Junkers Ju88 V7 Passagierversion, Zvezda Umbau

Diskutiere Junkers Ju88 V7 Passagierversion, Zvezda Umbau im Props bis 1/72 Forum im Bereich Bauberichte online; Ich wage mich heute einmal an einen kleinen Baubericht. Aber erwartet bitte nicht die Entstehung eines Supermodells, sondern ich möchte einfach...

Moderatoren: AE
  1. #1 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Ich wage mich heute einmal an einen kleinen Baubericht. Aber erwartet bitte nicht die Entstehung eines Supermodells, sondern ich möchte einfach nur mal meine Arbeit vorstellen und es geht mir auch um Euer feedback, Eure Anregungen und Hinweise. Dafür schon mal vielen Dank.


    Vor einiger Zeit ging mir mal durch den Kopf, welche Aufgabe die Ju88 (oder eine ihrer Nachfolgertypen) eigentlich nicht erfüllt hat. Ich bin dann auf Passagierflugzeug gekommen. Da hatte ich dann die Idee, aus einem alten nicht mehr zeitgemäßen Bausatz eine Passagiervariante zu schaffen.

    Doch dann fand ich ein Bild, das eindeutig eine Ju88-Seitenansicht zeigt, die jedoch im Bereich des Bombenschachtes zwei runde Fenster trägt. Als erstes hatte ich das Bild als What if eingeordnet und entsprechend zur Seite gelegt. Doch nun fand ich in Manfred Griehls „Junkers Ju88 – Star oft he Luftwaffe“ auch ein Foto von der (halben) Inneneinrichtung der Maschine. Es soll sich um die Junkers Ju88 V7 handeln, die auch als Erprobungsträger für den Passagiertransport fungierte. Damit war natürlich gleich wieder der Wunsch erwacht, eine Passagier-Ju88 zu bauen.

    Also frisch ans Werk. Für den Bau von frühen Ju88-Versionen hat sich für mich der Zvezda-Bausatz der Junkers Ju88 A-5 bewährt. Also habe ich ihn auch dieses Mal für meine Umbauzwecke ausgewählt.
    Als erstes wurden an den Rumpfhälften einige störende Teile entfernt.
    Erst außen:
     

    Anhänge:

    MiG-Mech gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Dann innen:
     

    Anhänge:

    dorafan gefällt das.
  4. #3 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Das 3/4 Bild der halben Inneneinrichtung habe ich dann mal auf die gesamte Hälfte ergänzt. So sollte es wohl ausgesehen haben:
     

    Anhänge:

  5. #4 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Auf der anderen Seite stand wohl dann nur ein Sessel auf der linken Seite. Denn anhand von Außenansichten der V7 befand sich auf der rechten Seite eine Bodenluke zum Einstieg in den Passagierraum.
     

    Anhänge:

  6. #5 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Jetzt wurden die Einstiegsluken ausgeschnitten, denn sie sollen geöffnet dargestellt werden. (Vom Passagierraum wäre wohl sonst nach dem Zusammenbau gar nichts mehr zu sehen)
     

    Anhänge:

  7. #6 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Die Trennwand zum hinteren Bombenraum (der sicher mit einem Treibstofftank gefüllt war) wurde eingezogen. Auch nach vorn wurde der Passagierraum abgetrennt. Die Rumpfseiten wurden verkleidet, damit die Tragflächenverlinkung nicht mehr sichtbar ist. Was noch fehlt sind die beiden runden Fenster auf beiden Seiten. Leider konnte ich bisher noch nicht den richtigen Durchmesser ermitteln.
     

    Anhänge:

  8. #7 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Aus kleinen Metallresten von Ätzplatinen wurde dann die Sitzbank gefertigt. Die Polsterung entstand aus Klebeband.
     

    Anhänge:

  9. #8 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Der Einzelsitz stammt aus der Restekiste und wurde mit einem entsprechenden Unterteil aus Metallstreifen versehen.
     

    Anhänge:

  10. #9 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Und so soll es dann später eingebaut einmal aussehen.
     

    Anhänge:

  11. #10 syrphus, 02.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    ...
     

    Anhänge:

  12. #11 JohnSilver, 02.07.2013
    JohnSilver

    JohnSilver Astronaut

    Dabei seit:
    19.01.2003
    Beiträge:
    4.286
    Zustimmungen:
    3.837
    Beruf:
    Fluglehrer
    Ort:
    Im Lotter Kreuz links oben
    Cool!
    Verstehe ich das richtig und das wird ein frühe Ju 88 in deutscher Vorkriegs-Markierung?

    Irgendwie erinnert mich das Ganze an ein Jugendbuch, das ich vor ca. 40 Jahren gelesen habe, in dem eine zivile Ju 88 für Schmuggler unterwegs war. Den Titel weiß ich aber nicht mehr. :blush2:
     
  13. #12 Junkers-Peter, 03.07.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1.489
    Interessantes Projekt, Syrphus.:TOP:

    Die Ju 88 V7 flog wirklich als Reisemaschine bei Junkers von 1942-44. Wurde im Mai 1944 leider von den Alliierten in Villacoublay zerkloppt. Das Stammkennzeichen GU+AE stammte noch aus alten Rechliner Zeiten. Anbei ein Foto mit den bullaugenähnlichen Fenstern in den ehemaligen Lastenräumen I und II.

    Und bei der Lufthansa flogen 1944/45 drei auf Passagierflugzeuge umgebaute Ju 88 S-3: D-ASHJ "Panther", D-ASHK "Wolf" sowie D-ASHM "Jaguar".

    viele Grüße
    Peter
     

    Anhänge:

    • 88V7.jpg
      Dateigröße:
      39 KB
      Aufrufe:
      266
  14. #13 juergen.klueser, 03.07.2013
    juergen.klueser

    juergen.klueser Astronaut

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    938
    Beruf:
    R&D
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Tolles Projekt!
     
  15. popeye

    popeye leider verstorben

    Dabei seit:
    07.05.2009
    Beiträge:
    4.516
    Zustimmungen:
    1.603
    Ort:
    Birsfelden, Schweiz
    .
    Interessantes Projekt - viel Spass und Erfolg !

    Rolf
     
  16. #15 Augsburg Eagle, 03.07.2013
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    14.815
    Zustimmungen:
    38.280
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Auf alle Fälle mal eine andere Ju88.
     
  17. #16 syrphus, 03.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Vielen Dank für den Zuspruch!

    Hallo Peter,

    danke für das tolle Foto. Von diesem Bild war mir bisher nur die vordere Hälfte bekannt. So nahm ich an, dass nur der vordere Bombenschacht als Passagierraum ausgebaut war. Doch nun ist ja zu sehen, dass auch der hintere Bombenraum Kabine war. Ist bekannt, wie die gesamte Inneneinrichtung aussah? War dann die Sitzbank im hinteren Bereich? Das wirft ja doch wieder einige Fragen auf.
    Interessant sind auch die anderen Passagiermaschinen. Gibt es davon Bilder oder Zeichnungen oder Infos über die Sitzverteilung? Mit den Hasegawa-S-3 könnte man da sicher ein schönes Modell bauen.
     
  18. #17 Junkers-Peter, 03.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2013
    Junkers-Peter

    Junkers-Peter Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1.489
    Anbei noch ein Foto. Dort erkennt man zwei Einstiege zu den beiden "Abteilen". Vom Innenraum kenne ich nur das eine Foto, das auch bei Griehl drin ist. Aus Platzgründen war wohl nur eine Sitzbank je Abteil möglich. Diese dann wahrscheinlich mit Sitzposition in Flugrichtung. In der Decke befindet sich anscheinend noch ein Notausstieg für den Fall einer Bauchlandung.

    Noch ein Hinweis, wobei ich nicht weiß, ob man das modellbauerisch umsetzen kann: Die V7 als sehr frühe Ju 88 hatte stoffbespannte Höhen-, Seiten- und Querruder bzw. die Nase war blech- und der Rest stoffbespannt.

    Zur baulichen Ausführung der bei der DLH geflogenen Ju 88 habe ich leider keine Informationen. Das würde mich auch sehr interessieren. Eine Ju 188 als Reisemaschine gabs auch. Die war später bei der F.d.F.

    Viele Grüße
    Peter
     

    Anhänge:

  19. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.978
    Zustimmungen:
    4.033
    Ort:
    BaWü
    Danke Enrico und Peter,

    das ist ein Projekt voll nach meinem Geschmack:TOP::TOP:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 syrphus, 04.07.2013
    syrphus

    syrphus Space Cadet

    Dabei seit:
    21.04.2013
    Beiträge:
    1.354
    Zustimmungen:
    1.817
    Ort:
    Aschersleben
    Hallo Peter,

    vielen Dank für diese hervorragende Bild. Auch diesen Schnappschuss kannte ich nur zur Hälfte, denn in allen Publikationen, über die ich verfüge, ist dieses Bild in schlechter Qualität und nur zum Teil vorhanden. Nun kann man genau sehen, dass es zwei getrennte Kabinen gab. Da muss ich den zweiten Einstieg noch einarbeiten. Griehl schreibt etwas von vier Sitzplätzen, das erscheint mir aber zu wenig. Eigentlich sieht die Sitzbank schon nach drei Plätzen aus, dann wären es ja schon sechs Plätze insgesamt!?
    Schade dass es von den S-3-Passagiermaschinen keine Bilder gibt. Ein zivile, nicht mit Tarnfarben versehene Ju88 fehlt mir noch in meiner Sammlung.
    Danke für den Hinweis mit der Stoffbespannung. Mir ist noch nicht klar, ob ich das hinbekomme, aber ich mach mir schon mal Gedanken. (Hat damit jemand selbstgemachten Stoffbespannungen Erfahrungen?)
    Warum gibt es Deine Bilder nicht in einem schönen Ju88-Buch? Meiner Meinung wird es langsam mal Zeit für ein Buch über die Prototypen und Sonderausführungen mit gaaaanz vielen Bildern und Zeichnungen von Ju88, die die Welt bisher nicht kennt!!!!
     
  22. urig

    urig Alien

    Dabei seit:
    15.01.2009
    Beiträge:
    5.978
    Zustimmungen:
    4.033
    Ort:
    BaWü
Moderatoren: AE
Thema:

Junkers Ju88 V7 Passagierversion, Zvezda Umbau

Die Seite wird geladen...

Junkers Ju88 V7 Passagierversion, Zvezda Umbau - Ähnliche Themen

  1. Junkers Ju88 V-60, Italeri, 1:72

    Junkers Ju88 V-60, Italeri, 1:72: Hallo liebe FF-Gemeinde, darf ich Euch wieder mit einer Ju88 "belästigen"? :confused1: Ich hoffe, ja. Die Junkers Ju88 V-60 gehört ebenfalls zu...
  2. Junkers Ju88 DüKa88 Düsenkanone, Italeri + Schatton, 1:72

    Junkers Ju88 DüKa88 Düsenkanone, Italeri + Schatton, 1:72: Die kürzlich geführte Diskussion über nicht fertig gestellte Modelle veranlasste mich, mal wieder etwas fertig zu stellen. Am Ergebnis möchte ich...
  3. Junkers Ju88 G-6 No.3, Frankreich

    Junkers Ju88 G-6 No.3, Frankreich: Frankreich setzte auch nach dem zweiten Weltkrieg eine Reihe von Junkers Ju88-Flugzeugen ein. Neben dem reinen militärischen Einsatz wurden viele...
  4. Junkers Ju88 A-17, 10.S8, Französische Marine

    Junkers Ju88 A-17, 10.S8, Französische Marine: Nach Kriegsende befanden sich noch viele deutsche Flugzeuge. Ersatzteile und Material in Frankreich. Da das Land zu dieser Zeit nur über wenige...
  5. 1/72 Junkers Ju88 A-4 in Finnish service -– S.B.S. model Decals

    1/72 Junkers Ju88 A-4 in Finnish service -– S.B.S. model Decals: Gerade frisch aus meinem Briefkasten: der Decalbogen der ungarischen Firma S.B.S.model für vier verschiedene finnische Junkers Ju88 A-4 im Maßstab...