei seit:
    25.07.2002
    Beiträge:
    1.946
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Deutschland
    Schöne Arbeit, ein feines Modell :TOP:
     
  15. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 flankerfan, 30.10.2006
    flankerfan

    flankerfan Space Cadet

    Dabei seit:
    08.05.2004
    Beiträge:
    1.227
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    Inschenör
    Ort:
    Leipzig in Sachsen - wo die guten Modellbauer wach
    So mag ich das!
    Da bekomme ich ja mal wieder ein schlechtes Gewissen wegen der diversen ungebaut bei mir rumliegenden F 13 und nicht umgesetzter Ideen. Einfach 'ne gute Sache!
     
  17. ANIRAC

    ANIRAC Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2002
    Beiträge:
    1.636
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Banker
    Ort:
    München-Oberwiesenfeld
    A U S G E Z E I C H N E T ! ! :TOP:
     
Moderatoren: AE
Thema:

Junkers F13 "J7232"

Die Seite wird geladen...

Junkers F13 "J7232" - Ähnliche Themen

  1. Die Junkers Ju 52

    Die Junkers Ju 52: Die Junkers Ju 52 - Die Ju 52/1m - Geschichtlicher Abriss - Bilder der Ju 52/1m - Technische Daten der Ju52/1m inkl. Varianten - Die Ju 52/3m -...
  2. 1/48 Junkers Ju 88 A-4/torp – ICM

    1/48 Junkers Ju 88 A-4/torp – ICM: Junkers Ju 88 A-4/torp [ATTACH] Modell: Junkers Ju 88 A-4/torp Hersteller: ICM Maßstab: 1/48 Art. Nr. : 48236 Preis ca. : 25 -35 €...
  3. Wasserflugzeuge bis 1945 Oceana Junkers F13 FF49

    Wasserflugzeuge bis 1945 Oceana Junkers F13 FF49: Hallo, in diesem Thread beabsichtige ich einige Fotos aus meiner Sammlung vorszustellen, in denen Wasserflugzeuge auf/mit Schiffen zu sehen sind....
  4. Mitflug im Cockpit der Junkers Ju 52 "Tante Ju"

    Mitflug im Cockpit der Junkers Ju 52 "Tante Ju": Vor Knapp 2 Wochen war er soweit. Ich habe die Gelegenheit bekommen in einer Ju 52/3m (HB-HOS) der Schweizer Ju-Air mit originalen BMW Motoren im...
  5. Junkers Dessau nach 1946

    Junkers Dessau nach 1946: Mir fiel gerade ein CIOS-Report vom Februar 1948 in die Hände, die eine Aufstellung von angeblich in Dessau 1947 produzierten Flugzeugen enthält....