Kleinflugzeug in Gotha notgelandet

Diskutiere Kleinflugzeug in Gotha notgelandet im Flugunfälle und Flugunfallforschung Forum im Bereich Luftfahrzeuge allgemein; In Gotha ist ein Kleinflugzeug vom Typ "Columbia" in einer Kleingartenanlage mit Motorproblem notgelandet...

TLF 48

Flieger-Ass
Dabei seit
21.07.2010
Beiträge
389
Zustimmungen
2.569
Ort
EF
In Gotha ist ein Kleinflugzeug vom Typ "Columbia" in einer Kleingartenanlage mit Motorproblem notgelandet.


 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.061
Zustimmungen
2.314
Die Bilder nach eine extrem kurze und folglich sehr harte Notlandung. Hoffen wir, dass der Pilot das Krankenhaus schnell wieder verlassen kann.

Das Flugzeug, N6504H, in einem Verkaufsvideo von 2016:
 
Kenneth

Kenneth

Space Cadet
Dabei seit
22.04.2002
Beiträge
2.002
Zustimmungen
603
Ort
Süddeutschland
Wenn ich diesen Thread, sowie die Flugplatz-Threads lese, dann wundere ich mich, warum Privatflieger meinen, dass „social distancing“ sie nicht angeht? Das Auto muss für die Fahrt zum Flugplatz betankt werden, am Fluplatz muss getankt werden, Landegebühren müssen bezahlt werden, und hier musste Rettungspersonal ausrücken.
 

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.672
Zustimmungen
2.291
Ort
Deutschland
Als hätte er geplant, zu verunglücken? Ist doch gemein, jetzt noch so nachzutreten?
Der ist schwer verletzt. Alles Gute!
 
Spartacus

Spartacus

Flieger-Ass
Dabei seit
13.10.2010
Beiträge
455
Zustimmungen
382
Ort
Braunschweig
Das Auto muss für die Fahrt zum Flugplatz betankt werden, am Fluplatz muss getankt werden, Landegebühren müssen bezahlt werden, und hier musste Rettungspersonal ausrücken.
Naja, wenn der Sprit noch im Tank ist, muss man das Auto nicht extra betanken. Und auf dem Flugplatz gibt's für die Privatflieger keinen Tankwart. Da gibt's reine Selbstbedienung; und die Landgebühr wird meist auf dem lokalen "Pilotenkonto" amgeschrieben und dann später vom Bankkonto abgebucht.
Als PPL hat man sehr wenig direkten Kontakt auf dem Flugplatz. Zumindest kann man es so einrichten.
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.967
Zustimmungen
5.248
... dann wundere ich mich, warum Privatflieger meinen, dass „social distancing“ sie nicht angeht?
So lange sie keine fremden Menschen mitnehmen sondern nur die Kernfamilie, lässt sich ein Verbot nicht glasklar begründen. Schon garnicht, wenn der Flug einen geschäftlichen Hintergrund hat. Bei Vereinen ist das etwas anderes, die fallen unter Freizeitbeschäftigung - zumindest wird das häufiger so gesehen als bei Flugzeugen in privater Halterschaft.

Ist aber kein Thema für dieses Unterforum.
 

jackrabbit

Space Cadet
Dabei seit
04.01.2005
Beiträge
1.833
Zustimmungen
1.055
Ort
Hannover
@Kenneth

Hallo,

ziemlich mutig von Dir hier im Forum Spassfliegerei - ob Corona oder nicht - in Frage zu stellen.
Dafür von mir ein „Hut ab“.:thumbup:

Viele Grüsse
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.967
Zustimmungen
5.248
... und dann noch eine letzte Anmerkung: das LuftVG, insbesondere der §29, gibt keine Handhabe. Durchsetzen müssten das die Gesundheits- oder Ordnungsämter. Und deren Personal ist in der Regel nicht befugt, Vorfelder zu betreten. Ich denke, da gibt es eine Gesetzeslücke.
 
macfly

macfly

Space Cadet
Dabei seit
27.04.2013
Beiträge
1.061
Zustimmungen
2.314
Auch wenn wir hier vom Thema abkommen: die Vereine haben alle zu und die Vereinsflugplätze sind geschlossen - zumindest alle, die im DAeC organisiert sind:

Diese Lancair war aber ganz sicher kein Vereinsflieger - und vermutlich auch kein Spaßflieger. Ein Privatflugzeug kann man an öffentlichen Flughäfen und öffentlichen Flugplätzen auch noch bewegen. Und wie Spartacus schreibt, kommt man an vielen Flugplätzen sogar ohne jeglichen Kontakt aus. An meinem Regionalflughafen komme ich mit meiner Keycard in den Hangar, Tanken muss ich selbst (auch mit Keycard am Automaten), das Tor zum Flugfeld wird von der Rollkontrolle ferngesteuert geöffnet, sobald ich mit laufendem Motor davor stehe und per Funk um Einlass zum Abflug bitte. Die Landegebühr wird per Rechnung bezahlt bzw. abgebucht. Man kann dort fliegen, ohne einen einzigen Menschen auch nur aus der Ferne zu sehen.

Wie sieht das eigentlich mit Autofahren aus? Da haben doch sogar noch die Tankstellen ohne Automaten auf... ;-)
 
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.967
Zustimmungen
5.248
Wie sieht das eigentlich mit Autofahren aus?
Geht. Mit max. 2 Personen an Bord. Gleiche Regel wie Spaziergänger.

Einzelsport (Joggen, Fahrradfahren) geht, Vereinssport verboten. Und es hat niemand behauptet, all die Abstands-Regeln wären bis aufs Letzte durchdacht. Wir haben eine Notsituation. Jeder soll vernünftig entscheiden, was er tut und was er sein läßt. Und wir sehen ja, wer überwiegend vernünftig ist und wer nicht. Es gibt Menschen, die grillen im Park. Und es gibt welche, die machen Rundflüge gegen Entgelt. Beides verboten. Nur die im Park werden erwischt, die Piloten nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Intrepid

Intrepid

Alien
Dabei seit
03.05.2005
Beiträge
6.967
Zustimmungen
5.248
Es wurden extra die Fristen ausgesetzt, so dass jetzt niemand fliegen muss, im seine Berechtigungen zu erhalten. Jeder kann vernünftig und solidarisch sein und einfach mal zwei oder drei Monate seine Freizeitaktivitäten in die eigene Wohnung verlegen.
 

Redrum

Berufspilot
Dabei seit
17.01.2020
Beiträge
61
Zustimmungen
508
Ich stelle sie an sich überhaupt nicht in Frage, war selber +20 Jahre lang Spaßflieger. Nur das Timing.
und ich fahre gern zum Spaß mit dem Auto. Auch gerne alleine, und tanken kann ich per Karte an einem Tankautomat. Dabei falle ich auch keinem auf den Kopf, der nicht damit rechnet und mache weniger Lärm als ein Flugzeug. Und wenn mich dann nicht ein Polizist bequatscht, habe ich am Ende des Tages keine Sozialkontakte gehabt.

Aber erst mal zum Rundumschlag ausholen:

Wenn ich diesen Thread, sowie die Flugplatz-Threads lese, dann wundere ich mich, warum Privatflieger meinen, dass „social distancing“ sie nicht angeht? Das Auto muss für die Fahrt zum Flugplatz betankt werden, am Fluplatz muss getankt werden, Landegebühren müssen bezahlt werden, und hier musste Rettungspersonal ausrücken.
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Es wurden extra die Fristen ausgesetzt, so dass jetzt niemand fliegen muss, im seine Berechtigungen zu erhalten. Jeder kann vernünftig und solidarisch sein und einfach mal zwei oder drei Monate seine Freizeitaktivitäten in die eigene Wohnung verlegen.
Das sehe ich auch so! Das Wetter war bzw. ist ja gerade genial. Ich frage mich aber schon, wie es auf die Öffentlichkeit wirkt, wenn ich mit einem Flugzeug über Norddeutschland fliege: Bestimmt nicht positiv! Zudem kann immer ein Unfall passieren und dann binde ich Ressourcen, die woanders sinnvoller gebraucht werden. Dann lieber ein wenig warten und im Frühsommer hoffentlich wieder richtig loslegen.
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Man darf fliegen. Was soll diese Moralapostelei?
Bist du eigentlich Pilot und über die aktuellen Einschränkungen informiert?

Immer mehr Flugplätze sind bzw. werden gerade PPR; ich wollte Ende März auf ein anderes Flugzeug umschulen, doch die Landesbehörde verbietet derartige Schulungs/Einweisungs-Flüge; Hamburg (wo ich oft starte&lande) ist de fakto für VFR gesperrt und mein Verein, wo ich auch fliege, hat den Flugbetrieb komplett eingestellt:
"soeben haben wir aus Kiel die Nachricht erhalten, dass das Land SH ein sofortiges Flugverbot für Vereinsflieger erlassen hat"


Nach Dänemark (wollte ich eigentlich letztens hin) komme ich auch nicht mehr. Das VFR-Fliegen unterliegt also massivsten Einschränkungen und viele können schon seit Wochen nicht mehr fliegen. Dazu reicht es, in einem Verein zu sein und/oder in einem bestimmten Bundesland zu wohnen oder den Flieger an einem PPR-Platz stationiert zu haben.

Wenn du noch Fliegen kannst, freut mich das wirklich. Stelle mich nur nicht als Moralapostel hin... Jeder hat jetzt Verantwortung für dich und seine Mitmenschen.
 
Anhang anzeigen

Rhönlerche

Alien
Dabei seit
27.03.2002
Beiträge
7.672
Zustimmungen
2.291
Ort
Deutschland
Ja ich "bin Pilot", fliege aber derzeit gar nicht. Für etwaige Abstürze zu planen und deshalb jetzt nicht zu fliegen klingt für mich absonderlich. Wenn man jetzt alleine irgendwo rumfliegt, steckt man nicht mal Zugvögel an.
 
Del Sönkos

Del Sönkos

Space Cadet
Dabei seit
17.05.2006
Beiträge
1.206
Zustimmungen
998
Ort
Hamburg
Ja ich "bin Pilot", fliege aber derzeit gar nicht. Für etwaige Abstürze zu planen und deshalb jetzt nicht zu fliegen klingt für mich absonderlich. Wenn man jetzt alleine irgendwo rumfliegt, steckt man nicht mal Zugvögel an.
Ja gut, so plane ich auch nicht :cool1
Ich komme aber nicht zum Flugzeug, ohne nicht vorher 5 Leuten über den Weg zu laufen - was ja auch schön ist. Alleine zum Flieger zu laufen und zu Fliegen ist irgendwie nur halb so schön.
 
schwarzmaier777

schwarzmaier777

Testpilot
Dabei seit
19.03.2007
Beiträge
774
Zustimmungen
354
Ort
südlich Ulm
Respekt für die Landung - diese Art Flieger reagiert mehr als giftig auf Strömungsabrisse - das geht in der Masse der Fälle Anders aus ...

Alles Gute !!!
Hoffentlich können Pilot und Flieger wieder in die Luft ...

Ingo
PS
Herr Lehrer ! Herr Lehrer ! - ich weiss was - im Keller brennt Licht - ich hab`s gleich ausgemacht .....

Diese Aufpasser Mentalität in Deutschland ist katastrophal .... auch ich kann einen Vereinsflieger ohne jeglichen Kontakt zu Anderen benutzen (oft ist absolut niemand auf dem Flugplatz) - und ich würde es auch tun - wenn es kein Verein wäre (wir fliegen ohne FL - nur ein Feurlöschbediener muss da sein für den Notfall)
Joggen darf ich auch alleine - warum nicht àllein fliegen.
 
lutz_manne

lutz_manne

Astronaut
Dabei seit
08.07.2016
Beiträge
2.570
Zustimmungen
2.850
Ort
Bamberg
Wer seine eigene Mühle hat und an seinem Heimatplatz Platzrunden zum Üben fliegt, das sollte ja kein Problem sein, oder? Es sind wie immer die Graustufen und nicht nur Schwarz/Weiss. Allerdings sind Pauschalverbote einfacher auszusprechen, bei Millionen von möglichen "Graustufen". Aber darum muss man noch lange nicht seinen Verstand in die Ecke werfen. Für alle anderen: Ab ins Bett und Decke über den Kopf. :-)
 
Thema:

Kleinflugzeug in Gotha notgelandet

Kleinflugzeug in Gotha notgelandet - Ähnliche Themen

  • 22.08.2019 - Kleinflugzeug stürzt nahe Steinfeld in Maisfeld

    22.08.2019 - Kleinflugzeug stürzt nahe Steinfeld in Maisfeld: Bereits am Donnerstag d. 22.08.2019 stürzte ein Kleinflugzeug im Landkreis Vechta, Niedersachsen, in ein Maisfeld. Der Pilot überlebte den Absturz...
  • Elektro-Kleinflugzeug in Norwegen bruchgelandet

    Elektro-Kleinflugzeug in Norwegen bruchgelandet: "In Norwegen ist ein vollelektrisch angetriebenes Kleinflugzeug notgelandet. Die zweisitzige Maschine vom Typ Pipistrel Alpha Electro habe...
  • Kleinflugzeug bei Fürstenfeldbruck abgestürzt

    Kleinflugzeug bei Fürstenfeldbruck abgestürzt: Das Flugzeug kam anscheinend aus Jesenwang. Fürstenfeldbruck: Feuerwehr alarmiert: Kleinflugzeug abgestürzt bei Moorenweis | Moorenweis
  • 26.07.19 Kleinflugzeug nähe Münster/Osnabrück abgestürzt

    26.07.19 Kleinflugzeug nähe Münster/Osnabrück abgestürzt: Die erste Meldung : Ein Kleinflugzeug ist gegen 17 Uhr beim Landeanflug auf den Flughafen Münster/Osnabrück in Greven abgestürzt. Die drei...
  • Unfall eines Kleinflugzeugs in Grefrath

    Unfall eines Kleinflugzeugs in Grefrath: In Grefrath im Kreis Viersen ist heute beim Landeanflug ein Kleinflugzeug abgestürzt. Es scheint sich um eine Kunstflugmaschine (Yak oder Su) zu...
  • Ähnliche Themen

    Sucheingaben

    n6504h cessna 400

    ,

    kleinflugzeug gotha

    ,

    n6504h

    ,
    absturz gotha
    , privatfliegerei corona in welchen Bundesländern erlaubt
    Oben