Kalter Krieg und UFO Sichtungen

Diskutiere Kalter Krieg und UFO Sichtungen im Besondere Ereignisse Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Interessanter Artikel in TMT heute. Bekannte UFO Sichtungen aus Sowjetzeiten werden u. a. mit geheime Waffenprogramme in Verbindung gebracht. Die...
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.615
Zustimmungen
23.546
Ort
Niederlande
Interessanter Artikel in TMT heute. Bekannte UFO Sichtungen aus Sowjetzeiten werden u. a. mit geheime Waffenprogramme in Verbindung gebracht.
Die 17 Juli 1967-1986 Sichtungen hatten moglich mit ein FOBS Orbit Bombardierungs Geraet zu tun.
Die 20 September 1977 Petrosavodsk Sichtung mit ein Plesetsk Launch. Welcher Rakete konnte es gewesen sein?
http://www.themoscowtimes.com/news/article/little-green-men-a-look-at-the-official-soviet-x-files-investigation/564069.html
Da habe ich eine Sichtung in Erinnerung aus Riga aus 1961 oder 1968 gefilmt von der Kameraoperator ode Filmer Viktor Dudinsch.
Eine 1996 Erzahlung dieser Geschichte gibt es hier
http://www.ignaciodarnaude.com/avistamientos_ovnis/Stonehill,UFO 1961,Riga,USSR,FSR2001V46N1.pdf
Oder hier
http://www.ufoinfo.com/news/riga.shtml
Ein Testflug ein neuester Kampfflugzeug mit viele hohe Offizieren? gab es das, in Riga, damals?
MiG-21F-13 in Rumbula etwa? Es sollten dort MiG-19 und MiG-21PFM geflogen sein.
Und ist der V. Dudinsch ein historischer Figur aus jene Zeit.
Wo gibt es andere Bilder von das bezugliche geteste Flugzeug?
Fragmente der Film angeblich hier
http://www.disclose.tv/action/viewvideo/119846/UFO_PYRAMID_1968_RIGA_LATVIA_USSR_FILMED_BY_SOVIET_PROPAGADNA_CREW/
Und
http://www.disclose.tv/action/viewvideo/50976/UFO_PYRAMID_1968_RIGA_LATVIA_FILMED_BY_SOVIETS/
Wo ist der ganze Film?
Dreieckige 2-3 m grosse Zieldarstellungsgerate/Ziele fur FLAK erinnere ich mich auf Schwarzweissbilder von Wehrpflichtige auf Polygone an die Baltische Kuste.
Weiss jemand die Typenbezeichnung?
Jede ernsthafte Beitrag willkommen, um das historische Korrekte vom Fantasie zu unterscheiden.
UFO's bitte in andere geeigte Foren diskutieren.
 
Jeroen

Jeroen

Alien
Dabei seit
18.07.2011
Beiträge
7.615
Zustimmungen
23.546
Ort
Niederlande
"In seiner 2000 veröffentlichte Autobiographie "Sprung des Glaubens" widmet Leroy Gordon Cooper es ein ganzes Kapitel an UFO Sichtungen.
Er kritisiert die Schweigekultuur der amerikanischen Regierung, wenn es um UFO-Berichte: "gute und vertrauenswürdige Freunde und Co-Piloten von Cooper sahen, unerklärliche Dinge, und Sie traute sich nicht einmal an die höhere Behörde zu berichten.
Cooper sah sein erstes UFO im Jahr 1951, als er als USAF Kämpfpilot, in Deutschland stationiert war. Weit über die Hohegipfel, der seiner F-86 Sabrejet fliegen konnte, sah er Schussel-formiges Objekten, metaalsilber der Farbe, die ist erheblich schneller geflogen ist als er selbst. An manchen Tagen flogen die täglich über die Basis, oft in Gruppen. Sie könnte die feinsten Manöver; sehr schnell, sehr langsam, und manchmal schien es, als ob Sie plötzlich still hängten.
Zunächst sind Cooper und seine Kollegen (so meldet er spaeter) immer wiede abheben, um die seltsamen Objekte ab zu fangen, aber wenn es klar wurde, dass es nicht moeglich war sie ab zu fangen, hatten sie da aufgegeben."
Astronauten en ufo's

Laut Wikipedia war Cooper 1950/1951 bis 1954 in Landstuhl und ist dort F-84E und F-86 geflogen.
Gordon Cooper - Wikipedia

Seine Aussage aus etwa 2000 das er 1951 F-86 geflogen ist in Landstuhl bringt aber einige Fragen.

Der Flugplatz Landstuhl und das separate Air Station Ramstein wurden erst 1952/1953 geoffnet. (beide Platze erst 1957 zusammengefugt und 1958 in Ramstein umbenennt)
Vermutlich ist Cooper in 1951-1952 F-84E geflogen aus Neubiberg (beim 525 FBS)
Erst 20 November 1952 sind die dann nach Landstuhl verlegt und auf F-86 umgemustert.

Ob er diese "Objekte" also uber Neubiberg sah ob uber Landstuhl laesst sich so nicht mehr direkt rekonstruieren.

Cooper erzahlte nachweislich viele Jahren spaeter uber ein Sichtung nahe Edwards in 1957.
Seine Interesse und Andacht fur UFO beziehen sich auf sein Mercury Raumflug aus 1963. Es wurde berichtet das er damals ein UFO sah, war er jedoch immer offentlich verneint hat.

Die spaetere Erzahlung aus Landstuhler Zeiten koennten sich aber auch beziehen auf Meldungen von USAF Piloten/Kollegen von Sichtungen der geheime Moby Dick/119L Aufklaerungsbalonnen die in Januar/Februar 1956 u.a aus Giebelstadt uber ostliches WP und UdSSR fliegenlassen wurden.
Die Skyhook Balonnen sind in etwa 50.000 Fuss uber BRD und DDR/CSSR geflogen.
Ein F-86 soll bis es idealiter auch mal bis 49.600 Fuss schaffen koennen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
1.952
Zustimmungen
502
Ort
Süddeutschland
Mein jetzt verstorbener Onkel war in der Royal Air Force. Er war ein sehr intelligenter, sachlicher und nüchterner Mensch, der viele Sachen als "humbug" betrachtete.

Aber während des "West Freugh Incidents" in den späten 50er-Jahren saß er als junger fighter controller am Radar, erzählte viele Jahre später zurückhaltend von Objekten, die sich mit unmöglichen Geschwindigkeiten über dem Bildschirm bewegten, und erkannte, keine Erklärung dafür zu haben.

Er ging in den 80er-Jahren in Rente als der erste RAF fighter controller, der Air Commodore wurde. Große Teile der nordeuropäischen NATO-Luftraumüberwachung, die in den 70er- und 80er-Jahren aufgebaut wurde, war sein Werk.

An einigen von diesen Geschichten wird meiner Meinung also in der Tat schon was dran sein...
 
Skysurfer

Skysurfer

Space Cadet
Moderator
Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
1.354
Zustimmungen
338
Ort
Butzbach
Hallo Kenneth,
das mit der unmöglichen Geschwindigkeit erinnert mich spontan an eine "Sichtung", die ich selbst hatte mit einigen anderen Augenzeugen, die neben mir standen. Es war im Jahr 1988 im Frühsommer. Wir standen als junge Burschen an unserem damaligen Treffpunkt so herum und schauten in die Sterne.
Von Ost nach West kam ein Objekt, visuell nicht größer als ein normal leuchtender Stern, über den Himmel gerauscht. Das ganze dauerte nach meiner heutigen Erinnerung vielleicht 3 - 4 Sekunden und dann war es weg. Es war definitiv kein Meteor. Der Standort von uns damals war an einer Anhöhe bei Butzbach, ca. 35 km nördlich Frankfurt am Main. Ich konnte mir das nie recht erklären...
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
6.933
Zustimmungen
1.808
Ort
Deutschland
Unbekannte Flugobjekte sind eher ungenannte Flugobjekte, die aus irgendeinem Grund geheim sind. Raketenstufen, Satellitenstarts, neue Flugzeugmuster, Abstürze etc.
Die Zuordnung zu "Außerirdischen" ist dann reine Fantasie.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pok
Veith

Veith

Astronaut
Dabei seit
30.03.2001
Beiträge
2.566
Zustimmungen
191
Ort
Berlin
Chopper80

Chopper80

Alien
Dabei seit
12.07.2009
Beiträge
5.407
Zustimmungen
3.161
Ort
Germany
Von Ost nach West kam ein Objekt, visuell nicht größer als ein normal leuchtender Stern, über den Himmel gerauscht. Das ganze dauerte nach meiner heutigen Erinnerung vielleicht 3 - 4 Sekunden und dann war es weg. Es war definitiv kein Meteor. Der Standort von uns damals war an einer Anhöhe bei Butzbach, ca. 35 km nördlich Frankfurt am Main. Ich konnte mir das nie recht erklären...
Könnte ja ein Satellit gewesen sein, auch wenn das keine allgemein übliche Umlaufbahn wäre...

C80
 
nuke

nuke

Flieger-Ass
Dabei seit
23.01.2006
Beiträge
379
Zustimmungen
1.967
Ort
Oberfranken
Kurz nach dem Macher der "Doku" gegoogelt:
Leben
Pohlmann studierte Publizistik, Philosophie sowie Rechtswissenschaft in Mainz und schloss mit dem M.A. ab. Er erwarb anschließend eine Berufspilotenlizenz und war Geschäftsführer der CargoLifter World, die 2002 mit der Konzernmutter Cargolifter in Insolvenz ging.[1]
Pohlmann ist Autor diverser Dokumentationen für arte, ZDF und ARD. Dazu gehören unter anderem Der geheime Luftkrieg der Supermächte (arte, 2004), Ufos, Lügen und der Kalte Krieg (arte, 2005), Mengeles Erben (arte, 2010) und Israel und die Bombe (arte/ZDF, 2012).
Er gibt Kanälen wie den russischen Staatssendern RT Deutsch und Sputnik News wiederholt Interviews, liefert Beiträge zu dem Internetportal KenFM und betreibt einen YouTube-Kanal mit einer Wikipedia-kritischen Videoreihe unter dem Titel „Geschichten aus Wikihausen“.[2][3] Er schreibt zudem für mehrere Blogs, tritt bei NuoViso.TV[2] auf und moderiert mit Robert Fleischer und Mathias Bröckers den Videokanal „Das 3. Jahrtausend“ auf ExoMagazinTV.[4]
Pohlmann lebt in der Nähe von Berlin.[4]
Oder anders gesagt: Sämtliche Kriterien, die man erfüllen muss, um nicht ernst genommen werden zu können, werden erfüllt. Naja, fast alle. Kopp und Deutsche Wirtschafts Nachrichten fehlen in seinem Lebenslauf noch. Somit kann man sich die 52 Minuten getrost sparen.
 
Veith

Veith

Astronaut
Dabei seit
30.03.2001
Beiträge
2.566
Zustimmungen
191
Ort
Berlin
Kurz nach dem Macher der "Doku" gegoogelt: (...) Pohlmann lebt in der Nähe von Berlin. (...) Sämtliche Kriterien, die man erfüllen muss, um nicht ernst genommen werden zu können, werden erfüllt. (...) Somit kann man sich die 52 Minuten getrost sparen.
Das mit "Berlin" ist weniger schlimm, als man meinen könnte.
 

outback

Fluglehrer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
165
Zustimmungen
127
Ort
Thüringen
Also ich kenn die Pohlmann Dokus und finde die eigentlich informativer und besser recherchierter als die TV Propaganda die uns -mittlerweile- aufgetischt wird. Man merkt das der Mann in der Welt rumgekommen ist und weiss wovon er redet. Kann mir aber auch vorstellen das für die meisten in ihrem Alltagshamsterrad da einiges schwer zu verstehen ist. Hab mir mal einen Vortrag von ihm angehört wie er eigentlich dazu gekommen ist das er jetzt in "relativ" unabhängigen Medien Beiträge und Interviews gibt. Würde mir auch nicht passen wenn meine Berichte politisch korrekt gestutzt werden oder wenn Tatsachen verdreht werden nur weil sie ins typisch deutsche es kann nicht sein was nicht -amtlich :-) sein darf passen. Deutschen Mainstremmedien kann man doch eh keinen Glauben mehr schenken-die sind noch schlimmer als manche Alternativmedien. Da brauche ich nur einen Harald Lesch und wie die ganzen Allwissenden mit ihrer Arroganz alle heissen zuzuhören. Beim TV ist mittlwerweile das beste der -Aus-Schalter :-) Und Wikipedia Artikel naja-hinterfragen schadet nicht. Interressant ist nämlich das manchmal englischsprachige Artikel informativer und neutraler sind als deutsche.
 
Zuletzt bearbeitet:

F-16

Space Cadet
Dabei seit
28.10.2010
Beiträge
1.084
Zustimmungen
986
Ort
Chemnitz
Ja, wirklich furchtbar mit den Mainstreammedien. Gerade der Lesch. Ich wette der hat noch nie am Ereignishorizont gestanden oder ein Doppelsternsystem besucht. Trotzdem erzählt er uns alles mögliche, sicher auf Geheiß der Merkel um uns abzulenken. Aber, was für ein Glück, haben wir auch hier im Forum einen der Handvoll superschlauen Deutschen, welche solchen Leuten gnadenlos die Maske runterreißen und uns 82 Millionen arme Schlafschäfchen vor dem völligen Untergang bewahren.
Danke, danke, danke!
 

outback

Fluglehrer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
165
Zustimmungen
127
Ort
Thüringen
Kannst du auch was sinnvolles beitragen? Wenn du so überzeugt bist von der Vertrauenswürdigkeit unseren Medien und ihrer -Stars- bitte - ich bin es aus eigener Erfahrung nicht. Es ging um die Pohlmann-Doku und warum er sich von ARD und ZDF distanziert hat. Und wenn du den Inhalt der Dokus anders siehst dann ok aber dein letzter Beitrag ist einfach nur niveaulos und ohne jede Diskussionsgrundlage.
 
Zuletzt bearbeitet:
Skysurfer

Skysurfer

Space Cadet
Moderator
Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
1.354
Zustimmungen
338
Ort
Butzbach
Könnte ja ein Satellit gewesen sein, auch wenn das keine allgemein übliche Umlaufbahn wäre...

C80
Nein, so schnelle Satelliten?... sind mir nicht bekannt... Die Höhe war nicht zu schätzen. Sichtbar etwa 3 - 4 Sekunden von kurz über dem Horizont über uns hinweg bis nach Westen kurz über den Horizont sichtbar. Satelliten sind doch für das Auge eher gemächlich unterwegs. Das müssen sehr viele tausend km/h gewesen sein, wenn ich voraussetze, dass sich das Objekt in einer erdnahen Umlaufbahn befindet. Wenn es im Luftraum bis 20 km Höhe war, dann würde ich sagen: wow!!! Geiles Flugzeug...
...Übrigends: ich mag den Lesch :wink2:
 

Michael aus G.

Space Cadet
Dabei seit
15.02.2010
Beiträge
1.717
Zustimmungen
1.105
Ort
leider zu weit wech von einem richtigen Flugplatz
Von Ost nach West kam ein Objekt, visuell nicht größer als ein normal leuchtender Stern, über den Himmel gerauscht. Das ganze dauerte nach meiner heutigen Erinnerung vielleicht 3 - 4 Sekunden und dann war es weg. Es war definitiv kein Meteor.
Gerade aber die Dauer lässt eher auf Meteor schließen. Sah das zufällig so ähnlich aus?

 
Skysurfer

Skysurfer

Space Cadet
Moderator
Dabei seit
31.05.2005
Beiträge
1.354
Zustimmungen
338
Ort
Butzbach
Nein, das sah zufällig ganz und gar nicht so aus. Ich befasse mich nebenbei auch ein bisschen mit Astronomie...
Meteore (Sternschnuppen) und auch erdnahe Vorbeiflüge von extraterrestischen Himmelskörpern habe ich schon viele gesehen.
Habe es doch schon zweimal exakt beschrieben - und belasse es nun dabei.
Trotzdem danke und schönen 2. Advent euch allen...
 
Kolbenrückholer

Kolbenrückholer

Astronaut
Dabei seit
04.01.2011
Beiträge
3.774
Zustimmungen
15.486
Ort
EDLX
Ich hatte auch mal eine kleine "UFO-Sichtung" die ich mir nicht erklären könnte, wenn ich das Bild nicht hier gezeigt hätte. Ist schon komisch, wenn einem sowas passiert. Sodass man nicht recht weiss, was es ist. Da wird man schnell unsicher.


(Bild 4 Beitrag 554)

War ein echter Glückstreffer und vor diesem Abend gab es von einem Einschlag im Schatten noch kein Foto oder Video während einer Finsternis. Hatte sich, dank der vielen Leute die das sahen, dann aber geändert. Videos gab es mehr, Fotos weniger, auch Beobachtungen mit blossem Auge gab es. Das Bild wurde auch "bestätigt", dass es kein UFO zeigt, sondern wirklich ein Einschlag auf dem Mond erwischt wurde. Keine UFOS und keine Defekte Kamera.

Passt zwa nicht ganz hier rein mein Beitrag, aber ich kenne das Gefühl, das ist merkwürdig. Weil, man hatte ja wirklich was gesehen gehabt bzw aufgenommen und "rumspinnen" will man ja auch nicht, wenn man rum erzählt, "ich sah da mal was auf dem Mond". :squint: Das Bild wäre bei mir als "Datenmüll" abgetan worden nach ein paar Wochen. So diente es zusammen mit den anderen Aufnahmen dazu, nach dem Krater zu suchen. Wurde mir jedenfalls so gesagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Kalter Krieg und UFO Sichtungen

Kalter Krieg und UFO Sichtungen - Ähnliche Themen

  • Kalter Krieg II?

    Kalter Krieg II?: schaukelt sich das Ganze wieder hoch? Zwischenfall: Russischer Kampfjet bedrängt US-Flugzeug - SPIEGEL ONLINE - Video
  • Kalter Krieg: russische Flieger im Visier der Schweden

    Kalter Krieg: russische Flieger im Visier der Schweden: Auf der Suche nach Infos zu Einsätzen der SR-71 über der Ostsee bin ich auf ein tolles youtube-Video gestoßen, daß Aufzeichnungen diverser...
  • Warschauer Pakt - Schlachtordnung im Kalter Krieg

    Warschauer Pakt - Schlachtordnung im Kalter Krieg: This topic is about Soviet's Air Forces Order of Battle. Since those information were confidential earlier a lot of false data is present in...
  • Kalter Krieg: "The Area 51 File. Secret Aircraft and Soviet MiGs"

    Kalter Krieg: "The Area 51 File. Secret Aircraft and Soviet MiGs": Das National Security Archive der George Washington University hat eine ganze Menge von (früher geheimem) Dokmenten zu den Themen "Area 51"...
  • OT: Raumverteidigung - Kalter Krieg

    OT: Raumverteidigung - Kalter Krieg: ziemlich off-topic hier aber vielleicht für einige recht interessant: Artikel über die Raumverteidigung http://www.zeit.de/2008/33/Spurensuche...
  • Ähnliche Themen

    • Kalter Krieg II?

      Kalter Krieg II?: schaukelt sich das Ganze wieder hoch? Zwischenfall: Russischer Kampfjet bedrängt US-Flugzeug - SPIEGEL ONLINE - Video
    • Kalter Krieg: russische Flieger im Visier der Schweden

      Kalter Krieg: russische Flieger im Visier der Schweden: Auf der Suche nach Infos zu Einsätzen der SR-71 über der Ostsee bin ich auf ein tolles youtube-Video gestoßen, daß Aufzeichnungen diverser...
    • Warschauer Pakt - Schlachtordnung im Kalter Krieg

      Warschauer Pakt - Schlachtordnung im Kalter Krieg: This topic is about Soviet's Air Forces Order of Battle. Since those information were confidential earlier a lot of false data is present in...
    • Kalter Krieg: "The Area 51 File. Secret Aircraft and Soviet MiGs"

      Kalter Krieg: "The Area 51 File. Secret Aircraft and Soviet MiGs": Das National Security Archive der George Washington University hat eine ganze Menge von (früher geheimem) Dokmenten zu den Themen "Area 51"...
    • OT: Raumverteidigung - Kalter Krieg

      OT: Raumverteidigung - Kalter Krieg: ziemlich off-topic hier aber vielleicht für einige recht interessant: Artikel über die Raumverteidigung http://www.zeit.de/2008/33/Spurensuche...

    Sucheingaben

    kalter krieg ufo sichtung

    ,

    ufo sichtung silvester 1996

    Oben