Junkers Ju 87 V10, Airfix

Diskutiere Junkers Ju 87 V10, Airfix im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Für den deutschen Flugzeugträger "Graf Zeppelin" brauchte man logischerweise auch Flugzeuge. Neben der Messerschmitt Bf109 war auch die Junkers...
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
2.239
Zustimmungen
6.650
Ort
Aschersleben


Für den deutschen Flugzeugträger "Graf Zeppelin" brauchte man logischerweise auch Flugzeuge. Neben der Messerschmitt Bf109 war auch die Junkers Ju87 dafür vorgesehen. Junkers lieferte fünf Flugzeuge für Tests. Diese wurden dann als Junkers Ju 87C bezeichnet. Der erste Prototyp für diese Flugzeuge war die V10 D-IHFH (später TK+HD, W.Nr 4928 ). Die V10 wurde aus einer Ju 87B-0 umgebaut und flog mit dem Jumo 211-Motor. Der erste Start erfolgte am 17. März 1938.
Äußerlich unterschied sie sich von der B-Version (und auch von allen anderen Versionen) durch den Fanghaken und die Faltflügel für den Trägereinsatz.





 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
2.239
Zustimmungen
6.650
Ort
Aschersleben
Mein Modell entstand ebenfalls durch einen Umbau der B-Version. Ich wählte dafür den (neueren) Bausatz von Airfix. Dieser ist gut durchdacht und lässt sich sehr gut bauen.
Bilder dieser Maschine sind rar, jedenfalls in der Literatur und dem Internet. Ein Bild zeigt die Maschine ohne Anstrich und Kennung, nur das Seitenleitwerk trug zum Zeitpunkt der Aufnahme die rote Markierung mit weißem Kreis. Spätere Aufnahmen lassen die übliche Segmenttarnung erahnen.
Ich gehe einfach mal davon aus, dass das Flugzeug irgendwann zwischen diesen Aufnahmen immer noch im Metallkleid die zivile Kennung D-IHFH trug. Und so habe ich sie dann dargestellt, weil ich keine Segementtarnung wollte. Damit werden sicher noch ein paar Ju87 folgen.
Trotz Vor- und Nachschattierung wirkt das Modell auf den Fotots farlich sehr einheitlich, was es jedoch nicht ist.

 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
2.239
Zustimmungen
6.650
Ort
Aschersleben
Bemalt wurde das Modell mit Grundierung, Farben sowie Seidenmattlack von Vallejo. Für alle Kennungen wurden mithilfe von Masken auf das Modell gebracht. Einige Wartungshinweise stammen vom Decalbogen aus dem Bausatz.



Ich hoffe, das Modell gefällt etwas.
Vielen Dank fürs Reinschauen.
 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen Anhang anzeigen
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.985
Zustimmungen
5.624
Schönes Modell. Das Kennzeichen der V10 war aber D-IHJH, gemäß einer Übersicht der E-Stelle Travemünde von Mai 1940 - siehe Anhang. Auch Karl Kössler nennt in seiner Arbeit über die E-Stelle Travemünde in Beauvais/Kössler/Mayer/Regel: Flugerprobungsstellen bis 1945 für die V10 das Kennzeichen D-IHJH, wahrscheinlich bestätigt durch Flugbücher.

Es gibt ein Foto der V10 mit D-Kennzeichen in Jet&Prop 3/08, S. 26 in einer mehrteiligen Dokumentation von Ulrich Israel über die "Graf Zeppelin". Leider ist das Foto sehr schlecht, so dass man das Kennzeichen nur erahnen kann.

Die V10 hatte übrigens noch nicht den klappbaren Tragflügel, den gabs erstmals an der V11.

 
Anhang anzeigen
Zuletzt bearbeitet:
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
2.239
Zustimmungen
6.650
Ort
Aschersleben
Schönes Modell. Das Kennzeichen der V10 war aber D-IHJH, gemäß einer Übersicht der E-Stelle Travemünde von Mai 1940 - siehe Anhang. Auch Karl Kössler nennt in seiner Arbeit über die E-Stelle Travemünde in Beauvais/Kössler/Mayer/Regel: Flugerprobungsstellen bis 1945 für die V10 das Kennzeichen D-IHJH, wahrscheinlich bestätigt durch Flugbücher.

Es gibt ein Foto der V10 mit D-Kennzeichen in Jet&Prop 3/08, S. 26 in einer mehrteiligen Dokumentation von Ulrich Israel über die "Graf Zeppelin". Leider ist das Foto sehr schlecht, so dass man das Kennzeichen nur erahnen kann.

Die V10 hatte übrigens noch nicht den klappbaren Tragflügel, den gabs erstmals an der V11.
Es war mir fast klar,dass wieder etwas nicht stimmt. Also auf Quellen im Internet kann man sich nicht verlassen, aber auch die meiste meiner Literatur kann ich wohl entsorgen. Da steht überall F.
Welche zivile Kennung und welches Stammmkennzeichen trug die V11? Ich habe da auch etwas, aber nicht, dass es auch falsch ist
 
Killnoizer

Killnoizer

Flieger-Ass
Dabei seit
08.05.2020
Beiträge
473
Zustimmungen
644
Sehr interessant und ein stimmiges Modell . Allerdings wundert mich der grüne Propeller etwas , gibt es dafür einen Beleg ?
 
Zivilist

Zivilist

Astronaut
Dabei seit
27.08.2015
Beiträge
2.982
Zustimmungen
12.170
Ort
Much
Interessantes Modell, gefällt mir sehr. Die historischen Details von @Junkers-Peter machen es noch spannender. Unterschiedliche Quellen und auch offensichtlich falsche Angaben in Wikipedia verunsichern; wir brauchen eigentlich immer eine Bestaetigung per Foto, was eben nicht immer gelingt. Der "Fehler" im Modell würde mich nicht stören, insbesondere wenn ich mehr Informationen habe als bei Fertigstellung des Modells. Und schlampig Recherche kann man Dir sicher nicht vorwerfen!
 
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
2.239
Zustimmungen
6.650
Ort
Aschersleben
Interessantes Modell, gefällt mir sehr. Die historischen Details von @Junkers-Peter machen es noch spannender. Unterschiedliche Quellen und auch offensichtlich falsche Angaben in Wikipedia verunsichern; wir brauchen eigentlich immer eine Bestaetigung per Foto, was eben nicht immer gelingt. Der "Fehler" im Modell würde mich nicht stören, insbesondere wenn ich mehr Informationen habe als bei Fertigstellung des Modells. Und schlampig Recherche kann man Dir sicher nicht vorwerfen!
Wikipedia benutze ich aus Prinzip bei solchen Recherchen nicht.
Leider sind die Fotos der C-Versionen und deren Prototypen alle sehr schlecht und Kennungen sind kaum erkennbar. Das von Junkers-Peter erwähnte Bild kannte ich bisher nicht und leider habe ich auch die Zeitschrift nicht in meinem Besitz.
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.985
Zustimmungen
5.624
Welche zivile Kennung und welches Stammmkennzeichen trug die V11? Ich habe da auch etwas, aber nicht, dass es auch falsch ist
Das Kennzeichen der V11 war D-ILGM. Da habe ich Flugbucheinträge. Es gibt auch eine Fotoreihe vom Abklappen der Tragflächen. Auf einem Foto davon ist unter der Tragfläche "LGM" zu erkennen. Also das passt. Das Stammkennzeichen war laut dem oben erwähnten Artikel von Ulrich Israel: TV+OV. Da habe ich aber keinen eigenen Nachweis dafür.

In dem Artikel sind übrigens noch zwei weitere Fotos der V10. Kennzeichen ist nicht zu erkennen, sie trägt aber Tarnfarben ähnlich der D-IEAU und ein weißes Rumpfband.

Ju 87 V11:
 
Anhang anzeigen
syrphus

syrphus

Space Cadet
Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
2.239
Zustimmungen
6.650
Ort
Aschersleben
Das Kennzeichen der V11 war D-ILGM. Da habe ich Flugbucheinträge. Es gibt auch eine Fotoreihe vom Abklappen der Tragflächen. Auf einem Foto davon ist unter der Tragfläche "LGM" zu erkennen. Also das passt. Das Stammkennzeichen war laut dem oben erwähnten Artikel von Ulrich Israel: TV+OV. Da habe ich aber keinen eigenen Nachweis dafür.

In dem Artikel sind übrigens noch zwei weitere Fotos der V10. Kennzeichen ist nicht zu erkennen, sie trägt aber Tarnfarben ähnlich der D-IEAU und ein weißes Rumpfband.
Vielen Dank für die Information. Kommt man irgendiwe noch an den Artikel ran?
Dieses Stammkennzeichen für die V11 habe ich auch.
Das Foto der V11 scheint aus einer ganzen Serie zu stammen. Ich kenne noch zwei Aufnahmen aus der gleichen Perspektive. Das Flugzeug hat dann einen aufgestellten inken Flügel und auf dem nächsten Bild ist die linke Tragfläche angeklappt wie die rechte Fläche. Allerdings haben die Aufnahmen nicht die Qualität deines Bildes. Allerdings meine ich zu erkennen, dass die V11 in RLM 64/71/70 Tarnung flog.
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.985
Zustimmungen
5.624
Das mit der gezackten Vorkriegstarnung bezog sich auf die V10. Die hat eine ähnliche Tarnung wie die D-IEAU, soweit man das auf den Fotos erkennen kann. Die sind aber wirklich nicht gut.

Die mehrteilige Dokumentation über den "Graf Zeppelin" von U. Israel in Jet & Prop ist außerordentlich gelungen. Meiner Meinung nach das Beste was es über den Träger und seine Flugzeuge gibt. Ebenso die seltenen Fotos.

Wegen Bezug der entsprechenden Jet&Prop-Ausgaben müßtest du vielleicht mal bei @mathy nachfragen.
 

Ledeba

Flieger-Ass
Dabei seit
19.02.2015
Beiträge
481
Zustimmungen
627
Das Kennzeichen der V11 war D-ILGM. ...Das Stammkennzeichen war laut dem oben erwähnten Artikel von Ulrich Israel: TV+OV. Da habe ich aber keinen eigenen Nachweis dafür.
TV+OV u.a. erwähnt im Flugbuch Helmut Lechner bzw. Königs für die E-Stelle Travemünde im Zeitraum 08-12/1940.
 
Zuletzt bearbeitet:
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Astronaut
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.985
Zustimmungen
5.624
Ja, aber ohne Zuordnung zur V10, oder?
 
Thema:

Junkers Ju 87 V10, Airfix

Junkers Ju 87 V10, Airfix - Ähnliche Themen

  • Junkers A 50

    Junkers A 50: Hallo miteinander, lässt sich diese Junkers A 50 vielleicht anhand der Lackierung genauer identifizieren? Die sichbaren Ziffern lassen...
  • Junkers EF 110 Schnellstbomder, My3Dbase

    Junkers EF 110 Schnellstbomder, My3Dbase: Zu dem Flugzeugtyp gibt es nicht viel zu sagen, denn die Informationen darüber fallen sehr mager aus. Unter Bezeichnung EF gab es bei Junkers eine...
  • 1/72 Junkers Ju 52 / A.A.C.1 Toucan – Heller

    1/72 Junkers Ju 52 / A.A.C.1 Toucan – Heller: Bisher war die Junkers Ju 52 kein Thema für mich. Ich kann selbst nicht richtig nachvollziehen, warum. Nun habe ich mir doch Bausätze der "Tante...
  • Hugo Junkers-Fest Dessau

    Hugo Junkers-Fest Dessau: Am Pfingstwochenende findet das diesjährige Junkersfest auf dem Flugplatzgelände statt. Eintritt frei, Loskäufe sind erwünscht. Zum Mitfliegen...
  • Junkers Ju288 V103 HUMA

    Junkers Ju288 V103 HUMA: Der Bausatz von HUMA ist ja nun schon ziemlich betagt, aber immer noch der einzige Spritzguss-Bausatz für die Ju288. Da ich gerade beim Bauen bin...
  • Ähnliche Themen

    • Junkers A 50

      Junkers A 50: Hallo miteinander, lässt sich diese Junkers A 50 vielleicht anhand der Lackierung genauer identifizieren? Die sichbaren Ziffern lassen...
    • Junkers EF 110 Schnellstbomder, My3Dbase

      Junkers EF 110 Schnellstbomder, My3Dbase: Zu dem Flugzeugtyp gibt es nicht viel zu sagen, denn die Informationen darüber fallen sehr mager aus. Unter Bezeichnung EF gab es bei Junkers eine...
    • 1/72 Junkers Ju 52 / A.A.C.1 Toucan – Heller

      1/72 Junkers Ju 52 / A.A.C.1 Toucan – Heller: Bisher war die Junkers Ju 52 kein Thema für mich. Ich kann selbst nicht richtig nachvollziehen, warum. Nun habe ich mir doch Bausätze der "Tante...
    • Hugo Junkers-Fest Dessau

      Hugo Junkers-Fest Dessau: Am Pfingstwochenende findet das diesjährige Junkersfest auf dem Flugplatzgelände statt. Eintritt frei, Loskäufe sind erwünscht. Zum Mitfliegen...
    • Junkers Ju288 V103 HUMA

      Junkers Ju288 V103 HUMA: Der Bausatz von HUMA ist ja nun schon ziemlich betagt, aber immer noch der einzige Spritzguss-Bausatz für die Ju288. Da ich gerade beim Bauen bin...
    Oben