Klare gerade Linien...

Diskutiere Klare gerade Linien... im Airbrush & Kompressor Forum im Bereich Tips u. Tricks; Wertes Forum, habe inzwischen mehrere Airbrushpistolen mit unterschiedlichen Düsen. Jedoch bekomme ich eine Sache nicht hin... das sind klare...

Moderatoren: AE
  1. #1 hossbaker, 28.06.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Wertes Forum,

    habe inzwischen mehrere Airbrushpistolen mit unterschiedlichen Düsen. Jedoch bekomme ich eine Sache nicht hin... das sind klare gerade Linien. Will meinen egal wie nah ich an das Modell ran gehe, es gibt immer "ausgefranste" Linien von Farbpartikeln. Wie kann ich das umgehen? Ich rede jetzt nicht von Abkleben, da es sich um Mäanderähnliche Muster handelt, die nicht per Folie abzudecken oder mit Latex zu malen sind. Folie nicht weil zu geschwungen und dünn, Latex geht nicht weil die Linien zu dünn und lang sind (keine gleichmäßige Breite). Zumindest bekomm ich das so nicht hin.

    Habt ihr Vorschläge was ich machen kann?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Friedarrr, 28.06.2008
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Du solltest ein Foto deiner Ergebnisse und eventuell dein Ziel reinstellen, dann kann man dir geziehlt helfen.
     
  4. #3 hossbaker, 28.06.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    hmmm, also das ergebnis sollte ungefähr so aussehen...

    http://images.google.de/imgres?imgu...nt=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&sa=N

    einfach das bild anklicken, dann erscheints im extrafenster in groß. das ist das größte bild was ich per bildersuche gefunden habe. es handelt sich auch um dieses spezielle modell.

    eigene ergebnisse kann ich leider nicht vorweisen, da ich keine bilder davon habe. werde mich aber bemühen welche nachzureichen.
     
  5. tarner

    tarner inaktiv

    Dabei seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    .
    Du meinst also diese weissen, wellenähnlichen Linien? Warum unbedingt mit der Airbrush machen? Ich würde das mit dem Pinsel machen. :TD:
     
  6. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
  7. #6 hossbaker, 28.06.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    genau die weißen wellenartigen linien mein ich. ich bezweifel, dass man die freihand so gleißmäßig hinbekommt, ich auf jeden fall nicht. :)

    bei der modellbauknete... vielen dank für den link, sowas wollte ich mir sowieso noch besorgen, aber so filigrane linien mit knete legen? hat das schon mal jemand ausprobiert?
     
  8. #7 achilles, 28.06.2008
    achilles

    achilles Fluglehrer

    Dabei seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    student
    Ort:
    potsdam
    Welche Pistolen mit welchen Düsen sind`s denn?
    Dein Ziel ist, dem Bild nach zu urteilen ,die Ar 234 von Dragon in 1/72?
    Dann hilft nur üben, wie Thud schon anmerkte.
    Eine 0,2 er Düse oder feiner ist sicher notwendig.
    Du arbeitest mit welchen Farben?
    Generell solltest Du die Farbe höher verdünnen als üblich. Deutlich mehr Verdünnung als Farbe. Dann den Druck vermindern, sonst gibts Spinnenbeine. Das Verhältnis von Druck und Verdünnung mußt Du einfach ausprobieren.
    Ein Tipp vielleicht noch: Die meisten Guns haben eine Nadelschutzkappe dran. Schraub die ab! Dann kommst Du noch viel dichter an die Oberfläche und bekommst feine Linien hin.
    Aber Vorsicht, nicht zu dicht :FFTeufel: .
     
  9. #8 RazorsEdge, 28.06.2008
    RazorsEdge

    RazorsEdge Flieger-Ass

    Dabei seit:
    15.03.2006
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Traunstein
    Geht relativ gut wenn man erstmal eine normale "Wurst" ausrollt und dann auf einer festen, ebenen Oberfläche eine feine Kante reinformt.
    Natürlich muss die Lackschicht dann so dünn wie möglich werden, aber das gilt ja so oder so

    Noch eine Möglichkeit wäre wenn Du die Fläche mit Malerkrepp abklebst und dann die Linien ausschneidest. Aber bitte ganz sauber (ohne ausfransen) und nicht die darunter liegende Lackschicht zu beschädigen - also was für die ganz großen Friemelköpfe:FFTeufel:
     
  10. #9 Friedarrr, 28.06.2008
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Diese Mäander wären in unserem Maßstab etwa 0,5 mm breit, das ist schon eine Herausforderung aber machbar. Bin selber gerade an sowas drann nur noch viel dichtere Mäander.

    Mit Uhutac oder "Modellbauknete" ist natürlich eine Variante, wobei aufgrund der Splitertarnung schon etwas Maskierarbeit anfällt.

    Bei schwierigen Lackierungen, wie etwa den deutschen Mäandertarnungen, wende ich immer zwei unterschiedliche Lacksysteme an!
    Die Spittertarnung entweder aus Emailfarbe oder eben Acrylfarbe die mit Emailklarlack versiegelt wird und dann das Mäander mit der entsprechenden Acylfarbe aufbringen. Sollte das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein, einfach mit Salmakgeist (Amoanjak) abwischen, der Emaillack wird nicht angegriffen, so kann man es nahezu unbegrenzt versuchen, bis das Ergebnis stimmt.


    Mäander haben einen "weichen" Übergang, mit Pinsel oder Malerkreppmaskierung wirst du kein vorbild nahes Erebnis erreichen.
     
  11. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Es geht auch noch dünner, als auf dem Beispiel (Pe-3 in 1/72) zu sehen, aber dann muß man die "Würste" mit Platte rollen und mit Pinzette auflegen. Hier habe ich es nur mal schnell mit den Fingern gemacht. Es ist eigentlich nicht sehr aufwendig. Da sind normale Abklebegeschichten zeitraubender. In jedem Falle vorher mal ausprobieren, um die richtige "Wurstdicke" zu ermitteln und auch nicht versuchen, das gesamte Modell zu maskieren, sondern immer nur sektionsweise.
     

    Anhänge:

    • ma1.jpg
      Dateigröße:
      112,4 KB
      Aufrufe:
      244
  12. #11 hossbaker, 29.06.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Genau so sehe ich das auch. die Linien sind dünner als 1mm, und getestet hab ich das auch schon mal. Ergebnis war dasgleiche wie Hans. Mußte Druck eher erhöhen, Farbe ganz niedrig- dennoch gabs schnell Nasen (durch den hohen Druck?). Bei niedrigem Druck sind die Linien ausgefranst.

    Benutze übrigens ne No-Name-Airbrush (Studenten sind arm) mit 0,25 mm Düse. Den Aufsatz vorn hab ich schon entfernt und getestet. Leider bringt das mal gar nix... höchstens, dasss du so nah dran gehst, dass du auf der frischen Farbe aufsetzt.
    Verwende Revell emailfarbe. Kommen aber auch mal model master oder gunze farben dran. Aber in der Regel Revell (Verfügbarkeit am Besten).

    @thud
    oha, also das ganze Modell mit so dünnen Knetelinien ausstatten... :FFEEK:
     
  13. thud68

    thud68 Space Cadet

    Dabei seit:
    08.02.2004
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Wie gesagt, geht schnell und ist weniger aufwendig als andere Maskierarbeiten.
     
  14. #13 Friedarrr, 29.06.2008
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Revell emailfarben sind bei mir für solche Arbeiten nicht die erste Wahl, eigentlich verwende ich sie nur noch für den Geländebau/Dioramenbau und brauche sie damit auf.
    Feiner und besser zu verarbeiten sind Gunze/Tamiya... oder eben spezielle Airbrushfarben.

    Mäander auf eine einfarbige Tanung sind mit der von Thud gezeigten Methode kein großes Tennis, schwieriger wird es wenn die Grundtarnung aus mehreren Farbtönen besteht, wobei die wenigen Mäander der gezeigte AR 234 kein Problem darstellen sollten.

    Bisschen schauen die Modelle so immer wie Krank aus?
     

    Anhänge:

  15. Auita

    Auita Space Cadet

    Dabei seit:
    14.01.2007
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Kunststofftechnik
    Ort:
    Bad Iburg
    sieht aus wie Bandwurmbefall...:rolleyes:
     
  16. #15 fatfrets, 30.06.2008
    fatfrets

    fatfrets Flieger-Ass

    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    EDEH
  17. #16 Friedarrr, 30.06.2008
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu

    Der hat es sich sehr einfach gemacht, denn die Mäander sind min. 3mm, das ist freihand weniger ein Problem!
     
  18. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 hossbaker, 30.06.2008
    hossbaker

    hossbaker Fluglehrer

    Dabei seit:
    10.10.2007
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    jo, sehe ich wie friedarrr auch, sieht gut aus, aber viel zu dick und zu wenige "schlangen". mal schauen ob ich heute ein paar pics hinbekomme mit meinem "können" um herauszubekommen, was ich falsch mache.
    ansonsten aber immer her mit weiteren vorschlägen
     
  20. #18 Grobmotoriker, 03.07.2008
    Grobmotoriker

    Grobmotoriker Flugschüler

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin

    Dabei ist zu beachten, daß unsere Knete NICHT für enamel-Farben ausgelegt ist. Man kann sie zwar benutzen, muß den Klumpen dann aber lange auslüften lassen. Trotzdem reichert sich das Lösungsmittel an und "Reste" der Chemieabfälle im Testbenzin bleiben drin. Auf Polystyrol nicht so schick:mad: . Außerdem sind die schwerflüchtigen Bestandtteile "fettig".


    Bitte nur mit Acryl-Farben verwenden.
     
Moderatoren: AE
Thema: Klare gerade Linien...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. modellbau gerade linien

    ,
  2. gerade Striche Modellbau

Die Seite wird geladen...

Klare gerade Linien... - Ähnliche Themen

  1. 1/48 MiG-25 RBT Verbesserte Radar/Fotoaufklärer Nase – TN Modellbau

    1/48 MiG-25 RBT Verbesserte Radar/Fotoaufklärer Nase – TN Modellbau: Hallo Ich möchte euch heute hier die verbesserte und überarbeitete Radar/Fotoaufklärer Nase für das ICM und Revell Modell der MiG-25 RBT...
  2. LAPL Klassenberechtigungen - kann es mir jemand erklären?

    LAPL Klassenberechtigungen - kann es mir jemand erklären?: Hangelar - schein für LAPL(A) ; TMG Hallo :) Kennst jemand noch Vereine/Schulen, die in Hangelar den LAPL(A) anbieten, evtl. auch den TMG? Hier...
  3. unklarer Zusatztank

    unklarer Zusatztank: In einer Kleingartenanlage am Kanal am Rande vom brandenburgischen Mittenwalde sieht man diesen Zusatztank vom Gartenzaun aus. Ob jemand weiß zu...
  4. Flugzeugschicksal zu klären, bitte um Hilfe!

    Flugzeugschicksal zu klären, bitte um Hilfe!: Hallo, liebe Gemeinde, Zur Klärung eines Flugzeugschicksal bitte ich um eure Mithilfe. Meine Angaben betreffen einen Absturz einer Deutschen...
  5. neuer Höhenaufklärer - Lockheed TR-X

    neuer Höhenaufklärer - Lockheed TR-X: Lockheed stellt den Nachfolger des 'in die Jahre gekommenen' Höhenaufkläres U-2 vor: die TR-X...