Kaufangebot He 162

Diskutiere Kaufangebot He 162 im WK I & WK II Forum im Bereich Geschichte der Fliegerei; Im neuen GA Buyer Verkaufsmagazin findet sich ein Kaufangebot für eine Heinkel He 162. Sehr bemerkenswert, oder? WkNr.: 120076 built 44/45...

Moderatoren: mcnoch
  1. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Im neuen GA Buyer Verkaufsmagazin findet sich ein Kaufangebot für eine Heinkel He 162.

    Sehr bemerkenswert, oder?

    WkNr.: 120076 built 44/45

    "Excellent preserved, stored condition and very complete.

    Engine BMW 003 unused!

    The only one in private hands."

    Kennt jemand diesen Flieger, seinen Lebenslauf und bisherige Verwendung? Ex RAF scheinbar da RAF serial VH-523?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Späte Produktion von Heinkel Rostock Januar-März 1945 ; ist die A-2 aus dem Canada Aviation Museum Ottawa.
    Ging von Leck aus nach GB, mit AM-59 ca. für 1,5 Std geflogen .
    1946 nach CA und in Toronto ausgestellt, dann zur RCAF und eingelagert. 1964 von dort zum Museum. 1966 mit neuen Markierungen und seitdem im Lager.

    Unbenutzt ist die Turbine also wohl nicht mehr...

    Grüße
    FredO
     
  4. MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    204
    Ort:
    FRA
    Es ist definitiv nicht die einzige private Heinkel 162. Das Planes of Fame Museum in Chono besitzt ncht die Berühmte "Nervenklau" und in UK soll angeblich auch letztes Jahr eine an eine Rerstaurierunsfirma verkauft worden sein.
     
  5. Alex

    Alex Astronaut

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    4.143
    Zustimmungen:
    964
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Gaggenau
    Das ist die, die Fredo erwähnt hat.

    Ursprünglich wollte Herr Steinle die bei den Kanadiern gegen ein anderes deutsches Flugzeug aus dieser Zeit eintauschen.
     
  6. #5 ...starfire, 15.03.2008
    ...starfire

    ...starfire Space Cadet

    Dabei seit:
    25.06.2004
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    293
    Ort:
    EDKP
    Womit alle Klarheiten beseitigt wären ... :confused:

    Fredo hat eine Maschine in Kanada erwähnt. Ist die jetzt in Chino? In UK? Oder handelt es sich um ein und dasselbe Flugzeug? Und wer ist Herr Steinle?
     
  7. #6 grinch, 15.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.2008
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Nervenklau ist die 120077. In Kanada ist die 120086?

    Scheint so zu sein, das die 120076 (auch "Gelbe 4") von Kanada 2006 nach England ging und dort jetzt zum Verkauf steht.
    Offensichtlich hat man die Restauration aufgegeben oder braucht Geld... oder beides ;)

    "well capable of restoration to flight" :) Nix ist unmöglich, aber dieser Verkaufsslogan ist wohl sehr unwahrscheinlich.

    Auf alten Bildern scheint die Bordwaffe in der 120076 sogar noch eingebaut zu sein. Nur gibt es wohl keine passende 3cm Munition mehr :) :) :)

    Ihren Storch wollen die Engländer auch verkaufen. Ist aber nicht original sondern mit französischem Nachkriegs Sternmotor.

    Hier Bilder
    http://www.geocities.com/s822019/he/he162/120076/162_120076.htm
     
  8. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Die 120086 ist die AM-60 und im gleichen Museum gewesen. Ist allerdings ohne Triebwerk und auch eingelagert.

    Der "Storch" ist eine Morane MS-500...

    Grüße
    FredO
     
  9. Poze

    Poze Space Cadet

    Dabei seit:
    30.10.2004
    Beiträge:
    1.828
    Zustimmungen:
    2.376
    Ort:
    Hessen
  10. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Dieser "Storch" s/n 1827 ist heute im Rüststand/Umbau auf MS 505 zu sehen. Es handelt sich aber wirklich um einen "originalen" F156C3 mit Argus AS 10, V-Triebwerk, gebaut 1942 in Lizenzproduktion bei MS in Frankreich nachdem Fieseler die Produktion der Störche aus Kapazitätsgründen abgegeben hatte.

    Ein original Triebwerk dieser Argus-Baureihe plus original Prop und anderer Kleinkram kann miterworben werden. Eine Zurückrüstung wäre demnach theoretisch machbar.
     
  11. #10 Richthofen, 16.03.2008
    Richthofen

    Richthofen Testpilot

    Dabei seit:
    18.04.2003
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    Erlangen

    Prof. Dr.Dr. Holger Steinle ist er Chef des Deutschen Technikmuseums Berlin
     
  12. #11 hossbaker, 17.03.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    in welcher preisspanne wird sich die he 162 bewegen? ist sowas abzuschätzen?
     
  13. #12 grinch, 18.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2008
    grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Schwer zu sagen. Vergleichspreise gibt es mangels Vergleichsangebote nicht. In jedem Fall würden Käufer und Verkäufer ohnehin über den Preis schweigen. Ich würde aber mal davon ausgehen, dass allein ein wirklich betriebs-/flugfähiges Triebwerk BMW 003 mindestens für 300.000€ übern Tisch gehen könnte. Wenn es denn überhaupt Interessenten gibt! Taugt das Ding aber nur noch für die Ausstellung geht der Preis sofort radikal nach unten.

    Aerovintage hat diese He162 gegen einen flugfähigen Bristol F.2B Fighter eingetauscht. Das könnte schon mal als Anhaltspunkt dienen. Dazu kommt das was man schon in die Restaurierung gesteckt hat + Liebhaberaufschlag + Gewinnspanne ;)

    Gegen Geld geht so ein Exponat aber praktisch nie über die Theke. Sicherlich auch, weil sich der Geldpreis nicht so gut bestimmen lässt. Üblicherweise sind so etwas Kompensationsgeschäfte und
    der Käufer bietet: "Tausche He162 gegen eine P-39 plus rechtes Hauptfahrwerk Me-109 " :) :) :)

    und der Verkäufer antwortet: "Wenn du noch den linken Halbschuh von Orville Wright getragen im Sand von Kitty Hawk drauflegst, könnte ich schwach werden!" :) :) :)
     
  14. #13 EDCG, 18.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.2008
    EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.581
    Ort:
    im Norden
    Also 'konstruktionsbedingt kaputt' kann man wohl weder beim BMW 003,
    noch beim Jumo 004 sagen. Die geringe Lebenserwartung der Triebwerke
    war wohl hauptsächlich dem Umstand geschuldet, dass aus Rohstoffmangel
    keine hochwarmfesten Legierungen zur Verfügung standen und daher alle
    Teile aus ganz gewöhnlichen Stählen hergestellt werden mussten.
     
  15. #14 ArthurDent, 18.03.2008
    ArthurDent

    ArthurDent Testpilot

    Dabei seit:
    19.08.2004
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    20
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Essen
    Na ja, wenn wirklich jemand mit 'ner He 162 wieder fliegen wollte, würde er wohl eher auf die russische Weiterentwicklung des 003 (RD 20) ausweichen.

    Aber da die He ja wohl alles andere als leicht zu fliegen ist...

    Gruß
    Norbert
     
  16. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    Daran dachte ich auch, wer kauft ein BMW 003 mit ganz wenigen Betriebsstunden um damit zu fliegen? Ein flugfähiger Neuaufbau so eines Vogels ist gigantisch teuer und es macht keinen Sinn soviel Geld auszugeben um dann vielleicht lediglich 5 mal zu fliegen oder einen Totalbruch bei Triebwerksstörung zu riskieren.
     
  17. #16 Luftpirat, 18.03.2008
    Luftpirat

    Luftpirat Space Cadet

    Dabei seit:
    23.06.2006
    Beiträge:
    1.714
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Schnapsnäsiger Retourkutscher
    Ort:
    "ETUW"
    Seh' ich auch so, grinch. Sinnvoller und sicherer wäre es wohl, eine Replika aus modernen Werkstoffen und mit einem leichten Düsentriebwerk im historisch geformten Gehäuse nachzubauen, wenn man denn eine He 162 wieder auferstehen lassen will. Moderne Instrumentierung mit Retro-Cockpitarmaturen wäre doch schon okay, und kleiner als 1:1 zu bauen wäre wohl auch nicht nötig. :D

    Ob da nicht mal jemand Lust auf einen flugfähigen Eigenbau hat? :HOT: Immerhin sind die Konstruktion und die Auslegung ein großer Wurf gewesen.

    Hier die erbeutete "Nervenklau" als T-2-489 in ihrem Element, am Steuer vermutlich Bob Hoover himself.
     
  18. grinch

    grinch Space Cadet

    Dabei seit:
    10.02.2004
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    87
    Beruf:
    Ing. + Pilot
    Ort:
    wahrscheinlich irgendein Flugplatz
    So ein Triebwerk en Detail aus neuen Werkstoffen neu zu fertigen macht überhaupt keinen Sinn. Einzelfertigung von Strahltriebwerken ist unbezahlbar und am Ende steht ohnehin ein völlig anderes Triebwerk auf der Platte. Man kann sich dann auch nicht rühmen, man würde mit BMW 003 fliegen. Dann kann man wirklich ein gängiges Triebwerksmodell nehmen und es von außen so aussehen lassen, als wäre ein Original verbaut.

    Bei den Me-262 Nachbauten wurde das ja auch so gemacht. Ein Exemplar dieser Nachbauten wurde immerhin mit 2,5 Mio $ gehandelt. Da frag ich mich was der Flieger dann gekostet hätte, wenn man noch das original Jumo 004 nachgebaut hätte ;)
     
  19. EDCG

    EDCG Astronaut

    Dabei seit:
    12.10.2006
    Beiträge:
    3.254
    Zustimmungen:
    2.581
    Ort:
    im Norden
    Das stimmt so nicht. BMW 003 und Jumo 004 wurden zu Zeiten geplant,
    gebaut (Prototypen) und erprobt, als es noch nicht diesen Materialmangel
    gab. Das BMW 003 wurde Anfang 1939 entworfen, der erste Probeauf war
    Ende 1940, Entwurf Jumo 004: Sommer 1939, erster Lauf: Oktober 1940.
    Erst als die Entwicklung der Triebwerke 1943 weitgehend abgeschlossen
    war, ergab sich durch die Rohstofflage der Zwang die Serientriebwerke aus
    'minderwertigem' Material zu fertigen und dafür teils neu zu konstruieren.
    Die Konstruktion an sich war jedenfalls keineswegs 'kaputt'.
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MX87

    MX87 Space Cadet

    Dabei seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    1.508
    Zustimmungen:
    204
    Ort:
    FRA
    Paul Allen plant seine originale Me 262 mit originalen Jumos fliegen zu lassen. Für die Maschine ist geplant Teile bzw das komplette Triebwerk mit modernen Materialien nachzubauen.
     
  22. #20 Kenneth, 18.03.2008
    Kenneth

    Kenneth Space Cadet

    Dabei seit:
    22.04.2002
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    160
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Maschinenbau)
    Ort:
    Süddeutschland
    Das wirklich wertvolle in diesem Tauschgeschäft - aus Sichtpunkt der Historic Aircraft Collection - war zweifelsohne der Siddeley Puma Motor für ihre de Havilland DH.9, die He 162 dürfte dabei lediglich eine kleinere "Zugabe" sein. Der Wert von diesem Flugzeug kann ansonsten unmöglich den Wert von einem flugfähigen Bristol F.2b entsprechen
     
Moderatoren: mcnoch
Thema:

Kaufangebot He 162