Kitpreise

Diskutiere Kitpreise im Modellbau allgemein Forum im Bereich Modellbau; Ich glaube nicht, dass ich der einzige bin, der sich Gedanken zum diesem Thema macht. Ich baue nur zivil und nur in 1:72. Der Angebot von den...

Moderatoren: AE
  1. #1 321sky, 27.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2009
    321sky

    321sky Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    8645 Jona, Schweiz
    Ich glaube nicht, dass ich der einzige bin, der sich Gedanken zum diesem Thema macht. Ich baue nur zivil und nur in 1:72. Der Angebot von den grossen Firmen ist in dieser Sparte dürftig und so bleiben mir nur Auktionen oder eben die sogenannten Short-Runs als Bezugquelle. Soweit ich beurteilen kann stammen sehr viele von diesen hauptsächlich Resin-Kits aus dem "wilden Osten" wo bekantlich die Kosten sowohl für Manpower wie auch Herstellung um einiges niedriger sind. Hier einige Preisbeispiele aus dem Hannants-Katalog:

    RVHP, Embraer ERJ 145, 144 Euro
    Omege Modells, Cessna 182, 45 Euro
    Gremlin, Cessna 402, 27 Euro
    Czechmaster, Piper L18 Cub, 30 Euro

    richtig zur Kasse gebeten wird man bei den Big-Birds:

    A-Modell, Ilyuschin IL18, 208 Euro
    A-Modell, Tupolev TU114, 215 Euro

    Ich muss zugeben ich habe mit einer Faust in der Tasche ein paar solche Exemplare bestellt und dabei mich regelrecht abgezockt gefühlt. Natürlich ist mir bewusst, dass Modellbau auch eine emotionelle Angelegenheit und für Emotionen gibt es bekanntlich keine Buchhaltung...trotzdem...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 schrammi, 27.03.2009
    schrammi

    schrammi Astronaut

    Dabei seit:
    13.09.2002
    Beiträge:
    3.411
    Zustimmungen:
    120
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Berlin / Kassel
    Also das ist wirklich der beste Satz seit langem im FF. Ich habe herzlich gelacht. Ich fühle mich auch abgezockt, wenn ich den nächsten Porsche Cayenne kaufen will... :FFTeufel:

    Ein Bausatz ist genau soviel wert, wie Du dafür ausgeben willst. In dem Augenblick, in dem Du bestellst, hast Du Deinen Willen bekundet und den Preis anerkannt.

    Es gibt immer preiswerte und immer teure Bausätze. Wenn Du ein sehr spezielles Interessengebiet hast, werden die Preise immer teuer sein, da die Verkaufszahlen nur gering sind und die Produktions- und andere Kosten auf diese wenigen Modelle umgelegt werden. Ich denke, das ist Dir auch klar und deswegen verstehe ich den Sinn Deines Postings nicht.
     
  4. 321sky

    321sky Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    8645 Jona, Schweiz
    ... na dann... So speziell betrachte ich meine Vorliebe für dem zivilen Flugzeug(Modell) Bau auch wieder nicht. Die Kostenumwelzung auf wenige Modelle trifft sicher zu auf das Spritzgussverfahren. Die Herstellung einer Gussform dafür ist wesentlich teuerer als bei Resinkits. Ich habe mich kürzlich zu diesen Thema mit einem Kunstofftechnologen unterhaltet der mir auch bestätigt hat um wie viel günstiger es ist ein Resin-Modell herzustellen... übrigens dieser Man hat viele Jahre für einen bekannten Kit-Hersteller gearbeitet. Diese Unterhaltung war auch im gewissen Sinne eine Anregung für dieses Posting.

    Natürlich steht jeden frei etwas kaufen oder nicht kaufen, unabhängig was man über Preisleistungsverhältnis denkt. Meiner Ansicht nach stimmt das bei einigen Hersteller nicht und nur weil man, egal aus welchen Grund, trotzdem eine Kaufentscheidung trifft, bedeutet das nicht, dass man dies "kritiklos" machen soll/muss ... und der Sinn meines Postings ist natürlich andere Meinugen and Ansichten dazu zu erfahren. Das ist glaube ich auch die Idee die hinter jeden Forum steht.

    H.G.
     
  5. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.059
    Zustimmungen:
    369
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Außerdem kommt auch immer noch hinzu, daß ein gewisser Luxus-Zuschlag mit drin ist, will heißen, daß exclusive Modelle eben auch exclusive Preise haben. Und für die Modellbauer, die ihre Produkte nicht selbst vermarkten, ist immer noch der Handelszuschlag, wie z.B. beim großen H, mit zu betrachten. Letzendes macht nämlich diesen Verkaufspreis nicht der Hersteller, sondern der Händler. In vielen Fällen hat es sich deshalb schon gelohnt, den Einkauf beim Hersteller zu tätigen...

    Oder eben ganz einfach darauf zu verzichten, wenn es persönlich zu teuer wird.

    Grüße
    FredO
     
  6. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    ...sollten wir den guten alten Prinzipien der Marktwirtschaft Glauben schenken, dann ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Zusammenhang eigentlich nebensächlich!!!

    Angebot und Nachfrage regelt den Preis!!!

    Und da kommt sicherlich der hohe Preis des einen oder anderen "Exoten" her, auch wenn die Leistung (sprich Inhalt der Schachtel) eigentlich nicht dazu passt!:mad:
     
  7. #6 321sky, 28.03.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.03.2009
    321sky

    321sky Flieger-Ass

    Dabei seit:
    08.02.2007
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    8645 Jona, Schweiz
    So ist es... Kapitalismus in Reinkultur... Solange z.b irgendwo in Ukraine einer ein Kit herstellt und dann zum Preis von halben ukrainischen Arbeiterlohn in Westen verkaufen kann... solange wird sich an dieser Sitution kaum was ändern. Eigentlich sollte man diese Leute bewundern wie sie das ökonomische Prinzip. weing Aufwand viel Ertrag, umsetzen.
     
  8. #7 Chickasaw, 28.03.2009
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    98
    Du hast oben die Preise von Hannants dargestellt.
    Nun sollte es erkennbar sein, wenn man eine kleinere Internet-Recherche durchführt, dass dieser Händler beispielsweise für RVHP, Czechmaster, Amodel und Czech-Omega sehr hohe Preise hat, was eine Mischung aus Einkaufspreis und der Verfügbarkeit auf der Insel darstellt.

    Weiterhin sind das ziemliche Exoten von Herstellern, wo eigentlich kein Modell richtig günstig ist (reine Spritzgussmodell von Amodel mal ausgenommen).

    Ich hoffe auch für Dich, dass Du die Modelle nicht bei Hannants bestellt hast, denn dann darfst Du Dich nicht über die Preise beschweren. Die gibt es nämlich bei dem einen oder anderen Händler günstiger.

    Ich habe mir vor kurzem auch ein paar Amonster zugelegt. Die Mil W-12 war mit 160 € davon schon das teuerste und die 3m Bison mit 110 € das günstigste. Der Rest lag dazwischen. Alle gekauft bei einem deutschen Händler und nicht ersteigert.

    Und klar, die Dinger sind schweineteuer aber auch mindestens genauso geil. :HOT:
    Ich habe trotz der sehr hohen Preis meinen Kauf nicht bereut. So ein Amonster braucht vielleicht 12 Monate für den vernünftigen Bau. Also eine Menge Bastelspass für´s Geld.
     
  9. #8 Motschke, 28.03.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Kann. Und eben da liegt der Hund begraben. Wenn du die zu dem Preis kaufst, warum sollten die die nicht zu dem Preis verkaufen? Wenn du dich da abgezogen fühlst, vielleicht solltest du es mit Scratch-Bau versuchen. Dann wirst du auch sehen, wie wenig Aufwand da drin steckt....:rolleyes:

    Die Amonster sind ja nun auch richtig grosse Dinger. Der Formenbau wird einiges kosten. Und die Auflage ist, aufgrund der Themen, nicht allzu hoch. Also kostet das.

    Und die kleinen aus Resin? Wie gesagt, scratchen und dann feststellen, dass das ne Heidenarbeit und wahrscheinlich sein Geld wert ist.

    Ich denke mal, dass sich weder Amonster noch die kleinen Resinhersteller damit ne goldenen Nase verdienen.

    Ich habe mir gerade gestern eine Anigrand Bell Xv-15 bestellt. Hat mit Versand knapp über 30 Euro gekostet. Da ist nicht viel dran, aber wenn ich mir überlege, ich müsste das scratchen, da bezahle ich das gern. Mal ganz abgesehen von der Frage, ob ich das überhaupt scratchen könnte.
     
  10. #9 ayrtonsenna594, 28.03.2009
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.115
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Mal abgesehen von den Kleinserienhersteller. Die großen Hersteller haben ihre Preise ja wegen der "gestiegenen Rohstoffpreise" auch teils ordentlich angezogen. Und da sind auch teilweise schon ziemlich alte Formen mit dabei, die nicht erst noch teuer angefertigt werden müssen. :mad:

    Bin ja mal gespannt wann sich die seit einiger Zeit wieder "gefallenen Rohstoffpreise" im Verkaufspreis niederschlagen. :D

    Gruß Sven :cool:
     
  11. #10 Chickasaw, 28.03.2009
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    98

    Tja, da fragste was. Die Rohstoffpreise sind doch seit der Finanz- und Wirtschaftskrise wieder runter. Das war so ab Oktober/November letzten Jahres. Und trotzdem wurden die Preise munter angehoben. :eek:
     
  12. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    ...seit 13 Jahren in der Kunststoff Rohstoffbranche tätig, kann ich Euch aus allerersten Quellen bestätigen, daß die Preise für Spritzguß Polystyrol seit der Krise um ca. 50% (ja, fünfzig!!!:eek:) gefallen sind!!!

    Aber ich bitte Euch, erwartet Ihr deshalb wirklich ne Preisreduzierung??? Ich jedenfalls nicht!
    Der Gewichtsanteil ist einfach viiiiieeeel zu gering! Habe gerade mal ne ungebaute 48er 109 G-6 von Hasegawa auf die Waage gelegt...
    Sage und schreibe 110g wiegt das Ding.
    Wenn der Preis pro kg z.Z. also nur noch bei €0,80 statt vormals bei €1,50/kg liegt, ist der reine Materialpreis des Kits also um ca. 7 cent günstiger geworden als vor der Krise...

    ...ich denke, spätestens jetzt, dürften alle Hoffnungen auf zukünftige Preisreduzierungen verflogen sein...!:mad:

    @321sky
    Das ökonomische Prinzip, was Du meinst, heißt (glaube ich) Minimax-Prinzip! Hut ab vor jedem, der sein Ziel auf diese Weise erreicht, denn in meinen Augen ist das Ziel das Ziel und nicht der Weg...;):D
     
  13. #12 Motschke, 29.03.2009
    Motschke

    Motschke Space Cadet

    Dabei seit:
    22.01.2005
    Beiträge:
    2.027
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Göttingen
    Interessante Zahlen! :TD:

    Ich denke mal, die Verbindung "Rohstoffpreise runter" = "Bausatzpreise runter" bezieht sich eher auf den Transport. Es sollte mit den gefallenen Rohstoffpreisen wesentlich günstiger sein als vorher, Bausätze aus Übersee zu importieren. Und durch die Wirtschaftsflaute sollten auch die Preise für Schiffstransport ordentlich runtergegangen sein.
    Ich meine Hasegawa hätte mit den höheren Rohstoffpreisen vor einem Jahr die Preiserhöhungen begründet. Und zwar insbesondere mit den Transportkosten.
     
  14. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Okay, aber da sind wir wieder bei Hasegawa, deren Produkte zwar toll sind, aber für meine Begriffe schon zu teuer. Aber das ist eigentlich ein anderes Thema.

    Um auf den Anfang zurück zu kommen: 321sky moniert die Preise für Resin-Kits, weil sie in der Herstellung doch billiger sind, als Spritzguß. Sorry, sky, der Vergleich hinkt. Bei der Erstellung jeder Form, ob für Resin oder Spritzguß, fallen Kosten an, die auf den Preis der zu erwartenden Anzahl von Modellen daraus mit einkalkuliert werden müssen. Und Resin-Modelle haben nun mal eine sehr viel geringere Kauf-Erwartung. Wenn die Kosten für die Form nur halb so groß sind, aber der Verkauf nur ein Viertel (im Vergleich zu Spritzguß), macht das schon mal den doppelten Preis in Herstellung und Verkauf. Es gibt diverse Experten, die sich Resin-Modelle nur äusserst ungern antun, Anfänger und Fortgeschrittene noch weniger bis gar nicht. Deshalb wage ich mal zu behaupten, das sich Resin-Modelle weniger als ein Viertel so gut verkaufen, wie Spritzguß-Modelle. Und so kommt man eben auf horrende Preise.
     
  15. #14 mosquito, 29.03.2009
    mosquito

    mosquito Astronaut

    Dabei seit:
    31.05.2004
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    2.562
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    Thalheim a. d. Thur/CH

    Nicht nur das, die Silikonformen für die resinmodelle halten auch viel weniger lang. Wenn ich mich recht erinnere, haben die Leute von CMR mir bei meinem Besuch erzählt das die Form durchschnittlich etwa 30 Einsätze halten.
    Wenn man jetzt noch die Grösse der anfangs erwähnten Zivilisten von RVHP betrachtet, sollte schnell klar sein das da jede Menge Silikon verbraucht wird und somitt auch bezahlt werden muss.
    Nagelt mich jetzt bitte nicht auf die genauen zahlen fest, aber soweit ich mich erinnere rechnet CMR so das sie ihre Investition nach 300 Modellen wieder verdient haben ( bei grossen wie der Short S.23 sinds weniger).
    Wenn sie aber von einem Modell weltweit 1000 Stück verkaufen, dann ists schon ein riesen Erfolg!! Das ist wirklich Kleinserie und so gesehen muss der Preis höher sein. Wie hoch er dann wirklich ist, entscheidet dann aber eher der Händler ;)
     
  16. #15 Han Solo, 29.03.2009
    Han Solo

    Han Solo Space Cadet

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    1.142
    Ort:
    SMÜ
    Und dann darf man auch das Urmodell nicht vergessen. Dem vorann steht noch die Recherche, und die wird kaum weniger aufwändig sein, als bei Großserienmodellen. Und das Urmodell wird auch mit ordentlich Aufwand verbunden sein. Das weis jeder, der schon mal was Scratch gebaut hat. Das ganze dann umgelegt auf eine kleine Stückzahl. Da braucht sich keiner wundern, wenn die Bausätze so teuer sind.
     
  17. #16 ayrtonsenna594, 29.03.2009
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.115
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin
    Das der Anteil der Rohstoffpreise am Endpreis sicherlich fast verschwindend gering ist, mag ja stimmen.

    Aber,

    soweit ich mich erinnernd kann, mußten auch immer gestiegene Rohstoffpreise für Preiserhöhungen herhalten. :?!

    Also wenn, dann bitte immer beide Seiten der Medaille liebe Hersteller, oder lieber gleich die waren Gründe sagen ;)

    Der hier :D:D:D von mir einfach wegen der Wahrscheinlichkeit, dass auch die Bausatzpreise in der Krise wieder sinken.

    Gruß Sven ;)
     
  18. #17 Auita, 29.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2009
    Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    ...herhalten ist das richtige Wort!:!:
    ...der wahre Grund ist Profit!:FFTeufel:
    ...hoffentlich wirst Du da nicht enttäuscht! :engel:

    P.S. Hoffen tu ich das natürlich auch...;):rolleyes:
     
  19. #18 ayrtonsenna594, 29.03.2009
    ayrtonsenna594

    ayrtonsenna594 Astronaut

    Dabei seit:
    10.04.2006
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    11.115
    Beruf:
    Kaufmann im EH für Künstler- und Zeichenbedarf
    Ort:
    Berlin

    Vielleicht sollte ich :D durch :cool: oder :FFTeufel: ersetzen. War eher ironisch gemeint, glaube ja selbst nicht dran.

    ;)
     
  20. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Chickasaw, 29.03.2009
    Chickasaw

    Chickasaw Space Cadet

    Dabei seit:
    18.05.2002
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    98
    Das ist natürlich auch ein Punkt der beachtet werden sollte. Nicht selten ist ein Kleinserienmodell auch im Original eine Rarität. Demzufolge sollte sich die Recherche, soll was Vernünftiges dabei rauskommen, auch etwas schwieriger gestalten, als bei einem Flieger der noch in jedem 2. Land in Dienst steht.
     
  22. Bernd2

    Bernd2 Astronaut

    Dabei seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    4.662
    Zustimmungen:
    53
    Ort:
    Hamburg
    Stimmt, der "Exoten-Bonus" kommt noch hinzu. Bekannte Flugzeugmuster, die vielfach im Einsatz stehen und daher oft gesehen werden, haben natürlich auch als Modell höhere Absatzzahlen. Für die lohnt sich die Erstellung als Spritzguß-Modell. Resin-Modelle sind oft eher rar gesäte Flugzeugmuster, die nicht so bekannt sind.
     
Moderatoren: AE
Thema:

Kitpreise