Junkers Ju86 C-0 NA+LP Reiseflugzeug Junkers

Diskutiere Junkers Ju86 C-0 NA+LP Reiseflugzeug Junkers im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Ich habe mich spontan für einen kleinen Baubericht entschieden. Hier möchte ich jedoch nicht alle Schritte des Zusammenbaus usw. darstellen,...

Moderatoren: AE
  1. #1 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Ich habe mich spontan für einen kleinen Baubericht entschieden. Hier möchte ich jedoch nicht alle Schritte des Zusammenbaus usw. darstellen, sondern nur auf einige Änderungen und Unzulänglichkeiten des Junkers Ju86-Civilian-Bausatzes hinweisen. Gleichzeitig möchte ich dabei die bei der Bausatzvorstellung eingegangenen Hinweise und Ergänzungen einarbeiten.

    So (voraussichtlich) soll das Modell mal aussehen.

    Anhänge:



    Wie bereits bei der Vorstellung erwähnt, hat das Modell im Passagierraum keinerlei Innenleben. Dazu kommt, dass, bedingt durch den ausfahrbaren unteren Waffenstand der militärischen Versionen, die Bodenplatte für den Innenraum zu kurz ist. Schließlich hat man hier die Spritzrahmen nicht verändert. Also musste hier ein entsprechendes Stück ergänzt werden, so dass der Fußboden im Passagierteil bis zur Tür reicht und die letzte Sitzreihe nicht in der Luft hängt.
    Nach enigen Versuch im Vorfeld, war ich der Meinung, man kann vom Innenleben etwas sehen. Schließlich sind die fünf Fenster auf jeder Seite groß genug. So habe ich aus einem Joghurt-Becher zehn Sitze angefertigt.

    Anhänge:

     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Alle Sitze erhielten gemalte Sitzgurte und Kopfpolster. Der Kabine spendierte ich noch einen roten Teppich.

    Anhänge:



    Anhänge:



    So viel kann ich schon mal sagen: nach dem Zusammenbau des Rumpfes kann man tatsächlich die Sitzlehnen erkennen. Der Einbau lohnt sich also.
     
  4. #3 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Der Italeri-Bausatz beinhaltet die B-Version mit ungeteiltem Höhenleitwerk und kurzem Hecksteiß. Die C-Ausführung verfügte aber bereits über das geteilte Höhenleitwerk und längerem Hecksteiß. Glücklicherweise liefert KORA mit den Decals für die NA+LP auch die entsprechenden Umbauteile aus Resin mit.
    Also Rumpfende entsprechend kürzen und KORA-Teile anbauen.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  5. #4 Swordfish, 16.04.2015
    Swordfish

    Swordfish Space Cadet

    Dabei seit:
    14.02.2013
    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    3.837
    Ort:
    Jurasüdfuss Schweiz
    Viel Glück......da bin ich aber gespannt...:TOP:
     
  6. #5 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Passt :TOP:

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  7. #6 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Das Bauteil, das den Rumpf nach unten verschließen und den Anschluss zu den Tragflächen darstellen soll, passt nicht ganz so gut an den vorderen Rumpfabschnitt - Spachteln, schleifen.
    Im hinteren Bereich besitzt das Teil noch einen kleinen runden Ausschnitt für den bereits erwähnten ausfahrbaren Waffenstand. Auch hier spachteln und schleifen.
    Einstiegsklappe - einkleben, spachteln, schleifen.
    Bombenschächte hatte die zivile Version nicht - Klappen einkleben, spachteln, schleifen.
    Ein Blick in die Fahrwerkschächte - Durchblick durch den Passagierraum und die Fenster nach draußen. So kann das nicht bleiben. Es war noch Material vom Joghurt-Becher übrig. Damit wurde der innere Bereich verkleidet. Bei den runden Radkästen erwies sich dieses Material als zu störrisch. Da fand das biegsamere Metall einer Weinflaschenkappe Verwendung.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  8. #7 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    ...

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  9. #8 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Nun sind auch die Leitwerke angebracht und das verlängerte Heck sieht nun so aus:

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  10. #9 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Nun sind die Triebwerkgondeln angebracht.
    Aber ich habe den Eindruck, sie sind vor den Tragflächen zu kurz und der Kühlereinlauf ist zu weit hinten. Mit der mir zur Verfügung stehenden Zeichnung stimmt das zwar alles recht ordentlich überein, aber beim Vergleich mit Fotos und der Zeichnung von Peter kommen mir so Zweifel. :headscratch:


    Anhänge:



    Also der Kühlereinlauf ist definitiv zu weit unter der Tragfläche. Aber das zu ändern ... :confused:

    Anhänge:

     
  11. #10 syrphus, 16.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Aufgrund des Hinweises von Peter erhielt die Maschine noch ein zusätzliches Fenster für den Copiloten.

    Anhänge:



    so sieht die maschine doch schon recht schnittig und elegant aus.

    Anhänge:

     
    A6Intruder, Jörg II, JohnSilver und 4 anderen gefällt das.
  12. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.929
    Zustimmungen:
    3.962
    Ort:
    BaWü
    Ich denke, das wird :TOP:
     
  13. #12 Junkers-Peter, 16.04.2015
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Schön, dass du einen Baubericht machst.
    Meine Zeichnungen - wie alle Zeichnungen - stimmen natürlich nicht zu 100% mit der Wirklichkeit überein. Aber die Außenmaße, so auch die der Triebwerksverkleidungen, habe ich von verschiedenen Originalzeichnungen abgenommen, so dass das passen müsste. Das Modell scheint da einige Unzulänglichkeiten aufzuweisen.

    Im Auslauf der Triebwerksverkleidungen war hinten eine Kühlerjalousie, die bei meinen Zeichnungen in der Seitenansicht natürlich nur angedeutet sein kann. Und die Wupfe hinten können sicher weg.

    Wünsche weiterhin viel Bastelspaß
    Peter
     
    syrphus gefällt das.
  14. #13 syrphus, 18.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Hallo Peter,
    ich denke, mit "Wupfe" meinst Du die Sachen hier :confused::

    Anhänge:



    Ja, die habe ich entfernt. Aber auf allen Bildern und selbst im Video bei youtube kann man deutlich eine "wupfe"artige Struktur sehen. Ich denke, dass es sich hier um den Auspuff / Auslass handelt. Daher habe ich an dieser Stelle ein kleines, etwas flach gedrücktes Messingrohr eingebaut.

    Anhänge:

     
  15. #14 syrphus, 18.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Bei dieser Gelegenheit kann man auch sehr schön die Struktur sehen, die Italeri als Kühlerauslass anbietet.
    Leider habe ich bisher noch kein Bild oder Zeichnung gesehen, die mir die Kühlerjalousie in der Originalform zeigt. Bei Italeri ist es ja mehr ein (bzw. drei) Gitter.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  16. #15 Junkers-Peter, 19.04.2015
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.385
    Zustimmungen:
    1.466
    Schwer was zu finden, da der Kühlerauslass immer im Schatten der Tragfläche liegt. Anbei aber doch ein recht brauchbares Foto. Die Jalousie war in der Mitte geteilt, und da sie sicher auch geschlossen werden konnte, wäre es wohl das einfachste, die Lamellen zu gravieren.:headscratch:

    Der Rest über der Jalousie war durch Blech verschlossen.

    Viele Grüße
    Peter
     

    Anhänge:

    syrphus und Swordfish gefällt das.
  17. #16 syrphus, 19.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Danke Peter für die Aufnahme der Kühlerjalousie. Ist ja eindeutig kein Gitter, wie Italeri es vorsieht. Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen. Gravieren ist sicherlich eine gute Idee, sollte man aber vielleicht besser vor dem Anbau an die Tragfläche machen. Vielleicht lässt es sich auch mit dünnen aufgeklebten Streifen darstellen.:headscratch:


    Die NA+LP hatte auf der Oberseite der Motorgondel eine relative große Lufthutze. Die habe ich mittlerweile ergänzt.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
  18. #17 syrphus, 19.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    So siehts dann insgesamt aus:

    Anhänge:

     
    urig gefällt das.
  19. #18 syrphus, 19.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Ich habe da mal etwas probiert - und denke, das kann man vielleicht als geschlossene Kühlerklappen durchgehen lassen.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    Junkers-Peter gefällt das.
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 syrphus, 19.04.2015
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Nun sind die Jalousien auf beiden Seiten dran

    Anhänge:



    - und schon fällt wieder etwas auf:
    die tropfenförmigen Beulen vor den Kühlerjalousien sind zwar beim Bausatz erhaben angezeichnet, ich finde aber keine entsprechende Bauteile dafür. Also auch selbst erstellen. Da habe ich momentan keine Idee. :confused:

    Anhänge:

     
  22. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.929
    Zustimmungen:
    3.962
    Ort:
    BaWü
    Aber klar doch:TOP:

    Ich würde einen Stempel feilen und dann solche Dinger in Massenproduktion tiefziehen und die besten nehmen, vergl. >hier<
     
    syrphus gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Junkers Ju86 C-0 NA+LP Reiseflugzeug Junkers
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wo sind auspuffrohre von ju 86 angebracht

    ,
  2. junkers g38 zeichnung

Die Seite wird geladen...

Junkers Ju86 C-0 NA+LP Reiseflugzeug Junkers - Ähnliche Themen

  1. Junkers Ju86 D-AJFM

    Junkers Ju86 D-AJFM: Nun die dritte Reisemaschine der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke-AG. Sie ist wohl gleichzeitig auch die farbintensivste Ausführung. [ATTACH]
  2. Junkers Ju86 B D-AVEF

    Junkers Ju86 B D-AVEF: Nachdem ich hier bereits ein Reiseflugzeug der Junkers Flugzeug- und Motoren-AG vorgestellt habe, folgt nun der zweite Streich. Angeregt von...
  3. Junkers Ju86 K-13 - eine schwedische Junkers im deutschen Film

    Junkers Ju86 K-13 - eine schwedische Junkers im deutschen Film: In Gedenken an Popeye! Als ich vor geraumer Zeit auf die Idee mit den Junkers Ju86 Reiseflugzeugen von Junkers kam, suchte ich nach...
  4. Junkers Ju86 C-1 NA+LP

    Junkers Ju86 C-1 NA+LP: Junkers Ju86 C-1 NA+LP (ex. zweite D-AKOP, Reiseflugzeug der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke AG) [ATTACH] Das Flugzeug wurde ursprünglich...
  5. Junkers Ju86 K-4 / K-13 / B3C-2 KORA models

    Junkers Ju86 K-4 / K-13 / B3C-2 KORA models: Dies soll weniger ein klassischer Baubericht werden, sondern mehr eine kleine Darstellung der Erfahrungen mit dem Conversions-Bausatz von KORA....