Kameraeinstellungen Nachtflug

Diskutiere Kameraeinstellungen Nachtflug im Foto und Film Forum im Bereich Literatur u. Medien; Hallo zusammen, ich habe eventuell die Gelegenheit demnächst einen nächtlichen Rundflug über Bremen inklusive Anflug auf den Airport zu machen....

Moderatoren: Grimmi
  1. #1 Dromader, 12.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2012
    Dromader

    Dromader Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bremen
    Hallo zusammen,

    ich habe eventuell die Gelegenheit demnächst einen nächtlichen Rundflug über Bremen inklusive Anflug auf den Airport zu machen. Natürlich möchte ich die Eindrücke gerne festhalten. Mit welchen Kameraeinstellungen würdet ihr versuchen das Lichtermeer abzulichten? Ich habe eine EOS1000D.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Soaring1972, 12.02.2012
    Soaring1972

    Soaring1972 Alien

    Dabei seit:
    23.06.2004
    Beiträge:
    5.555
    Zustimmungen:
    9.473
    Ort:
    Cuxhaven
    Ich habe nur Pentax, daher kann ich dir keine genaue Einstellung sagen.
    Aus eigener Erfahrung aber mit höherer Iso, damit noch ein wenig Auslösezeiten möglich sind. Ansonsten haste zwar wenig Rauschen aber nur noch Streifen. Jetzt musst du dir überlegen wo zu viel Rauschen bei deiner Knipse kommt und wie ruhig du die halten kannst. Dabei kommt es aber ja auch darauf an wie bockig der Flug ist.
     
  4. #3 MD-1982, 14.02.2012
    MD-1982

    MD-1982 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Harz
    Ich würde auf jeden Fall ein lichtstarkes Objektiv einpacken, am besten mit Bildstabi - und mich darauf vorbereiten, ggf manuell zu fokussieren, falls der eine Kreuzsensor der 1000er überfordert ist. Dazu dann ISO hoch - wie hoch musst du mal sehen (in nem dunklen Raum mit ner Lichterkette mal probieren und dann am PC auswerten), bis 800 solltest du mit der 1000D gehen können ohne dass es zu schlimm wird. Wie Soaring schon angedeutet hat, Rauschen kann man bearbeiten, verwackelte Bilder nicht.
     
  5. #4 Dromader, 14.02.2012
    Dromader

    Dromader Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bremen
    Vielen Dank für die Hinweise. Werd es wohl vorher mal üben und auswerten. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, was leider momentan nicht danach aussieht :-/
     
  6. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    2.566
    Ort:
    im Norden
    Die Kameraeinstellungen hängen hauptsächlich vom verwendeten Objektiv ab.
    Was für Brennweiten mit welcher Lichtstärke sind vorhanden?
     
  7. #6 Dromader, 14.02.2012
    Dromader

    Dromader Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bremen
    Ich wollte mit meinem EFS18-55mm Kitobjektiv fotografieren. Lichtstärke: 3.5 - 5.6 .
     
  8. #7 TheBoss, 15.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2012
    TheBoss

    TheBoss Space Cadet

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    2.456
    Zustimmungen:
    8.719
    Ort:
    Deutschland
    Was für ein Rundflug ist das denn? Hubschrauber oder 1-motorig, wo du dem Piloten evtl. Anweisungen geben kannst? Was größeres, schnelleres oder einfach nur ein Airliner?

    Die EOS 1000D hat einen ISO Bereich bis 1600. Die Bilder bei ISO 1600 sehen echt krass verrauscht aus, aber das musst du wohl fast in Kauf nehmen, wie schon geschrieben, lieber rauschen und "scharf" als verwackelt. Dein Kit Objektiv hat vermutlich keinen Bildstabilisator (= IS) oder? Lichtstark ist es leider auch nicht.

    Als Einstellungen empfehl ich dir erstmal folgendes:
    Modus AV, Blende auf 3,5 (mehr geht nicht) und Iso auf 1600. Die Kamera belichtet dann so lange wie nötig. Ob du (oder das Flugzeug^^) diese Zeit halten kannst ist eine andere Frage.

    Theoretisch sagt man, dass man Freihand eine Zeit von 1/(Kleinbild Brennweite in mm) halten kann. Bei dir sind das bei 18mm: 1/(18 * 1,6) = ca. 1/30s Wenn du weiter vom Flugzeug entfernte Objekte ablichten willst, dann kann diese Zeit schon reichen, da sie sich relativ zum Flieger nicht so sehr bewegen, sofern du mit einer kleinen Cessna unterwegs bist. Allerdings ist auch fraglich ob es für die 1/30 Belichtungszeit hell genug ist. Da hilft nur ausprobieren. Bei Dunkelheit mal auf ein Hochhaus/Parkdeck/Hügel gehen und schauen was du für Zeiten erreichst.

    Auf jeden Fall solltest du die Bilder sofort auf dem Display kontrollieren und bei einer zu langen Belichtungszeit der Kamera über die Belichtungskorrektur 1 bis 2 Stufen herunterregeln (dann wird kürzer belichtet = dunkler, aber weniger verwackelt). Die Belichtungsautomatik der Canons wählt oft viel zu lange Zeiten und will die Bilder gerade bei Nacht-/Dämmerungsaufnahmen unnötig hell machen.
    Wenn die Belichtungskorrektur nicht ausreicht, dann wechsle auf M und stelle die 3,5er Blende und ISO 1600 da ein. Mit der Belichtungszeit einfach experimentieren.

    Trotz all dieser Hinweise, bin ich eher pessimistisch, dass das reicht. Weder Kamera noch Objektiv sind wirklich lichtstark und für diese Extrembedingungen gemacht. Möchtest du noch etwas Geld investieren, dann kannst du mal über ein besseres Objektiv nachdenken zB das Tamron 17-50 F2,8 (http://www.amazon.de/Tamron-17-50mm...=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1329301378&sr=1-2). Das lohnt sich aber wohl nur, wenn du es auch außerhalb dieses einen Fluges benutzen würdest. Nochmal deutlich lichtstärker wäre das Canon 50mm, f1,8 ( http://www.amazon.de/Canon-EF-50mm-...K47X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1329301277&sr=8-1). Das ermöglicht dir keine Panorama Bilder (50mm Festbrennweite, kein Zoom) , aber für die gebotene Lichtstärke ist es sehr sehr billig (neu 100€, gebraucht 75€ im DSLR Forum) und bei Gebrauchtkauf ohne Verlust wieder loszuwerden.

    Ein weiteres Problem werden die Reflexionen sein. Im Cockpit leuchtet alles mögliche und spiegelt sich dann in der Scheibe und den Bildern. Da hilft nur die Linse komplett (!) auf die Scheibe aufzusetzen. Dann ist der Blickwinkel natürlich eingeschränkt. Verhindern kann man dies mit flexiblen Gegenlichtblenden aus Gummi (teuer, eher unnötig) oder einem neuen :distracted: Pümpel/Klostampfer. Den aufschneiden, das Objektiv durchstecken und du hast einen flexiblen, an der Scheibe aufliegenden Blendschutz. Desweiteren solltest du alle Filter (UV, Polfilfter) abschrauben, da sie nur Licht schlucken und nachts Doppelbilder verursachen.
     
  9. #8 EDCG, 16.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2012
    EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    2.566
    Ort:
    im Norden
    @TheBoss: Gute Beschreibung der Probleme.


    Das würde ich auch so sehen.


    Dieses Objektiv ist aufgrund des geringen Preises und der Lichtstärke eine sehr empfehlenswerte
    Anschaffung. Mit dem Ding geht noch was, wenn die Zoomobjektive mangels Licht schon längst
    Feierabend haben.


    @Dromader:
    Konzentriere dich auf lichtstarke Motive (z.B. Industrieanlagen mit Flutlicht,
    Bahnbefeuerung im Endanflug). Alles andere ist wenig erfolgversprechend.
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 MiG-Admirer, 16.02.2012
    MiG-Admirer

    MiG-Admirer Alien

    Dabei seit:
    10.08.2003
    Beiträge:
    6.994
    Zustimmungen:
    4.154
    Beruf:
    Ingenieur im Unruhestand
    Ort:
    Funkstadt Nauen
    Hallo Guido,

    Ich habe schon ein paar mal zu später Stunde ankommende und abfliegende Rettungsubschrauber bei uns fotografiert.

    Das war aber ein ziemliches Wagnis.
    Beim ersten mal hatte ich meine EOS 450D mit einem 18-55 im Einsatz.
    Das zweite mal meine Kompaktkamera Panasonic Lumix.
    und das dritte mal meine EOS 550D

    Die besten Resultate ergaben sich bei Blende 3,5 und 1/15 .
    Der ISO schwankte bei den ersten beiden Einsätzen zwischen 800 und 1600.

    Mein Tip:Wenn Du nicht weiter investieren möchtest, unternehme einen Spaziergang in die abendliche Citty und fotografiere alles, was Dir vor die Linse kommt.
    Dann kannst Du alles am PC auswerten.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg

    Gruß Gerd
     
  12. #10 Dromader, 19.02.2012
    Dromader

    Dromader Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Bremen
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die zahlreichen Hinweise. Leider ist der Flug (Rundflug mit ner PA28) des schlechten Wetters wegen abgesagt worden. Die nächste Möglichkeit bietet sich eventuell Anfang März. Bis dahin werde ich die Gelegenheit nutzen und mal etwas herumprobieren. Das empfohlene Canon Objektiv mit der Festbrennweite ist sehr interessant für mich. Werde ggf meine Erfahrungen und Resultate hier zeigen.

    Viele Grüße

    Guido
     
Moderatoren: Grimmi
Thema: Kameraeinstellungen Nachtflug
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kameraeinstellungen

Die Seite wird geladen...

Kameraeinstellungen Nachtflug - Ähnliche Themen

  1. Nachtflug

    Nachtflug: Hallo, kann jemand ein Navigationsprogramm empfehlen, das besonders gut für Nachtflug geeignet ist? Insbesondere wünsche ich mir eine...
  2. Schweizer Luftwaffe trainiert Nachtflug in Norwegen

    Schweizer Luftwaffe trainiert Nachtflug in Norwegen: Bern, 06.02.2006 (VBS) - Vom 6. Februar bis 3. März 2006 trainieren Piloten der Schweizer Luftwaffe mit sechs F/A-18 Kampfjets den Nachtflug in...
  3. Nachtflüge mit Hubschraubern

    Nachtflüge mit Hubschraubern: Da ich ziemlich na an der Grenze zur Tschechischen Republik wohne kann ich manchmal abends so etwa ab 22.00 Uhr die Flüge des BGS mit dem...
  4. Nachtflugbetrieb ab Payerne

    Nachtflugbetrieb ab Payerne: Seit gestern wird in Payerne wieder Nachtflugbetrieb. Diese finden jeden Dienstag ab 18.50 Uhr (im Oktober) und ab 18.05 Uhr ab November statt....
  5. Schweizer Luftwaffe trainiert in Norwegen Nachtflug

    Schweizer Luftwaffe trainiert in Norwegen Nachtflug: Vom 9. Februar bis 5. März 2004 trainieren Piloten der Schweizer Luftwaffe mit fünf F/A-18 Kampfjets (vier Einsatz- und ein Reserveflugzeug) den...