KAI KF-21 Boramae - agiles Stealth made in Korea

Diskutiere KAI KF-21 Boramae - agiles Stealth made in Korea im Jets Forum im Bereich Luftfahrzeuge; "Ist angegeben bei Wikipedia" würde ich jetzt in Bezug auf das Leergewicht bei einem Kampfflugzeug nicht als besonders belastbare Information...

arneh

Astronaut
Dabei seit
08.04.2007
Beiträge
2.526
Zustimmungen
2.114
Ort
Siegen
Bei der Rafale ist zu beachten, dass es 3 verschiedene Versionen gibt.
Für einen Überblick hilft die Französische wikipedia. Das wird dann gerne mit 10-Tonnen-Klasse zusammengefasst.
Der Einsitzer ist mit 9850 kg angegeben, das ist etwas mehr, als ich für die ersten Versionen in Erinnerung habe. Das waren vielleicht 9500 kg?
9000 kg waren es aber nicht, das war wohl eher ein Zielgewicht zu Projektstart, analog zu den 10 oder 11 Tonnen bei JAST.
"Ist angegeben bei Wikipedia" würde ich jetzt in Bezug auf das Leergewicht bei einem Kampfflugzeug nicht als besonders belastbare Information einstufen. ("Hat ein Koreanischer User im Secret Projets Forum geschrieben" übrigens auch nicht :wink2:). Gerade weil das auch Rückschlüsse auf kritische Performance Parameter für einen möglichen Gegner zulässt. Da gilt: Papier (/Wikipedia) ist geduldig.
Selbst wenn das am Anfang mal halbwegs gestimmt haben mag ist alles andere als sichergestellt, dass die Gewichtsangaben der Realität angepasst werden.
Paradebeispiel ist für mich die SU-30. Trotz zusätzlichen Canards an heftig umgebauten und für die weit außen liegenden Canards massiv strukturell verstärkten LERX, zusätzlicher TVC und dem schweren BARS Radar sowie ECM Pods an den äußeren Rails und garantiert notwendigen strukturellen Verstärkungen für ein von 30.500 auf 34.500kg/38.000kg gestiegenes MTOW) geistern da immer noch oft Leergewichte im Bereich der recht 'nackten' SU-27UB rum.
 
Jety

Jety

Testpilot
Dabei seit
25.05.2007
Beiträge
569
Zustimmungen
316
Ort
Köln
"Ist angegeben bei Wikipedia" würde ich jetzt in Bezug auf das Leergewicht bei einem Kampfflugzeug nicht als besonders belastbare Information einstufen. ("Hat ein Koreanischer User im Secret Projets Forum geschrieben" übrigens auch nicht :wink2:). Gerade weil das auch Rückschlüsse auf kritische Performance Parameter für einen möglichen Gegner zulässt. Da gilt: Papier (/Wikipedia) ist geduldig.
Selbst wenn das am Anfang mal halbwegs gestimmt haben mag ist alles andere als sichergestellt, dass die Gewichtsangaben der Realität angepasst werden.
Paradebeispiel ist für mich die SU-30. Trotz zusätzlichen Canards an heftig umgebauten und für die weit außen liegenden Canards massiv strukturell verstärkten LERX, zusätzlicher TVC und dem schweren BARS Radar sowie ECM Pods an den äußeren Rails und garantiert notwendigen strukturellen Verstärkungen für ein von 30.500 auf 34.500kg/38.000kg gestiegenes MTOW) geistern da immer noch oft Leergewichte im Bereich der recht 'nackten' SU-27UB rum.
Genau, deshalb gilt auch heute noch der Spruch: Die Angaben sind bewußt falsch um den Gegner zu verwirren.:wink2:
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.944
Zustimmungen
2.240
Ort
bei Köln
Nur eine nicht stichhaltige Begründung für die mangelnde Datenpflege.
 

mel

Testpilot
Dabei seit
21.09.2011
Beiträge
811
Zustimmungen
2.906
Ort
CH
"Ist angegeben bei Wikipedia" würde ich jetzt in Bezug auf das Leergewicht bei einem Kampfflugzeug nicht als besonders belastbare Information einstufen. ("Hat ein Koreanischer User im Secret Projets Forum geschrieben" übrigens auch nicht :wink2:). Gerade weil das auch Rückschlüsse auf kritische Performance Parameter für einen möglichen Gegner zulässt. Da gilt: Papier (/Wikipedia) ist geduldig.
Das Beispiel Rafale sollte zeigen, dass es innerhalb der Familie durchaus relevante Unterschiede gibt, die man eben bei wikipedia nachlesen kann.
Bei der Aussage "10-Tonnen Klasse" muss man das bedenken.
Das heisst noch lange nicht, dass die Zahlen aktuell sind.

Im Übrigen ist es halt am einfachsten, schnell bei wikipedia nachzuschauen. Die Zahlen findet man gerne auch anderswo, wenn man Papier mehr glaubt als wikipedia.

Beim KFX gibt es leider wenig Quellen sonst, da muss man nehmen, was man bekommt. So als nicht Koreanisch-Sprecher tut man sich recht schwer, selber zu recherchieren.
Generell gibt es wenig Berichte in den einschlägigen Medien über Korea...
Dafür gibt es gefühlt täglich etwas über F-35/EF und mindestens jeden Monat einen Bericht über PAC Kamra. :biggrin:
 
Deino

Deino

Alien
Moderator
Dabei seit
10.09.2002
Beiträge
10.902
Zustimmungen
7.191
Ort
Mainz
Laut diesem Bericht stehen die KF-21-Prototypen Nr. 003 und Nr. 004 kurz vor der Fertigstellung und es scheint, dass jeder Prototyp unterschiedliche Lackierungen auf seinem Heck hat.

Außerdem wird #001 nächsten Monat einen Motorlauftest haben, Taxitests im März und der Jungfernflug ist für Ende Juni geplant.



 
Anhang anzeigen Anhang anzeigen

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.642
Zustimmungen
1.140
Naja, Südkorea muss machen, denn sie befinden sich ja in einem Dauerkriegszustand mit NK. War früher bei uns auch so während dem Kalten Krieg. Da wurde einiges in wesentlich kürzerer Zeit realisiert. Jetzt besteht bei uns keine Dringlichkeit mehr und somit genug Zeit alles zu zerlabern.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
2.488
Zustimmungen
4.357
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
(…) Das ist halt der Unterschied, ob man Jahrzehnte lang diskutiert oder "einfach" macht.
Naja, Südkorea muss machen, denn sie befinden sich ja in einem Dauerkriegszustand mit NK. War früher bei uns auch so während dem Kalten Krieg. Da wurde einiges in wesentlich kürzerer Zeit realisiert. Jetzt besteht bei uns keine Dringlichkeit mehr und somit genug Zeit alles zu zerlabern.
Glauben wir der englischen Wikipedia KAI KF-21 Boramae - Wikipedia , wurde das Projekt vor gut 20 Jahren aus der Taufe gehoben. Noch fliegt kein Prototyp. Gut Ding will eben überall auf der Welt Weile haben.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.642
Zustimmungen
1.140
20 Jahre sind für ein solches Projekt auch OK. Bei uns dauert manches weit länger und es kommt dann Bananenware raus, die beim Kunden reift, also 10 Jahre länger dauert, bis es wirklich alle zugesagten Eigenschaften hat. Schaun mer mal wie die Koreaner das machen.
 

paganethos

Berufspilot
Dabei seit
04.11.2005
Beiträge
72
Zustimmungen
53
Ort
ich
Naja, Südkorea muss machen, denn sie befinden sich ja in einem Dauerkriegszustand mit NK. War früher bei uns auch so während dem Kalten Krieg. Da wurde einiges in wesentlich kürzerer Zeit realisiert. Jetzt besteht bei uns keine Dringlichkeit mehr und somit genug Zeit alles zu zerlabern.
Die Luftwaffe von Südkorea ist der des Nordens Lichtjahre überlegen, auch ohne neues Kampfflugzeug. Der Kern der NK Luftwaffe machen immer noch hoffnungslos veraltete Mig-21 und 19 aus. Damit würde die vorhandenen F-15 und 16 doch völlig problemlos fertig werden, falls NK überhaupt eine nennenswerte Anzahl an Flugzeugen im flugfähigen Zustand halten kann..
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.642
Zustimmungen
1.140
Ich glaube nicht, dass Südkorea nur gegen NK rüstet. Wenn es dort Krieg geben sollte, weiß jeder, dass NK sich nicht lange halten werden kann, was China ganz und gar nicht gefallen wird. Man kann davon ausgehen, dass sich China einmischen wird.
 
lowdeepandhard

lowdeepandhard

Testpilot
Dabei seit
03.05.2013
Beiträge
777
Zustimmungen
1.027
Die Entwicklung von KF-21 dürfte zum einen industriepolitische Hintergründe haben, mit dem langfristigen Ziel einer autarken Schlüsselindustrie. Die eigene Luftfahrtbranche wurde ja gewissermaßen "nach Schema F" großgezogen - erst Lizenzbau von KF-5 und dann der deutlich fortschrittlicheren KF-16, dann Entwicklung eines Turboproptrainers (relativ einfach), anschließend die Entwicklung der T-50 (schon komplexer) und nun darauffolgend die KF-21. Da holt man natürlich auch viel Unterstützung von außerhalb mit ins Boot, aber das Know-how baut man so eben schrittweise auf.

Zum anderen aber blickt Südkorea, wie angesprochen, zunehmend über Nordkorea hinaus und rüstet sich gegen China. Sieht man ja auch an der Entwicklung von Hubschrauber- und nun richtigen Flugzeugträgern - allein gegen den nördichen Nachbarn brauche ich so etwas nicht.
 

paganethos

Berufspilot
Dabei seit
04.11.2005
Beiträge
72
Zustimmungen
53
Ort
ich
Die Entwicklung von KF-21 dürfte zum einen industriepolitische Hintergründe haben, mit dem langfristigen Ziel einer autarken Schlüsselindustrie. Die eigene Luftfahrtbranche wurde ja gewissermaßen "nach Schema F" großgezogen - erst Lizenzbau von KF-5 und dann der deutlich fortschrittlicheren KF-16, dann Entwicklung eines Turboproptrainers (relativ einfach), anschließend die Entwicklung der T-50 (schon komplexer) und nun darauffolgend die KF-21. Da holt man natürlich auch viel Unterstützung von außerhalb mit ins Boot, aber das Know-how baut man so eben schrittweise auf.

Zum anderen aber blickt Südkorea, wie angesprochen, zunehmend über Nordkorea hinaus und rüstet sich gegen China. Sieht man ja auch an der Entwicklung von Hubschrauber- und nun richtigen Flugzeugträgern - allein gegen den nördichen Nachbarn brauche ich so etwas nicht.
Ich denke, es ist nur eine industriepolitische Entscheidung. Alles, was man meint gegen China zu brauchen, kann man sich viel preiswerter in GB oder den USA kaufen.
 

alois

Space Cadet
Dabei seit
15.04.2017
Beiträge
1.642
Zustimmungen
1.140
Nach dieser Logik braucht keiner mehr irgend was herzustellen und gleich seine ganze Industrie abschaffen, denn es gibt alles irgend wo zu kaufen. :rolleyes1:
 

Sens

Alien
Dabei seit
08.10.2004
Beiträge
9.944
Zustimmungen
2.240
Ort
bei Köln
Gibt es kein Exportfähiges Produkt, dann schwächt es nur die eigene Wirtschaft. Zur Zeit gibt es nur ein Handvoll von Staaten, die sich überhaupt eine autonome Waffenindustrie leisten können. Das KF-21 erlaubt Korea die staatliche Subventionierung der eigenen Industrie ohne als Exportnation des Protektionismus beschuldigt zu werden.
 
TomTom1969

TomTom1969

Space Cadet
Dabei seit
13.09.2004
Beiträge
2.488
Zustimmungen
4.357
Ort
bei Aarau im Aargau, SCHWEIZ
(…) Das KF-21 erlaubt Korea die staatliche Subventionierung der eigenen Industrie ohne als Exportnation des Protektionismus beschuldigt zu werden.
Diesen Satz verstehe ich nicht :wacko:. In der Wehrtechnik gibt es zwischen Staaten nirgends auf der Welt eine freie Marktwirtschaft, mithin auch keine (ernst gemeinten) Protektionismus-Vorwürfe.
Ich denke, es ist nur eine industriepolitische Entscheidung. Alles, was man meint gegen China zu brauchen, kann man sich viel preiswerter in GB oder den USA kaufen.
Wenn man Saudi-Arabien heisst, ist das vernünftig. Ansonsten macht die Beteiligung der eigenen Industrie volkswirtschaftlich Sinn, wenn sie dazu in der Lage ist. Gerade die Geschichte der militärischen Luftfahrt in Europa vom Starfighter über den Tornado bis zum Eurofighter ist dafür ein gutes Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

KAI KF-21 Boramae - agiles Stealth made in Korea

KAI KF-21 Boramae - agiles Stealth made in Korea - Ähnliche Themen

  • F-4EJ kai JASDF 301 Sq Phantom forever & Go for it! Platz 1:144

    F-4EJ kai JASDF 301 Sq Phantom forever & Go for it! Platz 1:144: Die JASDF hat 2020 ihre Phantom außer Dienst gestellt. Dazu hat die 301 Sq in Hyakuri zwei F-4EJ kai mit einer Sonderbemalung versehen, die...
  • Hasegawa 1:72 F-4EJ kai 302 Sq JASDF

    Hasegawa 1:72 F-4EJ kai 302 Sq JASDF: Wenn man sich mal auf ein Projekt konzentriert, dann kann man das auch zu Ende führen. So ist denn auch dieses Modell fertig geworden. Zum Schluss...
  • Zoukei Mura 1:48 F-4EJ kai - ein kleiner Vergleich mit Hasegawa und Academy/Eduard F-4B

    Zoukei Mura 1:48 F-4EJ kai - ein kleiner Vergleich mit Hasegawa und Academy/Eduard F-4B: Dieser etwas lädierte Karton kam heute bei mir an. Der Inhalt ist aber unversehrt und schon auf den ersten Blick ein Quell der Freude! Ich mag...
  • Osterausflug bei Kaiserwetter

    Osterausflug bei Kaiserwetter: GAFOR hatte ein Farbproblem. Wo sich sonst Blau, Grün, Orange, Gelb und Rot durchmischen, gab es am letzten Sonntag nur Blau. Das passt natürlich...
  • F-4EJ "Kai" Phantom II Idolm@ster, Hasegawa 1/72

    F-4EJ "Kai" Phantom II Idolm@ster, Hasegawa 1/72: So, liebe Modellbaugemeinde und Interessierte - hier nun ein weiteres Modell von mir. Es handelt sich wieder um ein Modell aus der Idolm@ster-...
  • Ähnliche Themen

    Oben