Junkers Ju88 A-4 BF+YT Nummer 740 mit "Friedensengel"

Diskutiere Junkers Ju88 A-4 BF+YT Nummer 740 mit "Friedensengel" im Props bis 1/72 Forum im Bereich ROLLOUTS - Die Bilder Eurer Flieger !; Endlich geschafft - ein Modell aus der Riege der Unvollendeten doch fertig gebaut. Meinem Ziel für 2016 wieder ein kleines Stück näher. Es...

Moderatoren: AE
  1. #1 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Endlich geschafft - ein Modell aus der Riege der Unvollendeten doch fertig gebaut. Meinem Ziel für 2016 wieder ein kleines Stück näher.

    Es handelt sich um die Junkers Ju88 A-4 (/Torp) BF+YT mit der Nummer 740, ausgerüstet mit zwei Gleitern L10 " Friedensengel" und LT950.

    Anhänge:

     
    Luca, juergen.klueser, Augsburg Eagle und einer weiteren Person gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Etwas Geschichte:

    Für den Einsatz mittels Torpedos gegen Schiffziele entstanden von der Junkers Ju88 erst die A-4 /Torp und später die A-17. Beiden Versionen gemeinsam war die Anbringung der Torpedos an den speziellen Torpedo-Aufhängungen unter der Tragfläche zwischen Triebwerk und Rumpf. Ebenfalls gemeinsam war der relativ gewagte, tiefe Anflug bis nah ans Ziel. Das führte zu zahlreichen Verlusten von Flugzeugen und Besatzungen. Um diese Verluste zu minimieren, sollten die Torpedos sowohl aus größerer Höhe als auch weiterer Entfernung abgeworfen werden. Dafür entwickelte Blohm & Voss den Gleiter L10 „Friedensengel“, der als Träger für ein LT950 diente. Diese Kombination sollte dann aus 8km Entfernung und 2500 m Höhe (statt 3 km, 200 m) abgeworfen werden.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    A6Intruder, Luca, Swordfish und 3 anderen gefällt das.
  4. #3 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Die Tragflächen des Gleiters L10 ließen jedoch die Anbringung an den Lastträgern zwischen Triebwerk und Rumpf nicht zu. Außerdem wären wohl auch die Propeller beim Abwurf im Weg gewesen. So wurden die außen liegenden Aufhängungspunkte unter den Tragflächen der Ju88 genutzt. Die Ju88 (/Torp) mit der Nummer 740 BF+YT wurde für entsprechende Testflüge eingesetzt. Doch das Fahrwerk der Ju88 hielt der Belastung der zwei außen hängenden „Friedensengel“ nicht stand. Daraufhin wurden die Tests mit der Ju88 eingestellt.
    Außer der Ju88 wurden auch andere Trägerflugzeuge getestet: Heinkel He177 A-3 TM+IF, Heinkel He111 J-1, Messerschmitt Me410 A-1, Dornier Do217 K-3.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    Luca und martin388 gefällt das.
  5. #4 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Modell
    Bilder der Ju88 BF+YT sind recht häufig in verschiedenen Quellen zu finden. Hier hat jemand während der Testphase eifrig an einer Fotodokumentation gearbeitet. Da es von Condor einen Bausatz des „Friedensengels“ gab (German Missiles Set II, Spritzguss- und Ätzteile, im Set noch enthalten: Henschel Hs293 und Kramer X-1 „Fritz X“), war klar, dass ich ein Modell der Maschine bauen musste. Leider mangelte es lange Zeit am besagten Condor-Bausatz. Doch, wie der Zufall so will, konnte ich dann zwei Sets gleichzeitig kostengünstig ersteigern. Zwei Sets sind auch notwendig, denn im Set befindet sich nur ein „Friedensengel“, aber die Nummer 740 trug bekanntlich zwei.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    Luca, A6Intruder und Augsburg Eagle gefällt das.
  6. #5 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Vom Gleiter L10 gab es offensichtlich verschiedene Ausführungen. Bei der einen Version besaßen die Tragflächen an ihren Enden senkrechte Leitbleche, die der anderen Ausführung fehlten. Condor liefert leider die Version ohne Leitbleche, unter den Tragflächen der Ju88 hingen jedoch Ausführungen mit Leitblechen. Also musste ich diese selbst herstellen. Selbst herstellen musste ich ebenfalls die Lastenträger, denn auch diese sind nicht im Set enthalten. Auch die Träger aus dem Ju88-Bausatz kann man nicht verwenden, denn diese sind für die äußeren Aufhängungspunkte schlichtweg zu lang und falsch geformt. Beim Bilderstudium fiel mir dann auch auf, das bei der Leitblech-Ausführung das Heck des Torpedos über das Leitwerk des Gleiters hinaus ragt. Also musste auch dies geändert werden.
    Bei der Ju88 gab es solche Probleme nicht. Hier griff ich auf den Bausatz von Zvezda zurück, den ich ja schon mehrfach verwendet habe.

    Anhänge:



    Anhänge:

     
    Luca, Swordfish und Augsburg Eagle gefällt das.
  7. #6 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Farben: Revell Aqua Color
    Decals: Bausatz und Restekiste (leider habe ich mich entschlossen, die roten Laufbegrenzungen auf die Tragflächen zu bringen, die silbern jedoch teilweise, trotz Glanzlack als Untergrund)
    Nummer 740: weiße Trockenanreiber von Artmaster

    Anhänge:



    Danke fürs Reinschauen!
     
    Luca, Freier Franke, popeye und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #7 martin388, 16.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2016
    martin388

    martin388 Kunstflieger

    Dabei seit:
    19.05.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Wien
    Vielen Dank für den raren Torpedo-Erprobungsvogel! :TOP:
    Ein Genuss so einen so seltenen bunten Erpr.Träger im perfekten Modell zu sehen.

    Gibt es vielleicht ein paar erklärende Baufotos von der speziellen Bewaffung und den ETCs?
    Und wäre es möglich Fotoreferrenzen als Buchverweise hinzuzufügen?
    Da hier sicher wie üblich eine ausführliche Recherche vorangegangen ist.
     
    syrphus gefällt das.
  9. #8 Friedarrr, 16.05.2016
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.576
    Zustimmungen:
    1.662
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Modell mit interessantem Vorbild. Danke.
     
    syrphus gefällt das.
  10. #9 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Danke.
    Da ich keinen Baubericht machen wollte, habe ich leider auch keine Fotos vom Baugeschehen gemacht. Die ETC habe ich aus den Angussblöcken irgendwelcher Resinteile geschnitzt. Die Halterungen stammen von den ETCs der AMTech Ju88 S. Das sind recht große Teile, die ich normaler weise nicht verwenden würde. Ich fand aber, dass sie hier passend sind.
    Ein paar Quellen suche ich noch raus.
     
  11. #10 syrphus, 16.05.2016
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.353
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Hier eine kleine Quellen-Auswahl (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

    1. Heinz J. Nowarra "German Guided Missiles" Schiffer Military/Aviation History 1993, Seiten 30 bis 34
    2. Heinz J. Nowarra "Die Ju88 und ihre Folgemuster" Motorbuch Verlag Stuttgart 1987, Seiten 107 und 108
    3. Manfred Griehl "Junkers Ju88 Star of the Luftwaffe" Arms and Armour Press 1990, Seite 43
    4. Krzysztof Janowicz "Junkers Ju88" Vol.II Kagero 2005, Seite 67

    Viel Text gibt es nicht dazu, aber die Bilder sprechen für sich.
     
    martin388 gefällt das.
  12. Ledeba

    Ledeba Fluglehrer

    Dabei seit:
    19.02.2015
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    103
    Die Nummer 740 ist der letzte Teil der Werknummer: 550740.
     
    syrphus gefällt das.
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 juergen.klueser, 17.05.2016
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.067
    Zustimmungen:
    937
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Ein sehr schöner Exot. Ganz nach meinem Geschmack.
     
    syrphus gefällt das.
  15. #13 Baron von Wien, 18.05.2016
    Baron von Wien

    Baron von Wien Fluglehrer

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Wien
    Super schönes Modell! Gratulation!
    Die Maschine steht auch auf meiner to-do-list, allerdings als Farbprofil. ;-)
     
    syrphus gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema: Junkers Ju88 A-4 BF+YT Nummer 740 mit "Friedensengel"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lufttorpedo friedensengel

    ,
  2. lt950 blohm

    ,
  3. Blohm&Voss Friedensengel

Die Seite wird geladen...

Junkers Ju88 A-4 BF+YT Nummer 740 mit "Friedensengel" - Ähnliche Themen

  1. Junkers Ju88 V-60, Italeri, 1:72

    Junkers Ju88 V-60, Italeri, 1:72: Hallo liebe FF-Gemeinde, darf ich Euch wieder mit einer Ju88 "belästigen"? :confused1: Ich hoffe, ja. Die Junkers Ju88 V-60 gehört ebenfalls zu...
  2. Junkers Ju88 DüKa88 Düsenkanone, Italeri + Schatton, 1:72

    Junkers Ju88 DüKa88 Düsenkanone, Italeri + Schatton, 1:72: Die kürzlich geführte Diskussion über nicht fertig gestellte Modelle veranlasste mich, mal wieder etwas fertig zu stellen. Am Ergebnis möchte ich...
  3. Junkers Ju88 G-6 No.3, Frankreich

    Junkers Ju88 G-6 No.3, Frankreich: Frankreich setzte auch nach dem zweiten Weltkrieg eine Reihe von Junkers Ju88-Flugzeugen ein. Neben dem reinen militärischen Einsatz wurden viele...
  4. Junkers Ju88 A-17, 10.S8, Französische Marine

    Junkers Ju88 A-17, 10.S8, Französische Marine: Nach Kriegsende befanden sich noch viele deutsche Flugzeuge. Ersatzteile und Material in Frankreich. Da das Land zu dieser Zeit nur über wenige...
  5. 1/72 Junkers Ju88 A-4 in Finnish service -– S.B.S. model Decals

    1/72 Junkers Ju88 A-4 in Finnish service -– S.B.S. model Decals: Gerade frisch aus meinem Briefkasten: der Decalbogen der ungarischen Firma S.B.S.model für vier verschiedene finnische Junkers Ju88 A-4 im Maßstab...