Katar vrs. Saudi Arabien

Diskutiere Katar vrs. Saudi Arabien im Aktuelle Konflikte Forum im Bereich Aktuell; Nach dem Ultimatum an Katar (Konflikt am Golf: Wut in Katar über harte Forderungen der Saudis - SPIEGEL ONLINE - Politik), das den Kataris die...

Moderatoren: mcnoch
  1. #21 Sczepanski, 25.06.2017
    Sczepanski

    Sczepanski Space Cadet

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    398
    Ort:
    Penzberg
    Nach dem Ultimatum an Katar (Konflikt am Golf: Wut in Katar über harte Forderungen der Saudis - SPIEGEL ONLINE - Politik), das den Kataris die absolute Kapitulation abverlangt, positionieren sich andere islamische Staaten gegen den saudischen Anspruch:
    Diplomatische Krise: Rohani und Erdogan stellen sich an Katars Seite - SPIEGEL ONLINE - Politik
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Sczepanski, 10.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.2017
    Sczepanski

    Sczepanski Space Cadet

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    398
    Ort:
    Penzberg
    Bisher habe ich den Fokus immer auf den Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien gerichtet. Tatsächlich sind drei islamische Mächte und im Hintergrund noch ein Kleinstaatenbund als Strippenzieher dabei
    = der schiitische Iran mit Einfluss im Irak, in Syrien und bei jemenitischen Rebellen
    = die sunnitischen Türkei, die unter Erdogan an altes Großmachtstatus anzuknüpfen versucht, und dabei mit Katar und islamischen Gruppen (insb. Muslimbrüdern in Ägypten, der FSA in Syrien und einer Rebellengruppe in Libyen kooperiert)
    = dem wahabitischen Saudi-Arabien, das einen bisher von mir nicht so wahr genommenen Partner hat - die VAR - und das bereits in Ägypten gezeigt hat, dass seine Sympathien bei der aktuellen Militärregierung liegen.
    Dieser Bericht hat mir einiges klar gemacht:
    Die Vereinigten Arabischen Emirate - eine heimliche Großmacht
     
  4. topas

    topas Flieger-Ass

    Dabei seit:
    24.06.2003
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    131
    Beruf:
    Telekomiker
    Ort:
    26135 oldenburg
    Na da hat man ja die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Wer was ist möge jeder für sich entscheiden.
     
  5. #24 Sens, 11.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2017
    Sens

    Sens Astronaut

    Dabei seit:
    08.10.2004
    Beiträge:
    4.004
    Zustimmungen:
    589
    Ort:
    bei Köln
    Es ist halt eine Region, wo die Machtfrage immer noch mit Gewalt geklärt wird. Auch in Europa ist das noch immer eine genutzte Option, die dann nur Verbal verbrämt ist..
     
  6. #25 Sczepanski, 12.11.2017
    Sczepanski

    Sczepanski Space Cadet

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    398
    Ort:
    Penzberg
    Die WELT Iran vs. Saudi-Arabien: Diese Feindschaft setzt den Nahen Osten in Brand - WELT erscheint mir etwas zu oberflächlich. Der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten erinnert zumindest unterschwellig an die Konfessionskriege zwischen Katholiken und Protestanten in Deutschland. Tatsächlich ist die sogenannte "sunnitische Führungsmacht Saudi-Arabien" mit ihrem streng fundamentatlistischen Islam eher eine dritte Gruppierung, die im genannten Vergleich den "evangelikalen Gruppen" vergleichbar wäre. Die eigentliche sunnitische Führungsmacht möchte die Türkei unter Erdogan sein, die an alte osmanische Ansprüche anknüpft und in Syrien die FSA, in Ägypten die Muslimbrüder (gegen das von SA und den VAE gestützte Militär-Regime) stärkt. Auch in Libyen findet ein solcher "Stellvertreterkrieg" zwischen sunnitischen Rebellen und den von Ägypten und den VAE unterstützten Machthabern im Osten des Landes statt.
     
  7. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.486
    Zustimmungen:
    1.043
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
  8. #27 Sczepanski, 12.11.2017
    Sczepanski

    Sczepanski Space Cadet

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    398
    Ort:
    Penzberg
    ... wobei man anmerken sollte, dass der Begriff der "islamistischen Extremisten" durchaus unterschiedlich, manchmal sogar eigenwillig verwendet wird. Das sind nach der gängigen Lesart dort nämlich alle, die in Opposition zur herrschenden Regierung stehen.
    Für Ägypten, SA und die VAE sind die "ägyptischen Muslimbrüder" islamistische Terroristen. Die werden von der Türkei unterstützt und nahe stehende Gruppierungen wurden im "arabischen Frühling" von westlichen Staaten gefördert und stellen wohl noch in Tunesien eine demokratisch legitimierte Regierung. Der panarabische Nachrichtensender AJ, der in Katar sitzt und zumindest in der Vergangenheit alle Gruppierungen (sogar israelische Vertreter) zu Wort kommen lies, wird denn auch (als Sprachrohr demokratischer Oppositionskräfte) als "der Förderung des Extremismus" beschuldigt.
    Auch Russland bezeichnet ja alle syrischen Opponenten gegen Assad unterschiedslos als Extremisten, die alle bombardiert werden - und für die türkische Regierung ist jeder, der das Wort "Kurde" buchstabieren kann, ein (zumindest potentieller) Extremist, der das türkische Vaterland teilen will.

    Also - näher hinschauen ist immer geboten.
     
  9. #28 Teen-Fighter, 12.11.2017
    Teen-Fighter

    Teen-Fighter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    190
    Also näher hinschauen sollte man schon ... und diesbezüglich sind zwei deiner Anmerkungen eindeutig falsch, ersten wird Tunesien nicht von den Moslembrüdern regiert sondern von der säkularen Partei Nidaa Tounes und zweitens bezeichnet Russland keinesfalls alle Oppositionellen als Terroristen, sondern unterscheidet bloß nicht zwischen guten und bösen fundamentalistisch-islamistischen Terrorgruppen.
     
  10. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #29 Sczepanski, 12.11.2017
    Sczepanski

    Sczepanski Space Cadet

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    1.177
    Zustimmungen:
    398
    Ort:
    Penzberg
    Schön, dass wir uns über das "näher hinschauen" einig sind.

    zu 1) Tunesien:
    In Tunesien gibt es die Bewegung der Erneuerung (En-Nahda) als Ableger. Die Ennade errang im Oktober 2011 bei der ersten freien Wahl in Tunesien 41,5% der Stimmen und formte mit säkularen Parteien eine Regierung, die eine Verfassung schuf, die nicht speziell auf islamischem Recht basiert. Später kam es zur Ermordung von zwei Führern der liberalen Opposition und es gab Vermutungen Ennahda würde sich mit radikalen Islamisten verbünden um die Demokratie zu beseitigen und einen Gottestaat zu schaffen. Im Herbst 2013 gab Ennahda den Posten des Premierministers auf und bewies damit eine demokratische Gesinnung (Muslimbrüder – Wikipedia).
    Seit dem 10. November 2015 ist sie wieder stärkste Kraft im tunesischen Parlament, da sich die Nidaa-Tounes-Fraktion spaltete.[7] Ennahda stützt auch das nach Ablösung des Kabinetts Essid Ende August 2016 gebildete Kabinett Chahed, in dem sie drei Minister und drei Staatssekretäre stellt (Ennahda – Wikipedia). Diese neue Regierung firmiert unter dem Etikett der "nationalen Einheit" - das hatte der greise Präsident Essebsi gefordert. Deshalb sind nun insgesamt sieben Parteien in der Koalition vertreten: Das Spektrum reicht von Islamisten bis zu ganz Linken. Manche Minister und Staatssekretäre stehen dem mächtigen Gewerkschaftsverband und der einflussreichen Arbeitgebervereinigung nahe (Tunesien: Neuer Premier, alte Probleme).
    => mehr hier Länderporträt Tunesien, Extremismus, Konrad-Adenauer-Stiftung

    zu 2) Syrien:
    Das von mir durchaus geschätzte MARINEFORUM schreibt regelmäßig Wochenschau
     
  12. #30 Teen-Fighter, 13.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2017
    Teen-Fighter

    Teen-Fighter Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.10.2015
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    190
    zu 1) trotz Beteiligung an der Einheitsregierung ist es eben keine Regierung mehr in der die Muslimbrüder das alleinige Sagen haben, wie es in Ägypten oder in Tunesien vor dem Regierungswechsel der Fall war ... das sollte man in einem islamischen Land immer besonders würdigen, darum mein Einwand!

    zu 2) es gibt in Syrien keine „Gebiete, in denen keine islamistischen Milizen aktiv sind“ ... diese bedauerliche Tatsache, wird inzwischen allgemein auch von der Mainstreampresse anerkannt, was Ausnahmen einiger verbohrter Journalisten und Politiker natürlich nicht ausschließt. Mir hat sich die Logik „IS sind die Bösen, aber Al-Kaida-Ableger unter diversen Namen und andere die sich mit ihnen verbünden sind die Guten, weil sie Assad und die Russen als die anderen Bösen bekämpfen“ nie erschlossen, ebenso wenig wie sich der Kampf (und diesbezüglich die Luftangriffe) um Aleppo, von Mossul, Kirkuk oder Rakka unterscheiden, jedenfalls was die mediale Wahrnehmung angeht!?
     
Moderatoren: mcnoch
Thema: Katar vrs. Saudi Arabien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. qatar forum

Die Seite wird geladen...

Katar vrs. Saudi Arabien - Ähnliche Themen

  1. Katar sondiert Einstieg bei EADS

    Katar sondiert Einstieg bei EADS: ---------- Nach Abu Dhabi will ein weiteres Emirat Daimler mit einem Milliardenbetrag versorgen. Jetzt sondiert die Regierung des Emirat Katars...
  2. Katar

    Katar: Qatar to throw lifeline to Boeing's C-17 with order for two aircraft Katar wird laut Boeing innerhalb der nächsten paar Tage 2 C-17s + 2...
  3. Runway excursion Saudia Cargo 747 in MST

    Runway excursion Saudia Cargo 747 in MST: Runway excursion Boeing 747 TC-ACR in MST Runway excursion Serious incident Boeing 747-428FER TC-ACR , 11 Nov 2017
  4. SAUDI HAWKS; Kleine Brogel ; Sanicole Airshow 2017 [VIDEO]

    SAUDI HAWKS; Kleine Brogel ; Sanicole Airshow 2017 [VIDEO]: [MEDIA] [MEDIA] Grtz.
  5. 30.12. Absturz Bahrain F-16C in Saudi Arabien

    30.12. Absturz Bahrain F-16C in Saudi Arabien: Hallo, in Saudi-Arabien ist eine F-16C der Royal Bahraini Air Force wegen technischem Versagen abgestürzt. Der Pilot konnte sich mit dem...