Klarssichtteile mit Warmwasser formbar?

Diskutiere Klarssichtteile mit Warmwasser formbar? im Tips u. Tricks Forum im Bereich Modellbau; Beim 1:48 Kinetic-Kit meiner EA-6B ist das Klarsichtteil der Frontscheibe etwas weiter als der Rumpf... Ist nicht viel - vllt. 1mm - aber...

Moderatoren: AE
  1. #1 stingray77, 17.07.2019
    stingray77

    stingray77 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Itzstedt
    Beim 1:48 Kinetic-Kit meiner EA-6B ist das Klarsichtteil der Frontscheibe etwas weiter als der Rumpf...
    Ist nicht viel - vllt. 1mm - aber Klarsichtteile sind ja mal deutlich härter und spröder als (gerade der von Kinetic verwendete) Kunststoff!
    Lassen sich Klarsichtteile genauso wie Kunststoffteile mit Wärme/Warmwasser-Behandlung "biegen"?

    Ansonsten wollte ich das Teil unter Spannung mit Sekundenkleber einbauen, und bis der Kleber ausgehärtet ist, das Teil mit ner Zwinge in der richtige Breite adjustiert halten - aber die Spannung rauszukriegen, wäre sicherlich besser!

    Wer hat mit sowas Erfahrung?

    Danke
    Oliver
     
  2. Anzeige

  3. #2 Augsburg Eagle, 18.07.2019
    Augsburg Eagle

    Augsburg Eagle Alien

    Dabei seit:
    10.03.2009
    Beiträge:
    19.457
    Zustimmungen:
    62.702
    Beruf:
    Inst. TGA in EDDM
    Ort:
    Bavariae capitis
    Ob es mit Wasser geht, weiss ich nicht. Aber eine andere Idee wäre, die Frontscheibe wie beschrieben unter Spannung einzubauen, und dann erst mit einem Fön zu erwärmen.
     
  4. #3 stingray77, 18.07.2019
    stingray77

    stingray77 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Itzstedt
    Hmm, oder auf Spannung anpassen (mit Schraubzwinge), mit Fön erwärmen und dann -hoffentlich schmaler und ohne Spannung - einkleben!?!?!

    Sonst noch Tips oder Hinweise?
     
  5. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    1.371
    Ort:
    Thüringen
    Ich würde den Rumpf an das Klarsrichtteil anpassen (aufspreizen) oder, falls ausreichend Materialstärke das Klarsichtteil runter schleifen.

    Thermische Experimente würde ich mir zwar bei anderen anschauen, aber an eigenen Teilen, die womöglich nur einmal vorhanden sind, eher lassen.

    .. ach ja, und Sekundenkleber und Klarsichtteil hat sich in der Vergangenheit auch nicht sonderlich bewährt. :wink2:
    (blüht aus)
     
  6. #5 stingray77, 18.07.2019
    stingray77

    stingray77 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Itzstedt
    Dafür gibt‘s speziellen, nicht ausblühenden CA! ...

    Und den Rumpf zu spreizen ist (zwar eine gute Idee, aber) keine Alternative - zum einen ist der Rumpf schon soweit zusammengebaut (vorher war auch nicht zu erkennen, daß das Klarsicht-Teil zu breit ist), zum anderen würde dann auch das Cockpit nicht mehr halten und das Radom zu schmal sein/nur mit äußerst viel Aufwand zu verbreitern sein....
     
  7. #6 Airboss, 18.07.2019
    Airboss

    Airboss Astronaut

    Dabei seit:
    12.07.2001
    Beiträge:
    2.768
    Zustimmungen:
    1.731
    Beruf:
    Netzwerker
    Ort:
    bei Bayreuth
    Hatte selbiges Problem mit der Anson von special hobby. Versuche mit Spannung hatten den Effekt, dass es zu feinen Haarrissen innerhalb der Klarsichtteile kam, die aus bestimmten Winkeln deutlich störend sichtbar waren. Meine Lösung ist vorerst, Modell fast fertig liegen gelassen und noch einen Bausatz günstig erworben. An diesem wird dann der Rumpf verbreitert, d.H. wenn ich es dann mal wirklich noch mal angehen sollte. :whistling:
     
  8. FREDO

    FREDO Space Cadet

    Dabei seit:
    29.03.2002
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    458
    Beruf:
    Dipl.-Päd., Masch.bauer
    Ort:
    Halle/S.
    Oder mal eben auf der Basis des Originalteils als Stempel eine neue Haube ziehen...
     
  9. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    1.371
    Ort:
    Thüringen
    Das wusste ich nicht. Kannst Du dazu mal ein konkretes Produkt nennen?
    Danke für den Tipp!

    Na das kann ich aber nicht so ganz glauben :wink2:
     
  10. #9 stingray77, 18.07.2019
    stingray77

    stingray77 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Itzstedt
    @ FREDO: stimmt - nachziehen! Aber das hab ich auch noch nie gemacht........:huh:

    @ neo: die Tüte mit den Klarsichtteilen hab ich „jetzt erst“ geöffnet - da war der Rumpf schon fertig...:whistling:
    Und googel‘ mal „Roket Odourless“ von DeLuxe Materials...
     
    neo gefällt das.
  11. Anzeige

  12. neo

    neo Astronaut

    Dabei seit:
    07.08.2001
    Beiträge:
    2.853
    Zustimmungen:
    1.371
    Ort:
    Thüringen
    :pinch::whistling:
     
  13. #11 stingray77, 25.07.2019
    stingray77

    stingray77 Flieger-Ass

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    125
    Ort:
    Itzstedt
    So, Thema erledigt - das beantwortet zwar meine Eingangsfrage nicht, aber ich habe die Frontscheibe nun mit dem Deluxe Roket CA (unter Spannung) eingeklebt...
    "Zur Sicherheit" (obwohl der Roket nicht ausdünsten soll) hab' ich die Scheibe vorher in Future gebadet und zwei Tage durchtrocknen lassen, und 10-20 Sekunden Abbindezeit waren ausreichend, den Kleber an der Rumpfseite aufzutragen und dann die Scheibe in der "richtigen Wölbung" draufzudrücken und zwei Minuten festzuhalten....
     
    Augsburg Eagle gefällt das.
Moderatoren: AE
Thema:

Klarssichtteile mit Warmwasser formbar?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden