Junkers: Serienbau der F13 - Liste der Werkstätten der JfA gesucht

Diskutiere Junkers: Serienbau der F13 - Liste der Werkstätten der JfA gesucht im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Hallo, dies ist mein erster Beitrag im „Flugzeugforum“; es ist schon beeindruckend, wieviele eingeschriebene Interessenten das Forum hat. Nun...

Sanjuscha

Flugschüler
Dabei seit
14.09.2020
Beiträge
8
Zustimmungen
3
Hallo,

dies ist mein erster Beitrag im „Flugzeugforum“; es ist schon beeindruckend, wieviele eingeschriebene Interessenten das Forum hat.
Nun habe ich gleich eine Frage, die JfA betreffend, die Flugzeugfabrik von Hugo Junkers in Dessau.

Weiß jemand, wie in der ersten Hälfte der 1920-er Jahre der Produktionsprozess der F13 auf die verschiedenen Werkstätten und Abteilungen der JfA aufgeteilt war?

Ich habe in einem russischen Forum ein Liste der Werkstätten einer Moskauer Flugzeugfabrik der späten 1930-er Jahre gefunden (siehe unten). Mir ist bei den meisten Begriffen nicht ganz klar, was dort passierte. Es könnte aber sein, dass der „Zuschnitt“ dieser Werkstätten, also die Aufteilung der Arbeitsprozesse, auf die JfA von Hugo Junkers zurückgeht.
Hat hier jemand vielleicht eine Liste der Werkstätten der JfA aus der Zeit, als die F13 gebaut wurde?

Hier ist die Liste, die russischen Begriffe in lateinischer Schrift:
(Hinweis: „Zech“ ist die Werkstatt, „Zecha“ der Plural).

Sagotowitelnyje Zecha / Arbeitsvorbereitung (?)
__Zech steht im Plural, also Werkstätten
__das Verb „sagotowitj“ bedeutet: etwas rechtzeitig beschaffen, etwas rechtzeitig vorbereiten

Mechanitscheski Zech / Mechanische Werkstatt
__mechanisch, nun gut, aber was passierte da ?

Montashny Zech / Montage-Werkstatt
__klar: Montage, aber was wurde montiert? Kleinere Baugruppen?

Zech Detalei / Werkstatt für Einzelteile (?)
__ebenso: Werkstatt für Einzelteile ? Kleinteile ? Sonderteile ?

Krylewoi Zech / Werkstatt für Tragflächenbau
__scheint klar zu sein

Zech Gruppowoi Sborki / Werkstatt für Endmontage
__vermutlich die Montage größerer Baugruppen; „sborka“ = Zusammenbau

Zech Okontschatelnoi Otdelki / Endkontrolle
__otdelka = Fertigstellung, „letzter Schliff“

Würde mich freuen zu hören, die wie Junkers-Fachleute das sehen.

Beste Grüße
Sanjuscha
 
Junkers-Peter

Junkers-Peter

Space Cadet
Dabei seit
23.06.2006
Beiträge
2.203
Zustimmungen
3.402
Ich habe hier ein Junkers-Prospekt aus den späten 20er Jahren, in dem die Schritte der damaligen Flugzeugherstellung in Wort und Bild dokumentiert werden:
  • Rohlager
  • Zuschneiderei
  • Veredelungsbad (Weichglühen)
  • Teilklempnerei (Zusammenbau kleinerer Konstruktionsgruppen wie Fensterrahmen, Stühle, Verkleidungen, Klappen, Profile, Tanks)
  • Mechanische Werkstätte (Schlosserei, Stanzerei, Schweißerei, Drehen, Fräsen, auch Propeller)
  • Flächenbau
  • Aufbaumontage (u.a. Rumpfbau aufbauend auf Flügelmittelstück, Rohrgerüste, Leitwerke, Motorvorbau, Beplankung)
  • Fertigmontage (Zusammenbau, Endmontage, Einbau Instrumente und Maschinenanlage, Tanks, Endkontrolle, Probe- und Abnahmeflüge)
 

Sanjuscha

Flugschüler
Dabei seit
14.09.2020
Beiträge
8
Zustimmungen
3
Hallo Junkers-Peter,
vielen Dank für die Meldung mit der Liste der Werkstätten. Damit lässt sich was anfangen !
Sanjuscha
 
Thema:

Junkers: Serienbau der F13 - Liste der Werkstätten der JfA gesucht

Junkers: Serienbau der F13 - Liste der Werkstätten der JfA gesucht - Ähnliche Themen

  • Junkers D.I

    Junkers D.I: 1
  • W2020RO Junkers W-34 Floatplane - MPM - 1/72

    W2020RO Junkers W-34 Floatplane - MPM - 1/72: Nun ist es fertig, das Modell eines Wasserflugzeuges Wasserflugzeuge sind eine sehr spezielle Form der Luftfahrzeuge, die es ermöglichen von einer...
  • Junkers F24 D-URIS

    Junkers F24 D-URIS: Verschiedene Gründe führten 1927 zur Entwicklung der einmotorigen Ausführung der Junkers G24, zur F24. Dafür bedurfte es lediglich eines starken...
  • W2020RO Junkers G24 3.Bauserie, reifra (Plastikart), 1:72

    W2020RO Junkers G24 3.Bauserie, reifra (Plastikart), 1:72: Junkers G24 Werknummer 950. Der Erstflug erfolgt am 25.081926. Die Maschine flog mit drei Junkers L5-Triebwerken. Im Oktober 1926 wurde sie für...
  • ITALERI JUNKERS JU 87 B-2 STUKA 1/48

    ITALERI JUNKERS JU 87 B-2 STUKA 1/48: Nach langen Wartezeiten für die Lieferung der Zubehörteile ist sie nun vollendet und kann vorgestellt werden. Der Bausatz stammt von Italeri und...
  • Ähnliche Themen

    • Junkers D.I

      Junkers D.I: 1
    • W2020RO Junkers W-34 Floatplane - MPM - 1/72

      W2020RO Junkers W-34 Floatplane - MPM - 1/72: Nun ist es fertig, das Modell eines Wasserflugzeuges Wasserflugzeuge sind eine sehr spezielle Form der Luftfahrzeuge, die es ermöglichen von einer...
    • Junkers F24 D-URIS

      Junkers F24 D-URIS: Verschiedene Gründe führten 1927 zur Entwicklung der einmotorigen Ausführung der Junkers G24, zur F24. Dafür bedurfte es lediglich eines starken...
    • W2020RO Junkers G24 3.Bauserie, reifra (Plastikart), 1:72

      W2020RO Junkers G24 3.Bauserie, reifra (Plastikart), 1:72: Junkers G24 Werknummer 950. Der Erstflug erfolgt am 25.081926. Die Maschine flog mit drei Junkers L5-Triebwerken. Im Oktober 1926 wurde sie für...
    • ITALERI JUNKERS JU 87 B-2 STUKA 1/48

      ITALERI JUNKERS JU 87 B-2 STUKA 1/48: Nach langen Wartezeiten für die Lieferung der Zubehörteile ist sie nun vollendet und kann vorgestellt werden. Der Bausatz stammt von Italeri und...
    Oben