Katzen auf Transatlantikflügen

Diskutiere Katzen auf Transatlantikflügen im Verkehrsflugzeuge Forum im Bereich Luftfahrzeuge; Ich würde gerne erfahren ob hier schon jemand Erfahrungen gesammelt hat beim Mitführen von Haustieren wie Katzen oder Hunde auf...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Rotorhead, 09.03.2007
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2007
    Rotorhead

    Rotorhead Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Deutschland
    Ich würde gerne erfahren ob hier schon jemand Erfahrungen gesammelt hat beim Mitführen von Haustieren wie Katzen oder Hunde auf Interkontinentalflügen.

    Speziell der Fall: Katze von Deutschland nach USA. Und andere Richtung.

    -Was gibt es da zu beachten? (Impfungen, Quarantäne etc.)
    -Frachtraum oder Passagierraum?
    -Welche Bedingungen herrschen im Frachtraum vor? (Käfige, Temperatur etc.)
    -Unter welchen Umständen können Tiere im Passagierraum befördert werden?

    Einfach möglichst alles zu dem Thema.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Talon4Henk, 09.03.2007
    Talon4Henk

    Talon4Henk Astronaut

    Dabei seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    3.154
    Zustimmungen:
    1.693
    Ort:
    Europa/Amerika
    Also unser Hund ist 4 Mal hin- und zurück mit uns.
    Quarantäne: nein, auch nicht für Katzen
    Impfungen: schau bei Google nach oder fragen den Tierarzt, das ändert sich zu oft. Am besten direkt bei www.us-botschaft.de
    Wo: so weit mir bekannt dürfen Katzen sofern sie in eine recht kleine Box passen in den Passagierraum, am besten die Airline fragen. (unser Hund musste leider unten sitzen)
    Frachtraum: klimatisiert und Druckkabine, sonst würden die Tiere es wohl kaum überleben.

    Hoffe es hat geholfen.
    Gruß, Henk
     
  4. pok

    pok Space Cadet

    Dabei seit:
    30.09.2005
    Beiträge:
    1.582
    Zustimmungen:
    569
    Beruf:
    Design Engineer
    Ort:
    Clarkston, MI, USA

    Unser Hund ist einmal mit uns "ausgewandert". Er muss in einer ausreichend großen Box in den Laderaum. Eine befreundete Tierärztin weigerte sich ihn unter Drogen zu setzen, eine andere Veterinärin gab uns für ihn Valium.
    Soweit ich weiß, müssen auch Katzen in den Frachtraum.
    Toll finden es die Tiere bestimmt nicht, aber unser Hund steigt trotzdem noch in die Box wenn er muss.
     
  5. #4 Rotorhead, 10.03.2007
    Rotorhead

    Rotorhead Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Deutschland
    sach bloss ... :p

    Ich gehe davon aus das im Frachtraum andere Temperaturen vorherschen als im Passagierraum. Falls jemand etwas detailiertes und Typspezifisches dazu sagen kann wäre das sehr hilfreich.
     
  6. #5 Talon4Henk, 10.03.2007
    Talon4Henk

    Talon4Henk Astronaut

    Dabei seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    3.154
    Zustimmungen:
    1.693
    Ort:
    Europa/Amerika
    Nun gut, ich habe versucht so gut ich es weiß zu antworten.
    Wie schon gesagt unser Hund ist insgesamt 8 Mal über den Atlantik.
    Genauer weiß ich es nicht, da wäre wieder mein Tipp die Airline anzuschreiben, -mailen, -rufen.
    Es ist auf jeden Fall klimatisiert, ob die Temperatur 10°, 15° und wie hoch die Luftfeuchtigkeit ist kann ich Dir leider nicht genauer sagen, ist eigentlich auch kein Grund sarkastisch zu werden.
     
  7. #6 Mario-11, 10.03.2007
    Mario-11

    Mario-11 Testpilot

    Dabei seit:
    04.11.2006
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Buxtehude
    ich finde ja das es für die Tiere eine üble Strapaze ist, und was hat eine Katze vom Urlaub (?) in der USA ?

    Aber bei der bekannten Firma aus Europa kann ein kleiner Teil des Frachtraumes zusätzlich extra beheizt werden um solche Transporte zu erledigen. Im normalen Cargo sind auch mindestens 8-15 ° und normale Klimabedingungenm, da es fast keien Raucherflüge mehr gibt ist die Luft "unten " sogar besser wie früher.
     
  8. #7 Rotorhead, 10.03.2007
    Rotorhead

    Rotorhead Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Deutschland
    Sorry,
    ich wollte dir nicht auf den Schlips treten.
    Danke für deine Antwort.
     
  9. #8 Rotorhead, 10.03.2007
    Rotorhead

    Rotorhead Flieger-Ass

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Deutschland
    Ich denke auch das es für das Tier eine üble Strapaze ist die man unbedingt vermeiden sollte wenn das irgendwie möglich ist.

    Meine Fragestellung zielt auch darauf ab herauszufinden wie man den Transport so schonend wie möglich durchführen könnte.

    Ich habe gehört das manche Airlines es angeblich gestatten eine Katze oder einen kleinen Hund in einer speziellen Transporttasche unter dem Sitz bzw. im Fußraum mitzuführen.
    Die Voraussetzung soll allerdings angeblich die sein, das man das Tier mit Medikamenten ruhig stellt. Kann das jemand bestätigen/widerlegen?
    Hierbei stellt sich mir doch die Befürchtung dass das Tier dehydriert.

    Da dann doch lieber ein beheizter Transportkäfig im Frachtraum.

    Kennt jemand die Bedingungen im Frachtraum einer Boeing 747-400?
     
  10. #9 SlowMover, 15.03.2007
    SlowMover

    SlowMover Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Erste-Reihe-Sitzer
    Ort:
    Die weite Welt
    Hallo,

    Tiere kommen ins Bulk (ganz hinten, wo auch das Crewgepäck reinkommt). Sie werden erst ganz zum Schluss eigeladen und als erstes wieder ausgeladen. Im Frachtraum sind es zwischen 15C-19C, das kann man im Cockpit einigermaßen regeln.

    Kleine Hunde und auch Katzen kann man in die Kabine nehmen, soweit ich weiß müssen die auch nicht ruhiggestellt werden. Ob es nun sinnvoll ist, ein Tier 8+ Stunden mit in die Kabine zu nehmen oder doch in den "Kofferraum" aufzugeben, muß man sich überlegen. Wir hatten schon das Problem, das die Katze (für die das totaler Stress ist) sich mehrmals vorn und hinten entleert hat. Das bekommt auch die beste Klimaanlage nicht in den Griff.
    Eine kleine PetBox (aus Kunststoff müssen die sein) passt in der Eco schon einigermaßen unter den Sitz, das sollte gehen.

    Bei Interkontflügen würde ich aber mal bei der Airline Deiner Wahl nachfragen, da gibt es auch Broschüren (sollte es auch im Reisebüro geben) über "Tiertransporte"
     
  11. #10 Sabre-Fan, 15.03.2007
    Sabre-Fan

    Sabre-Fan Flieger-Ass

    Dabei seit:
    23.10.2004
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    49
    Ort:
    Grafrath
    Katze überlebt 2 Wochen im Frachtraum incl Intercont-Flüge!

    Hallo ,

    ich erinnere mich vor an Berichte in der Presse und FS ca 2Jahren über eine Katze die in Atlanta aufgegeben wurde und aus ihrem Transportbehälter entkommen ist. Erst nach ca 2 Wochen wurde sie ( ich glaube in Paris) entdeckt . Man konnte die Besitzer asfindig machen und hat dann die ganzen Flüge der Maschine zurückferfolgt und festgestellt das Sie mehrmals den Atlantik überquert hat.Sie wurde dann in der Kabine (als Piloten /Besatzungsgepäck) sozusagen erster Klasse zurückgeflogen, Ob sie wohl Bonusmeilen bekommen hat? Man vermutet das sie die Zeit nur vom Kondenzwasser gelebt hat.

    Die Lehre: sichereTransportbehälter.

    Von GB sind ganz rigorose Quarantänebestimmungen bekannt. Ob das auch bei evtl Transitflügen gilt ?

    Die USA sind bei Lebensmitteln (seit Vogelgrippeauch bei uns) sehr streng.
    Über Tiere und die Bestimmungen müssten sie Flugges. doch Auskunft geben können. Als die sicherste (und amtliche) Quelle wären die US-botschaft oder Konsulate zu nennen

    PS Meine Frendin hat mal eine Katze (hatte sich im Hotel angeschmust) nach tierärztl Untersuchung und Impfung(en) im Behälter als Handgepäck von den Kanaren mitnehmen können. Da knn man sie gut versorgen und sie geht nicht verloren. Das scheint aber nicht immer möglich zu sein (siehe obige Geschichte)

    Viel Glück bei der weiteren Geschichte

    Sabre-Fan
     
  12. #11 etspace, 15.03.2007
    etspace

    etspace Kunstflieger

    Dabei seit:
    08.06.2005
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Werkstattkehrer und Kistenschieber
    Ort:
    Europa
    Ein Haustier über den Teich mitzunehmen ist sicher nur zum Auswandern oder für eine längere Delegationszeit im Ausland anständig.
    Ansonsten ist für die Katze oder Hund mit Sicherheit ein anständiger Pflegeplatz wesentlich stressfreier, als ein mindestens 8stündiger Flug im Kennel und im Frachtraum eines Flugzeugs. Ich würde das keinem meiner Tiere nur zum 'Urlaub' antun wollen. Für das Tier ist das sicher kein Urlaub.
     
  13. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Talon4Henk, 15.03.2007
    Talon4Henk

    Talon4Henk Astronaut

    Dabei seit:
    20.12.2002
    Beiträge:
    3.154
    Zustimmungen:
    1.693
    Ort:
    Europa/Amerika
    Na dann bin ich wohl unanständig, weil ich unseren Hund zwei Mal aus den USA nach Deutschlande mit in den Urlaub genommen habe.
    Aber scheinbar scheinst Du die US kennels nicht zu kennen. Der Hund eines anderen ist im kennel gestorben. Die haben die Hunde in Juli bei über 40° im Schatten jeden Tag 10 Stunden draussen in Boxen. Da habe ich es als stressfreier für ihn betrachtet zu fliegen.
     
    pelle gefällt das.
  15. #13 Luftpirat, 15.03.2007
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    fliegen wie ein...

    Sehr interessantes Thema!

    Kein Problem: Wenn jemand seinen Kater/Fifi aus gewichtigen Gründen bzw. Jux auf einem Überseeflug mit in den Urlaub nehmen möchte, dann ist das bei Beachtung der zollrechtlichen, veterinären und Quarantäne-Vorschriften des Ziellandes k(l)ein Problem. Am einfachsten erfährt man alles Nötige im Reisebüro seines Vertrauens oder auf der Webseite der jeweiligen Auslandsvertretung. Es sei denn, des Hunderl hat Flugangst. Was dann :confused:

    Mein Vorschlag: ich rede mal ganz lieb mit dem Tier und mache gemeinsam mit ihm einen Stressbewältigungs-Probeflug, sozusagen als beruhigenden 'Schnupperflug'.
    Vorteil: ich möchte dabei nicht kostenlos mitfliegen... :engel: denn:
    Nachteil: ich rechne den Flug selbstredend zusätzlich in mein Honorar ein. :FFTeufel:

    Andere Frage: Wie viele Eulen darf man auf einem innereuropäischen Flug maximal mit an Bord nehmen, wenn man nach Athen fliegt?! :?! ... ;)

    Aber jetzt mal Ernst bei Seite - eine nette Anekdote fällt mir trotzdem ein:
    Es war einmal die 88. Staffel der Royal Air Force in Wildenrath. Die flog auf Canberra B(I).8 und hatte eine Schlange im Wappen - und auf dem Leitwerk. Und so begab es sich, dass die Staffel auch als Maskottchen eine... Schlange hatte. :!: Und zwar eine echte, quietschlebendige Boa.

    Und wie dieses RAF-Personal halt so drauf ist, haben sie sie (die Boa) natürlich auch mitgenommen, im Flugzeug. Zollfrei. Nach Akrotiri zum Beispiel... also ins mollig warme Zypern. Es wird berichtet, dass das Reptil sich vorn im Bug beim Navigator zufrieden eingerollt hat, wo es es hinter der Plexiglasscheibe recht warm hatte. Und auch in großer Flughöhe hat das gute Tier auf langen Flügen keine Probleme mit der dünnen Luft bekommen... :TD: und das ohne eigene Sauerstoffmaske.
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema:

Katzen auf Transatlantikflügen

Die Seite wird geladen...

Katzen auf Transatlantikflügen - Ähnliche Themen

  1. Nachts sind alle Katzen schwarz!

    Nachts sind alle Katzen schwarz!: Am Anfang der Nachtjagd, die ihre Wurzeln bis in den 1. Weltkrieg hinein hat, wurden für diesen Zweck viele verschiedene LFZ- Muster eingesetzt....