kompensierscheibe für ein hauptfahrwerk

Diskutiere kompensierscheibe für ein hauptfahrwerk im Navigation, Flugfunk u. Verfahren Forum im Bereich Grundlagen, Navigation u. Technik; hallo - bin neu hier und habe gleich eine frage! ich habe teilweise eine kompensierscheibe mit einem außendurchmesser von 30 metern und einer...

Moderatoren: Learjet
  1. #1 palzileri, 06.09.2012
    palzileri

    palzileri Flugschüler

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Umgebung
    hallo - bin neu hier und habe gleich eine frage!
    ich habe teilweise eine kompensierscheibe mit einem außendurchmesser von 30 metern und einer mittleren holzdrehscheibe von 176 cm ausgegraben. es handelt sich wohl um eine kompensierscheibe für ein hauptfahrwerk. in österreich sind zu diesem typ keine unterlagen zu finden. da die kompensierscheibe einem bauvorhaben weichen wird mochte ich ein modell bauen um sie so der nachwelt zu erhalten. nur leider fehlen mir unterlagen wie auf diesem typ kompensiert wurde und fotos.
    vielen dank im voraus für eure hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal die beiden Links an:
    diesen Ratgeber und die Flugzeug-Kategorie

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. banji

    banji Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    439
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Landau
    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht genau was du da ausgegraben haben sollst.

    Eine Kompensierscheibe ist dazu da die Missweisung an einem Bordkompass einzustellen , eine "Kompensierscheibe für ein Hauptfahrwerk" macht also recht wenig sinn.

    Allerdings passt der Außendurchmesser ja schon ganz gut. Nur, normalerweise konnte man die Holzscheibe komplett mitsamt Flugzeug drehen, kann es sein, dass die innere Scheibe die du meinst nur die ursprüngliche Achse war?
     
  4. #3 palzileri, 06.09.2012
    palzileri

    palzileri Flugschüler

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Umgebung
    es gibt verschiedene komensierscheiben typen. auf der von mir augegrabenen - lag teilweise 40 cm unter der erde - wurden zb eine focke-wulf 200 und auch andere transportflugzeuge kompensiert. auf der kleinen holzdrehscheibe wurde ein hauptfahrwerk "befestigt" und das restliche flugzeug um die holzdrehscheibe "gedreht". bin mir aber nicht sicher und hoffe auf hilfe!
     
  5. banji

    banji Flieger-Ass

    Dabei seit:
    09.03.2011
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    439
    Beruf:
    hat er
    Ort:
    Landau
    Achso... jetzt hab ichs kapiert :-)
     
  6. #5 Clipper Rapid, 06.09.2012
    Clipper Rapid

    Clipper Rapid Guest

    Klingt wirklich nach einer ganz normalen Kompass-Kompensierscheibe. Bei Spornradflugzeugen war das Flugzeug meist so befestigt, dass das Flugzeug waagerecht kompensiert wurde, weil ansonsten die Messwerte verfälscht würden.
     
  7. #6 palzileri, 06.09.2012
    palzileri

    palzileri Flugschüler

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Umgebung
    das stimmt wohl für kompensierscheiben auf der das ganze flugzeug auf der scheibe stand und gedreht wurde. es gab eigene markierungen auf der scheibe damit das flugzeug auch mittig stand. auch in original unterlagen wird dies als wichter punkt für eine genaue kompensierung angegeben.

    wenn aber nur ein hauptfahrwerk auf der drehscheibe steht befindet sich das flugzeug nicht in der mitte der kompensieranlage. verändert diese stellung nicht die messwerte? und wo befand sich der ausleger auf dem das spornrad stand. gab es eine verbindung zur mittigen holzdrehscheibe? wenn ja mußte dieser mindestens 15 meter lang gewesen sein.
     
  8. #7 Herby46, 06.09.2012
    Herby46

    Herby46 Flugschüler

    Dabei seit:
    29.05.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Traisen
    Kann es nicht so gewesen sein, dass nur ein Hauptfahrwerk-Rad auf einer eher kleinen drehbaren Mittelscheibe gestanden hat? "Friedarr" schrieb am 15.06.2010 unter "Kompensierscheiben-Deutschland": "Auch hier wurde wohl nur um ein HFW gedreht". Ich verstehe diesen Satz so, dass nur "ein Teil des HFW", also jener mit dem entweder rechten oder der mit dem linken Rad, auf dem Mittelpunkt der drehbaren Scheibe stand. Spannende Sache, so lange man den Vorgang nicht kennt ;-)
     
  9. #8 Friedarrr, 07.09.2012
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    Wenn du Bilder zeigen würdest könnte man gezielt antworten, da man sonst sehr weit ausholen müsste.... weiter hätten so beide Seiten was davon!
    Es gab/gibt eine ganze Reihe Möglichkeiten ein LFZ zu kompensieren….

    Zeig doch ein paar Bilder und man hilft dir!
     
  10. #9 Herby46, 07.09.2012
    Herby46

    Herby46 Flugschüler

    Dabei seit:
    29.05.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Traisen
    Hallo Friedarrr!

    Als Interessierter aber nicht Betroffener ;-) sehe ich die Vorstellung die "palzileri" von der Scheibe hegt, aehnlich oder gleich Deinem Foto vom Eintrag <15.06.2010 unter "Kompensierscheiben-Deutschland">. Falls er selber kein Bild einstellen kann oder moechte, stellt Dein Foto vielleicht eine Diskussions/Erklaerungs/grundlage dar.

    Weil, wenn nur ein Fahrwerksteil auf der "Mittelauflage" steht, befindet sich doch das Flugzeug als Ganzes nicht mehr mittig auf der Scheibe :-?
    Wie DANN kompensiert wurde, da wuerde ICH gerne mehr darueber erfahren.
    Oder war der ganze Kompensiervorgang nicht SO genau zu nehmen?

    Dies nur als meine Quermeinung/Vorstellung von der Lage.

    lg,
    Herby46
     
  11. #10 palzileri, 07.09.2012
    palzileri

    palzileri Flugschüler

    Dabei seit:
    04.09.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien Umgebung
    fotos kompensierscheibe aspern

    hier fotos der kompensierscheibe in aspern

    erstes bild: zentrum teilweise freigelegt. auf rollen drehte sich hier die holzscheibe. zum kompensieren wurde ein hauptfahrwerk auf dieser scheibe befestigt. das zweite hauptfahrwerk drehte sich bei diesem vorgang am umliegenden beton.
    zweites bild: teilweise freigelegter außenring. auf diesem wurde der ausleger, der wohl in verbindung mit der mittigen holzdrehscheibe stand, auf rollen gedreht. das spornrad lag dabei am ausleger. alle 15 grad wurde angehalten und das flugzeug kompensiert.

    ich bräuchte aber unterlagen oder fotos die diesen kompensiervorgang bestätigen würden.
     

    Anhänge:

  12. #11 gonogo101, 09.09.2012
    gonogo101

    gonogo101 Testpilot

    Dabei seit:
    01.12.2005
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    384
    Ort:
    Cuxhaven
    Also in Nordholz kompensieren wir heute noch nach genau dem gleichen Prinzip. Ein Hauptfahrwerk steht auf einem Drehteller. Um diesen bewegt sich das Flugzeug aus eigener Kraft (z.B. P-3C, ,BR1150 Atlantic, Do 228) bzw. wird von Hand gedreht (Hubschrauber). Die Einteilung beträgt 15 Grad. Der Drehteller und dessen Lagerung bestehen aus nichtmagnetischem Stahl.
     
  13. #12 Friedarrr, 10.09.2012
    Friedarrr

    Friedarrr Alien

    Dabei seit:
    15.04.2001
    Beiträge:
    9.592
    Zustimmungen:
    1.687
    Ort:
    Zuhause in Bayern, daheim im Oberallgäu
    fotos kompensierscheibe aspern

    Hallo palzileri, die Bilder sind demnach von zwei unterschiedlichen Komp.-Platten?

    Hier eine noch verwenete Komp.-Platte auf dem man nur um ein HFW Dreht.


    Bilder vom LFZ bei denen das Spornrad auf einem Ausleger um einen Drehpunkt zwischen den HFW´s dreht sind im Net schnell zu finden, Bilder von LFZ die komplett auf einer Drehscheibe stehen auch, nur das Kompensieren um eines der HFW´s habe ich noch nicht gefunden.


    Leider bin ich im Moment nicht in Heimathorst..
     

    Anhänge:

  14. Anzeige

    Hallo

    Schau dir doch mal die Luftfahrt-Kategorie an

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13 TF-104G, 10.09.2012
    TF-104G

    TF-104G Alien
    Moderator

    Dabei seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    19.717
    Beruf:
    Lebensmittelvermischer
    Ort:
    Köln
    @palzileri,
    mit der Anmeldung hast du auch den Forenregeln zugestimmt und die sagen dass hier die aktuelle Rechtschreibung gilt, also auch Groß- und Kleinschreibung. Bitte bei den nächsten Beiträgen beachten. :!:
     
  16. #14 alteami, 20.09.2012
    alteami

    alteami Fluglehrer

    Dabei seit:
    03.02.2011
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Tiefenbach/Hunsrück
    ......ja und die Satzzeichen sollte man auch nicht vergessen, wie im Schreiben des Kritikers!!!!!!!!
     
Moderatoren: Learjet
Thema: kompensierscheibe für ein hauptfahrwerk
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kompensieranlage Kompass

    ,
  2. kompensieranlage Flugzeugkompass

Die Seite wird geladen...

kompensierscheibe für ein hauptfahrwerk - Ähnliche Themen

  1. 1/72 Kompensierscheibe German Compass-Swing Platform 2 – KORA models

    1/72 Kompensierscheibe German Compass-Swing Platform 2 – KORA models: Vor kurzem habe ich an dieser Stelle schon einmal eine Kompensierscheibe von KORA vorgestellt. Dieses Mal handelt es sich jedoch um die...
  2. 1/72 Kompensierscheibe German Compass-Swing Platform – KORA Models

    1/72 Kompensierscheibe German Compass-Swing Platform – KORA Models: Es ist zwar kein Flugzeug, aber für Dioramenbauer eine schönes Zubehör. Neu von KORA: die Kompensierscheibe für die Kompasskalibrierung. Ich...
  3. Kompensierscheibe Flughafen Cottbus

    Kompensierscheibe Flughafen Cottbus: Für mein nächstes Projekt in Sachen Modellbau suche ich nach Informationen zur Kompensierscheibe in Cottbus. Meine Idee ist es, die Ta 152...
  4. Kompensierscheibe auf Einatzhafen Heuberg, wozu wurde sie gebraucht?

    Kompensierscheibe auf Einatzhafen Heuberg, wozu wurde sie gebraucht?: Hallo, liebe Gemeinde, auf dem ehemaligen Einsatzhafen Heuberg erkennt man aus der Luft eine sogenannte "Kompensierscheibe", ca. 16m...
  5. Kompensierscheiben in Deutschland

    Kompensierscheiben in Deutschland: Da ich gebeten wurde mal die Kompensierscheibe die bei und in Großenhain steht, hier im Forum zu zeigen, habe ich mir gedacht da es ja sicherlich...