Keine Genehmigung für russisch-registrierte Yaks?

Diskutiere Keine Genehmigung für russisch-registrierte Yaks? im Privatfliegerei & Flugsport Forum im Bereich Einsatz bei; Bis auf Weiteres dürfen keine Jak-Flugzeuge, die bislang eine russische Registrierung besaßen – also internationalen Luftraum benutzen durften –...

Moderatoren: Skysurfer
  1. #1 Flashbird, 19.08.2011
    Flashbird

    Flashbird Astronaut

    Dabei seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    3.641
    Zustimmungen:
    4.003
    Ort:
    Im schönen Vogtland
    http://nachrichten.lvz-online.de/re...st-ohne-jak-treffen/r-delitzsch-a-101704.html

    Warum das? Weiß da jemand was genaueres? :?!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bechair, 19.08.2011
    Bechair

    Bechair Fluglehrer

    Dabei seit:
    28.12.2007
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    551
    Beruf:
    Wasserbauer
    Ort:
    Wurzen
    Weiß auch nur,daß es wohl ein "technisches Zulassungsproblem"geben soll.Deshalb fällt dieses Jahr auch das Jak-Treffen und die Tage des offenen Flugplatzes in Roitzschjora ins Wasser.Schade....:FFCry:

    Gruß,Mike
     
  4. nerbe

    nerbe Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    322
    Beruf:
    Dipl.Ing. Feinwerktechnik
    Ort:
    München
    Wohl eher kein "technisches Problem". Die Sache ist eher historisch zu sehen. Alle RA******K haben keine staatliche, russische Zulassung, sondern wurden national durch die DOSAF (ähnlich GST) zugelassen. Eine Nachfolgeorganisation übernahm dann diese Aufgabe.
    Das bedeutet konkret, das die staatlichen, russischen Luftverkehrsabkommen mit anderen Ländern auf die RA******K nicht zutreffen, da die DOSAF-Sportzulassungen nur über russischen Hoheitsgebiet gelten.
    Derzeit laufen intensive Gespräche mit Russland diese merkwürdige Situation zu beenden. Ein Silberstreif am Himmel gibt es laut Gerüchten. Man will in Magdeburg einen zugelassenen, russischen LTB installieren, der sich um den technischen Zustand und die Dokumentationen der Flugzeuge kümmert, damit der staatliche russische Standard erfüllt werden kann.
    Der Weg über eine deutsche Zulassung ist zumindest für die Jak-52 verbaut, da es für diese wohl niemals eine zivile Zulassung gab, einfach nie beantragt!
    Um die Verwirrung komplett zu machen: Viele Piloten dieser Fluggeräte wissen davon noch gar nichts und sind zwar verunsichert, aber immer noch nicht vom Ernst der Situation überzeugt. Zumindest die RA*****K zugelassenen AN-2 haben reagiert und den Sprungbetrieb bzw. einige Events abgesagt.
    Putzige Episode am Rande: Das Problem hat ein eifriger Rechtsanwalt aus Rerik ans Tageslicht gebracht, der aus sehr persönlichen Gründen eine Bürgerinitiative vor sich her treibt, die den dortigen Flugplatz bekämpft. Bekanntlich ist ja dort ein besonders gut bevölkertes Nest von betroffenem Fliegzeuch. Mit diesem Winkelzug hat er die Zulassungsbehörden in Gang gesetzt, um sie vor den Schließungskarren zu spannen.

    Gruß ... (Disclaimer) mit der ganzen Szene natürlich nichts zu tun habend und alles nur vom Hörensagen aus 3. Hand und FOF wiedergebend. Bitte nicht wieder gleich verwarnen sondern lieber mit einer PN an mich reagieren.
     
  5. #4 Vtg-Amtmann, 19.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2011
    Vtg-Amtmann

    Vtg-Amtmann inaktiv

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Pilot & consultant
    Ort:
    Franken
    A-propos "Winkelzüge" und mal als Fix-Wing-Laie so auf die "Schnelle ins Unreine gedacht": Vielleicht lassen die Polnischen Luftfahrtbehörde ULC mit sich Reden samt dortiger LTBs? Wäre erstens näher, zweitens im EU-EASA-Bereich und evt. eine mittelfristige Lösung? Könnte mir vorstellen, dass bei Polnischen LTBs ein massives Eigeninteresse geweckt werden könnte und diese forcierend auf die ULC dann einwirken. Kritisch wird es aber trotzdem, wenn z.B. technische oder gar personelle Mängel bei den "RU-Fliegern" vorliegen würden (... sollten, ... könnten), denn man wäre ja dann in EASA-Land!

    Gruß @all Vtg-Amtmann
     
  6. nerbe

    nerbe Flieger-Ass

    Dabei seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    467
    Zustimmungen:
    322
    Beruf:
    Dipl.Ing. Feinwerktechnik
    Ort:
    München
    @HSF

    Aus bestimmten Gründen habe ich mir das so offen nicht zu sagen getraut. Aber es ist da tatsächlich viel im Argen. Das gilt für die Technik/Dokumentation als auch für das Lizenzwesen. Eine PPL für lau, nur weil man ein Flugzeug gekauft hat, war nicht unüblich. Persönliches Erscheinen bzw. fliegerische Ausbildung waren nicht erforderlich. Ein persönlich jedes Jahr anreisender Prüfer aus Russland gab die Stempel fürs Flugzeug.
    Ich kenne da schon lange gegroundete Exemplare, manchen ist vielleicht die Z-42 "Tiger" aus dem ebay in Erinnerinerung, da wendet sich der Gast mit Grausen.

    Ich bin nicht unbedingt ein Freund der Gängelung durchs LBA, aber was so ganz ohne staatliche Regulierung abgehen kann, das sehen wir bei den schwarzen Schafen aus der RA*****K Szene. Schade für jene, die unverschuldet im Moment mit in diesem Topf landen.

    Gruß ...
     
  7. #6 insider_1979, 20.08.2011
    insider_1979

    insider_1979 Testpilot

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    ADEXA SOUTH "C"
    Und was passiert mit anderen Flugzeugtypen die auch eine RA****K Kennung haben (Robert Blatt und seine L39)??:?!
     
  8. Nummi

    Nummi Space Cadet

    Dabei seit:
    18.07.2006
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.044
    Beruf:
    Oel und Gas
    Ort:
    Uralsk, Kasachstan/Dubai UAE
    Ich wuerde mal sagen das Gleiche..:(
     
  9. #8 Blackjet, 21.08.2011
    Blackjet

    Blackjet Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    4.115
    Zustimmungen:
    5.562
    Ort:
    Cottbus
    Das ist wieder einmal typisch! Rußland entzieht die Betriebsbewilligung, in Deutschland bleiben die Jak's, Wilga's, Anna's u.s.w. am Boden und in Rußland selber weiß keiner etwas davon oder man hält sich nicht daran und schon liegt die nächste Kiste im Dreck. :eek: :( :?!

    Ergebnis: 4 Tote und noch mehr Argumente für die Beibehaltung dieses Erlasses...... ( Kann natürlich auch sein, die Maschine war D- oder LY-zugelassen, was ich aber nicht glaube. :mad: :FFEEK: )

    http://aviation-safety.net/wikibase/wiki.php?id=138040
     
  10. Howy-1

    Howy-1 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    205
    Beruf:
    Berufskraftfahrer
    Ort:
    Pößneck/ Thüringen
    Was noch typischer ist, sobald irgendwas kommt, was mit Zulassungsproblemen zu tun hat, schon schreibt jemand, dass das der Grund für Unfälle wäre. :?! Was hat die D- oder LY-Zulassung mit dem Unfall zu tun? Auch wenn eine Maschine ordnungsgemäß zugelassen ist, kann sie verunfallen.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, sind doch rein zulassungsrechtlich gesehen, sämtliche RA....K-Maschinen die letzten Jahre illegal unterwegs gewesen und keiner hat es gemerkt.
    Und es gab auch keine Unfälle, deren Ursache rein in falschen Papieren lag.

    Gruß

    Dirk
     
  11. #10 Blackjet, 21.08.2011
    Blackjet

    Blackjet Astronaut

    Dabei seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    4.115
    Zustimmungen:
    5.562
    Ort:
    Cottbus
    Das Fazit sollte lauten, hier hält man sich an die Sperre - dort ( im eigenen Land ) anscheinend nicht. :rolleyes: Gleichzeitig die Möglichkeit angedeutet, daß sie nicht RA-registriert war.... Und mehr nicht!!!

    Der Grund war sicher nicht ein "Zulassungsproblem", sondern den ersten Informationen nach ein technischer Defekt! Es ist also kein Stück Papier kaputt gegangen, sondern ein Stück Technik ......

    Das Unfälle geschehen können, ist unbestritten, hatte ich auch nicht in Frage gestellt, also Peace Bruder! :)
     
  12. #11 Del Sönkos, 21.08.2011
    Del Sönkos

    Del Sönkos Testpilot

    Dabei seit:
    17.05.2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    349
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Hamburg
  13. Howy-1

    Howy-1 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    17.08.2004
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    205
    Beruf:
    Berufskraftfahrer
    Ort:
    Pößneck/ Thüringen
    Ok, darauf eine Friedenspfeife... ;)
    Es kam vielleicht von Dir so raus, als wenn die in RU abgestürzt wäre, nur weil sie sich nicht an die Sperre gehalten hatte.
    Mich ärgert die ganze Sache genauso, weil mein Fluglehrer normalerweise eine der 52er im FliegerRevue-Team fliegt und diese bis vor einigen Wochen noch bei uns in EDOU stationiert war, jetzt aber wohl verkauft wurde. Na warten wir mal ab, wie das so weitergeht. Vielleicht gehts ja mit Umwegen über Zulassung in anderen Ländern, wo sie regulär zugelassen sind, wie @Vtg-Amtmann schon schrieb. :?!

    LG
     
  14. #13 Vtg-Amtmann, 21.08.2011
    Vtg-Amtmann

    Vtg-Amtmann inaktiv

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    57
    Beruf:
    Pilot & consultant
    Ort:
    Franken
    Du kennst doch sicherlich noch den Herrn im Luftamt, in Dresden Klotzsche, dessen Nachname etwa einer Mischung von "Rot und Schwarz" entspricht? Dessen damalige Denkweisen haben sich offenbar derart etabliert, dass diese noch heute gelten.:?!

    Gruß @all, Vtg-Amtmann
     
  15. I/JG8

    I/JG8 Testpilot

    Dabei seit:
    29.11.2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    1.233
    Ort:
    stadt
    Date: 20-AUG-2011
    Time: c.15:20 LT
    Type: Yakovlev Yak-18T
    Operator: Nevsky Aeroklub
    Registration: RA-0272G
    C/n / msn:
    Fatalities: Fatalities: 4 / Occupants: 4

    Zumindest diese Flugzeug wäre doch dann sowieso nicht von der Sperre betroffen?
     
  16. dhc-4

    dhc-4 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    GORIG
    Mein Mitleid darüber hält sich in sehr engen Grenzen, so wie mancher RA....K Halter in den vergangen Jahren über so manchen Flugtag tingelte und gegen Kohle Springer absetzte , Gästekunstflüge durchführte und manches mehr im Wissen (!), daß diese Zulassungen Schmu sind.Da braucht sich hinterher niemand beschweren, daß man ihn mal für ne gewisse Zeit am Boden hält und behördlicherseits aufs Dach steigt. .Selbst wenn man diese Zulassungen irgendwie in ein PtF überführt, sollte jedem bewusst sein, daß man damit eben nur teure Löcher in die Luft bohren kann. Jedwedes Flying for Compensation ist damit tabu!Ausgenommen der Ersatz von Sprit und Spesen, um seinen Flieger auf irgendwelchen Airshows zu präsentieren.
    Ich wüsste nicht, daß es möglich wäre,ein US-Experimental in ein EU-Luftfahrtunternehmen zu überführen um damit Kohle verdienen zu können.Das wäre analog.was mit diesen ominösen RA Registrierungen mancherorts gemacht wurde.
    Man kann von einem Halter/Eigentümer solchen Fluggeräts erwarten ,daß er sich im VORFELD schlau macht ,was er mit dieser Zulassung darf und was nicht.
     
    nerbe gefällt das.
  17. #16 Wiesbadener, 22.08.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.08.2011
    Wiesbadener

    Wiesbadener Guest

    hallo .
    Es betrifft wohl nur die zugelassenen RA....K und dami bist Du raus.
     
  18. halle1

    halle1 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    22.11.2004
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Lutherstadt Eisleben
    Ich hoffe es gibt eine "Befriedigende" Lösung. Das diese Lfz. hier fliegen durften hatte ja andere Ursachen. DHC-4...natürlich hast du Recht was das US Experimental anbetrifft...aber andere N- Registriete Maschinen könnten gleiches tun. Nun gelten z.B. die Jak 52 ja nicht als Experimental in Russland sondern als normales LFZ welches seinerzeit von der DOOSAF zugelassen wurde. Vergleichbar mit DULV und DAEC was die UL anbetrifft...also eine übertragung einer Aufgabe. Genau darin dürfte das Problem liegen. Wer die Problematik in Russland kennt, der weis, das die eine zivile bzw. private Luftfahrt nicht kennen. Du mußt dort sogar einen Lotsen an Bord nehmen! Es es würde völlig genügen, wenn die Russische Luftfahrtbehörde diese Zulassungen übernimmt. Das wäre dann genau so, als würde das LBA die Zulassungen aller UL an sich nehmen würde.

    Was das erbringen von Leistungen mit diesen Fliegern anbetrifft, so ist dies Sache des LBA bzw. der Landesluftfahrtbehörden...wobei ich mich da nicht unbedingt an die Sachsen halten würde:D

    Was den Anwalt aus Rerik anbetrifft...viel Spass:FFTeufel: aber Kraft ist nun mal Laut:D und über manche Strassen Rollen minütlich tausende von PS vorbei.
     
  19. #18 sixmilesout, 23.08.2011
    sixmilesout

    sixmilesout Space Cadet

    Dabei seit:
    13.09.2009
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    1.828
    Beruf:
    IT
    Ort:
    ETSF / Spottingbase: EDMO
    Nicht an Terrorismus, Klimawandel, Atom-Gau's oder Kriege wird dieser Planet untergehen, sondern an der Bürokratie.

    :FFTeufel:
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. dhc-4

    dhc-4 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    20.09.2008
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    GORIG
    Ja wa geil? Ich scheiß auf die Vorschriften weil sie mir nicht passen, schraub selbstgemalte Nummernschilder an mein Auto und mach damit ein Taxiunternehmen auf.
    Gehts noch?

    Aber in der Luftfahrt wohl möglich:http://www.funjump-merseburg.de/an2.htm

    sehr ausführlich mit Preisliste ,Onlinechartermöglichkeit etc,dafür ist man beim Impressum sparsam:TOP:
     
  22. oexing

    oexing Flugschüler

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grafing
    Hallo dhc 4,

    na klar. Kaum hängt ein "selbstgemaltes" Kennzeichen am Flieger, schon fällt er runter. Bitte mal gefälligst die Unfallstatistiken solcher Flugzeuge nachzuschlagen. Diese Registrierung gibt es seit mindestens 10 Jahren, für In- und Ausland, und wenn man auch noch berücksichtigt, dass diese "Russenbomber", im Vergleich zu unseren zertifizierten C172, PA 28 und dergl. in die Kategorie Komplexflugzeuge fallen, dann ist die Unfallstatistik für diese "Bastelmaschinen" eindeutig positiv, was technische Unfallursachen betrifft. Wer sich die Mühe macht mal die Zusammenhänge zu erforschen, zwischen kürzlichem LTB-Besuch und Unfall durch technische Gebrechen, wird anschließend vermeiden in ein Flugzeug zu steigen, dass sich seither nicht mindestens 30 Std. erfolgreich in der Luft bewährt hat.
    Ich fürchte LTBs wie der Teufel das Weihwasser.

    Helga
     
Moderatoren: Skysurfer
Thema: Keine Genehmigung für russisch-registrierte Yaks?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. flugzeug mit polnischer kennung in der brd zulassen

    ,
  2. yak 52 flugverbot

    ,
  3. Yak-52 Flugverbot

    ,
  4. jak 52,
  5. jak treffen roitzschjora 2015,
  6. experimental,
  7. flugzeug yak 52
Die Seite wird geladen...

Keine Genehmigung für russisch-registrierte Yaks? - Ähnliche Themen

  1. 30.08.2016: Lama der Air Glaciers abgestürzt - keine Verletzten

    30.08.2016: Lama der Air Glaciers abgestürzt - keine Verletzten: Glück im Unglück hatte die Besatzung heute Morgen gegen 0730h bei Martigny (VS), als ein Hindernis bei der Baustelle Nant de Drance den Flug...
  2. Hybrid-Luftschiff Airlander gecrasht - keine Verletzten

    Hybrid-Luftschiff Airlander gecrasht - keine Verletzten: In einer wahren "Slow-Mo-Action" hat sich das Luftschiff im Endanflug nach vorn geneigt und ist mit dem Vorderteil der Gondel aufgeprallt. Die...
  3. GAR-keine Positionslichter in der Nacht "AN" und nah über denn Baumkronen schwebend?

    GAR-keine Positionslichter in der Nacht "AN" und nah über denn Baumkronen schwebend?: Hallo! Darf folgendes ein Hubschrauber tun, ob Militär oder von der Polizei.... ?? :FFEEK: Vor einigen Nächten, oder mal so...
  4. Warum keine T-tails mehr?

    Warum keine T-tails mehr?: Dc-9, MD-80, 727, 1-11 Caravelle - sie (als Konzept) prägten ganze Dekaden und sind nun doch (bis of eine Hand voll Fokkers) verschwunden....
  5. R44 verunfallt - keine Personenschäden

    R44 verunfallt - keine Personenschäden: Nummer 29 in diesem Jahr. http://aviation-safety.net/wikibase/wiki.php?id=177815